Braucht man überhaupt einen Backofen?

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Schneeleopard, 13. Mai 2016.

  1. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    377

    Unser KFB hat uns jetzt die erste Version des finalen Angebots geschickt. Natürlich etwas teurer
    als gedacht, aber dafür mit Gerätepreisen die sich auf einem Niveau mit den günstigsten Preisen
    im Netz bewegen. Naja ... dafür sind wohl die Holzpreise jetzt weniger knapp kalkuliert.

    Er schlägt uns diese Heissgeräte von Neff vor:
    DGC: CFS 1522, UVP: 1829 €, KFB: 950 €
    BO: CCR 2522, UVP: 1358 €, KFB: 700 €

    Wir haben uns die beiden Geräte auf der HP von Neff angesehen und seitdem knabbern wir an
    einer Frage rum: Macht es wirklich Sinn beide Geräte zu kaufen? Es geht uns dabei nicht um
    diese beiden Geräte an sich, sondern ums Prinzip!

    Im letzten Jahr nutzten wir folgendes am BO: Plätzchenbacken, Brotbacken, Schlemmerfilet
    oder Aufläufe heissmachen, Baiser getrocknet, Pommes gebacken, Braten im Folienschlauch.
    All das kann der DGC auch. Wir waren selbst sehr erstaunt über diese Erkenntniss!

    Wir würden so rund 700 € für den BO einsparen und bekämen nebenbei einen HS als klassichen
    Besen- oder Vorratsschrank in die Küche.

    Seht ihr da irgendeinen Gedankenfehler?
    Kann ein BO für euch was Wichtiges was ihn unersetzlich macht?
     
  2. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    342
    Der o.a. Dampfgarer ist ein vollwertiger Backofen, und kann alles, was der reine BO auch kann. Insofern ist die Frage berechtigt.

    Bei zwei Geräten geht es aber auch einfach darum, zwei Geräte zur Verfügung zu haben. Links die Pommes bei 180 Grad, rechts das Steak bei 80 Grad, oder so.

    Oder weil 3m Hochschränke nackt langweilig aussehen, und man da lieber ein paar Geräte zusätzlich einbaut. Macht ja was her...

    Oliver
     
  3. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    Gemüse wird im DG besser als im Topf. Ist aber Gemüse im DGC, wirds nix mehr mit Braten & Co.
     
  4. KüchenOlli

    KüchenOlli Mitglied

    Seit:
    1. Apr. 2016
    Beiträge:
    342
    Due gestalterische Wirkung ist auch nicht zu unterschätzen. So lässt sich damit z.B. eine sonst langweilig blaue Wand doch ganz elegant auflockern:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Oliver
     
  5. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Kommt wohl drauf an wie ihr kocht: wie martin schon sagte, bei der Kochkombi Braten mit Gemüse muss eines von beiden auf das Kochfeld ausweichen. Wenn ihr sowieso öfter Gemüse und Kurzgebratenes macht, oder Braten ohne Gemüse, dann reicht der eine DG-Backofen.

    Bei "nur" einem BO/DGC könnt ihr euch drunter eine Wärmeschublade hinbauen. Dann habt ihr die zusätzliche 80°C Alternative und eben alle Vorteile einer WS.

    Ich selber nutze meine WS häufiger als den DGC (habe BO und DGC), was an meinen Kochgewohnheiten liegt.
     
  6. Schneeleopard

    Schneeleopard Mitglied

    Seit:
    6. Aug. 2015
    Beiträge:
    377
    Wenn es um die 'gestalterische Wirkung' geht, könnte ich eine Fläche auch mit
    den eingesparten 50-Euro-Scheinen tapezieren ;-)

    Was die Kochgewohnheiten angeht habt ihr schon Recht. Deshalb habe ich ja
    die Liste dessen, wofür wir den BO benutzt haben, reingeschrieben. Es waren
    in 4 Jahren exakt 2 Brathähnchen, 1 Schweinebraten und 2x Steak in ihm.

    Wir kochen fast immer nur für 2 Personen und dann geht es auch den Braten
    aus dem DGC zu nehmen und in seiner Ruhezeit vor dem Aufschneiden das
    Gemüse zu garen.

    Der Tip mit der Wärmeschublade ist gut. Das müßen wir mal überdenken.
    Da wir beide noch nie eine hatten, kennen wir deren Anwendungsmöglichkeiten
    kaum. Spontan fallen mir nur das Wärmen von Steaks, Tellern und T-Shirts ein.
     
  7. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Erstmal vorab: Kochgewohnheiten können sich durch neue Geräte auch ändern ;-)

    Eine Wärmeschublade ist eine super Ergänzung, wenn man nur ein Heißgerät hat. Teller und Tassen Wärmen sind die offensichtlichen Anwendungen, aber sie eignet sich auch zum Warmhalten oder leichtem Erwärmen von Speisen, Schokolade schmelzen, Teige gehen lassen, Niedrig-Temperatur-Garen und Auftauen von Gefrorenem.
     
  8. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    Wir haben ja nun das volle Programm: DGC, BO, Wärmeschublade, Mikrowelle.

    Meistgenutzt ist der DGC, gelegentlich der BO, insbesondere für spritzende Gerichte (wegen Pyrolyse). Beide Geräte werden gelegentlich auch gleichzeitig genutzt. Deshalb möchten wir sie nicht missen.

    Die Mikrowelle wird eigentlich nur genutzt, um TK-Erbsen zu erwärmen, Speck auszulassen und Kuvertüre zu schmelzen. Und natürlich, wenn irgendetwas gaaaaanz schnell warm geschossen werden muss.

    Die Wärmeschublade nutzen wir nur sehr selten.
     
  9. nachtvogel

    nachtvogel Mitglied

    Seit:
    8. März 2016
    Beiträge:
    209
    Die Überlegung finde ich grundsätzlich schon wichtig.
    Klar mag es "hübsch" sein die Küche mit vielen Geräten aufzuwerten.......
    aber ist es sinnvoll wenn sie eigentlich überflüssig sind ?

    Ich habe meine Entscheidung auch noch nicht so ganz getroffen.
     
  10. Mela

    Mela Premium

    Seit:
    28. Jan. 2012
    Beiträge:
    7.294
    Ich habe nur einen DGC und vermisse schon einen BO mit Pyrolyse. Allerdings benutze ich häufig das Gerät. Ich muss immer entscheiden, ob ich Beilagen oder das Fleischgericht im DGC zubereite. Normalerweise entscheide ich mich für die Beilagen nd brate oder Schmore das Fleisch auf dem Herd.
     
  11. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.039
    Ich habe einen DGC und einen Backofen.
    Beruhigend zu wissen, beides zu haben.
    Trotzdem mache ich das allermeiste auf dem Kochfeld, vom Braten bis zum Gemüse.
    Das Reinigen des Kochendes geht schneller als das Reinigen des DGC und des Backofens.
    Danach nutze ich den DGC .
    Am wenigsten benutze ich den Backofen. ( meist nur für den großen Vogel)
     
  12. Starlightsha

    Starlightsha Mitglied

    Seit:
    4. Feb. 2014
    Beiträge:
    179
    Ich habe im Moment nur ein Heißgerät (Backofen) und vermisse eigentlich wöchentlich ein zweites, da auch nur vier Herdplatten verfügbar sind (davon drei nutzbare wenn ich eine große Pfanne benutze). Sobald ich mehr als einen Gang für mehr als drei Leute kochen will komme ich ein wenig an meine Grenzen, und freue mich deswegen schon auf zwei Heißgeräte plus eine große Herdanlage*dance*.

    Dann ist endlich Platz für Sauce und Beilagen und Hauptgericht und Suppe und Dessert!
     
  13. Herta

    Herta Mitglied

    Seit:
    29. Okt. 2012
    Beiträge:
    283
    Auch ich habe beide Geräte und nutze den DGC sehr häufig. Gerade beim Kochen für mehrere Personen sind beide Geräte schon ein kleiner und praktischer Luxus. Dafür haben wir keine Mikrowelle mehr. Gerichte aufwärmen geht im DGC wunderbar und die paar Minuten mehr Zeit habe ich dann. Da der Backofen eine höhere Temperatur bringt, gelingen dort z.B. Pizzen oder Flammkuchen sehr gut. Wenn ich mich für ein Gerät entscheiden müsste, wäre dies immer der DGC.
     
  14. Conny

    Conny Mitglied

    Seit:
    18. Jan. 2010
    Beiträge:
    6.833
    Ort:
    SchleswigHolstein
    Der DGC ist auch bei mir das Hauptgerät, der BO kommt nur für spritziges, Pizza/Flammkuchen, Pommes, Kroketten und Rosmarinkartoffeln zum Einsatz.

    Gemüse gare ich meist vor dem Fleisch im DGC und regeneriere es, während ich das Fleisch aufschneide. Da das Gerät dann schon ausreichend heiß ist, dauert das höchstens 7 Min.
     
  15. Anett

    Anett Mitglied

    Seit:
    29. Jan. 2014
    Beiträge:
    183
    Ich habe nur einen DGC und nach langem Überlegen mich für einen Einbau-Kaffeeautomaten statt einem Backofen entschieden. Und dieser ist deutlich häufiger als der DGC im Einsatz und es der Backofen je gewesen wäre ;-).
    Wir sind auch nur noch zu zweit und da reicht ein Gerät vollkommen. Bei uns gibt es am Wochenende bevorzugt fleischlos, so dass viel im DGC zubereitet wird. Bei Besuch muss ich halt etwas mehr überlegen, wann was wohin wandert. Aber das hat bei uns nicht den meistens ungenutzt stehenden Backofen gerechtfertigt ;-)
     
  16. Landmadl

    Landmadl Mitglied

    Seit:
    20. Juli 2015
    Beiträge:
    372
    Ort:
    Lkr. Rosenheim
    Kommt wohl wirklich auf die Kochgewohnheiten an! Wir haben bisher ja nur einen BO, und ich vermisse ein 2. Heißgerät schon öfter mal. Sei es, weil man 2 Sachen gleichzeitig bei unterschiedlichen Temperaturen machen will, oder der Kuchen ist noch im Ofen, ich würde aber gleichzeitig schon gern einen Auflauf reinschieben etc...

    aber bei uns ist der BO auch ziemlich oft im Einsatz, nicht so, wie bei Euch beschrieben. Wenn Ihr den BO so selten hernehmt, reicht Euch ein DGC bestimmt auch.
    MIR würde er nicht reichen, da bei uns eben ziemlich oft was ins Rohr kommt.
     
  17. LosGatos11

    LosGatos11 Mitglied

    Seit:
    23. Feb. 2016
    Beiträge:
    49
    Ich habe mich für einen Backofen entschieden, dem alljährlichem Truthahn sei Dank. Ein 2. Heißgerät fehlt mir selten, wenn, dann die Grillfunktion (Z.B Fisch oder Fleisch mit Kräuterkruste). Da mein Mann auf eine eine Einbaumikro bestand, werde ich dies zukünftig haben, die "kann Grill". Ich freue mich auch auf die Wärmeschublade, einfach, um Sachen warmzuhalten.
    Hätte ich gerne zusätzlich einen DGC? Wenn ich ehrlich bin, ja. Obwohl ich auf den gewohnheitsbedingt verzichten kann (Mikro baruche ich auch eigentlich nicht, mein Mann öfters). Ich bereite Gemüse portionsweise zu (2 Personen, nur Wochenendkoch), regenerieren tun wir eigentlich nie (da haben wir dann halt doch mal die Mikro). Ob sich ein DGC zusätzlich lohnen würde, bezweifle ich dennoch. Aber vielleicht würde ich mein Kochverhalten auch einfach umstellen oder bräuchte dann Wärmeschublade (und Mikro) nicht. Ob ich auch nur mit einem DGC leben könnte? Bestimmt. Ich denke, hier gibt es kein pauschales richtig und falsch, daher eine schöne Frage. Mein Kochfeld aber ist unentbehrlich!
     
  18. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.654
    Für das Problem Mikrowelle gibt es halt sinnvollerweise die Möglichkeit:
    • Backofen mit Pyrolyse und integrierter Mikrowelle und auch Grillfunktion als ein Gerät in 45 oder 60 cm Bauhöhe, z. B. aus dem Hause BSH
    • DGC in 45 oder 60 cm Bauhöhe
    Dann hat man alle Funktionen ;-)
     
  19. Kücheplanlos

    Kücheplanlos Mitglied

    Seit:
    26. Nov. 2013
    Beiträge:
    1.507
    Ich finde die ca. 400€ extra für die Mikrowellenfunktion sehr teuer wenn man bedenkt ein Standgerät gibt es für 60€.
    "Brauchen" tut man das alles im Prinzip nicht. Kochen könnte man auch auf einem Feuer ...
    Welchen Luxus man sich gönnen möchte liegt halt am äußerst individuellen Kochverhalten.
    Ich mach gern Fleisch im Backofen und dazu für die Kinder fast immer etwas Überbackenes, da lohnen 2 Geräte. Mein Mann nutzt den Ofen eigentlich nie beim Kochen.
    Eine allgemeingültige Antwort gibt auf die Frage einfach nicht meine ich.
     
  20. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.654
    Naja, oft hat man aber nicht den Platz für DGC und BO und Standmikrowelle, da ist halt die in den Backofen integrierte Mikrowellenfunktion ein Platzsparer und man hat trotzdem die Mikrowellenfunktion
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Warten Kleine, schmale Küche braucht Eure Hilfe Küchenplanung im Planungs-Board 1. Aug. 2016
Edelstahl APL GEBRAUCHT Küchenmöbel 14. Juni 2016
Status offen Studentin braucht Rat ! Günstige :/ Küchenzeile Küchenplanung im Planungs-Board 26. Mai 2016
Gebrauchte Nobilia-Einbauküche für 2500 €? Küchenmöbel 24. März 2016
Eine neue ETW braucht eine neue Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 5. Feb. 2016
Status offen Reihenhaus braucht eine neue Küche Küchenplanung im Planungs-Board 8. Nov. 2015
Schwieriger Grundriss braucht gute Idee Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2015
Gebrauchte Küche umplanen? Küchenplanung im Planungs-Board 3. Okt. 2015

Diese Seite empfehlen