Combi-Dampfgarer Miele vs. Neff

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
21.924
Wohnort
Schweiz
Das ist eine gute Entscheidung - wobei Dämpfen in einem normalen Topf mit Dämpfkörbchen ebenfalls wunderbar funktioniert; und das ganz ohne extra Gerät, was wieder Platz klaut.
 

Parodia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
142
@Nice-nofret Ich hatte ja schon mal gesagt, dass ich Laie bin, was DG betrifft. Ich dämpfe heute schon mal Möhren und Brokkoli im Dämpfeinsatz. Da nervt mich immer, dass das Gemüse so schnell kalt wird. Daher dachte ich an so ein Tischgerät mit ner Art Warmhaltefunktion. Hab dazu aber noch nicht recherchiert.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
319
Gedämpftes Gemüse, egal worin gedämpft, kühlt immer etwas schneller ab, als Gemüse welches in Wasser gekocht wird.

Der Dampf hat zwar 100 Grad, wie das kochende Wasser, aber die Wärmeübertragung des Dampfs ist weniger intensiv. Hinzu kommt noch ein "kühlender" Effekt durch die Kondensierung.
Deshalb verlängern sich im Dampf auch die Garzeiten etwas.

In der Zweitküche nutze ich einen klappbaren Dämpfeinsatz in einem 24er Topf und, bei Bedarf, einen Dämpfaufsatz darüber.
Für zwei Personen langt das vom Volumen her.
Warm halten, in gewissen Grenzen, geht da auch, wenn man die Kochzone mit wenig Leistung weiter laufen lässt.
 

Parodia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
142
Diese ganze Sache mit BO, DG, DGC, Dampfgarer Standalone macht mich kirre und bald zu einer geschiedenen Frau. Nachdem ich in meinem Stand alone-Thread noch keine für mich befriedigende Lösung gefunden habe, hab ich mir heute in einem Miele -Center nochmal alle Geräte genau angesehen, die Bedienung ausprobiert und die Automatikprogramme mal verglichen. Hätte ich bloß nicht! Der Verstand wurde abgelöst von "Haben wollen"! Ich stand da nämlich vor meiner Traumkombination: Zwei 45er-Geräte, nämlich den DGC 7840 X und den H 7840 BPX. 1,5 Stunden habe ich mit der Miele-Beraterin gesprochen. Die hat mir alles gezeigt, wusste viel und konnte natürlich super verkaufen. Ich bin meine Allltagsküche durchgegangen und habe so viel neuen Input bekommen. Ein Traum. Aber der Listenpreis von über 8000 Euro und die Reaktion meines Mannes halten mich hoffentlich davon ab, dem Kaufimpuls nachzugeben.

Leider hatte das Miele-Center die grifflose Variante nicht in der Ausstellung. Lt. Verkäuferin wird die wohl sehr selten nachgefragt. Daher mal meine Frage an die Experten: Hat jemand ein Gerät aus der Artline und kann mal berichten, wie das mit dem "Grifflos" so klappt? Hab dazu auch Einträge von @Steve560 und @Sidonius gelesen. Vielleicht kann einer der beiden (sofern noch hier aktiv) mal berichten?
 

Parodia

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
142
Nachdem ich so ein Kochevent bei Miele besucht habe, hab ich unser Küchenbudget nochmal aufgemacht und folgende Geräte bestellt:
H 7440 BPX
DGC 7440 X
Deal mit meinem Mann: Ich muss jetzt 2 Monate lang jedes Wochenende ein Festmahl unter Einsatz beider Geräte zubereiten.

Lt. Aussage des Küchenplaners sind beide Geräte für die KW23 lieferbar. Das wird spannend. :think:

Nochmals vielen Dank an euch alle für die Tipps! Über Erfahrungen werde ich berichten.
 

Ingolstadt

Mitglied

Beiträge
8
Wir haben selbst den 7460X. Man gewöhnt sich schnell daran keinen Griff zu haben. Aber falls technisch möglich, würde ich dir dringend zu Festwasseranschluss raten.

Wir haben uns zugegebenermaßen nicht damit beschäftigt, aber du muss nach jedem Gebrauch Kondenswasser leeren und Frischwasser nachfüllen. Prinzipiell ein geringer Aufwand, aber du muss immer "unnötige" Arbeitsschritte erbringen und das jedes Mal. Dessen sollte man sich bewusst sein.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
319
Guter Deal. Glückwunsch Parodia!

Da mein DGC fast täglich läuft, allerdings zu 99% im Kombibetrieb, leere ich zwar jedesmal den Kondensattank, aber der Frischwassertank wird nur je nach Bedarf mal geleert und frisch befüllt.

Theoretisch muss auch beim Festwassergerät der Frischwassertank nach jeder Nutzung geleert und getrocknet werden.
Dass der Kondensattank entfällt und folglich nicht geleert und getrocknet werden muss, ist der Hauptvorteil, der sich überwiegend beim Spülen des Systems nach dem Dampfgaren bemerkbar macht.

Das Spülen kann man weitgehend umgehen, wenn man ganz unten ein tiefes Blech einschiebt, wie es bei den reinen DGs, ohne Abfluss, gemacht wird.
So gelangt nur Kondensat in den Abfluss, man spart die Spülzeit des Gerätes, muss aber das Blech dann reinigen/trocknen.

Ich spüle die Kiste vielleicht alle zwei Wochen mal durch um losen Kalk aus dem Verdampfer zu spülen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben