CVA 7845 vs CVA 6805 und andere Ungetümer

Feldarbeiter

Mitglied

Beiträge
2
Hallo,

vielen Dank schon mal für die vielen tollen Beiträge hier, habe bereits viel gelernt und freue mich schon auf Euer Feedback.
Wir würden gerne für die neue Küche die folgenden Geräte einsetzen:

Kaffe: CVA 7845
Combi Dampfgarer DGM 7845
Wäremeschublade
Vakumierschublade
Backofen mit Dampffunktion

Hierzu zwei Fragen:
1. Kennt jemand den tatsächlichen Unterschied zwischen dem CVA 6805 und dem CVA 7845. Lohnt sich hier der Aufpreis? Den 6805 haben wir als Vorführgerät mit 2500 Bezügen und Garantie angeboten bekommen, klingt zwar verlockend, aber wir ziehen zur Zeit ca. 2750 Tassen im Jahr und da überlege ich schon ob das eine gute Idee ist?
2. Braucht man eurer Meinung zu einem CombiDampfgarer wirklich nach einen Ofen mit Dampf Funktion? Und was ist da der wirklich Unterschied?

Entschuldigt wenn die Fragen etwas naiv klingen, aber ich bin auch nach langem lesen nicht wirklich schlauer...

Danke und viele Grüße
Euer Feldarbeiter
 

Singbegeistert

Premium
Beiträge
217
Hallo! Wäre hilfreich wenn du dazu schreibst um welche Marke es sich handelt und die Geräte zur Herstellerseite verlinkst.

Kaffee und DGM sind von Miele , soll der Rest auch von Miele sein?

Zu Kaffee kann ich nix sagen, mein Thema sind DGC und BO von Miele nachdem ich mich selber im Zuge unserer Küchenplanung näher damit befasst habe.

Ein DGM ist ein Dampfgarer mit Mikrowelle, nicht zu verwechseln mit einem DGC, der Backofen mit Dampf kombiniert. Ein DGM kann neben Mikro "nur" Dampfgaren, dh in Dampf zB Reis, Kartoffeln, Gemüse dämpfen, also alles was du auch mit einem Topf und Dänpfeinsatz auf dem Herd machen könntest.

Mehr Möglichkeiten würde dir ein DGC bieten, der wie ein Backofen genutzt werden kann, aber auch Dampfgaren kann, und zusätzlich Backofen mit Dampf kombinieren kann (Brot, Gebäck, Hähnchen, Fleisch, Lasagne und vieles mehr gelingen so besser).

Die aus meiner Sicht idealste Kombi (wenn Budget und Platz es zulassen) wäre ein DGC (45cm reichen) mit einem "normalen" Backofen (60cm wenn auch große Braten Platz haben sollen). Der Backofen kann einfach ausgestattet sein, wichtig war mir nur dass er Pyrolyse hat. Miele bietet bei Backöfen auch Klimagaren, dass ist keine echte Dampffunktion sondern bedeutet nur dass das Gerät Dampfstösse machen kann, braucht man nicht unbedingt wenn man einen DGC hat. Als Mikro habe ich ein einfaches günstiges Standgerät hinter einer Schranktür, reicht vollkommen.

Wärmeschublade hab ich keine. Wenn man zwei Backöfen (also DGC und BO) hat kann auch eines der beiden Geräte zum Teller wärmen genutzt werden. Wobei ich trotzdem öfter überlege ob ich nicht doch eine mehmen hätte sollen, nutzungsmöglichkeiten würden mir einfallen.

Vakuumiergerät haben wir bewusst ein mobiles ausgesucht, das Einbaugerät von Miele war mir zu teuer.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.407
Wohnort
Lindhorst
Der CVA 6805 ist wohl schon älter und nicht mehr im Programm.

Den CVA 7845 habe ich selbst und es ist das Spitzengerät von Miele mit Festwasseranschluß und Auto-Clean über Reinigungskartuschen sowie automatischer Absenkung des Auslaufs der Tassengröße angepasst.
Kaffee und Kaffeespezialitäten macht der wohl besser als jedes andere Gerät. (Mein Eindruck)

Leider kann er keinen echten Espresso weil einfach der Druck fehlt. Das ist halt ein Vollautomatenproblem.
 

Feldarbeiter

Mitglied

Beiträge
2
Leider kann er keinen echten Espresso weil einfach der Druck fehlt. Das ist halt ein Vollautomatenproblem.
Ja das ist auch mein Gedankliches Problem, ich habe derzeit ein Siemens IQ7 Gerät mit auch 15 Bar und da ist der Espresso auch nicht besonders, auch wenn ich sagen würde ok. Die IQ9 Serie hat 19 Bar Leistung und macht auch einen besseren Espresso (mein Eindruck).

Da ich aber eigentlich immer nur Espresso trinke und viele Mischgetränke darauf beruhen bin ich halt am Überlegen was es werden soll.
Die Maschine von Siemens kann keine Kaffeekannen, was meine Frau heute schon nervt, daher ist ein Siemens Gerät schwerer zu vermitteln.
Kennt jemand eine Alternative die ebenfalls mehr als eine Sorte Bohnen bietet? Ich glaube nämlich das dieser Kompromiss, die gleichen Bohnen nutzen zu müssen, oft mehr ausmacht als der Druck mit dem gebrüht wird?

@Singbegeistert: Du hast Recht, sorry es geht um Miele Geräte. Ich versuche nachher mal die Links noch zu setzen.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.516
Na, @Michael, es gibt auch Vollautomaten die trinkbaren Espresso machen, aber nicht die Einbau-Bomber der üblichen Herstellern. Für das Geld würde ich mir ein KVA von Quickmill kaufen.
 

Michael

Admin
Beiträge
15.407
Wohnort
Lindhorst
@Feldarbeiter

Also der Miele KVA hat drei Bohnenfächer und ich habe gefühlt 150 Kaffeesorten ausprobiert. Es gab immer mal wieder welche, die etwas besser waren. Aber letztlich gab es nie einen ordentlichen Espresso wie aus dem Siebträger.

Meine Entscheidung geht jetzt dahin, dass der KVA von Miele für alles da ist, denn er kann auch Kannen befüllen, und für Espresso kaufe ich mir einen separaten Siebträger. Ich trinke nämlich auch ausschließlich Espresso.

Ich teste gerade einen kleinen günstigen Siebträger von DeLonghi um zu sehen ob ich im Alltag mit dem Handling klarkomme. Wenn das funktioniert lege ich mir so ein Monster von Quickmill zu. Wenn du fast 30 Kilo auf der Arbeitsplatte stehen hast räumt die auch keiner weg und du findest immer was du brauchst. :cool::rofl:
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.516
@Michael, schön, oder? Leider preislich auch nicht ohne. Über Siebträger kann ich Dir gerne auch was erzählen und da ist die Mühle (die beim Vollautomaten für den Deutschen markt leider mist ist) entscheidend.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben