1. Sie befinden sich im Planungs-Board des Küchen-Forum.

    Aufgrund der großen Nachfrage und unserem Bemühen, jedem bestmöglich gerecht zu werden, ist es unbedingt erforderlich dieses Thema vor der Eröffnung eines neuen Planungsthreads zu lesen und sich an alle darin enthaltenen Anweisungen zu halten.
    Durch die hohe Anzahl der erforderlichen Rückfragen unsererseits geht der Planungsfluss verloren. Das kostet Zeit, und die steht jedem hier aktiven Planer nur begrenzt zur Verfügung.
    Wie man mit dem Alno-Planer umgeht, Bilder/Grundriss anhängt und welche Planungsdateien erforderlich sind, erfahren Sie hier...
    Wichtig! Bitte unbedingt zu den Planungsbildern auch den vermaßten Grundriss (Heizung, Wandvorsprünge usw) mit hochladen.

Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

Dieses Thema im Forum "Küchenplanung im Planungs-Board" wurde erstellt von Dr.A.Colian, 6. Jan. 2012.

  1. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17

    Hallo zusammen,

    meine Verlobte und ich wollen im März in eine neue Wohnung ziehen. In der Wohnung ist bereits eine Küche (etwa 5 Jahre alt - NP 4.000 €), für die die Vormieter aber einen - in unseren Augen - utopischen Preis wollen (2.500 €) [Meinungen?]. Demnach sind wir auf der Suche nach einer neuen Küche. Nun haben wir uns in verschiedenen Möbelhäusern und Küchenstudios mal ein wenig zusammenplanen lassen, und sind natürlich durchaus verwirrt ob der Vielfneu an Möglichkeiten. Außerdem machen natürlich die Preisunterschiede sowie Aussagen der Verkäufer "Die Qualität ist bei allen gleich, man bezahlt nur die Vielfneu der Schränke!" etwas stutzig. Deshalb hoffen wir hier bei euch gut aufgehoben zu sein, und den ein oder anderen Tipp zu bekommen, wie wir zum Einen Stauraum und Arbeitsfläche in der Küche maximieren, und zum Anderen wie wir nen optimalen Preis dafür kriegen!

    Gleich zu Anfang: die Wohnung wird momentan noch von einem Pärchen bewohnt, welches sich trennt, weshalb genaue Maße leider nicht verfügbar sind. Wir haben zwar gemessen, aber aufgrund der frostigen Stimmung relativ zügig.

    Auf zur Planung:

    Die größte Herausforderung an der Küche ist die Dachschräge (siehe Bild GrundrissKueche - Kniestock etwa 115cm, Winkel rund 33°), da sie die Arbeitsfläche auf der linken Seite komplett nutzlos macht (als Arbeitsfläche! Zum Abstellen von Kram ist sie gut genug!) Dazu kommt, dass an der unteren Seite eine riesen Fensterfront ist, die bis 50cm über Boden geht. (Ist in selbiger Zeichnung dargestellt.) Davon lassen sich nur unten die beiden Läden öffnen, oben die Scheibe ist einfach da.

    Nächster Punkt sind Herd- und Wasseranschluss. Die sind da wo sie sind, und (von unserem jetzigen Wissenstand aus) nicht veränderbar, da es sich um eine Mietwohnung handelt. Der Wasseranschluss ist ja auch schon an der Wand zum Bad, demnach wird da auch kein großer Spielraum mehr sein.

    Rechts an der Wand ist die Heizung. Haben nicht weiter vermessen, wie weit die in den Raum reinragt, aber das ist hier auch eher irrelevant, da man diese Wand nicht nutzen kann.

    Der Aufbau der aktuellen Küche sieht wie folgt aus: (Schrankbreiten sind vermutet, da nicht gemessen) (ALNO: stand_heute)
    An der oberen Wand befinden sich je ein 50er Unter- und Oberschrank (an der Tür), der Herd (60) sowie ein Spülenschrank (50) und ein Eck-Karusell-Schrank (80). Um die Ecke schließt dann ein Geschirrspüler (60) und ein 90er Unterbau-Ausziehschrank an. Der Dunstabzug ist aus Edelstahl, direkt über dem Herd, und musste aufgrund der Dachschräge bearbeitet werden. (Ein Teil wurde weggeschnitten.)
    Gegenüber an der kleinen Wand stehen ein Kühlschrank (30) und ein Apotheker (30).

    Unsere Planung sieht nach aktuellem Stand wie folgt aus: (ALNO: planung)
    An der oberen Wand beginnen wir mit einem 45er Unter- und Oberschrank, daran schließt der Herd (60) und ein Spülenschrank (60) an. In der Ecke ist ein 80er-Karusell-Schrank (oder was Vergleichbares). Um die Ecke kommen Geschirrspüler (60) und ein Auszieh-Unterschrank (90 oder 100, je nachdem wie exakt ich die Wand gemessen hab! ;-))
    An die kurze untere Wand kommen die Kühl-Gefrier-Kombi (60), sowie ein Seitenschrank (50) mit Auszügen.

    Als Geräte haben wir uns folgende einplanen lassen: (Änderungs-/Verbesserungsvorschläge oder auch Zustimmung sind hier ebenfalls willkommen!)
    Kühl-Gefrier-Kombi (Progress PKG 1840) - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Herd - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Kochfeld - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Geschirrspüler - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Was die Geräte angeht haben wir nur ein paar kleinere Wünsche:
    - Kühl und Gefrierschrank sollen möglichst groß sein (Gefrierschrank min 3 Fächer)
    - Herd sollte Umluft haben
    - Geschirrspüler sollte nicht übermäßig viel verbrauchen

    Ansonsten sollten die Geräte halt nicht direkt ausfallen, sondern ein paar Jährchen (>5) halten.

    In der Wohnung gibt es eine Art Speise-/Abstellkammer, in der man Konserven, Getränke und ähnliches Lagern kann. Die Küche kann also für alle kurz- bis mittelfristig benötigten Zutaten/Utensilien genutz werden, den Rest könnte man auslagern. (Aber nicht alles, so groß ist der Raum denn doch wieder nicht! ;-) )

    So, zum Abschluss kommt natürlich noch die "Preis-Frage"... wir haben kein großes Budget, da dieses Jahr u.a. unsere Hochzeit (in einem fernen Land) ansteht, und der Zusammenzug gar nicht geplant war. (Hat sich 1 Woche vor Weihnachten ergeben! Bis jetzt haben wir ne Wochenendbeziehung geführt, aber meine Verlobte hat ihr Ausbildungsunternehmen gewechselt, und jetzt arbeiten wir in der gleichen Region (statt 270km auseinander!) ) Und da ist auch ein weiterer Grund: SIE ist halt noch in der Ausbildung und verdient nicht so dicke. Demnach muss da halt etwas tiefer gestapelt werden.

    In verschiedenen Möbelhäusern hat man uns die unterschiedlichsten Küchen angeboten. celina und Faktura (oder wie das heißt) bei dem einen, und Nobilia bei dem anderen. Da ja celina und nobilia doch so ziemlich das gleiche sind, ist es doch erstaunlich, dass die Möbelhäuser einen Preisunterschied von 1.000 € haben, oder?
    Der Verkäufer in dem einen Haus hat sich den "Hersteller-Skonto" angeschaut. Kann ich mir darunter vorstellen, dass das der Einkaufspreis ist? Oder etwas in die Richtung. Jedenfalls sind bis zum dem Wert noch min. 600 € Platz gewesen. Einsparpotenzial? Oder hab ich einfach die falsche Zahl gelesen? Der hat die Seite immer verdammt schnell weggeklickt. :rolleyes:
    Bei einem Küchenstudio winkte die Beraterin gleich ab, nachdem sie die ersten Sachen eingezeichnet hatte, und sich mal so die Preise ausrechnete.
    Morgen (oh, ich seh grad, es ist schon heute! :-)) will ich nochmal 2 Möbelhäuser aufsuchen, und ne Planung samt Kalkulation machen lassen.

    Wir haben kein Problem unseren Rahmen auch voll auszuschöpfen, insofern wir dafür ein qualitativ besseres Produkt bzw. ein für unsere Küche passenderes kriegen, als es momentan der Fall ist.

    Nun kommt zum Schluss natürlich erschwerden hinzu: Wir hätten die Küche gern am 1.3., weshalb wir ziemlich zügig bestellen möchten. (Und natürlich um die ein oder andere Rabatt-/Finanzierungs-Aktion zu nutzen! Oder gibts da bessere Kniffe, was ausm Preis rauszuholen? [Anmerkung: Ich frage leicht ketzerisch, da ich auf der Suche nach dem Cleveren Küchenbuch bei euch gelandet bin! Würde mich als über Ratschläge in dieser Hinsicht freuen!])

    So, ich hoffe mal, ich hab in meinem Schreibschwall nix vergessen... ach doch eins noch: Küchenfarben (gern auch vergleichbare): Front: Burgunder, Korpus: Caffe latte, Arbeitsplatte: Granit optik

    Tja... dann ratschlagt mal, was das Zeug hält. Wir sind leicht ratlos, und für jeden guten Tipp dankbar!

    Sollte irgendwas fehlen, dann fragt bitte, damit ich so schnell wie möglich ergänzen kann!

    Vielen Dank, dass du, der/die du da grad vorm Rechner sitzt, dir die Zeit genommen hast, diesen elendig langen Beitrag zu lesen, und ich freue mich über jeden nützlichen Gedanken, der meine Zukünftige und mich näher an eine Entscheidung bringt.

    Viele Grüße,
    Julian


    Checkliste zur Küchenplanung von Dr.A.Colian

    Anzahl Personen im Haushalt : 2
    Davon Kinder? : keine
    Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm : 180, 170
    Art des Gebäudes? : Bestandsbau, (kleinere) Umbauten möglich
    Brüstungshöhe des Fensters (in cm) : 50
    Fensterhöhe (in cm) : 70
    Raumhöhe in cm: : 236
    Heizung : Heizkörper wie im Grundriss
    Sanitäranschlüsse : fix
    Ausführung Kühlgerät? : Integriert im Hochschrank
    Kühlgerät Größe : bis 175 cm Höhe
    Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät : Im Kühlschrank ab 3 Schubladen unten
    Dunstabzugshaube? : Abluft
    Hochgebauter Backofen? : Wenn möglich
    Hochgebauter Geschirrspüler? : wenn möglich
    Kochfeldart? : Ceran (herkömmlich)
    Kochfeldbreite ca. (in cm)? : 60
    Spülenform: : Noch nicht festgelegt
    Weitere geplante Heißgeräte :
    Küchenstil? : modern
    Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich als : Keine
    Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen? : nein
    Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche : Keine
    Gewünschte o. vorhandene Tischgröße : keine - Essbereich im Wohnzimmer
    Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig? : nix, kein Platz
    wenn, dann höchstens eine kleine Bank vorm Fenster, und das dann zum Ausspannen
    Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)? : noch nicht bestimmt/festgelegt
    Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen? : Wasserkocher, Sonstiges (evtl. im Beitragstext benennen)
    Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden? :
    Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden? : Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
    Welchen Stauraum gibt es sonst noch? : Hauswirtschaftsraum, Keller
    Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw) : Querbeet, was gerade benötigt wird:
    - Snacks, wenns schnell gehen soll
    - Wochenende oder wenn Besuch da ist, Menüs
    - natürlich Alltagsküche, aber auch gern ausgefallene Sachen
    Wie häufig wird gekocht? : (fast) täglich 1x warm
    Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste? : meist alleine, ab und zu für und mit Gästen
    Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum? : kein Vergleich, da Neueinzug... wichtig wäre viel Arbeitsfläche, da ich viel Platz brauche... ansonsten benötigen wir nix ausgefallenes...
    Preisvorstellung (Budget) : bis 5.000,-
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 6. Jan. 2012
  2. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Ich seh grad, dass die Bilder mit den Zeichnungen falsch gedreht sind... :( 90° im UZS drehen, dann passen die Aussagen von Post 1. Werd heut abend versuchen richtig gedrehte hochzuladen, um die Verwirrung zu minimieren.

    Grüße,
    Julian
     
  3. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Hallo Julian,
    das hat aber gut geklappt mit der Threaderöffnung *top*

    Ein gut zu planender Raum geht leider anders ;-) .. Arbeitsfläche ist ja so wirklich praktisch keine vorhanden.

    Bist du sicher, dass dort Abluft für die DAH existiert? Wo wird dann diese Abluft aus dem Raum geführt? Konntest du das feststellen?
    ARBEITSHÖHE ermitteln
    3 Methoden haben sich da etabliert:
    - Ellbogen abwinkeln und von dort 15 cm runtermessen
    - Höhe Beckenknochen messen
    - z. B. Bügelbrett nehmen und in verschiedenen Höhen Probeschnippeln und messen, wenn es einem am bequemsten erscheint.
    Idealerweise ergeben alle 3 Methoden ca. denselben Wert
    Ausführlicher in Optimale Arbeitshöhen beschrieben.

    Habt ihr vor, dort etwas länger wohnen zu bleiben?

    Evtl. solltet ihr auch mal über Induktion als Kochfeld nachdenken.
     
  4. Elke Heldt

    Elke Heldt Premium

    Seit:
    27. Apr. 2011
    Beiträge:
    911
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Hallo Julian,
    Eurer Alnoplanung habe ich, zum besseren Verständnis und für die Schieber, Dachschräge und Fenster angeflickt, guck mal, ob das so stimmt.
     

    Anhänge:

  5. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Hallo Kerstin,

    danke für deinen Beitrag.

    Wegen der DAH werd ich heut Abend mal mit den Vormietern telefonieren. Ich gehe mal davon aus, die haben einfach ein Aktivkohlefilter-Teil da dran. So genau hab ich mir das natürlich auch nicht angeschaut. Wenn man noch nie ne Küche kaufen musste, dann macht man leider Fehler. :'( Aber na ja... das wird schon! :-)

    Der Raum selber wäre ein wunderbares Badezimmer! Mit dem riesigen Fenster, und die größe ist auch optimal... und das Badezimmer hätte die Küche sein müssen... da hätte man viiiiel mehr Spielraum gehabt... aber leider kann man sich das nicht aussuchen! :rolleyes:

    Die Arbeitsfläche sollte für mich bei etwa 84 cm liegen. Meine Verlobte kann ich grad nicht erreichen, da sie heute leider arbeiten muss. (Und nicht wie ich Faulenzen und nach Küchen gucken kann/darf! *rofl*) Also wäre aber so gesehen eine 91er Höhe für uns eher nicht so angebracht, sondern eher die 86er, richtig? Allerdings stehe ich meistens sehr gebeugt in der Küche beim Schnippeln... also doch lieber etwas höher... Man soll ja grade stehen, richtig?

    Ich war heut früh mal noch bei zwei weiteren Möbelhäusern. Die einen haben mir die nobilia Küche mit - komm grad nicht mehr auf den Hersteller der E-Geräte, jedenfalls andere als Beko und Progress - für 5.400 € geplant. Dann haben wir noch ein wenig geschoben und teilweise Leonard-E-Geräte genommen, und kamen dann auf 5k €. Und dann meinte er, rein theoretisch gäbe es noch die 12%, aber die kann er mir nicht machen, da ich zu weit weg ziehe, und die Küchenbauer vor Ort ja auch bezahlt werden müssten. Na ja, demnach hat sich das direkt erledigt gehabt.

    Und dann kam ich zu einem Möblehaus, welches mir erstmal was anderes als nobilia empfohlen hat, nämlich smart Küchen. Der Verkäufer meinte, das wäre ein Produkt von Impuls.
    Dazu gab es Bauknecht-Geräte.
    Herd - |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (Bei Bauknecht selber gibts nur den |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|)
    mit Glaskeramik-Kochfeld |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    - Geschirrspüler (vollintegriert - alle anderen waren bis jetzt immer nur integriert) |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    - Kühl-Gefrier-Kombi |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (leider nur der |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| auf der Website von Bauknecht)
    Dazu die Frage: Ist Bauknecht grundsätzlich besser als Beko/Progress anzusehen?
    Tja, und jetzt kommt der gute Mensch bei nem Kalkulationspreis von 5.300 raus, zieht 1.000 € Rabatt ab, und meint: "Ich könnte Ihnen die Küche für 4.100 € verkaufen!"
    Damit ist der gute Mensch natürlich erstmal unter allen anderen Angeboten, die wir bis jetzt bekommen haben. Was an und für sich gut ist.

    Bleiben noch folgende Fragen: Wieviel Spielraum haben wir noch nach unten? Wie können wir den nutzen?
    Und: smart Küchen qualitativ besser/schlechter/gleich nobilia?

    Tja... das war wieder ein lustiger Tag! :cool:

    Zu deiner Frage Kerstin:
    Wir planen für die nächsten 5 Jahre den Wohnort mal nicht zu wechseln. Ist uns zwar bisher immer sehr schwer gefallen, aber wir sind zuversichtlich, dass es diesmal besser läuft! ;-)
    Über Induktion hatten wir schon nachgedacht, und finden es auch sehr interessant, allerdings schreckt uns da zum Einen der Preis etwas ab, und zum Anderen wird die Hälfte unseres Kochgeschirrs wertlos. (Wir haben nur einen einzigen induktionsfähigen Topf!)
    Wieso fragst du? Empfehlungen? Hinweise? Ratschläge?

    Dann warte ich mal weiterhin gespannt auf Input, und bedanke mich bei allen, die sich beteiligen!

    @Elke: Danke für die Anpassung. *top* Sieht so ganz gut aus. Die Dachschräge geht zwar nicht bis an die kurze Wand ran, aber das spielt keine große Rolle.

    Viele Grüße
    Julian

    P.S.: Im Eingangspost habe ich die Bilder gedreht... damit stimmt jetzt alles... *2daumenhoch*
     
  6. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Julian, danke fürs Drehen. So ist es richtig perfekt ;-)

    Bei 180 cm Körpergröße nur 84 cm Arbeitshöhe? Ich bin auch 180 cm groß und habe aktuell gut 97 cm Arbeitshöhe.

    Da ihr sicherlich Stauraum braucht, solltet ihr auch mal auf die Korpushöhen der angebotenen Küchen achten. Es gibt 5- und 6rasterige


    Was heißt 6rasterig werden:
    [​IMG]
    Typische Korpushöhen für 5-rasterig: 65cm, 70 cm, 72 cm, 75cm.
    Typische Korpushöhen für 6-rasterig: 78cm, 79,8cm, 86,4cm
    In Korpushöhen - Rastermaße - Auszugs-Innenmaße - Stauraumplanung sind diverse Hersteller mit ihren Standardkorpushöhen verlinkt.
    Wenn man dann z. B. einen 78cm hohen Korpus wählt, ergeben sich folgende Maße
    - 78 cm Korpushöhe
    - 4 cm APL-Höhe
    - 8 cm Sockelhöhe
    -----------------
    = 90 cm Gesamthöhe=Arbeitshöhe
    Typische Hersteller wären Schüller, Häcker, Ballerina, Bauformat, Beckermann, Brion, Leicht, Alno usw.
     
  7. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Und, Elke, danke fürs Anlegen der Alnodateien ;-)

    Ich habe mal geschoben. Ich gehe aufgrund der Schilderung davon aus, dass es nur eine Umlufthaube ist. Gute Umlufthauben kosten richtig Geld und ich würde daher hier komplett auf eine Haube verzichten.

    Desweiteren wären mir Spüle und Kochfeld viel zu nah beeinander und außerdem praktisch keine echte Arbeitsfläche da.

    Deshalb würde ich einen Elektriker bestellen, der den Herdanschluß auf die andere Seite verlegt. Das kann mittels eines Kabels auf der Fußleiste hinter den Schränken unter der Schräge passieren. Unterm Fenster dann mit kleinem Kabelkanal auf der Fußleiste. So einen Kabelkanal kann man in Wandfarbe streichen und dann sieht man ihn kaum. Das dürfte auch nicht so teuer werden. Evtl. beteiligt sich ja auch der Vermieter daran.

    Dann würde ich Kühlen und TK trennen. Am neuen Kochfeld/Backofen-Platz dann zunächst ca. 15 cm Blende wg. der Heizung, dann einen TK-Schrank und dann Backofen mit Kochfeld obendrüber. Im Bereich des Kochfeldes übertiefe APL wg. dem Wandvorsprung. Rechts vom Kochfeld sollte man die APL vielleicht noch ca. 30 bis 35 cm überstehen lassen, damit Abstellplatz rechts vom Kochfeld ist. Damit entsteht dann sogar noch ein netter kleiner Fenstersitzplatz.

    Unter der Dachschräge würde ich Kühlschrank und GSP leicht erhöht setzen, so dass der Kniestock von 115 cm voll ausgenutzt wird. Zum Abschluß dort dann noch einen 50er Unterschrank.

    Tote Ecke, daneben ein offenes 15er Element für Handtücher, aber auch zum senkrechten Einstellen aktuell nicht benötigter Backbleche etc. 60er Spülenschrank mit Müllsystem und dann einen 100er Auszugsunterschrank. Dadrüber einen 80er Hängeschrank in der Höhe von ca. 65 cm ... mehr paßt nicht.

    Ich fände, dass die Küche so wesentlich freundlicher wirkt und man in ihr auch arbeiten kann.

    Das Budget wird damit sicherlich voll ausgeschöpft. Frontmaterial Melamin oder Schichtstoff wäre empfehlenswert.

    EDIT:
    Wenn dieses Fenster aus 2 Flügeln besteht, demonstrieren die beiden Linien den Winkel, in dem die noch geöffnet werden können. Das dürfte so gerade ausreichen, um sie mal von außen putzen zu können.
     

    Anhänge:

  8. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Hallo Kerstin,

    das mit der Arbeitsfläche stimmt wohl... wenn man keinen Zollstock sondern nur ein Lineal zur Hand hat, wird messen etwas schwierig... :-) Da wir aber beide unterschiedlich groß sind, ist wahrscheinlich der Mittelweg, eine 91er Arbeitsplatte ganz angebracht... Diese Höhe haben uns bis jetzt aber auch immer alle vorgeschlagen. Aber nobilia und smart Küchen gehören nicht zum 6er Raster, oder? Hab grad nochmal angerufen. Korpus ist 72,5, Sockel 15, demnach bleiben noch 3,5 für die AF. Ist also viel Platz unten rum... :-\
    Aber was tun, wenn einem die Farben von ALNO nicht gefallen, und man noch keine Schüller-Küche angeboten bekommen hat? Davon abgesehen, dass die wahrscheinlich den Preisrahmen sprengen, oder bin ich da falsch gewickelt?

    Du hast mir nicht auf meine Frage geantwortet, warum du denn ein Induktionsfeld vorschlägst! Wie gesagt, Preis spielt momentan eine Rolle, und in wahrscheinlich 5 Jahren sind wir woanders. (Und die Hälfte des Kochgeschirrs (alles, was nicht von Tupper ist :-)) geht flöten!)

    Dann hoffe ich mal auf Feedback zu Küchenpreis und Qualität, sowie zu den Geräten!
    Vielen Dank und viele Grüße,
    Julian
     
  9. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Das sind die Gründe für Induktion:

    - schnelle Regulierbarkeit ähnlich Gas und bei Gefahr: Sofortiges Ausschalten möglich, kein Nachglühen des Feldes.

    - die Herdplatte selber erhitzt sich nicht in dem Maße wie ein normales Kochfeld: kaum Verbrennungen möglich

    - Wenn das Kochfeld versehentlich angelassen oder angeschaltete wird, schaltet es sich automatisch wieder ab, sobald es erkennt, daß kein Topf auf dem Kochfeld steht. Ein normales, neues Kochfeld fängt an zu glühen und entzündet ggf. umliegende Stoffe.

    Und Preis .. es gibt Felder um die 300 Euro und Töpfe kann man erstmal wieder klein anfangen mit z. B. Ikea 365+ - Töpfen oder so.

    Smart-Küchen sagt mir nichts und statt Nobilia würde ich da eben eher Bauformat, Beckermann oder Schüller bevorzugen.
     
  10. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Also die Küchenplanung ist echt spitze... Obs 100% so passt kann man ja erst nach nem ordentlichen Aufmaß sehen, aber im groben scheint das gut zu klappen! Im Möbelhaus kommt halt keiner auf die Idee, nen Elektriker zu fragen, ob er denn die Leitungen umlegen kann. Wir hatten da ja auch schon drüber nachgedacht, aber meistens ist man in irgendwelchen Ideen festgefahren, und kommt nicht mehr raus aus dem Loch. Vor allem nicht, wenn man nicht tagtäglich mit Innovation/Kreativität in diesem Bereich arbeitet.

    Ich hab grad mal geschaut: Schüller sitzt nur knapp 30 min von unserer zukünftigen Wohnung weg. Lohnt es sich da vorbeizufahren? Kann man bei/mit denen planen?

    Die anderen beiden liegen deutlich weiter weg, da macht so ein Versuch wenig Sinn. :-)

    Werden diese Hersteller hauptsächlich in Küchenstudios angeboten? Oder findet man die auch in Möbelhäusern? Denn wenn ich ein Küchenstudio in Erfurt besuche, dann wird ja die Lieferung nach Schwabach (bei Nürnberg) wieder sinnlos teuer, richtig?

    Blöd ist weiterhin der Zeitdruck... im März wollen wir einziehen, und ohne Küche ist das alles nicht so dolle... und die 0% Finanzierung lockt halt auch grad tierisch... :'(

    Um nochmal auf die Farben zu kommen: wir dachten eigentlich an eine matte, gedeckt rote (burgunder/orient) Front und nen hellen (Caffe latte/Vanille) Korpus sowie eine dunkle Arbeitsfläche (Granit/Schiefer).
    Aber da kann man ja vielleicht auch nochmal drüber schlafen! ;-)

    Jedenfalls sieht die Küche richtig super aus, und schon vom anschauen kriegt man richtig Lust aufs Kochen! Vielen Dank!
    Ich kann mir aber ehrlich gesagt (leider) nicht vorstellen, dass wir diese Küche (inkl. E-Geräte, Lieferung & Montage) irgendwo für 5k € bekommen können! Falls doch, dann sag mir bitte einer wo, dann fahr ich da morgen vorbei! :cool:

    Also: Vielen, vielen Dank nochmal an Kerstin für diese super Planung. (Die sogar äußerst tolerant gegen Messfehler meinerseits ist! :cool:)

    Und wie gesagt: Wer weiß, wohin ich mich am besten wenden soll, oder wonach ich mal sinnvoll googlen könnte, der kann mir gern Bescheid geben.

    Viele Grüße
    Julian
     
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Ich würde versuchen mal ein paar Küchenstudios (weniger Möbelhäuser) am Zielort über das Internet zu finden. Dort anrufen, das Problem erläutern und fragen, ob sie Interesse haben, dir auch ohne Besuch ein entsprechendes Angebot zu machen.

    Ob man bei Schüller direkt etwas erreichen kann .. .keine Ahnung, da würde ich auch einfach anrufen.

    Zu 0% Finanzierung .. ist die notwendig? Versucht das zu vermeiden. Keiner hat etwas zu verschenken und auch Finanzierungskosten sind irgendwo eingerechnet. Letztendlich zählt nur die Endsumme, keine Prozente, Rabatte, Geschenke usw.

    Und, wir haben hier so ein nettes Kapitel Küchenkauf. Kannst dich ja mal durcharbeiten.

    EDIT:
    Ich würde dem Küchenkauf im Zweifel lieber noch 4 bis 6 Wochen mehr Zeit geben und mir für die Zeit im Notfall im Second Hand Laden, An- und Verkauf oder was auch immer einen Spülenschrank, einen Tisch und eine Mikrowelle sowie ein 2-Platten-Kochfeld hinstellen. Bevor ich 5000 Euro auf die Schnelle ausgebe und nicht das Optimum erhalte.
     
  12. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Zur Planung ... wenn die endgültigen Maße das hergeben, würde ich übrigens den 50er Unterschrank unter der Dachschräge gegen einen 60er TK-Schrank tauschen und beim Kochfeld lieber noch einen 60er Unterschrank mit Auszügen stellen. Da haben dann Kochtöpfe, Kochbesteck und ein paar Gewürze Platz.
     
  13. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Hallo zusammen,

    ich war heut mal so frei, und bin in ein Küchenstudio in der Nähe gegangen. Dort haben wir eine Schüller Küche nach den Vorgaben geplant. Eventuell würde mir die Dame auch alles nochmal mit rational durchplanen, da sie da vielleicht bessere Konditionen bekommt. Aber da schauen wir mal.

    Der Punkt ist jedenfalls: Es gibt zwar schon die neue Preisliste für 2012, aber leider noch keine Rabatte bzw. BVP die im System hinterlegt sind. Deshalb kostet die Küche momentan noch richtig viel Geld. (Die Planerin meinte, dass sie dennoch erstaunt sei, dass es der Preis so "niedrig" ist.) Ich weiß leider nicht, was typische Rabattsätze sind, aber wenn hier ein Schüller-Außendienstler mitliest, und da für mich gern ein wenig Licht ins Dunkel bringen mag, wäre ich über ne PN sehr verbunden. ;-)

    Jetzt häng ich etwas durch... meiner Liebsten gefallen diese hochgesetzten Geräte an der linken Wand nicht so recht, und sie vermisst ihren Vorratsschrank mit Auszug. Ich bin so eigentlich ganz glücklich mit der Küche, weil sie eigentlich (fast) alles hat, was man benötigt um richtig gut arbeiten zu können.

    Ein kleines Problem ist aber heute bei der Planung aufgetreten. Der Kühlschrank, so meinte sie, braucht mindestens 88 cm. Demnach würde die Höhe über den Kniestock schießen, und der Kühlschrank nicht mehr passen. Ich hab jetzt mal geguckt, es gibt auch 82er Geräte, aber die Variante, wie sie sie jetzt geplant hat, ist auch nicht verkehrt: Schublade unten raus, und die gesamte Höhe genutzt. Notfalls kann man da ja nochmal nach schauen! Aber einen größeren Kühlschrank find ich tendentiell besser. :-)

    Tja, da sitz ich nun, ich armer Tor! und bin so schlau als wie zuvor. Wenn mir jemand bei der groben Preiseinschätzung helfen kann, sodass ich ne Orientierung krieg, ob wir bei unserem Zielpreis rauskommen, dann würde ich mich über ne PN sehr freuen.

    Viele Grüße und vielen Dank!
    Julian
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Welchen Preis hat sie denn gerechnet?

    Ja, mit dem Kühlschrank das kann schon so stimmen.

    Im Grunde ist ja jetzt alles noch recht vage, denn bei so einer Planung muss dann doch ein genaues Aufmaß erfolgen.

    Eure Ausgangsplanung hatte zwar den 40er? Hochschrank für Vorräte, aber im Grunde nicht ein Fitzelchen richtigen Platz um diese Vorräte auch zu verarbeiten.

    Vorräte können auch ganz gut in dem 50er Auszugsunterschrank unter der Schräge untergebracht werden.
     
  15. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Hallo Kerstin,

    also das mit den Vorräten ist denk ich mal auch nicht weiter tödlich, weil wir den Flur runter eine kleine Kammer haben. Das was man für den täglichen Bedarf braucht, kriegt man sicher auch so unter. Und für mich ist das mit der Arbeitsfläche auch ein sehr ausschlaggebendes Argument. Und ich will da ja auch ein paar Jahre drin arbeiten und werkeln. Ist grad alles etwas verzwickt. :rolleyes:

    Wir hatten noch überlegt über den Herd einen Oberschrank zu hängen. Der war in deiner Planung nicht angedacht. Weil überm Herd? Weil nicht so gut erreichbar?

    Sähe es doof aus, wenn man an die rechte Wand ein Regal bringt? Da könnte man evtl auch noch Sachen drauf verstauen. Darf nur nicht zu lang sein wegen des Eingangsbereichs.

    Die Planerin heute meinte auch, dass unbedingt die Ecke vermessen werden muss. Wenn da kein rechter Winkel ist, wirds ungemütlich. *w00t*

    Ich überlege mir nachher nochmal die Küche als ALNO Variante planen zu lassen. Da kriegen wir zwar kein bordeaux-/orient-/weinrot, aber ne weitere Preisvorstellung. ;D

    Und das mit den 0% hab ich jetzt auch geklärt... Wie gut, dass man als "Kind" immer irgendwo ne "Privatbank" hat... :cool:

    Bleibt also nur noch der "Zeitdruck"... :rolleyes:

    Viele Grüße
    Julian
     
  16. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Hier die Ergänzungen zu eben gemachten Post:

    Preis für die Küche OHNE Blockverrechnung sind 7.500 inkl Geräte von Siemens (Herd, Induktionskochfeld, Kühlschrank, Gefrierschrank, Geschirrspüler). Typen weiß ich leider nicht genau, da sie da beim planen etwas fix war. Wenn ich nicht ganz falsch geguckt hab, dann machen diese Geräte mehr als die Hälfte des Küchenpreises aus. (3.900 €) Was mich leicht wundert, da Herd und Geschirrspüler in der gleichen Größenordnung lagen, wie die Progress bzw. Beko Geräte aus anderen Angeboten. Sollten Stand-TK und Induktion echt so reinhauen??? Aber wie gesagt: Sie war da leider recht fix.

    Front ist eine mit Struckturlack lackiert biella bordeaux (wenn ich nicht ganz falsch liege). Lt |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| ist das wohl PGR 5. (Also nicht günstig, was die gute Frau auch schon sagte.)

    Grüße
    Julian
     
  17. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Guck auch mal nach Beckermann, z. B. |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| oder |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, manhattan 614

    Geräte kannst du ja mal selber ein wenig gucken. Ich finde den |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|s ganz gut sortiert, so dass man mal nach bestimmten Kühlschrank-/Kochfeldgrößen etc. suchen kann. Da Kochfeld und Backofen übereinander sind, kann man auch mal nach |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| suchen. Wobei man auch einzeln ganz gute Geräte bekommen kann, mal als Beispiel |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| und |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| --- Zusammen 1107 Euro.

    Dazu dann 88er Kühlschrank ca. 350 Euro, TK-Schrank leider ca. 450 Euro, XXL-GSP ca. 500 Euro (wenn die Lautstärke erträglich sein soll, 46 dB oder geringer)

    Geräte gesamt dann ca. 2500 Euro.

    Hängeschränke an der Kochfeldzeile .. hatte ich bisher auch. Kann auch lästig werden
    [​IMG]
     
  18. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    So, hab jetzt dem anderen Planer auch noch die Daten für die Küche gegeben. Er will sich Mo oder Die melden... die momentan geplante Küche würde mit alnoplan als front etwa 30% mehr kosten, als die smart Küche. Und richtig witzig war: Er sagte mir so: Die Rabattaktion mit den "Geld-geschenkt-je-nach-Einkaufswert" wurde um eine Woche verlängert. Da meinte ich: Selbst wenn nicht, hätte ich nicht vor gehabt mehr für die Küche zu bezahlen, als momentan geplant. Da meinte er nur: Ja, haben Sie ja recht. *lol* Sagt also in dem Moment einfach alles.

    Zur Geräteauswahl:
    Die muss ich dann natürlich selber einbauen, oder ich bezahl halt nochmal 500 € dafür, dass die passen. Ist natürlich wieder leicht kritisch. Will nicht sagen, dass ich zwei linke Hände hab, aber was ein anderer professioneller machen kann, ist mir momentan deutlich lieber! ;-)
    Deshalb warte ich erstmal ab, was so an Angeboten kommt. Dann kann man immer noch nach Einsparpotential suchen. Zuerst muss ich eh Schatzi überzeugen! *w00t*

    Du hast einen Herd mit Pyrolyse empfohlen. Ist das lohnenswert, bzw. der Aufpreis verkraftbar? Für mich fiel diese Selbstreinigungsfunktion bisher immer unter "teurer Schnick-Schnack". Lass mich aber natürlich gern eines besseren belehren. :-)

    Hab die Planerin mal nach ner Geräteliste gefragt. Evtl. antwortet sie bald, dann kann ich die und den Preis auch nochmal zur Diskussion stellen.

    Bis dahin!

    Viele Grüße
    Julian
     
  19. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.711
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Ich habe nicht direkt empfohlen, die Geräte woanders zu kaufen. Sondern, ich habe empfohlen die verlinkte Seite zu nutzen und mal nach speziellen Modellen zu suchen, nach denen du dann auch die KFB befragen kannst. Nebeneffekt der Seite, du weißt in welchen Preisregionen sich das Gerät bewegt.

    Wenn du eine günstigere BO/Induktionskochfeld-Kombination erhalten kannst, kann man auf Pyrolyse verzichten. Es ist halt sehr angenehm. Im Bericht Kompaktbackofen habe ich auch mit vorher-nachher die Pyrolyse demonstriert.

    Was soll denn Smart für ein Küchenhersteller sein?

    Und, frage bei den Angeboten immer, welche Korpushöhe sie dir anbieten und welche Sockelhöhe sie gerechnet haben. Auch nach dem Frontmaterial der Küche solltest du immer fragen. Wie gesagt günstig könnte Schichtstoff sein.
     
  20. Dr.A.Colian

    Dr.A.Colian Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2012
    Beiträge:
    17
    AW: Dachgeschoss - Hilfe benötigt bei Küchenplanung und -kauf

    Nach den Angaben des Verkäufers ist es wohl Impuls. Keine Ahnung. Jedenfalls ist es (wenn man dem Logo glauben darf) eigentlich ein eingetragenes Markenzeichen. (Hm, stimmt... siehe |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|... das M ist zwar jetzt grün, aber der Schriftzug identisch... KEIN Impuls also... obwohl auffällig ist, dass beide die Küchen nummerieren a la 1200 bzw. 4300... hat jemand erfahrung mit |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|?)

    Meine Eltern haben in ihrer Küche Juno Geräte... und das seit knapp 10 Jahren... :-) Die sind zufrieden... das wäre also sowieso mein nächster Schritt gewesen, wenns ums Geld sparen geht... aber dazu muss ich erstmal nen Preis wissen, damit ich rückwärts vom Stuhl fallen kann... *rofl*

    Schüller und ALNO sind momentan (da von mir so gewünscht) mit 78cm Koprushöhe und 91cm APL-Höhe konfiguriert. Nächste Woche geh ich nochmal auf die Jagd nach Beckermann und Bauformat... zumindest für einen der beiden hab ich nen Anbieter in unserer Nähe gefunden... Bei den Fronten ist für die ALNO erstmal die alnoplan geplant... die hat natürlich keinerlei Farben, die uns gefallen... was äußerst schade ist... und für die Schüller sind wir ja mit beilla in der PGR 5... Oder hat das noch erstmal überhaupt nichts mit dem Material zu tun? Sondern nur mit Farbe? Ein klein wenig verwirrend ist das alles schon... *skeptisch*

    Pyrolyse ist schon ne schöne Sache, keine Frage... und das die Kombi günstig ist, stimmt auch durchaus... hätte aber sein können, dass du da noch nen größeren Nutzen drin siehst... von demher isses also erstmal ok so... schau mer mal, was bei den Geräten so rauskommt... :-)

    Bis neulich!
    Und viele Grüße
    Julian
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Kuechenplanung im Dachgeschoss Küchenplanung im Planungs-Board 7. Juli 2016
Unbeendet Kleine Küchenzeile für Einlieger-Dachgeschosswohnung (Vermietung) Küchenplanung im Planungs-Board 23. Juni 2016
Neue Küche in sehr kleiner Dachgeschosswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 29. März 2016
Küche im Dachgeschoss Küchenplanung im Planungs-Board 6. März 2016
Küche im Dachgeschoss Planungshilfen 6. März 2016
Warten Neue Küche in Dachgeschosswohnung Küchenplanung im Planungs-Board 23. Feb. 2016
Küche im Dachgeschoss mit nur 50 cm Kniestock Küchenplanung im Planungs-Board 1. Jan. 2016
Status offen Küche im Dachgeschoss Küchenplanung im Planungs-Board 4. Sep. 2015

Diese Seite empfehlen