Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von katsche, 8. Feb. 2012.

  1. katsche

    katsche Mitglied

    Seit:
    8. Feb. 2012
    Beiträge:
    1

    Hallo community,
    ich bin neu hier im Forum und habe schon einiges gelesen, was mich aber leider nur noch mehr verwirrt hat.
    Ich stehe kurz vor einem Küchenkauf und "wollte" ca. 5000 €uro ausgeben.
    Bisher bin ich bei Meda, Dassbach, Küchendiscounter sowie DasKüchendepot gewesen. Von Dassbach bin ich mittlerweile ab, da zum einen die Preisgestaltung bei jedem Besuch durch die Filialleiterin bestätigt werden musste, aber ich mich da auch echt verar**** fühle, da immer von "eigener Herstellung" gesprochen wurde, was ja bekanntermaßen nicht der Fall ist. *stocksauer*
    Nun habe ich ein Angebot einer Burger-Küche mit weißen Hochglanz-Fronten und Neff-Geräten (Dunstabzugshaube von Cata - diesen Herstellernamen hatte ich bis dato noch nie gehört), die in mein Budget passt (außer ext. Kühlschrank, der ist schon vorhanden sowie Spüle und Armatur, die ich selber besorge). Ob die Fronten lackiert oder foliert sind, weiß ich jetzt leider nicht. :( Die Geräte sind aus dem unteren Preissegment von Neff und die Schränke haben keine besondere Features (Eckschränke beispielsweise nur Einlegeböden). Mir ist die Qualität der Schränke wichtiger, als die "Spielereien" drumherum.
    Habt ihr Tipps, ob ich doch lieber zu einem anderen Hersteller tendieren sollte? Habe hier die Namen Häcker, Schüller und Bauformat (Mutter von Burger?) gelesen, die mich ins Wanken bringen... Wobei ich auch nicht weiß, wie sich das dann preislich entwickelt...
    Bin für alle Vorschläge und Tipps offen und dankbar. *clap*

    P.S.: Habe drei Dateien meiner eigenen "Küchenplanung" angehängt und hoffe, die sind für euch hilfreich/verständlich...

    Gruß
    *katsche*
     

    Anhänge:

  2. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.722
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Tja, ich weiß jetzt nicht, was du erwartest?

    Stell doch mal folgendes zu deinem Angebot fest:
    - Korpushöhe der angebotenen Unterschränke
    - Material der Fronten
    - Material der APL
    - Genaue Gerätebezeichnungen, die du dann gerne hier zur entsprechenden Herstellerseite verlinken kannst, dazu ermittelst du den mittleren Internetpreis incl. Versandkosten, damit man quasi einen ca.-Geräteanteil von deinem Angebot hat.

    Sollen die beiden Schränke planlinks in deinem Grundriss, also an der Schmalseite, jeweils Eckschränke werden? Was willst du da sinnvoll unterbringen? Insbesondere mit Fachbrettern. Das werden Wühlgräber. Vielleicht lieber 2 tote Ecken und dafür planlinks einen 120 cm breiten Auszugsunterschrank.
     
  3. Dassbach

    Dassbach Mitglied

    Seit:
    20. Feb. 2012
    Beiträge:
    5
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Hallo "Katsche",

    wir sind es, Dassbach! Wir bedauern, dass Du mit unseren Leistungen nicht zufrieden
    bist. Schade auch, dass wir Dich nicht als Kunden gewinnen konnten. Gerne hättest
    Du unser Küchenwerk besuchen können und live miterleben, wie Deine dassbach Küche
    hergestellt wird. Und mit Verlaub, die einzigen die "verar..." sind diejenigen,
    die erzählen, wir stellen "bekanntermaßen" nicht her.


    Mit freundlichen Grüßen

    Team Dassbach
    Rene Szielenski
     
  4. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Hallo Rene,

    erst gestern habe ich einen kleinen unvollständigen Exkurs darüber gehalten, wie sich Unternehmen im Social Media mit Kritik (sowohl berechtigter als auch unberechtigter) auseinander setzen sollten. Und jetzt das hier....

    Ich finde das vorbildlich von euch. Anstatt einfach die Rechtskeule auszupacken und Abmahnungen zu versenden, die letztlich niemandem etwas bringen, werden hier die Fakten klargestellt. *top*

    Ich erweise hiermit meinen Respekt und attestiere euch, daß ihr die Hausaufgaben gemacht habt. Bitte weiter so.
     
  5. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Es wäre natürlich toll, wenn wir mehr über das Unternehmen Dassbach erfahren würden, unsere Forenuser interessiert es sicherlich und es würde das Vertrauen zu Dassbach stärken.
     
  6. Dassbach

    Dassbach Mitglied

    Seit:
    20. Feb. 2012
    Beiträge:
    5
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Gern kommen wir der Bitte der Moderatorin nach:

    Dassbach ist Küchenhersteller seit 1953! In dem Jahr entwickelt Firmengründer F.W. Dassbach nach DIN-Vorgaben des Berliner Senats die „Sozialwerkküche“, startet mit der Produktion in Berlin Tempelhof und wird damit zum Pionier der Einbauküche.

    Bis heute hat Dassbach über 750.000 Küchen produziert und eingebaut. Unser neues Küchenwerk in Dahlewitz (bei Berlin) haben wir 1993 in Betrieb genommen. Anders als die meisten Küchenhersteller vertreiben wir unsere Küchen nicht über den Küchenhandel, sondern nur in eigenen Niederlassungen.

    Wir beraten, planen und verkaufen heute in den Regionen Berlin/Brandenburg und NRW, liefern und montieren bundesweit.

    Mehr Infos unter: |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Team Dassbach


    Milan Licina
    Geschäftsführer
     
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Herzlichen Dank für die weiterführenden Informationen *top*; besonders interessiert wären wir und unsere Forums-User natürlich an Fakten und konkreten Infos; deshalb bitte ich Sie sich in unserem Herstellerranking einzutragen den Link zum Formular habe ich ihnen untenstehend angehängt.

    Hier ein paar Links, welche Sie interessieren könnten.


     
  8. Mein Dassbach-Beratungstrauma

    Mein Beratungsgespräch bei Dassbach gehörte zu den unangenehmsten überhaupt, die ich jemals hatte. Ich war froh, da wieder draußen zu sein!

    Der Verkäufer war hektisch und wollte mir unbedingt seine Planung aufdrängen, obwohl ich ihm mehrmals sagte, eine eigene Planung zu haben und ich ein Angebot von ihm haben wollte, da auch schon Vergleichsangebote von Nolte, Nobilia und Bauformat vorlagen. Angeblich kannte er die Küchen der Mitbewerber nicht. Zudem käme nur ein Komplettangebot mit Geräten in Frage und kein Holzpreis o.ä. Er bemerkte mehrmals, dass Dassbach die Küchen selber in Berlin produzieren würde!

    Er rannte dann immer mal wieder mit mir im Schlepptau vom Büro in die Halle, um Fronten, Arbeitsplatte, etc. auszusuchen. Natürlich sollte ich mich auch auf eine herausgenommene Schublade stellen, was ich nicht wollte. Meine Frage, wieviel Kilo die Auszüge denn konkret aushalten würden, konnte er nicht beantworten.

    Im Verlauf der Planung stellte sich heraus,
    - dass er mir kein Wangen in Eiche anbieten konnte; also planten wir mit weiß lakierten Wangen
    - das er den Geschirrspüler nur zwischen 2 Wangen in einem Highboard anbieten konnte, was wir eigentlich nicht wollten (alle anderen Hersteller können z. B. in einem 3 teiligen Highboard (Backofen, Kühlschrank, Geschirrspüler) den Geschirrspüler an den Korpusseiten und an einer Wange montieren)
    - dass nur ein 90er Spülunterschrank lieferbar war, obwohl wir 80er Auszüge haben wollten...

    Nachdem er merkte, dass wir auf unüberbrückbare Gegensätze zuplanten, machte er mir dann doch einen reinen Holzpreis, der ca. 3.000,- über vergleichbare Angebote von Nolte, Nobilia und Bauformat lag!

    Auf meine Bemerkung, dass mir dieser Preis angesichts der Qualität zu hoch erschien, sagte er, Dassbach würde sich im Sgement von Poggenpohl und Bulthaupt befinden. Auf einmal kannte er auf einmal wieder andere Küchenhersteller ... Nur glaube ich, dass Poggenpohl und Bulthaupt keine derartigen Probleme mit Geschirrspüler, Wangenmaterial und Spülenschränke haben wird.

    Ohne weiter auf sein Verkäufergelaber einzugehen, haben wir uns dann noch höflich voneinander verabschiedet.

    Kurzum:
    Kein Geheimtipp und wer Werksverkauf mit sehr günstige Preise assoziiert, der wird sich wundern!

    Grüsse
    Harry
     
  9. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Hallo Harry,

    Das machen wir nicht. ;-)

    Allerdings besteht Dassbach nicht nur aus einem KFB und man sollte fairerweise dazusagen, daß einem das fast überall passieren kann.
    Zu den Planungsthesen kann ich in Ermangelung von Produktkenntnissen nichts sagen, glaube aber den angeführten Aussagen dieses Verkäufers weniger.

    Da Dassbach sich hier im Thema selbst beteiligt hat könnte ich mir gut vorstellen, daß an näheren Informationen von dieser Seite großes Interesse besteht - will dem aber nicht vorgreifen. Zumindest verstehen sie negatives Feedback als Chance solche Abläufe zu verbessern.
     
  10. AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Hallo Michael,
    mein Eindruck ist, dass die Verkäufer geschult werden, andere Küchen "nicht zu kennen". Bereits eine Woche vor dem Planungstermin habe ich mit einer anderen Verkäuferin gesprochen, die angebl. weder Küchen von Nolte, Nobilia oder Bauformat zu kennen meinte. Ostermann liegt nur einen Steinwurf entfernt geradewegs gegenüber!

    So blöd kann doch niemand sein, dass er nicht mal die Standartmarken der Konkurrenz kennt!

    Das ist nichts als Masche und reine Verkaufsstrategie, um sich erst gar nicht auf Vergleichsdiskussionen einlassen zu müssen!

    Dann gibt es noch in einem anderen Thread die Aussage, dass die Küchen von Bauformat und Burger verkaufen. Der Schreiberling habe selber "Dassbach-Küchen" verbaut. Kann ja gelogen sein! Angeblich soll es auf youtube ein Video geben, dass die dassbachsche Küchenproduktion zeigt. Hab ich leider noch nicht gefunden.
    Was produzieren die eigentlich selber??? Bauen die "nur" zusammen?

    Grüsse
    Harry
     
  11. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.420
    Ort:
    Lipperland
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Ich denke mal, es ist besser zu sagen die anderen Hersteller kennt man nicht, als diese schlecht zu machen/zu reden.
    Das wäre mir als Endkunde lieber. Insofern wäre es eher ein Pluspunkt.

    Natürlich hätte der/die KFB mehr Pluspunkte sammeln können, wenn die Küchenhersteller bekannt sind und man Vor,- und Nachteile erläutern kann.
     
  12. AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Hallo,

    mich stört bei Dassbach u. a. das Auftreten. Sie positionieren sich unter dem Label "Werksverkauf" und stellen heraus, dass sie bei keinem Küchenhändler zu finden sind. Küche ab Werk zum Werkspreis - versteht sich....

    Die Werksverkaufhallen sehen billig aus, die Büros sind billig, die Eingangsbereiche sehen billig aus. Da denkt man, aha, die protzen nicht wie die Konkurrenz mit hochgestylten Bauten. Die sind sparsam und konzentrieren sich auf das Wesentliche.

    Spätestens wenn man dann aber den Preis erfährt, dann merkt man, dass dieses Werksgedöhnse nur eine andere Verkausfstrategie ist. Sparen kann man da nichts - in meinem Fall zahlt man sogar 30-50% mehr!!!!

    Und wenn man als Verkäufer noch nicht mal die führenden Küchenhersteller kennt, dann wäre das einfach nur peinlich, wenn es denn wahr wäre!

    Zitat aus der Website von Dassbach:
    "...Sonderwünsche sind für uns nichts Besonderes.

    Unser Anspruch ist klar: Wir wollen herstellen, was Sie sich wünschen. Ab Werk, für Sie maßgeschneidert – denn Extrawünsche sind bei uns kein Extra. ..."


    Ist ein Geschirrspühler (ohne 2 zusätzliche 2,5 cm dicken Wangen) in einem 3er Highboard und Wangen aus Eiche, wie die AP, bereits ein Sonderwunsch, den man nicht erfüllen kann????

    Aber warum aufregen - in Kalbsfleischleberwurst muß ja auch keine Kalbsleber sein!

    Grüsse
    Harry
     
  13. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    So Harry,

    Du hast nun in mehreren Beiträgen Deine Enttäuschung und Deinen Unmut über D.-bach ausführlich vorgetragen. Ich denke, das sollte reichen. Weitere gleichlautende Äußerungen Deinerseits könnten (nicht ganz zu Unrecht) als geschäftsschädigend betrachtet und abgemahnt werden.

    D.-bach hat z.Zt. 5 Standorte in D. Die Beratungsqualität eines einzelnen Standortes lässt keine Rückschlüsse auf die anderen Standorte zu.
     
  14. AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    OK,
    nehme die Zensur beim Wort!

    Übrigens kann ich auch zu Ostermann etwas sagen, was mir gar nicht gefiel:

    Nach der Planung sagt mir der Verkäufer auf meine Frage, ob er mir denn nun den heute günstigsten Preis nennen können:
    "Das ist der heute günstigste Preis." ...
    "Aber das letzte Wort sei nicht gesprochen und er können evtl. an einem anderen Tag ein anderen Preis machen..."
    Letzteres war so gemeint, dass wenn ich mehr Vergleichsmöglichkeiten hätte, er dann entsprechend mit dem Preis runter gehen würde...

    Der Preis lag deutlich über dem der Konkurrenten.

    Anstatt mir also gleich einen vernünftigen Preis zu geben, hat er mir einen inakzeptablen hohen Preis gegeben. Ein Überdentischziehangebot an mutmaßig schlecht informierte Kunden.

    Daher mein Rat an alle Küchenkaufwilligen: Ruhig mal ein paar Stunden bei diversen Küchenstudios und meinetwegen Werksverkaufshallen verbringen, Kaffee trinken und immer dieselbe Küche durchkalkulieren lassen. Da können schonmal ein paar tausend € zusammenkommen, die man evtl. sparen kann ohne an der Qualität zu sparen!

    Grüsse
    Harry
     
  15. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.409
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Wenn ich zensieren wollte, hätte ich Deine Beiträge bearbeitet. Genau das aber wollte ich nicht.
     
  16. AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    OK,
    dass mit der Zensur nehme ich zurück!

    Grüsse
    Harry
     
  17. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Hallo Harry,

    guter Konter. ;-)

    Jeder weiß doch, daß wir momentan genug rechtliche Probleme haben. Dafür reichen schon wesentlich geringere Wertschätzungen aus. Manchmal sogar noch weniger.

    Es ist schade wenn du schlechte Erfahrungen gemacht hast, aber immerhin suchen die Mitarbeiter von Dassbach hier den Dialog anstatt auf Löschung zu bestehen. Und wenn ein Unternehmen dieser Größe den ein oder anderen Negativbericht verursacht, und nicht mehrere Hunderte, ist das im Prinzip ein gutes Zeichen. Die anderen sind nämlich offenbar alle zufrieden - schreiben aber nicht darüber.

    Wenn die Verantwortlichen von Dassbach hier versichern, sie würden selber fertigen, gibt es für uns nicht den geringsten Grund daran zu zweifeln. Und jeder der etwas anderes behauptet muss es beweisen.

    Ich selbst kenne das Produkt nicht und will nichts schönreden. Aber es ist unsere Pflicht in so einem Fall auch zu relativieren, womit ich keinesfalls in Abrede stellen möchte, daß deine Erfahrungen nicht relevant sind, ganz im Gegenteil. Aber es sind für uns und alle anderen allein deine subjektiven Erfahrungen, was auch zum Ausdruck kommen sollte.
     
  18. Michael

    Michael Admin

    Seit:
    1. Jan. 1998
    Beiträge:
    12.569
    Ort:
    Lindhorst
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Grade erst gelesen:

    Wir zensieren tatsächlich. Allerdings nur ein paar Wörter auf gerichtliche Anordnung. :cool:
     
  19. Dassbach

    Dassbach Mitglied

    Seit:
    20. Feb. 2012
    Beiträge:
    5
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    Hallo,

    hier ist Team Dassbach. In Abstimmung mit unserem Verkäufer, der "Harry Ratlos" bzw.
    den Herrn L. beraten hat, sehen wir uns gezwungen, zu dessen Beitrag
    "Beratungstrauma" zu antworten.

    Die Bewertung der Beratungsqualität nehmen wir wertfrei zur Kenntnis
    und akzeptieren, dass die Erwartungshaltung des Kunden nicht erfüllt ist.
    Unser Mitarbeiter hat zu spät registriert, dass es im konkreten Fall wahr-
    scheinlich darum ging, eine Planung "nachzumalen" und einen Preis zu nennen.

    Unsere Überzeugung ist eine andere. Auf Grundlage der Kundenvorstellungen
    führen wir immer die Verarbeitung unserer Produkte vor, zeigen an den
    Ausstellungsküchen vom Kunden gewünschte Ausstattungsvarianten im Detail
    und versuchen sinnvolle Planungsalternativen aufzuzeigen, um zu einer
    optimalen Küchenlösung zu gelangen. Damit kennen unsere Kunden jedes Detail,
    wissen was auf Sie zukommt und brauchen spätere "Überraschungen"
    nicht zu fürchten.

    Nun zu einigen Äußerungen von "Harry Ratlos", die wir so nicht im Raum
    stehen lassen möchten:

    -Natürlich kennen unsere Verkäufer die erwähnten Küchenhersteller. Wir reden
    über unsere Produkte und nicht der Wettbewerber.
    -Natürlich haben wir 80er Schränke - normaler Standard im Markt
    -Auch können wir Geschirrspüler und andere E-Geräte mit nur einer Wange planen

    Die Aussage "...machte er mir dann noch einen reinen Holzpreis..." ist nicht
    korrekt. Unser Verkäufer hat die Küche für 9.325.-Euro angeboten und eindeutig
    herausgestellt, dass dieser Preis beinhaltet:

    -die kompletten Möbel mit mehrfach lackierten Fronten, komplett lackiertem
    Korpus und Wangenseiten, ferner komplette Arbeitsplattenanlage und Zubehör
    sowie Einbau und Anschluss aller Kundenseitigen Elektrogeräte, Lieferung und
    alles fix und fertig montiert.

    Die Aussage, dass unser Preis - ca. 3.000.- Euro über "...vergleichbaren
    Angeboten..." liegen soll, ist schlichtweg unhaltbar. So viel Markt- und Produkt-
    kenntnis haben wir.

    Denn bei vergleichbaren Produkten erwähnter Hersteller und identischer Aus-
    stattung würde ein anbietender Händler mit besten Einkaufskonditionen bei
    3.000.- Euro weiteren Nachlass wahrscheinlich schon unter Selbstkostenpreis
    liegen. Berücksichtigt man noch Lieferung, komplette Montage, Einbau und
    Anschluss der Elektrogeräte die dazukommen, legt er mit Sicherheit Geld drauf,
    wenn er eine solche Küche verkauft.

    Insofern fällt es uns bei allem Verständnis für Meinungsäußerungen sehr, sehr
    schwer mit diesem und den Folgebeiträgen von "Harry Ratlos" umzugehen,
    als unser Unternehmen einfach nur niedergemacht wird. Auch müssen wir uns
    mittlerweile fragen, welche Auswirkungen so etwas auf unseren Geschäfts-
    betrieb hat.


    Team Dassbach

    Verkauf und Geschäftsleitung
     
  20. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Burger-Küche oder doch lieber ´ne andere?

    *top* Danke für die Infos und die Gegendarstellung Team Dassbach :-). Ich finde es toll, dass ihr euch hier einbringt - so kann ein Dialog zwischen Kunden und Fachleuten entstehen, der beide Seiten weiter bring. *kiss*

    Es wäre toll wenn Dassbach auch im Herstellerranking vertreten wäre;
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Blum Legrabox oder Tandembox oder doch Holz-Zarge? Teilaspekte zur Küchenplanung 24. Nov. 2016
Erfahrung Airstream Dunstabzug Erge Evo 01 KIS100 - oder doch Bora? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 2. Apr. 2016
DAH Siemens IQ 500 - oder doch was anderes? Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 17. März 2016
Unbeendet Noch ist alles möglich und doch nicht einfach - Küche EFH Küchenplanung im Planungs-Board 21. Feb. 2016
Status offen Geschlossene oder doch offene Küche? Küchenplanung im Planungs-Board 14. Feb. 2016
French Door oder doch Standard??? Einbaugeräte 2. Jan. 2016
Gas oder doch Ceranherd ? Einbaugeräte 10. Mai 2015
Berbel - Wand oder doch Kopffrei-DAH? Teilaspekte zur Küchenplanung 3. Mai 2015

Diese Seite empfehlen