Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Beiträge
3
Hallo zusammen,

vorab: ich bin im Küchenaufbau totaler Laie (1. Küche :-[) und stehe nun vor folgender Fragestellung:
Meine Küche ist jetzt montiert und ich habe ein Naber Compair Flow System mit Star 150 GTS Mauerkasten. Leider hat der Lieferant, der die Küche aufgebaut hat, mit dem System nichts zu tun ("Abluftsysteme machen wir nicht mehr"), also ist das meine Sache.
Aus der Haube (Franke) gehen etwa 2 Meter rechteckiger Kanal zum Mauerkasten. Der Mauerkasten sitzt in einem eingeputzten Rohr im 2. Stock (evtl. Austausch fällt also flach, weil ich seit das Gerüst weg ist, da sogut wie gar nicht mehr rankomme). Wenn ich die Haube anschalte (auf Stufe 1) sieht das dann so aus:

[video=youtube;Yw3FkmxFcZo]http://www.youtube.com/watch?v=Yw3FkmxFcZo[/video]

Wenn ich die Anleitung richtig interpretiere, sollte der Kasten doch auf kleinster Stufe nur ein paar cm aufgehen, oder nicht? Kann man das so lassen? Schadet es dem Kasten, wenn er vorne (einigermaßen sanft) anschlägt? Wie weit kann ich das Korrekturrad für die Federspannung drehen, ohne dass ich irgendwas kaputt mache (ist von innen durch das Rohr auch ein gewagter Akt, geht aber ;D)? Habe ich sonst eine Chance, das zu verändern?

Kleiner Nebenkriegsschauplatz: müssen die ineinandergesteckten Kanäle irgendwie miteinander verklebt werden (Klebeband o.Ä.), oder einfach ineinanderstecken und fertig?

Danke und Gruß
der besorgte Peter
 
Beiträge
3
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Hmm... 500 Hits und nicht einer weiß was zum Thema? Hier waren so viele Themen zu diesem Mauerkasten drin, irgendwer wird doch da was wissen! Wenistens ob ich die Rohre lieber verbinde oder nicht? :-\

Auf geht's! ^^
Peter
 
Beiträge
8.696
Wohnort
3....
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Hallo Peter,

der Mauerkasten öffnet so weit, wie die Luft es schafft, Ihn aufzudrücken.

Wo ist das Problem?

Es ist ratsam, die Rohre mit Gewebeband zu fixieren.
 
Beiträge
3
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Ah prima, Hilfe naht. :-)
Das Problem ist, dass die Einbauanleitung sagt, dass er eigentlich auf Stufe 1 nur 30-60mm aufgehen sollte - ich vermute mal, dass es also so gedacht ist, dass der Kasten "mehrstufig" öffnet, wie in diesem Video zu sehen (nicht meins): [video=youtube;2bORG4Rmo2s]https://www.youtube.com/watch?v=2bORG4Rmo2s[/video] - ab etwa 50 Sek kommt der funktionierende Mauerkasten.

Peter
 
Beiträge
48
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Hallo Peter,

ich plane auch, diesen Mauerkasten einzubauen.
Meinen Recherchen zufolge gab es früher mal Probleme mit einem "Verklemmen" des Schlittens. Höchstwahrscheinlich verursacht durch zuviel Magnetkraft am äußeren Verschlussdeckel. Sprich: der Deckel blieb zu, bis die DAH kräftig genug dagegen drückte, dann ging er aber mit einem Ruck vollständig auf. Umgekehrt war die Feder zu schwach, um den Deckel bei nachlassendem Druck wieder zu verschließen. (siehe Dein verlinktes Video).
So weit mir bekannt ist, sollen diese Probleme bei der aktuellen Version des Mauerkastens nicht mehr auftreten. Und: ich hoffe inständig darauf, dass es wirklich so ist. ;-)
Schließlich lässt sich ein einmal eingebauter Mauerkasten nicht "mal eben so" wieder entfernen und reklamieren.

Im Übrigen werde ich die einzelnen Abschnitte des Kanals auch miteinander verkleben. Was ich dafür nehme weiß ich noch nicht so recht.
Möglicherweise geht das Isover-Multitape SL Gewebeband gut, das ist nämlich auch luftdicht. (Ich habe davon noch was übrig von der Montage der Dampfbremse).
Kann ich aber erst testen, wenn ich die Compair-Flow-Teile hier habe.

Viele Grüße
Torsten
 
Beiträge
13.734
Wohnort
Lindhorst
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Hallo Torsten,

der Kanal ist auch ohne Verklebung bereits nahezu luftdicht. Verklebt wird eigentlich nur um ein evtl. Lösen der Verbindung (Durch zu viel Luftdruck z.B.) zu verhindern. Dafür reicht Pattex Powertape. Das ist nicht so teuer und klebt ganz nett.
 
Beiträge
48
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Hallo Michael,

schön, dass Du Dich meldest. :-)
Lese gerade einen Beitrag von Dir zum Thema "Compair Flow Star 150 GTS" (https://www.kuechen-forum.de/forum/...n.55/11093-naber-flowstar-gts.html#post240351) und bin jetzt schwer am Überlegen, ob ich nicht doch was anderes nehmen soll.

Was das Tape angeht: wenn ich es nicht ohnehin übrig hätte, würde ich wohl auch zu einer günstigeren Lösung tendieren. Das Isover-Zeug ist echt teuer und nur für ein paar Zentimeter Abluftkanal (finanziell gesehen) Blödsinn.

Tja, nun nochmal zum Thema Mauerkasten:
nach allem, was ich jetzt in den letzten Tagen dazu gelesen habe (und seit meiner letzten Recherche waren bereits einige Monate ins Land gegangen) scheint Naber weder die Kinderkrankheiten im "Compair Flow Star 150 GTS" vollständig beseitigt, noch den Endkundensupport verbessert zu haben.
Sicher gibt es viele, die mit dem Naber Mauerkasten keine Probleme haben. Aber es gibt noch immer zu viele, bei denen Schwierigkeiten auftreten!

Ich bin immer für's Sparen.
Und die ca. 400 Euro, die die "Weibel-Klappe" kostet, finde ich absout überzogen dafür, dass eine auf die Wand aufgeschraubte Dichtklappe auf und zu geht.
Aber ich komme ins Grübeln, ob ich statt Geld lieber die Nerven investieren will, die mich ein potentieller Hickhack mit dem Hersteller Naber kosten würde, falls ich auch einen der "Problem-Mauerkästen" erwische.
Nach meinem ersten Kontakt mit der Firma Naber (Anfrage zu verschiedenen Umlenkstücken im Lüftungskanal, vgl. mein anderer Thread) bin ich da nicht so zuversichtlich, dass das anders ablaufen wird, als Du in Deinen "gefühlten" 100 Fällen erfahren hast.

Werde mich jetzt wohl oder übel auf eine Kombination von Naber-Compair-Flow-Lüftungskanal und einem Weibel- bzw. Berbel-Mauerkasten einschießen.

Vielen Dank und viele Grüße
Torsten
 
Beiträge
13.734
Wohnort
Lindhorst
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Ich hab keine Ahnung ob sich die Flow-Star-Technologie verbessert hat. Praktische Erfahrungen werden wir in der Hinsicht nicht mehr sammeln, nachdem wir auf dem Großteil der entstandenen Kosten sitzengeblieben sind. ;-)

Dennoch kann man einen Versuch starten, da der Flow-Star sich relativ leicht austauschen lässt, wenn man nicht gerade ein Gerüst dafür bauen muss.
Zudem ließe sich im Mißerfolgsfall in das gleiche Rohr auch nachträglich der Weibel einbauen, den ich zwar auch als teuer ansehe, aber er ist aus meiner Sicht sein Geld wert.
 
Beiträge
48
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Ich hab keine Ahnung ob sich die Flow-Star-Technologie verbessert hat. Praktische Erfahrungen werden wir in der Hinsicht nicht mehr sammeln, nachdem wir auf dem Großteil der entstandenen Kosten sitzengeblieben sind. ;-)
Das finde ich konsequent und nachvollziehbar. Für mich als Privatperson wäre der Schaden natürlich längst nicht so groß, aber eben dennoch ärgerlich.

Dennoch kann man einen Versuch starten, da der Flow-Star sich relativ leicht austauschen lässt, wenn man nicht gerade ein Gerüst dafür bauen muss.
Zudem ließe sich im Mißerfolgsfall in das gleiche Rohr auch nachträglich der Weibel einbauen, den ich zwar auch als teuer ansehe, aber er ist aus meiner Sicht sein Geld wert.
Also lässt sich der mechanische Teil mit der Frontklappe unabhängig vom Rohr austauschen? Das wusste ich nicht.
Gut, unter dem Aspekt wäre es einen Versuch wert. Als Risiko dabei bliebe halt, dass man sich die 130 Euro für den Naber-Mauerkasten ans Bein streichen müsste, wenn das Experiment nicht klappt.
Hat so ein bisschen was von Glückspiel finde ich... :rolleyes:
Ich gehe das Risiko ein und kriege im Gut-Fall einen funktionierenden Naber für ca. 130 Euro, wenn es schiefgeht kriege ich einen funktionierenden Weibel für 400 + 130 = 530 Euro.
Wenigstens der Aufwand für den Umbau hielte sich dann in Grenzen.

OK. Lasse ich mal auf mich wirken.
Die Entscheidung kann mir ja ohnehin keiner abnehmen. ;-)

Vielen Dank nochmal.

Viele Grüße
Torsten
 
Beiträge
48
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Noch eine Frage:

Am "Compair Flow Star 150 GTS" (Rundrohr-Variante) ist auf der Innenseite noch eine Kunststoffplatte, die auf der Wand aufliegt.

Kann mir jemand die Länge und Breite dieser Kunststoffplatte sagen?
Geht aus der Naber-Beschreibung leider nicht hervor.
Ich vermute, es sind 20 x 20 cm, aber ich wäre dankbar, wenn jemand nochmal messen könnte (oder es auswendig weiß).

Vielen Dank und viele Grüße
Torsten
 

Eysi

Mitglied
Beiträge
8
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Habe das Teil im Auto, heute geht es an den Einbau.
Ich messe es dann für dich heraus, falls noch nötig. Was ich aber schon sagen kann ist, dass ich es nicht verwenden werde. Meine Kernlochbohrung ist ein Stück in die Decke gebohrt, so dass ich die Platte sowieso zurecht sägen müsste und die Passform von diesem Zwischenstück ist wirklich schlecht. Es ist irgendwie deutlich zu klein, was ein vertrauenswürdiges Verbinden schwierig macht, als auch strömungstechnisch fragwürdig ist.

Ich habe in einem anderen Thread den Vorschlag gemacht den Flow Star verdreht einzubauen, vielleicht wäre das, vorbehaltlich einer Expertenmeinung, auch eine Idee für dich. Das verbessert zumindest bei meinem Mauerkasten die "Einzugsfreudigkeit" auf ein akzeptables Verhalten.
 
Beiträge
48
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Hi Eysi,

ja, es wäre nett, wenn Du's nochmal ausmessen könntest. Danke für Deine Rückmeldung.

Ich hatte auch gedacht, dass dieses Endstück fest mit dem Rohr, welches durch die Wand gesteckt wird, verbunden ist.
Nach Deiner Beschreibung wird das Endstück aber nur aufgesteckt, habe ich das richtig verstanden?

Viele Grüße
Torsten
 

Eysi

Mitglied
Beiträge
8
AW: Compair Flow Star 150 GTS so richtig?

Das Endstück ist 19x19 cm. Das wird lose mitgeliefert.

Ebenso ein etwas kleineres kurzes Rohr, mit dem man eine begrenzte Teleskopfunktion realisieren kann, um die Montage zu erleichtern. Das Endstück passt dann in Richtung Außenseite auch nur auf das kleinere Rohr.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben