Compair E-Jal oder E-Klima-Mauerkasten oder oder oder...

Dieses Thema im Forum "Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik" wurde erstellt von Karl_Napp, 4. Sep. 2012.

  1. Karl_Napp

    Karl_Napp Mitglied

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Rheinhessen

    Hallo Gemeinde!

    Kann mir hier jemand erklären, was der Unterschied zwischen den folgenden Produkten ist:

    Erstens:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (RUNDROHR)

    bzw.

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (FLACHKANAL)

    Zweitens:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (RUNDROHR)

    Drittens:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (FLACHKANAL)

    bzw.

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (RUNDROHR)

    Die unter "Erstens" genannten sind komplette Mauerkästen mit einem Rohr aus Kunststoff, der unter "Zweitens" hat ein Rohr aus Edelstahl (anscheinend gibt es hier nur die Rundrohr-Ausführung).
    Die Teile unter "Drittens" sind lediglich Außenjalousien.

    Wann nehme ich was?
    Wenn ich meinen im Raum verlegten Kanal durch eine entsprechend angefertigte Kernbohrung o. ä. nach draußen (wandbündig) führe und stecke dann die Jalousie auf, wofür gibt es dann überhaupt diese Mauerkästen mit dem integrierten Rohr? Es heißt ja in der Artikelbeschreibung, daß auch die reine Jalousie eine Rückstauklappe hat.

    Ist beim Naber Klima-E flow 150 Mauerkasten, 402.2.040 der raumseitige Rechteckstutzen mittig zum Rundrohr oder seitlich versetzt? Sieht auf dem Foto so aus.
    Wenn außermittig: Kann man den so einbauen, daß das Rechteck hochkant steht und somit der Flachkanal dann press an der Wand verläuft?
    Hier mal ne Skizze zur Verdeutlichung (Ansicht von oben):

    Mauerkasten.jpg

    Dann könnte man den Kanal evtl. hinter einem mindertiefen Hängeschrank entlang legen, wenn der Hängeschrank nicht so hoch wird, daß man einen darauf verlegten Kanal nicht mehr sieht.

    Kann mir jemand eine Montageanleitung für so einen Naber-Mauerkasten zukommen lassen?

    Besten Dank.

    Michel
     
  2. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.864
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Compair E-Jal oder E-Klima-Mauerkasten oder oder oder...

    Mauerkästen mit direktem Flachkanalanschluss sind nicht so strömungsgünstig wie runde. Besser ist hier einen runden MK zu nehmen und mit einem Übergangsstück rund auf eckig zu arbeiten. Das Ü-Stück kann man auch in der Wand installieren. Es ist assymmetrisch im Gegensatz zu den MK mit Flachkanalanschluss.

    Es ist möglich, ein Rundrohr durch die Wand zu legen und dann die Aussenjalousie einzustecken. Ein kompletter MK ist montagefreundlicher, da Du ihn vor den Malerarbeiten rundum eindichten kannst.

    Die lange Edelstahlausführung macht nur Sinn, wenn das Rohr bauseits eingemörtelt oder in Beton eingegossen werden soll.
     
  3. Karl_Napp

    Karl_Napp Mitglied

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Rheinhessen
    AW: Compair E-Jal oder E-Klima-Mauerkasten oder oder oder...

    Danke Martin für Deine prompte Antwort.

    Den Mauerkasten mit Edelstahlrohr nimmt also nur bei größeren Belastungen auf das Rohr. Verstehe ich das richtig?

    Wie werden denn die einzelnen Komponenten ineinander gesteckt?

    Ist das Rohr/der Kanal immer das äußere/größere Teil? D. h. werden Jalousien, Eckverbinder und das von Dir genannte Übergangsstück von rund auf eckig immer IN das Rohr gesteckt?

    Angeblich ist der Compair Flow 150 strömungsgünstiger als 150er Rundrohr. Ist das so?


    Grüße
    Michel
     
  4. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.864
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Compair E-Jal oder E-Klima-Mauerkasten oder oder oder...

    Die jalousie wird von aussen in das (größere) Rundrohr gesteckt. Das (kleinere) Teleskoprohr wird von innen in das größere Rohr geschoben und ggf. abgelängt. Eckige Abdeckrosette drauf und fertig. Auf das kleinere Rohr lassen sich Rundrohr oder Übergangsstück stecken.

    CompairFlow ist strömungsgünstiger als Rundrohr. Bei nur einem Bogen ist der Vorteil allerdings vernachlässigbar.
     
  5. Karl_Napp

    Karl_Napp Mitglied

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    495
    Ort:
    Rheinhessen
    AW: Compair E-Jal oder E-Klima-Mauerkasten oder oder oder...

    Beziehst Du Dich in Deiner Montageschreibung jetzt auf den kompletten Mauerkasten (E-Klima)?
    Die Jalousie E-Jal hat ja nur ein Teil, oder?

    Wenn man in meinem Fall keinen Mauerkasten näme, sondern mit dem im Raum verlegten Flachkanal hochkant durch die Wand ginge, wie würde man dann das Loch am geschicktesten anfertigen? Im Rechteck angeordnete Löcher bohren und dann rausstemmen? Wie befestigt man das Rohr in der Wand (Hohlblock)? Wie dichtet man das ab? Ausschäumen?

    Grüße
    Michel
     
  6. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.864
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Compair E-Jal oder E-Klima-Mauerkasten oder oder oder...

    Ich gehe immer vom kompletten MK aus. Die einfachen Außenjalousien sind eher zum Nachrüsten vorhandener Anlagen.

    Schaum drückt und verformt das Rohr. Aussenjal. wird mit Silicon abgespritzt. Innen wird angeputzt. Ein eventuell zu reichlich gestemmtes Loch kannst Du mit Stein- oder Glaswolle zusätzlich dämmen.
     
  7. serendipity

    serendipity Mitglied

    Seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    247
    Leider kann man auf der Naber Homepage keinerlei Montage- oder Gebrauchsanweisungen herunterladen.

    Kommt denn der Mauerkasten wirklich als EIN Komplettteil (also Edelstahl-Außenjalousie und Kunststoffrohr sind fest verbunden und werden dann sozusagen von außen in die Wandöffnung eingeschoben / montiert)?

    Würde man später dann eine motorbetriebene Klappe (Weibel, Berbel) nachrüsten wollen, ginge das?

    Mir wurde geraten, keinesfalls ein Teleskoprohr zu verwenden (Taupunktschwachstelle, Durchmesserreduzierung).

    Könnte man das Fliegengitter beim |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| (Mauerkasten oder Jalousie) entfernen, wenn man diesen aus optischen Gründen dem |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| vorzieht? Welcher der beiden ist denn empfehlenswerter?

    Ist so ein mechanischer Mauerkasten ausreichend für die Abluft oder ist der Widerstand durch die Jalousie so gravierend, dass man strömungstechnisch davon abraten müsste?
     
  8. serendipity

    serendipity Mitglied

    Seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    247
    Ich habe eben mit Naber telefoniert und kann die Fragen jetzt weitgehend selbst beantworten.

    Mauerkasten = Jalousie + Rohr, damit wäre die Jalousie austauschbar (wenn es gelingt, sie wieder zu demontieren)

    Blow-E: Fliegengitter fest verschweißt, damit deutliche Einbußen ggü. Klima-E

    Bleibt nur noch die Frage, ob man mit einem Klima-E / E-Jal Außenjalousie glücklich wird (Störmungsverluste durch Lamellen), oder ob man wirklich in einen motorbetriebenen mit Blower Door Zertifikat investieren sollte.
     
  9. Schorschinio

    Schorschinio Mitglied

    Seit:
    27. Feb. 2017
    Beiträge:
    73
    Hallo serendipity,
    wie hast Du Dich damals entschieden?
    Was hat Dich an dem Fliegengitter gestört? Genau dieses Modell ist ja bei Amazon wirklich sehr gut bewertet.
    Danke und Grüße
     
  10. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.864
    Ort:
    Barsinghausen
    Ein Fliegengitter hat in einem (Abluft-) Mauerkasten nichts zu suchen. Der Luftstrom wird durch das Gitter ganz erheblich behindert. Mit steigender Verschmutzung steigt die Behinderung noch, bis zum fast vollständigen Verschluss.

    BTW: es gibt außer a... auch noch andere sehr, sehr gute Quellen!
     
  11. Schorschinio

    Schorschinio Mitglied

    Seit:
    27. Feb. 2017
    Beiträge:
    73
    Hallo Martin,
    ich muss das Thema nochmals kurz aufgreifen da wir noch keinen Mauerkasten bisher final haben.

    Vom Küchenstudio auch einen Mauerkasten angeboten, wobei ich den Hersteller nicht kenne. Nach Recherche müsste das im Grunde der sein (Sorry, das es ein Shop Link ist, aber nirgends steht da der Hersteller!):
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    Weiß halt nicht ob das vollkommen ausreicht oder ich lieber einen anderen wählen sollte!?

    Als Kochfeld mit integriertem Wrasenabzug kommt das neue Miele 7774 FL zum Einsatz. Somit sollte das ganze zu dem passen (wenn man da was beachten muss)?

    Welches Modell würdest Du mir empfehlen? Bei den elektrischen bin ich etwas Skeptisch ob da nicht schneller was kaputt geht als bei den anderen.

    Was für Quellen meintest Du noch? Bei Amazon meinte ich vor allem das es hier einige Bewertungen gab.

    Danke für Deine Hilfe! :-) Grüße Schorschinio

    PS: Ist eigentlich eine "naber thermobox" sinnvoll? Oder im Altbau eher nicht notwendig?
     
  12. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.864
    Ort:
    Barsinghausen
    Wenn ich schon lese "Mäusegitter", sträuben sich bei mir die Nackenhaare. Das Gitter ist flüssiger als Wasser: übeflüssig. Es behindert nur den Luftstrom.

    Wenn die Federklappe zu ist, kommt da kein Tier rein. Wenn die Klappe auf ist, bläst da Luft raus, und Gegenwind mögen die Viecher schon gar nicht.
     
  13. Schorschinio

    Schorschinio Mitglied

    Seit:
    27. Feb. 2017
    Beiträge:
    73
    Das Du einen "Ekel" vor den Gittern hast hab ich schon bemerkt ;-) Aber hey, das ist leider das was mir bisher empfohlen wurde - hast Du einen Tipp welches System am meisten Sinn macht bzw. eine gute Seite wo ich mich da mal etwas reinlesen kann?
    Eine Elektronische Ansteuerung möchte ich nicht unbedingt, denke das ist nur zusätzlich anfällig (wenn auch technisch etwas besser).
    Das Haus ist BJ 1972 und somit die Frage wie High Tech muss der Mauerkasten sein das es auch was bringt ;-)
    Danke für Deine/Eure Hilfe!
     
  14. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.864
    Ort:
    Barsinghausen
    Ich habe keinen Ekel vor Gittern im Luftkanal. Sie sind strömungstechnisch schlichtweg eine Katastrophe. Das ausgeblaseneLuftvolumen wird deutlich verringert. Außerdem gibt es am Gitter Verwirbelungen, die zusätzlich bremsen und das Strömungsgeräusch deutlich erhöhen.

    Je besser der MK isoliert, desto weniger Energie geht verloren. Das ist vom Alter des Gebäudes ziemlich unabhängig.

    Insbesondere in Bodennähe ist diese Isolation wichtig, damit sich kein Kondensat bilden kann. Im Extremfall kann das zu einer "Schimmelpiz-Zucht" führen..

    Ich habe nun seit rd. 5 Jahren 2 Weibel-MK in Betrieb (Abluft und Zuluft). Die funktionieren völlig problemlos. Alle Bauteile, die Störungen machen könnten, sind ohne großen Aufwand austauschbar.
     
  15. Schorschinio

    Schorschinio Mitglied

    Seit:
    27. Feb. 2017
    Beiträge:
    73
    Hallo Martin,

    der Weibel ist sicher gut, aber auch relativ teuer.
    Welche Mauerkästen im Preissegment 100-200 EUR würdest Du empfehlen?

    Vom "Naber flow Star GTS 150 F Mauerkasten" liest man immer wieder das der im Winter auch mal festfrieren kann oder Windanfällig ist? Ist daher evtl. die Klappe im Rohr besser?
    Wir müssen das halt selbst montieren, das Küchenstudio liefert höchstens den MK - zur Montage muss das aber schon durch uns (oder anderen Handwerker) gemacht sein. Daher sollte die Montage auch nicht zu komplex werden.

    Danke für deine Hilfe! :-) Grüße Schorschinio
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2017
  16. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.864
    Ort:
    Barsinghausen
    Ich würde den flow Star GTS bevorzugen, allerdings mit Rundanschluß und anschließendem Formteil rund auf eckig. Das ist deutlich strömungsgünstiger. Windanfälligkeit ist mir unbekannt. Die Federkraft muss natürlich richtig eingestellt sein. Gegen das (eher unwahrscheinliche) Festfrieren im Winter sollte man die Dichtungen mit Vaseline einreiben. Dass die Dunsthaube immer mindestens 5 Minuten nachläuft, setze ich mal voraus.
     
  17. Schorschinio

    Schorschinio Mitglied

    Seit:
    27. Feb. 2017
    Beiträge:
    73
    @martin Danke für Deine Rückinfo. Ich habe nun die bei Miele angefragten Daten wegen dem Luftdruck in Stufe 1+2 erhalten.
    Stufe 1 sind 35 Pascal
    Stufe 2 sind 125 Pascal
    ...der Flow Star GTS öffnet aber erst ab 150 Pascal :-(
    Was wäre nun die sinnvolle Alternative? Hast Du evtl. noch das ein oder andere Produkt das passt - ich war kurz davor den Flow Star GTS zu bestellen als der Rückruf von Miele kam... ...gerade noch rechtzeitig. Aber nun stehe ich wieder am Anfang... :-/
     
  18. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.864
    Ort:
    Barsinghausen
    Die Lösung ist ganz simpel. Du pustest den Flow Star auf höherer Stufe erst mal auf und regelst dann auf eine niedriger Stufe zurück.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Compair Flowstar 150 an Dunstabzugshaube anschließen Mängel und Lösungen 22. Juli 2016
Mauerkasten Compair Flow Star GTS 150 und dicke Mauer (57 cm) Lüftung 9. Dez. 2015
compair Flow Star GTS 150 in Wettergiebel einbauen? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 13. Okt. 2015
Narber Compair Flow Star 150 GTS: PU Schaum Montage-Details 22. Mai 2014
Naber Compair flow 150 Planung/Montage Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 18. Mai 2014
Compair flow star 125, Aeroboy 125 oder doch gleich den Berbel BMK 125 Lüftung 20. Feb. 2014
Lüftungskanal COMPAIR 150 mit Knick Lüftung 23. Okt. 2013
Naber Compair Flow - Welches 90° Umlenkstück ist am strömungsgünstigsten? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 21. Juli 2013