Corian von DuPont "Dorian von DuMont"

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von inge, 22. Juli 2008.

  1. inge

    inge Gast


    Hallo! Kürzlich habe ich vom Werkstoff "Dorian" gelesen. Ich habe die Forums-Suchfunktion schon bemüht, und insgesamt positive Berichte gelesen, aber ich hätte noch INformationsbedarf... Preis ist erstmal kein Problem, einiges ist machbar ;-) ..

    "Dorian" (von DuMont) scheint ja ein sehr vielseitiger Werkstoff zu sein, wie man hier liest. Das klingt sehr interessant. Deshalb würde ich gerne mehr wissen...

    Mich würde interessieren
    - kann man darauf heiße Pfannen abstellen?
    - verfärbt sich das Material bei Gebrauch?
    - kann man Spülen "einpressen"? .... es ist nämlich unter Umständen ganz interessant, wenn die Spüle optisch mit der Arbeitsplatte verschmilzt... also keine Edelstahlspüle, die sich optisch von der Arbeitsplatte abhebt, sondern eine, die kaum auffällt...

    ginge das?

    Inge
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 1. Aug. 2008
  2. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: "Dorian" von DuMont

    Hallo INGE;

    könnte es sich auch um 'Corian' von 'duPont' handeln ?

    Wenn ja, ein tolles und wertiges Material, fühlt sich "warm" an, ist sehr hygienisch, läßt sich fugenlos verbinden, alles mögliche einformen,

    ABER

    es ist relativ weich, Kratzer und Gebrauchsspuren sind da schnell drin, die sich aber im Gegensatz zu anderen Materialein wieder 'rausschleifen' lassen (auch mit Hausmitteln).

    Gruß Kuhea
     
  3. Escalada

    Escalada Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2008
    Beiträge:
    32
    AW: "Dorian" von DuMont

    Hallo

    ich denke Di meinst "CORIAN" (von DuPont)...

    Hast einfach nur die wechselstaben verbuchselt..
    Also ich finde das Material von mir aus für´s Bad OK. (sehr hygienisch)

    Allerdings habe ich schon fälle gehabt das es im Kochfeldbereich zu rissen kommen kann. Warum auch immer.
    Das Material hat allerdings den Vorteil, dass Du beispielsweise eine Arbeitsplatte in der Länge von z.B. 3KM bekommst und das aus "einem" Stück. Das Matrial wird verklebt und verschliffen. Somit ist keine Naht sichtbar.
    Sollte die mal ein Amboss auf die Arbeitsplatte fallen und ne kleine Ecke dabei rausspringen dann kann man das wieder so auffüllen und verschleifen das Du es nicht mehr siehst.
    Du kannst auch deinen Initialien in die Arbeitsplatte machen. Z.B. in einer anderen Farbe des Materials, APL und Rückwand aus einem Stück.....und und und...

    Riesen Vorteil, das man damit "fast" alle Formen machen kann.
    (Nuja, alles was technisch machbar ist)

    Riesen Nachteil, bei etwas über 80 Grad verformbar
    (ist halt salopp dahergesagt formbare Plaste)

    Lieber ein Granit gekauft ist auch net teurer...

    Gruß
    Escalada
     
  4. Escalada

    Escalada Mitglied

    Seit:
    5. Jan. 2008
    Beiträge:
    32
    AW: "Dorian" von DuMont

    @kuhea

    Wie war das:

    Schreibst Du noch oder beantwortest Du schon...:p

    Du warst etwas schneller...

    Gruß
    Escalada
     
  5. inge

    inge Gast

    AW: "Dorian" von DuMont

    super, danke für die schnelle Info.... ja, ich meinte natürlich Corian, nicht Dorian...

    die bruchneigung und kratzempfindlichkeit klingt leider nicht soo toll.
    Ich bin schon bereit, Geld auszugeben, aber dafür will ich dann auch was praktisches.

    ich hätte halt eine Arbeitsplatte, in der die spüle optisch verschwindet (dh. keine optischen Unterschiede, vielleicht sogar eingefräste abtropfrillen... eine Abtropfstelle, von der aus das Wasser in die Spüle läuft und nicht auf den Fußboden brauche ich!!) und man auch das Kochfeld bündig einbauen kann.... dazu noch unverfärbbar, nicht leicht zerkratzbar und hitzebeständig... ein Küchenstudio, das ich im Auge habe, bietet Lechner Arbeitsplatten an... vielleicht hätten diese was im Angebot...

    oder will ich vielleicht eine eierlegende Wollmilsau?

    inge;D
     
  6. kitchenboy

    kitchenboy Spezialist

    Seit:
    10. Feb. 2008
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bochum
    AW: "Dorian" von DuMont

    hallo inge
    ja sicher hat lechner was im angebot ist halt auch mineralwerkstoff wie "corian von dumont" und heißt dann elements by lechner, hat aber weitesgehend die gleichen eigenschaften.
    viele grüße kb
     
  7. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: "Dorian" von DuMont

    Um himmels Willen,

    Elements habe ich wegen des großen Ärgers schon lange rausgeschmissen.

    Ich verkaufe seit ca. 3 Jahren ausschließlich Silestone ( kein Granit mehr ) und habe keine Probleme, aber zufriedene Kunden.
     
  8. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.386
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: "Dorian" von DuMont

    "Elements by Lechner" hat ja nun eine Corian-Schicht von nur 3mm. "Anständige" Platten heben 10mm Corian-Auflage. Das hält dann auch. Allerding die Böden von Spülbecken sollte man aus Edelstahl fertigen lassen. Voll-Corian-Becken können, wenn auch selten bei großem Temperaturschock reißen.
     
  9. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Lindhorst
    AW: "Dorian" von DuMont

    Hallo Inge,

    die von Dir gewünschten Eigenschaften hat doch Granit. Mit eingefrästen Spülrillen und einem schönen Unterbaubecken sieht das ebenso toll aus.
     
  10. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: "Dorian" von DuMont

    kosten aber auch bei weitem mehr als Elements :-)

    bin in der Küche kein freund von Corian, im bad, okay, aber in der Küche sollte was Pflegeleichteres und kratzerunanfälligeres sein. wenn der Kunde alle halbe Jahre schleifen will, okay, aber die meisten wollen das nicht, zumal es meist mehr kostet als Granit. muss auch leider gestehen, wir haben nur zwei Anbieter, die wir vertreiben. einen regionalen hier mit richtiger Corian(DuPont) und Lechner mit Elements. also kann nich mit reden was die Qualität angeht. bin aber auch kein freund von :-) aber wer ne quietschbunte Arbeitsplatte will, und auch vor nacharbeiten nicht zurückschreckt, ist bei Corian schon eher fündig geworden
     
  11. inge

    inge Gast

    AW: "Dorian" von DuMont

    vielen Dank, das bringt mich sehr weiter... ich mag keine Arbeitsplatte haben, die ich regelmäßig polieren lassen muss. Oder gibt es Farben, bei denen man Verkratzung weniger sieht?

    Gilt die Verkratzneigung auch bei den "elements/lechner"-platten oder sogar gerade bei denen? Wenn Küchenklaus sie gar nicht mehr anbietet :rolleyes:.. ich muss mal nach silestone suchen!

    vielleicht aber doch Granit!? toll, wenn man da Abtropfrillen hineinfräsen lassen kann. ich muss gestehen, mir haben es die schlanken Optiken angetan... also keine 4 cm Arbeitsplatte.... lieber nur 1 cm... was aber ist, wenn einer da mal draufhaut :knuppel: ? ich meine: Bruchneigung?

    beste Grüße,

    inge
     
  12. kitchenboy

    kitchenboy Spezialist

    Seit:
    10. Feb. 2008
    Beiträge:
    127
    Ort:
    Bochum
    AW: "Dorian" von DuMont

    hallo inge
    bei granit mit optisch ansprechenden kanten schaue doch mal auf der internetseite der firma schwanenkamp granit
    viele grüße kb
     
  13. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: "Dorian" von DuMont


    1 cm Granit gibt es nicht, soweit ich weiss, aber es gibt 2XL das heisst aufgedoppelter Granit (2 cm massiv und unten dann aufgedoppelt) schick vor allem mit Edelstahlkante oder direkt das Nischenmaterial (2cm) als APL, was aber zu Problemen mit Kochfeld und Spülbecken führen "kann". Bruchfest is das aber auch. solange du nicht mit nem Schnitzelklopper mit Stahlkappe arbeitest :-\ oder mit den Vorschlaghammer um den Tiefkühlspinat klein zu kriegen :p
    Würde bei Granit dennoch immer 4 cm Massiv empfehlen, ist auch beim sogenannten "Thermoschock" nicht so anfällig und vor allem NIMM NEN DUNKLEN GRANIT :-) besser is, weil nicht so anfällig auf aggressive Farbstoffe
     
  14. Klaus53

    Klaus53 Mitglied

    Seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    11
    AW: "Dorian" von DuMont

    Hallo Inge,

    wie bereits hier genannt wurde, könnte Silestone eine Alternative sein. Ich hatte auch Corian, Elements (Lechner) und Granit in der Auswahl, am Ende fiel die Entscheidung dann für Silestone. Gründe:
    • Praktisch porenlos, daher völlig glatte unempfindliche Oberfläche möglich. Flüssigkeiten ziehen nicht in die Platte - keierlei Imprägnierung usw. erforderlich
    • Keinerlei Kratzer, da werden eher die Messer stumpf ;D
    • Auf Grund der Oberfläche auch helle Arbeitsplatten bedenkenlos möglich. Ich habe "Blanco Capri", eine beige-farbene Platte mit unregelmäßigem Muster, das sieht nicht so direkt nach "Kunststein" aus (und man sieht nicht jeden Wassertropen etc.)
    • Auch mit 2 cm Stärke (aufgedoppelt auf 4 cm) extrem belastbar.
    Als Kante habe ich mich für eine "Schwallrandkante" entschieden. Diese steht ca 2 mm oben über und hält Schüttgut bzw. Flüssigkeiten auf der Platte (es wird nicht gleich die ganze Front vollgekleckert). Außerdem sieht man damit weder das Aufgedoppelte noch gibt es eine unschöne Nahtstelle oben (der abgeschrägte überstehende Teil ist ja so gewollt)

    Soweit meine bisherigen Ergebnisse mit dieser AP. (Nein, ich verkaufe nichts, mache keine Werbung -- gebe nur meine Erfahrungen wieder.)

    Gruß, Klaus
     
  15. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: "Dorian" von DuMont

    Hallo Tinolino, hallo Inge,

    bei ca. 70% der "Altküchen" mit Granit (in der Regel 4 cm stark) habe ich massive "Gewichtsschäden " sehen können, Will heißen, abgesackte Schränke, nachgebender Estrich, verformte Füße usw.

    Ob das das "gelbe von Ei" ist ?

    Gruß Kuhea
     
  16. Tinolino

    Tinolino Spezialist

    Seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    1.109
    Ort:
    Berlin
    AW: "Dorian" von DuMont

    wer redet denn von "neuküchen" ??? ??? ausserem was waren das denn bitte für Küchen? kenne das Problem noch nicht, okay bei eienr PINO wäre ich auch vorsichtig, aber bei einiger "anstädigen" ?????????
     
  17. Küchen Klaus

    Küchen Klaus Spezialist

    Seit:
    9. Nov. 2007
    Beiträge:
    1.309
    AW: "Dorian" von DuMont

    Sag ich doch, Granit ist OUT. Silestone, am besten von Rosskopf , 12 mm Auflage und X-cm Unterbau.

    Super Oberfläche und "Leichtgewicht"
     
  18. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: "Dorian" von DuMont


    1. Jede Küche wird mal neu. Und wer Garnit kauft, tut das meistens "für's ganze Leben" (ist zumindest so der Kundenwunsch);D

    2. Bulthaup, Poggenpohl, SiMatic, Alno, Schreiner, Leicht usw. Natürlich hat hier auch mal ein Monteur 'geschlampt', für den Bodenbelag und den Estrich kann kein Küchenhersteller was und der "Zahn der Zeit" ist auch ein ganzer böser Bursche.

    Nur, der Kunde ist schießlich "sauer".

    Originalzitat:
    "Da hab ich mal richtig viel Geld ausgegeben, um mir mal was richtig Gutes (etwas, was ewig hält (Anm.d.R.)) gekauft und dann DAS. "Alles schief". *stocksauer*

    Ich erlaube mir den Hinweis, dass das nicht meine Werke waren, sondern ich 'zwecks Mängelbeseitigung' dort tätig war. ;-)

    Gruß Kuhea
     
  19. inge

    inge Gast

    AW: "Dorian" von DuMont

    uiui, da tobt ja eine Materialschlacht... und ich mittendrin, prima *top*

    nein, im Ernst, es ist ja sehr vernünftig, sich über die unterschiedlichen Vor- und Nachteile von APL auszutauschen, wie Ihr das tut, und ich kann nur davon lernen.*top* letztendlich wird es immer auf ein Abwägen zwischen Praktikabilität und Ästhetik hinauslaufen...

    kitchenboy: den schwanenkamp-granit habe ich mir angesehen.... tolle Optik, aber elendig langsamer Aufbau der Web-seite *crazy*.... kann man in Granitplatten auch Abtropfrillen einfräsen?

    Tino: danke für den tipp, dunklen Granit zu nehmen wegen aggressiver Farbstoffe - sieht man auf dunklem Granit jeden Wassertropfen?

    Klaus35: dass man auch dem hellen beigefarbenen Silestone nicht jeden Wassertropfen sieht, würde das dann bedeuten, dass man auf dunklem Silestone jeden wassertropfen sieht? dann habe ich noch zum Begriff "Schwellrandkante" gegoogelt, aber leider *nix* dazu gefunden.... :-[ obschon es doch interessant klingt.

    Kuhea und Tino, Eure Diskussion um die negativen Nebenfolgen von 4cm Granitplatten ist interessant. Wäre eine nolte oder aber eine nobilia-Küche stabil genug, um 4 cm Granit auszuhalten? der boden in unseren baldigen Küche wird neu aufgebaut, ich hoffe doch anständig...

    Klaus (küchenklaus): die rosskopf-platten sind interessant!

    beste Grüße, inge.
     
  20. Klaus53

    Klaus53 Mitglied

    Seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    11
    AW: "Dorian" von DuMont

    @Inge

    Wassertropfen etc. ... das ist nicht Silestone-spezifisch. Bei Unifarbigen APs fällt das nach meiner Erfahrung fast immer auf (Ich hatte einige Tests gemacht). APs mit Texturen (Strukturen) sind weniger problematisch. Ich bin dann bei einer helleren, fast cremefarbigen Platte mit unregelmäßigen EInschlüssen angekommen. Ich nenne die Textur immer "Erdbeer-Joghurt" ;D Hat sich bisher bestens bewährt, Flecken entdecke ich nur wenn ich über die AP im Gegenlicht sehe ...

    Überzeugt hat mich in diesem Zusammenhang die porenlose Oberfläche (polierte Version, gibt es auch matt), die extrem leicht zu reinigen ist.

    Schwallrandkante: Bitte mit "a" nicht mit "e". Suche im I-Net nach "Schwallrandkante", und dann weiter auswählen nach "Kantenprofile" (Ich bin nicht sicher, ob hier direkte Links erlaubt sind). Dort habe ich eine schematische Darstellung gefunden. Das Kantenprofil ist auch nicht Silestone-spezifisch, das geht mit anderem Material auch. (Meine Anmerkung war da mehr genereller Art, einfach weil sich die Kante als sehr praktisch erwiesen hat).

    Gruß, Klaus
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Corian Farben auf Arbeitsplatten Teilaspekte zur Küchenplanung 13. Sep. 2011
Corian Küchenmöbel 19. Apr. 2011
Individueller Küchenblock Corian Arbeitsplatte Küchenplanung im Planungs-Board 16. Jan. 2011
Corian Arbeitsplatte Küchen-Ambiente 14. Juni 2010
Preis Corian Küchen-Ambiente 7. Feb. 2010
Induktionskochfeld von Neff flächenbündig in Corianarbeitsplatte möglich? Einbaugeräte 19. Feb. 2009
Küchenplanung mit Corian Arbeitsplatte Küchenplanung im Planungs-Board 11. Jan. 2009
Erfahrungen mit DuPont "Zodiaq" Arbeitsplatten?? Küchenmöbel 9. Nov. 2009

Diese Seite empfehlen