DAH unter Dachschräge

Beiträge
3
Guten Tag zusammen,

der Kanal für die Dunstabzugshaube beschäftigt mich derzeit etwas.

Hie erstmal die Fakten:

- Induktionskochfeld 60 Breit, 90 cm Arbeitshöhe
- Schräge/Kopffreie Abluft DAH 60cm , Umluft steht nicht zur Diskussion
- Platziert wird diese unter einer Dachschräge
- Abluftkanal kommt aus nicht tragender Innenwand (14 cm tief), Höhe ca: 190 cm
- Durchmesser Abluftkanal 10 cm Flexschlauch - (Ich könnte zwar den Flexschlauch durch einen 15er ersetzen und durch die Decke der Dachschräge führen, allerdings ist der Auslass im Dach selbst ebenfalls nur für 10 cm ausgelegt, der Flaschenhals würde sich nur nach oben verschieben)

Ich sehe folgende Möglichkeiten zur Montage: Variante 1. sagt mir am meisten zu.

1. Kanal wird nur soweit wie notwendig hochgeführt, damit der Flexschlauch ausreichend abgedeckt ist. Der Kanal sollte dann von oben geschlossen sein, leider konnte ich sowas nicht finden. Gibt es das überhaupt? Wie könnte man sich hier selbst behelfen?

2. Gleich wie 1. nur das der Kanal von oben offen bleibt. Prinzipiell kann man ja in normaler Augenhöhe eh nicht rein schauen. Ist das sinnvoll? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen

3. Kanal wird komplett zur Dachschräge hochgeführt. Der Kanal müsste passend zum Winkel der Dachschräge abgeschnitten werden.

Bin gespannt auf eure Ideen und Anregungen.

Danke und Grüsse
Wilhelme
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.081
Skizziere doch bitte das ganze mal mit Maßen.

Dann verlinke die DAH zur Herstellerseite, die du installieren willst.

Und schon mal am Rande .. nur 10 cm DAH-Abluftloch, das reduziert die Leistung des Gerätes und erhöht den Geräuschpegel.
 
Beiträge
2.767
Wohnort
50126 BERGHEIM
Heutige Hauben werden, bei einem Abluftkanaldurchmesser von 10cm, nicht die vom Hersteller ausgewiesenen Werte erfüllen können.
Die beste Lösung wäre, denn kompletten Kanal mit Dachdurchführung zu wechseln. Sollte dies nicht gewollt, gekonnt oder wie auch immer werden, dann auf Umluft wechseln oder ein Hybridsystem einbauen, welches dann einen gleichzeitigen Betrieb von Abluft und Umluft ermöglicht.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.627
Wohnort
Ruhrgebiet
Und wenn das 10cm Rohr in eine Lüftungspfanne mündet ,die eigentlich nicht für Abluft vorgesehen ist sondern für Entlüftung von HT Rohren ,sollte unbedingt der Dachauslass geändert werden.
LG Bibbi
 
Beiträge
3
Punkt Dauchauslass:
Den Dachauslass zu ändern ist kurzfristig nicht möglich, da es sich um eine Bauliche Veränderung handelt müsste dies soweit ich weiss per Mehrheitsentscheid in der Eigentümerversammlung beschlossen werden. Dort wird man aber
argumentieren, dass ich eine Haube mit einem 10 cm Anschluss nehmen soll oder auf eine Umluft Haube setzen soll. Daher glaube ich nicht an ein positives Ergebnis für mich, da die Eigentümer wohl kaum Rücksicht auf meine Vorlieben in Bezug auf ein DAH-Modell nehmen werden.

Punkt Umlufthaube:
Die erhöhte Luftfeuchtigkeit im Raum und das regelmäßige Wechseln des Filters sind für mich zu grosse Nachteile. Auch spielt hier der Preis eine Rolle.

Punkt 10 cm Rohr:
Mir sind die Nachteile erhöhte Lautstärke, verminderte Leistung, sowie auf Dauer mögliche Schäden an der Haube durchaus bewusst, ich nehme dies aber in Kauf.
Das Risiko des Geräteschaden sehe ich nicht so hoch, und da der Preis für die Haube mit ca. 100 - 200 Euro sehr gering ist, wäre dies in ein paar Jahren auch zu verkraften.
Verringerte Absaugleistung nehme ich ebenfalls hin, früher gab es ebenfalls nur Hauben mit 10 cm Querschnitt. Einzig die Geräuschentwicklung stört mich etwas, da ich aber weiss auf was ich mich einlasse, kann ich wohl damit leben.

Folgendes Modell habe ich ausgesucht:
MAAN Vertical OVER6054B-S3 60cm Preis: 109 Euro, Max. Leistung: 375m3/h
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Nach meinen Infos passen durch ein 100er Rohr 300 m3/h - daher habe ich bewusst eine Haube genommen die auch kaum mehr schafft.

Mir ist bewusst, dass es sich um ein billiges (nicht günstiges) Gerät handelt, mein Anliegen in diesem Thread ist allerdings auch keine Produktberatung, sondern welche Montagemöglichkeiten es in der gegebenen Situation gibt.

Grüsse
Wilhelme
 
Zuletzt bearbeitet:

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Ungeachtet der Probleme bzgl. Rohrdurchmesser, Durchsatz und Lärm: ich würde eindeutig Lösung 3 präferieren, 1 und 2 fände ich an einer Dachschräge "unvollkommen"…
 
Beiträge
2.767
Wohnort
50126 BERGHEIM
die Montagemöglichkeiten hast du dir doch schon selber aufgezeigt. Der Montageaufwand, den Kamin hochzuführen und abzuschrägen, ist es, meiner Meinung nach, die "Haube" nicht wert.
 
Beiträge
7.687
@wilhelme, versuch mit dem Vermieter zu sprechen, der Aufwand eines neuen Auslass ist minimal, es geht mehr oder weniger darum, eine Dachziegel zu ersetzen. Wenn Du das von einer Firma machen lässt (da sollte das Küchenstudio helfen können), geht das ruck-zuck und ist keine Schwierigkeit. Und schlimmstenfalls kann es nur passieren, dass der Vermieter einfach "nein" sagt.
 
Beiträge
7.687
Ach so, ja, ich hatte die DAH nicht angeschaut. Richtig, ein neuer Dachauslass ist zwar günstig, aber übersteigt den Preis der ausgesuchten DAH.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.627
Wohnort
Ruhrgebiet
So ist es,denn hier braucht man eine anständige Dachdurchführung und eben keinen
einfachen Lüftungsziegel.(Der bei einem 100er Anschluss durch die Regenhaube eher nur 70-80mm Durchlass hat)
Davon mal abgesehen könnte man die Schräghaube ohne Teleskopkamin montieren und stattdessen mit einer Rigipsverkleidung arbeiten.Sieht in der Regel feiner und unauffälliger aus .

LG Bibbi
 
Beiträge
3
@wilhelme, versuch mit dem Vermieter zu sprechen, der Aufwand eines neuen Auslass ist minimal, es geht mehr oder weniger darum, eine Dachziegel zu ersetzen. Wenn Du das von einer Firma machen lässt (da sollte das Küchenstudio helfen können), geht das ruck-zuck und ist keine Schwierigkeit. Und schlimmstenfalls kann es nur passieren, dass der Vermieter einfach "nein" sagt.
Ich bin Eigentümer der Wohnung. Der Dachauslass (im Dachboden, nicht in meiner Wohnung) gehört meines Wissen nach der Gemeinschaft, deshalb muss diese darüber abstimmen, wie weiter oben erläutert.

Hier stellt sich aber die Frage, ob das Sinn macht.
Denn ein Dachauslass mit 150mm Durchmesser und das Auswechseln ist in Summe weitaus höher, als der Wert der Haube.
Ich schätze der Austausch des Dachauslasses kostet mehr als 500€, richtig?
Angenommen er würde getauscht werden, würde ich natürlich eine andere Haube wählen. Den Wechsel des Dachauslass möchte ich allerdings nicht selber finanzieren.

Davon mal abgesehen könnte man die Schräghaube ohne Teleskopkamin montieren und stattdessen mit einer Rigipsverkleidung arbeiten.Sieht in der Regel feiner und unauffälliger aus .

LG Bibbi
Vielen Dank für diesen Tipp, daran habe ich noch überhaupt nicht gedacht.
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Der bestehende Dachauslass ist ein Murks - weil nicht für eine DAH vorgesehen; es würde also primär ein Baufehler korrigiert.

Wenn Du den Dachauslass vergrössern lässt, gehe gleich auf 150mm-Rohr.
 
Oben