Brauseschlauch: Hakts am Material?

Dieses Thema im Forum "Spülen und Zubehör" wurde erstellt von taylor, 17. März 2011.

Blanco Spülenkonfigurator

  1. taylor

    taylor Mitglied

    Seit:
    28. Aug. 2010
    Beiträge:
    1.209

    Verehrte Wissende,

    zweimal bisher hatte ich eine Küchenarmatur mit ausziehbarem Schlauch, und beide haben mich ziemlich Nerven gekostet. Denn früher oder später wurden die Dinger störrisch und haben sich - mal beim Rausziehen, mal beim Reinschieben - verhakt und verklemmt. Aktuell hab ich darum eine Armatur ohne Brause - und das nervt leider auch.

    Nun war ich neulich beim Elch und hab dort zufällig ein Reklamationsgespräch mitgekriegt, wo ein Kunde sich eben über das ewige Verhaken des Brauseschlauchs beschwerte. Umtausch selbstverständlich kein Problem, aber, so sprach der Elch-*kfb*, das sei eine häufige Reklamation bei den Ausziehschläuchen, und er würde den Umstieg auf ein anderes Modell empfehlen. Auf eins, wo der Schlauch mit glattem Textilgewebe ummantelt sei. Das täte sich naturgemäß erst gar nicht (oder nur schwer) verklemmen und verhaken. Während die gerippten Schläuche, zumal wenn aus Metall, eben viele, viele Kanten hätten, die sich an minimalen Unebenheiten festbeißen könnten. Klang mir logisch.

    Seither hab ich mich in diversen Shops durch gefühlte zweitausend Armaturen geklickt, und mit Missvergnügen festgestellt, dass das Material der Brauseschläuche oft gar nicht genannt wird, und wo doch, sinds eben meistens Metallrippenschläuche.

    Nun tät mich interessieren: Was ist denn das übliche - im Sinne von am meisten verbreitet - Material bei diesen Schläuchen? Und machts wirklich einen Unterschied, ob glatt oder gerippt, oder hakts nur bei Elch- oder billiger Baumarktware besonders gern? (Wobei, meine beiden Brausearmaturen waren Markenprodukte, aber natürlich fing der Ärger erst nach Ende der Garantiezeit richtig an. *stocksauer*)
     
  2. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.152
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Hi Taylor,

    erfahrungsgemäß...liegt es eher weniger am Schlauch als an der Qualität der Führung im Armaturenkörper.

    Weiterhin resultieren viele Probleme aus Ungenauigkeiten bei der Montage. Einige Armaturen haben keine definierte Führung im Armaturenloch (35mm)....wenn da nicht genau gearbeitet wurde...hängt der Schlauch an der Beckenkante....zudem muß damit gerechnet werden...daß die Armatur bei längerem Gebrauch "auf dem Loch verrutscht" und der Schlauch dann ankanntet.

    Fazit: wenn Schlauchbrause, dann nur bei zwangsgeführter Armatur, die nicht auf dem Loch verrutschen kann.
     
  3. taylor

    taylor Mitglied

    Seit:
    28. Aug. 2010
    Beiträge:
    1.209
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Versteh ich das richtig - der Schlauch verhakt sich eher nicht irgendwo in der Armatur, sondern am Anstoß zum Becken? Und von daher ists wurscht, ob glatt oder gerippt?

    Und "zwangsgeführte Armatur" - das klingt brutal, so wie Bär mit Nasenring. *w00t* Aber vorstellen kann ich mir darunter rein gar nix. Lässt sich das vielleicht auch für Innenblonde verständlich erklären? :-[
     
  4. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Häufig wird auch das Zuggewicht zu weit unten moniert. Dann hakt es auch. Am zuverlässigsten sind Armaturen, deren Schlauch von einer Spiralfeder zurückgezogen wird.
     
  5. taylor

    taylor Mitglied

    Seit:
    28. Aug. 2010
    Beiträge:
    1.209
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Du meinst diese meterhohen Teile? Die find ich an sich schick, aber nur mit entsprechend riesiger Küche drumrum. Und daran haperts hierorts. (Hmm, an irgendwas hakts wohl immer. ;D )

    Kann die hilf- und ahnungslose Armaturenkäuferin irgendwie erkennen, ob das Wunschmodell was taugt und der Schlauch voraussichtlich keinen Ärger machen wird?
     
  6. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Hallo taylor,

    manchmal hilft schon diese kleine Teil.

    Thema: Brauseschlauch: Hakts am Material? - 128703 -  von Cooki - Schlauchabweiser.jpg

    Schau Dir mal die Armaturen von V&B an.

    Edelstahl massiv, Gewebeschlauch und Rückzugfeder gepaart mit tollem Preis/- Leistungsverhältnis.
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Ich meine nicht diese hohen semifrofessionellen Armaturen. Es gibt auch ganz "normale" mit Schlauchbrause und Feder statt Gewicht, z.B. von KWC.
     
  8. taylor

    taylor Mitglied

    Seit:
    28. Aug. 2010
    Beiträge:
    1.209
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Schlauchabweiser - was es nicht alles gibt. :cool:

    Hab jetzt mal bei v&b geguckt und z.B. die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| gefunden, die meiner optischen Wunschvorstellung schon nahe käme - bloß, da steht nix von Feder&Gewebeschlauch. Ich glaub dir das natürlich, Cooki, aber warum wird denn herstellerseitig so mit diesen Infos gegeizt? Da bestelle ich doch die Katz im Sack. Bzw werde ich, wenn ich so weit bin, halt vorher bei Händler/Hersteller anfragen, aber ohne eure Infos hier wüsste ich ja nicht mal, wonach ich fragen muss. >:(

    Mein Wunschmodell, auf das ich beim Suchen und Gustieren immer wieder zurückkomme, ist übrigens die |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| von Teka. Steht auch nix dabei. *stocksauer*
     
  9. Holz Homer

    Holz Homer Mitglied

    Seit:
    29. Apr. 2010
    Beiträge:
    203
    Ort:
    Kreis Ludwigsburg
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Hallo,

    Das hacken der Schlauchbrause kann mehrere Gründe haben...


    zb:
    Schlauchmaterial: Gewebe, Metall (Laufeigenschaft,Gewicht)
    fehlerhafte Montage am Wasserhahn (verdreht an der Befestigungsschraube)
    Mülleimer,Siphon,Eckventile oder Schläuche im Weg

    Gruß Homer
     
  10. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    417
    Ort:
    Oberschwaben
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Hallo,

    der Thread ist zwar schon ein paar Wochen neu, aber wir hatten auch immer wieder das Problem, dass die Schläuche unserer Brause kaputt gingen und dann undicht waren. Als mein Mann das letzte Mal deswegen im Baumarkt war, hat er vergeblich nach diesen Schläuchen gesucht. Auf Nachfrage wurde ihm dann gesagt, dass die aus dem Sortiment genommen wurden, aufgrund der vielen Reklas. Sie empfehlen seither diese Duschschläuche mit so gewebter Ummantelung. Die sind zwar teurer, aber seither hakt nichts mehr. Außerdem ist das nun auch nicht mehr so geräuschvoll - nicht zu verachten, wenn nebenan ein Kind schläft und man vorher, aufgrund der Geräuschentwicklung, die Brause in minutenlanger ;-) Arbeit rausgezogen und wieder reingeschoben hat.

    Grüßle
    Andrea
     
  11. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Welche Erfahrungen habt ihr denn bis dato mit dem Kopf gemacht, wenn ihr den Kopf wieder einschiebt?

    Muss man den nachdrücken und läuft er von ganz allein in seine Ausgangsposition zurück ?

    Hier sehe ich bei vielen Armaturen den Nachteil, dass der Kopf nicht sauber in das Rohr hineinläuft und meistens lustlos 1 bis 2 cm aus dem Ausgangsrohr hinaushängt...

    mfg

    Racer
     
  12. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    417
    Ort:
    Oberschwaben
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Hallo Racer,

    jetzt war ich gerade in der Küche und hab mal drauf geachtet:

    Also der Schlauch läuft eigentlich überhaupt nicht selbständig zurück. Man muss den reinschieben und aufgrund des Gewichtes unten zieht es ihn dann zusätzlich mit rein. Aber ja, die letzten Zentimeter muss ich den Brausekopf reindrücken. Aber es ist auch nur ein Billigteil, da Mietwohnung.

    Grüßle
    Andrea
     
  13. taylor

    taylor Mitglied

    Seit:
    28. Aug. 2010
    Beiträge:
    1.209
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Klingt nach mir, wenn ich frühmorgens in die Küche tappe. ;D

    Kann ich zumindest für die letzte Brausearmatur bestätigen, die ich hatte (bei der ersten weiß ichs nicht mehr). Das war eine mit horizontalem Hahn, und ich dachte, da zieht dank kurzem Hals sein eigenes Gewicht den Kopf nach unten, wenn er nicht nachdrücklich bis auf den letzten Millimeter reingedrückt wird. Ich hätte jetzt vermutet, dass das bei steil nach oben ragenden Armaturen nicht so ist?
     
  14. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    417
    Ort:
    Oberschwaben
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    @Taylor,
    also irgendwie stehe ich gerade auf dem (Brause-) ;-) Schlauch. Wieso, wie tappst du denn morgends in die Küche? Mit nicht ganz eingezogenem Schlauch....? ;D

    Grüßle
    Andrea
     
  15. taylor

    taylor Mitglied

    Seit:
    28. Aug. 2010
    Beiträge:
    1.209
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    *rofl*

    Mit müde hängendem Kopf natürlich! ;D
     
  16. Heise

    Heise Gast

    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Ooooch, Kinders.....:rolleyes:;D ich verfolge diesen Thread mit allem gebotenen Ernst. Ab jetzt ist aber jeder Kommentar zweideutig. :-X Soll ich -soll ich nicht? ;D Ich schreib nicht, was ich denke....:rolleyes:
     
  17. andrea2208

    andrea2208 Mitglied

    Seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    417
    Ort:
    Oberschwaben
    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    Das tut mir jetzt aber ganz schrecklich leid, Heise. ;D Aber mich würd ja schon interessieren, was du denkst! ;-)

    Grüßle
    Andrea, die auch des öfteren einen müde hängenden Kopf hat :cool:
     
  18. Heise

    Heise Gast

    AW: Brauseschlauch: Hakts am Material?

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen