Dampfbackofen - ja oder nein ?

Beiträge
125
Eine provokative Frage auf dem Hintergrund, daß ich erst kürzlich von deren Existenz gehört habe.
Ich habe etwas recherchiert, bin aber etwas überwältigt von den vielen Optionen.

Die Frage läßt sich nur sinnvoll diskutieren im Zusammenhang mit dem persönlichen Kochstil.
Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Hinweise geben könnt, was sinnvoll für meine Zubereitungen ist und was zu beachten ist.

Ich suche einen Einbauofen in normaler Größe (67L).

  • Ich habe bisher mit Ober-/Unterhitze gearbeitet
  • ich lebe allein und esse ausschließlich tierische Produkte (Fleisch Eier Käse)
  • ich koche "normal" und aufwendig für Gäste inklusive Kuchen, Brot, Gemüse
  • ich benutze keine Mikrowelle, also muß ab und zu mal was aufwärmen
  • ich dämpfe kein Gemüse
  • ich bin interessiert an knusprigen saftigen Braten/Geflügel
  • ich bin besonders interessiert an Niedrigtemperatur Garen (z.B. Rinderbrühe, Ochsenschwanz, über 12-24 Stunden, was ich im Winter auf dem Kaminofen mache)
  • ich möchte kein Gerät, was mit Programmauswahl arbeitet, sondern selber Temperatur und Modus und Dampf manuell wählen
 

MKme

Spezialist
Beiträge
124
Klingt als wäre ein Dampfbackofen, der präzise die Temperatur halten kann um sous-vide zu garen, genau das richtige für dich :-)
Damit lässt sich dann auch prima Brot backen (mit Dampfzugabe) und den (Hefe-)Teig gehen lassen. Und Braten profitieren auch von der einstellbaren Luftfeuchte, da sie saftiger bleiben als bei reiner Hitze.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.352
Wohnort
Oberfranken
Ich lege dir so einen Dampfbackofen dringend ans Herz, empfehle dir aber vorab mal einen kleinen Kochkurs in deiner Nähe auszusuchen. Da kann man dann alles prima ausprobieren und auch mal die Vor- und Nachteile gegeneinander abwägen.

Vorteile:
- perfekte Back- und Bratergebnisse für alle Arten von Speisen
- für die gradgenaue Regelung zwischen 30° und 80° sollte der Backofen "Sousvide" beherrschen.

Nachteile:
- erheblich mehr Aufwand mit Reinigung und Pflege. Die ganze Prozedur mit Abkühlen, Spülen und Trocknen kann danach schon mal 15 min länger dauern.
- bedeutend teurer als ein einfacher Backofen
 

Élisabeth d'Écosse

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
125
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

  • Grundsätzlich bin ich an sous vide Garen interessiert. Ich habe allerdings gelesen, daß die Temperaturen bei sous vide im Wasserbad präziser seien. ???
  • Ich habe Dampfbacköfen ohne sous vide gesehen mit einer minimum Temperatur von 30 Grad. Sind Ofen Temperaturen ohne sous vide Funktion nicht akkurat ?
  • US68_KFB, kannst Du zum Reinigen etwas elaborieren? Wiese der Mehraufwand?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.924
Wohnort
Ruhrgebiet
Die ganze Prozedur mit Abkühlen, Spülen und Trocknen kann danach schon mal 15 min länger dauern.
Hat er doch gesagt.
Die genannte Prozedur wird nach jedem Gebrauch der Dampffunktion fällig.
Ausserdem müssen diese Geräte ,ähnlich wie Kaffeevollautomaten ,regelmässig entkalkt werden,
sowie je nach Gerätetype entsprechende Reinigungsprogramme gestartet werden.
 

Boschibär

Spezialist
Beiträge
740
Wohnort
Der echte Norden
Ich wische nach dem Betrieb mit einem Tuch durch das Gerät und stelle dann die Trockungsfunktion ein. Das ist ein Arbeitsaufwand <5min.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.924
Wohnort
Ruhrgebiet
So mache ich das auch.Trotzdem muss man noch warten bis es "piept"und dann die Tür öffnen.
Wir benutzen die Dampffunktion täglich,oft auch mehrmals .Ich habe aber auch noch einen 2.Backofen auf den ich ausweichen kann,bzw der hat dann die Mikrofunktion.
Man muss sich nur darüber klar sein ,das so ein Gerät etwas mehr Aufmerksamkeit verlangt.
Um flott ein einzelnes Tellergericht zu erwärmen ist die Mikro aus meiner Sicht schneller und komfortabler,ab 2 Gerichten ist das Regenerieren im Dampfgarer sinnvoll.
Sous vide nutze ich nicht,weil mir das zuviel Plastik ist,das muss jeder selber wissen.
Aber da ich gerne einkoche ,nutze ich das Gerät zum Entsaften,Sterilisieren der Gläser und natürlich zum Einkochen.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.924
Wohnort
Ruhrgebiet
Du musst trotzdem entkalken,das wird vom Gerät vorgegeben.
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
1.352
Wohnort
Oberfranken
Nein, Dampfbacköfen ohne Sous Vide sind eben nicht akkurat. Da kannst du die Temperatur meist nur in 5° Schritten einstellen und es gibt erhebliche Schwankungen. Der Ofen heizt auf, etwas über die Zieltemperatur und dann wird abgeschaltet und wenn er etwas unter der Zieltemperatur ist, wieder eingeschaltet.

Meine persönlichen Erfahrungen beziehen sich auf Miele Dampfbacköfen. Ich war anfangs etwas erschrocken/genervt.

Wenn der Garvorgang beendet ist, zeigt der Backofen folgendes an:
- Spülen starten: OK oder abbrechen
(drücke OK)
- Bitte Wasser nachfüllen
(losrennen und Wasser holen)
Ok drücken
- bitte Spülwassertank leeren
(losrennen und Tank leeren)
Ok drücken
- bitte Tür öffnen zum Abkühlen
(dauert teilweise 5 min)
- bitte Tür schliessen
- Spülvorgang, Dauer 10 min
Danach halt wieder Tank leeren und eventuell trocken wischen.

Mittlerweile weiß man ja was kommt und nimmt halt beide Tanks gleichzeitig mit und die Tür lässt man mal gleich offen
 

Élisabeth d'Écosse

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
125

US68_KFB, Deine Ausführungen sind super hilfreich.​


Ich bin neben Braten sowohl an der sous vide als auch der Niedrigtemperatur Garmethode interessiert, wobei die letztere für mich die höhere Priorität hat.

Beim Niedrigtemperatur Garen (z.B. 12 Stunden bei ca. 70 Grad) kommt es auf Temperatur Genauigkeit nicht an.

Sous Vide wäre eine tolle Ergänzung, aber bei einem Budget von maximal 1500E wahrscheinlich nicht machbar.


Was die Dampf Zugabe angeht, nehme ich an, daß eine Schüssel Wasser im Ofen nicht denselben Effekt hat ?
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben