Dampfgarer oder Backofen mit Mikrowelle?

RndmKuechenProfi

Mitglied
Beiträge
3
Hallo liebes Küchenforum,

Wer hätte es gedacht auch bei uns steht bald eine neue Küche an. Bei den meisten Geräten sind wir uns sehr sicher, was wir haben möchten. Lediglich beim Einbauofen und der Kombination mit einem Dampfgarer sind wir uns sehr unsicher.

Wir kochen in unserem Alltag in der Regel fast täglich, teilweise aber auch große Portionen und frieren diese einzeln ein. Das sind dann oft unsere Portionen für das Mittagessen. Jetzt habe ich von Freunden und Bekannten immer wieder die positive Reaktion bezüglich Regenerieren mitbekommen. Insofern möchten wir diese Funktion auch gerne haben.

Hier stellen sich uns aber viele Fragen. Vielleicht hat jemand von euch eine Meinung dazu und kann uns helfen.

Kann man mit dem Regenerieren auch tiefgefrorene Gerichte wie zum Beispiel eine Spaghetti Bolognese in einem kleinen Glasbehälter, die man zum Beispiel bei IKEA kaufen kann wieder „auftauen“, statt diese in die Mikrowelle zu stellen?

Irgendwie bezweifle ich, dass das in einer annehmbare Zeit fertig wird. Deswegen haben wir mal geschaut, was es so für Kombinationen an Geräten gibt. Dabei sind uns unter anderem auch Geräte von Miele und V Zug aufgefallen, die Dampfgarer mit Mikrowelle kombinieren. Eigentlich eine ziemlich gute Kombination. Die Geräte bieten dann Regenerieren in Kombination mit Mikrowelle an. Hat da jemand gegebenenfalls auch Erfahrungen?

Wir nutzen das auftauen von einzelnen Gerichten wirklich sehr viel. Wir arbeiten teilweise im Home-Office und machen uns daher mehrmals die Woche unser Mittagessen in der Mikrowelle warm. Bei manchen Gerichten wird das Essen allerdings sehr trocken. Daher die Idee das Regenerieren mit Mikrowelle zu kombinieren.

Wir tendieren generell eher zu den Miele Geräten, da wir unter anderem auch die Funktion des Menügarens sehr praktisch finden. Wir haben sehr oft traditionelle Kombinationen aus Gemüse und Beilage und insofern würde sich diese Funktion sehr gut bei uns einbinden.

Neben dem Dampfgarer oder Dampf Backofen möchten wir aber auf jeden Fall noch ein Kompaktgerät als normalen Backofen. Gegebenenfalls mit Dampfunterstützung und Pyrolyse . Das steht eigentlich fest. Sofern in dem Dampfgerät keine Mikrowelle eingebaut sein sollte, würden wir die Mikrowelle hier noch integrieren. Das kommt aber darauf an was es für ein Dampfgerät wird.
Außerdem besteht dann das Problem, dass die meisten Backofen mit Mikrowelle nicht so warm werden. Den zweiten Backofen würden wir vor allem für Pizza oder Pizzastein benutzen, wofür wir eine sehr hohe Temperatur brauchen.

Jetzt könnte man vielleicht meinen hey wo liegt eigentlich dein Problem? Du hast doch gegebenenfalls mit dem DGM von Miele schon deine Lösung gefunden. Hier gibt es mehrere Punkte, die mich etwas stören. Zum einen besitzt der DGM von Miele, sofern man keine 4-5000 € dafür ausgeben möchte keinen Fest Wasseranschluss und auch kein Abwasseranschluss. Das haben ausschließlich die Dampfbacköfen von Miele. Die aber wiederum haben keine Mikrowelle, wo sich wieder die Frage stellt, ob das reine regeneriere mit Dampf für Tiefkühlessen geeignet ist. Außerdem hat ein Dampf Backofen selbstverständlich deutlich mehr Funktionen als eine reiner Dampfgarer. Hinzukommt dass die Bedienung mit dem kleineren Klartext LED Bildschirm bei Miele gerade für das Menü garen aus meiner Sicht eine Katastrophe ist da müsste es eigentlich schon das M Touch sein. Gerade für das Menügaren, was eine ziemlich tiefe und teilweise komplexere Menüstruktur hat, wäre das Touch Display definitiv besser. Das Gerät ist an sich dann aber doch deutlich teurer.

Aber das ist noch nicht alles. Der Hochschrank , in den die Geräte rein sollen wird, grifflos gestaltet. Eigentlich hätten wir hier gerne auch Geräte ohne Griff. Den DGM von Miele gibt es allerdings nicht in Grifflos, die ganzen Dampfbacköfen allerdings schon.

Ihr seht, es ist ein ständiges hin und her und ich bin wirklich etwas verzweifelt, für was man sich entscheiden sollte. Ein Griff an den Geräten wäre okay aber wir müssen wirklich nicht welche Funktion beziehungsweise welche Funktion Kombination bei uns geeignet wäre.

Wie schon erwähnt, gibt es auch ein Gerät von V Zug. Der CombiSteamer V6000 45M ist ein Dampf Backofen mit Mikrowelle, also noch mal eine Geräte Kombination weiter. Dieses Gerät ist aber unfassbar teuer zusammen mit einem zweiten kleineren Backofen dann auch von V Zug legen wir für beide Geräte bei schon fast 10.000 €. Man muss allerdings sagen, dass die Bedienung, dass Design und die vielen Funktionen der V Zug Geräte seines gleichen sucht. Blöderweise fehlt aber eine ähnliche oder vergleichbare Funktion, wie das Menügaren bei Miele, was uns wirklich viel Arbeit abnehmen würde.

Ein Dampf Backofen von Miele mit Mikrowellenfunktion wäre eigentlich die ideale Lösung. Dieses Gerät muss Miele erst noch erfinden.

Andere Hersteller wie Bosch , Neff Siemens etc. fallen bei uns größtenteils raus. Einer der Hauptgründe ist und das mag jetzt eventuell etwas sehr eigen klingen ist die teilweise katastrophale und schlechte Performance der Touchdisplay. Gerade bei den Siemens Geräten ist es eine einzige Ruckelei. Wir haben es bei mehreren Siemens Geräten probiert und überall das gleiche Ergebnis. Geräte von Neff gefallen uns optisch nicht so gut. Die Geräte von Bosch in der accent Line wären gegebenenfalls noch Kandidaten. Die Miele Geräte haben hier aber auch einfach noch einen kleinen Vorteil, dass man deutlich schneller und besser an die ganzen Hauptfunktionen kommt, anstatt sich erst mal durch ein unnötig großes Menü durch zu kämpfen. Das sieht bei Bosch zwar alles schön aus, ist aber wahnsinnig unpraktisch. Außerdem hören wir immer wieder, dass gerade die BSH Geräte nur für ungefähr zehn Jahre ausgelegt sind. Da wir unser Haus jetzt aufwändig sanieren und eine anständige Küche einbauen möchten, würden wir die Küche schon gerne mindestens 20 Jahre benutzen daher auch eher die Wahl für Miele.

Zusammengefasst ergeben sich aktuell folgende Gerätekombinationen:

1. DGM Dampfgarer mit Mikrowelle
2. Kompaktofen mit Pyrolyse

Oder

1. Dampfbackofen
2. Kompaktofen mit Mikrowelle

Oder:

1. Dampfbackofen
2. Kompaktofen mit Pyrolyse
3. ein kleine Mikrowelle versteckt im Hochschrank.


Ich freue mich über viele Erfahrungen und Meinungen zum Thema Regenerieren, Mikrowelle und gegebenenfalls auch zu dem Thema Menügaren von Miele.

Viele Grüße
Christoph
 
Mittagessen in der Mikrowelle warm. Bei manchen Gerichten wird das Essen allerdings sehr trocken
Meine Erfahrung ist, dass wenn man die Speisen abdeckt, z.B. mit einem umgedrehten tiefen Teller, das Essen nicht trocken wird. Und lieber 2 x mit wenig Power und dazwischen umrühren, als 1x Vollgas, was auch bewirkt, dass die Speisen inhomogen aufgewärmt werden.
Ich habe im Homeoffice keine Zeit, das Essen zu regenerieren und dann auch noch den DGC zu pflegen. Ansonsten ja, Regenerieren ist wunderbar.

Außerdem hören wir immer wieder, dass gerade die BSH Geräte nur für ungefähr zehn Jahre ausgelegt sind.
Na dann, hoffen wir mal, dass es ein Märchen ist, meine BSH -Geräte sind gerade alle 10 geworden und bis heute früh ging alles... :-D man muss auch nicht jedem Märchen glauben...
 
Das sind natürlich keine Märchen. Es gibt genügend Statistiken, wie lange bestimmte Haushaltsgeräte halten, bevor sie defekt sind. Natürlich hängt es von der Nutzungshäufigkeit und der Pflege ab. Nach 8 bis 15 Jahren ist im statistischen Mittel nun mal Feierabend.

Ein bekannter Statistiker hat mal ermittelt, dass der Dorfteich im Durchschnitt nur 50 cm tief ist und sich gewundert, warum die Kuh trotzdem ersoffen ist.
;-)
Also leg schon mal etwas Geld beiseite. Im Durchschnitt wirst du es in den nächsten 2,5 Jahren brauchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Na dann lassen wir uns überraschen. Das kriegt Ihr eh als Erste mit, wenn‘s soweit ist :cool:
 
Also ich habe seit mittlerweile 10 Jahren von Miele den Kompakt-Dampfgar-Backofen mit Festwasseranschluss - der Komfortgewinn ist enorm!
Kein dauerndes Wasser nachfüllen und die Reinigungsfunktion ist sehr einfach, da es einen Ablauf gibt.
Seit Anbeginn mein absolutes Lieblingsgerät. Gerade die "Erhitzen"-Funktion (also regenerien mit Dampf) ist unschlagbar.
Wenn Du allerdings TK-Essen regenerieren willst - das funktioniert nicht in einer vertretbaren Zeit. Also, die TK-Ware am Tag zuvor im Kühlschrank auftauen lassen. Je nach Menge dauert dann die Regeneration 10-25 Minuten.
Toll ist auch, dass Du die Uhrzeit einstellen kannst, wann das Essen fertig sein soll. Du kannst das Essen also mindestens 1,2 oder 3 Stunden vorher aus dem Kühlschrank in den BO schieben und entsprechend programmieren, dann ist es punktgenau fertig. Finde ich sehr praktisch und nutze ich auch häufig.
Und wenn Du vorher programmierst, spielt es auch keine große Rolle, wie lange es dauert.

Als 2. Gerät habe ich einen Kompakt-Mikrowellen-Backofen. Aber Du hast recht, beide Geräte können nicht so hohe Temperaturen (225 bzw. 250 Grad).

Auch die Kompaktversion beider Geräte finde ich von Vorteil.
Der Garraum ist meistens sowieso viel zu groß und durch die kompakte Form heizt der Ofen auch viel schneller auf. Tatsächlich bin ich in den letzten 10 Jahre noch NIE an die Grenzen der Garraums gekommen. Auch eine Gans funktioniert darin!

Alles in allem finde ich die beiden Kombi-Geräte die perfekte Mischung.
Da ich doch oft den Dampfgarer verwende, ist so auch immer die Mikrowelle bzw. 1 Backofen frei.

Zum Thema Menügaren:
Ich mache z. B. öfter einen Hackfleischauflauf mit Kartoffelpüree und Blumenkohl. D. h. ich programmiere den Dampfbackofen so, dass die Kartoffeln und der Blumenkohl (TK-Röschen) genau gleichzeitig fertig sind. Sehr praktisch.

So, ich hoffe, ich konnte etwas zur Entscheidungsfindung beitragen.

LG Elke
 
Hi Kerstin,
ich schreib DIr morgen mal über WhatsApp. Rudi hat ja Deine Nummer. LG Elke
 
@US68_KFB, mein Siemens BO mit Pyro wird in 4 Monaten 14! Ich hoffe, dass er mich überlebt, weil ich mit ihm zufrieden bin.

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass ein gewöhnlicher BO ohne Dampf und Mikro nach 8-10 Jahren den Geist aufgeben soll. Beim Kochfeld kann ich mir das sehr gut vorstellen. Wie oft pro Tag und Woche hat Ottonormalkoch (bei Elke ist Hobbykochen angesagt) den BO in Betrieb? Auch stelle ich mir einen BO bez Technik schon eher primitiv vor im Vergleich zu einem Kochfeld.

Vielleicht, weil kaum jemand mal die Türdichtung austauscht? Die Leuchte kann man wechseln, dito zumindest die obere Heizspirale auch.
 
Also ich habe seit mittlerweile 10 Jahren von Miele den Kompakt-Dampfgar-Backofen mit Festwasseranschluss - der Komfortgewinn ist enorm!
Kein dauerndes Wasser nachfüllen und die Reinigungsfunktion ist sehr einfach, da es einen Ablauf gibt.
Seit Anbeginn mein absolutes Lieblingsgerät. Gerade die "Erhitzen"-Funktion (also regenerien mit Dampf) ist unschlagbar.
Wenn Du allerdings TK-Essen regenerieren willst - das funktioniert nicht in einer vertretbaren Zeit. Also, die TK-Ware am Tag zuvor im Kühlschrank auftauen lassen. Je nach Menge dauert dann die Regeneration 10-25 Minuten.
Toll ist auch, dass Du die Uhrzeit einstellen kannst, wann das Essen fertig sein soll. Du kannst das Essen also mindestens 1,2 oder 3 Stunden vorher aus dem Kühlschrank in den BO schieben und entsprechend programmieren, dann ist es punktgenau fertig. Finde ich sehr praktisch und nutze ich auch häufig.
Und wenn Du vorher programmierst, spielt es auch keine große Rolle, wie lange es dauert.

Als 2. Gerät habe ich einen Kompakt-Mikrowellen-Backofen. Aber Du hast recht, beide Geräte können nicht so hohe Temperaturen (225 bzw. 250 Grad).

Auch die Kompaktversion beider Geräte finde ich von Vorteil.
Der Garraum ist meistens sowieso viel zu groß und durch die kompakte Form heizt der Ofen auch viel schneller auf. Tatsächlich bin ich in den letzten 10 Jahre noch NIE an die Grenzen der Garraums gekommen. Auch eine Gans funktioniert darin!

Alles in allem finde ich die beiden Kombi-Geräte die perfekte Mischung.
Da ich doch oft den Dampfgarer verwende, ist so auch immer die Mikrowelle bzw. 1 Backofen frei.

Zum Thema Menügaren:
Ich mache z. B. öfter einen Hackfleischauflauf mit Kartoffelpüree und Blumenkohl. D. h. ich programmiere den Dampfbackofen so, dass die Kartoffeln und der Blumenkohl (TK-Röschen) genau gleichzeitig fertig sind. Sehr praktisch.

So, ich hoffe, ich konnte etwas zur Entscheidungsfindung beitragen.

LG Elke
Hallo Elke,

Vielen Dank für deinen Beitrag. Darf ich fragen welche Modelle von Miele du hast?

Ich überlege mittlerweile auch an eine Kombination aus:

DGC 7840 HCX und H 7440 BMX

Ich bin auch ganz bei dir dass es zwei Kompaktgeräte werden sollen. Die 60cm Geräte finde ich mittlerweile auch viel zu groß.

Eine offene Frage ist das Display bei den Mielegeräten. Die Direct Sensor Methode finde ich wirklich schlecht. Daher tendiere ich zumindest bei dem DGC eher zu M Touch um u.a das Menügaren einfach zu bedienen. Weißt du zufällig ob man das Menügaren auch über die Miele App steuern kann?

Was das Auftauen der Gerichte angeht überlege ich die TK Essen vorher in der Mikrowelle kurz aufzutauen und sie dann mit dem Regnerieren im DGC zu machen. Zeit haben wir im Alltag eigentlich genug und auch dein Tipp für das Gericht einfach die Zeit schon anzustellen ist super.

Viele Grüße
Christoph
 
Ja genau, wie ich in meinem 1. Eintrag schon geschrieben habe, sind die Geräte schon 10 Jahre alt. (Meine Modelle sind der Miele Combigarer DGC6850S und der Miele Backofen mit Mikro H6400BM), falls Du Dir die Bilder zu den Geräten anschauen möchtest.

Mein Mann gibt hin und wieder in einem Möbelhaus Brotbackkurse und hat daher mit vielen und immer wieder neuen Geräten und Marken zu tun.
Er sagt oft, dass er mit den Miele-Geräten am besten klar kommt, was die Bedienung angeht.

LG Elke
 
Regenerieren von Tellergerichten dauert schon bei Speisen mit normalen Kühlschranktemperaturen sehr lange, im Vergleich zum Aufwärmen mit einer Mikrowelle.

Bei vielen Gerichten mit Soße wird diese extra im Topf auf dem Kochfeld erwärmt und nach dem Regenerieren der anderen Komponenten zugegeben.

Kann es sein, dass du dir vom Menügaren zu viel versprichst?
Das wird nur mit Dampf gemacht. Man hat also keine Bräunung und ist somit nur für bestimmte Speisen geeignet.
Wollt ihr nur Dampfkost essen?
Von alleine geht das auch nicht, da die einzelnen Komponenten zu definierten Zeiten in den Garraum gegeben werden müssen.
Menügaren kann man im Prinzip mit jedem Dampfgarer machen.
Mieles Programm spart lediglich das Ausrechnen der Zeiten und das stellen eines Timers.

P.S. Koch-/Backfunktionstechnisch hat sich bei der 7000er Serie, im Vergleich zur 6000er, nichts großartig verändert.
Es ist etlicher Schnick-Schnack, wie Motion React, dazu gekommen.
Interessant ist lediglich die Reinigungsfunktion der DGCs.

Mir würde bei der erwogenen Kombination aus #9 definitiv ein Ofen mit Pyro fehlen. Miele ist leider nicht gewillt einen Ofen mit MW und Pyro zu produzieren.
Hat evtl. auch wirtschaftliche Gründe: Will man alles abdecken braucht man Ofen mit Pyro, DGC und DGM, also drei Geräte.
 
Tatsächlich dämpfen wir sehr viel. In vielen Fällen stehen mindestens 2 Töpfe auf dem Kochfeld mit Dampfeinsatz. Dazu wird dann teilweise was im Ofen gebacken oder es kommt was in die Bratpfanne oder es gib einen Salat. Aber auch bei größeren Mengen bei Feiern oder wenn wir Besuch haben stelle ich mir die Funktion sehr praktisch vor, auch wenn das Menügaren nur ein etwas intelligenterer Timer ist, aber genau das finde ich wahnsinnig praktisch. Der DGC wäre mit der Funktion sehr wahrscheinlich mehrmals die Woche aktiv.

Wenn wir ehrlich sind wir in den letzten Jahren aber nie über 230° hinaus gegangen. Ich muss dir aber recht geben, dass es wirklich schade ist, dass es bei Miele keine Mikrowellen Backöfen mit Mikrowelle gibt. Andere Hersteller schaffen das ja anscheinend :-D.

Ich denke es wird sich am Ende ein wenig rausstellen müssen zu welchem Preis uns die Küche mit Geräte angeboten wird, dann stellt sich auch heraus welche Geräte es am Ende werden. BSH hat zwar auch passende Geräte in ihrem Portfolio, aber die Bedienung der Geräte finde ich einfach nicht gut. Gerade wenn man sie jeden Tag nutzt würde mich das schon sehr nerven :-D.
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Zurück
Oben