Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von Tara, 21. Dez. 2011.

  1. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt

    Hi,
    ich hab mal eine Frage an alle Dampfgarer Besitzer.

    Eine KFB Beraterin sagte mir heute, wenn ich einen Dampfgarer hätte, bräuchte ich keine Mikrowelle mehr?
    Da man Speisen im Dampfgarer erwärmen würde und Getränke auf dem Induktionsherd.

    Wie sind da eure Erfahrungen?

    Ciao
    Tara
     
  2. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.296
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Hab zwar keinen DG, aber 2 Kinder die sich öfter mal was in der Mikro warm machen. Ich würd auch mit DG nicht drauf verzichten. Wenn ich mir vorstelle den danach immer sauber wischen zu müssen wenn die Kinder sich was warm gemacht haben..... Da ist die Mikrowelle m M. nach schneller und einfacher zu reinigen.

    LG
    Sabine
     
  3. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    was muss man im Dampfgarer reinigen? Wie im Backofen Fettspritzer?
    Oder nur trockenwischen, wegen dem Wasserdampf?

    Frag mal ganz blöd, ich hab ja nicht son Ding und will grad eure Erfahrungen wissen.
     
  4. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.374
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Im DG Aufgewärmtes schmeckt eindeutig besser als aus der MW. Es dauert aber auch deutlich länger.

    Unser Fazit: die MW wird weniger genutzt seit wir einen DG haben. Missen möchten wir sie trotzdem nicht.
     
  5. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    DG versus DGC
    Ich zitiere mich mal selber: hier.
    DGC versus Microwelle von JOstertag (sehr gut geschrieben)
    Ich zitiere mal JO: hier

    Ich habe seit ein paar Monaten keine Micro mehr - und vermisse sie nicht; hab' sie eh nur selten genutzt.

    Ja den DG /DGC muss man trocknen legen; es gibt auch welche mit Selbsttrocknungsprogramm ;-) - einmal durch wischen und was offen stehen lassen (deshalb sollte er möglichst nicht in einem Durchgang stehen)
     
  6. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Ich danke euch für die Antworten. Sie helfen mir, und ich denke auch anderen weiter.

    Meine Entscheidung ist fast schon gefallen. Für ein Kombidampfgerät von Miele, muss Männe nur noch überzeugen, und den gewonnenen Stauraum können wir absolut gebrauchen.
    Und der Tipp mit dem Selbstreinigungsprogramm war auch gut....bin ja ne faule Socke...

    Der einzige Nachteil ist, ich fürchte, die Geräte insgesamt werden teurer, wie die neue Küche...seufz...

    Ciao
    Tara
     
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    ;D die Geräte sind ja auch das Wichtigste an einer Küche
     
  8. gabi

    gabi Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2010
    Beiträge:
    38
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Hallo,

    ich hab seit August einen Dampfgarcombi von AEG. Ich bin begeistert (obwohl ich immer noch am lernen bin....)! Das regenerierte (=aufgewärmte) Essen schmeckt tausendmal besser als in der Microwelle. Eigentlich fast wie frisch gekocht. Und mit der Zeitvorwahl kann ich z.B. auch das mittags gekochte Essen für meinen Sohn punktgenau erwärmen, wenn er von der Arbeit nach Hause kommt. Obwohl ich zu der Zeit nicht zu Hause bin. Mein Sohn findet das klasse ! Es dauert zwar ein paar Minuten länger als in der Micro, schmeckt aber um Welten besser.
    Eigentlich würde ich persönlich keine Microwelle mehr brauchen (ich hab sogar den Wasserkocher aus der Küche verbannt. Mit Induktion geht das genauso schnell und es steht nichts auf der Arbeitsplatte rum), aber meinem Sohn ging das Teil für seinen Kaba oder schnell mal ein Wienerle warmmachen ect. ziemlich ab. Deshalb hab ich mir eine ganz einfache Microwelle gekauft, die jetzt in der Speisekammer ihren Platz hat und nicht die Arbeitsplatte blockiert. So passt es jetzt für alle.
    Allerdings würde ich mir keinen Dampfgarer solo kaufen, da man mit einem Kombigerät viieeel mehr Möglichkeiten hat.

    lg
    Gabi
     
  9. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Danke, Gabi für Deinen Beitrag; Deine Erfahrungen decken sich mit den Meinen.

    Für Kaba & Cappuccino empfehle ich den Severin -Milchaufschäumer (wir haben den grossen) - da kann man die Temperatur wählen, der Milchbehälter kann in den GSP - wobei bereits reines Auspülen genügt um ihn zu reinigen ;-)
     
  10. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Hallo,

    einen Milchaufschäumer muß man aber, zusätzlich zur Tasse, auch wieder reinigen/spülen.:rolleyes:

    Ich benutze meine Mikro zwar sehr selten, da ich fertige Speisen quasi nie aufwärme, bin aber trotzdem froh dass ich eine habe.
    Eben für die Tasse Milch/Sahne, manchmal auch mit einem Stück Butter, für Kapü oder um schnell TK-Beeren aufzutauen, Tomaten für das Häuten zu erhitzen etc..
    Dafür hätte ich keine Lust einen Dampfgarer trocken zu legen oder ein extra Gefäß zu spülen.

    Wenn ich ich allerdings für ein Gerät, also (Kombi-)Dämpfer oder MW entscheiden müsste, wäre die MW ganz klar der Verlierer.
    Aber ich muß mich zum Glück nicht entscheiden.:-)

    VG EVA
     
  11. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Hallo, als wir beim User Erik aus dem Forum zu Besuch waren, sagte er uns, er nutze nicht die Wärmeschublade zum Teller-Aufwärmen, sondern die Mikrowelle. Das ginge viel schneller als in der Wärmeschublade. Das nochmal als Argument für die MW!
     
  12. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Das habe ich früher, bevor ich eine WS hatte, auch gemacht.
    Allerdings muß man die Teller dazu nass machen und hinterher kurz trocknen.

    Es gibt aber auch Leute die erwärmen in der MW ihre Körner- oder Schlammkissen:cool:

    Ich denke grundsätzlich ist es eine Ansichtssache. Man kann da nicht pauschalisieren.

    Es soll ja auch Leute geben, die ohne Mikrowelle und Dampfgarer glücklich sind... ;-)

    VG EVA
     
  13. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Hallo Eva, nein, man muss die Teller dazu nicht nass machen. Erik hat es uns demonstriert - die Luftfeuchtigkeit reicht aus. Trockene Teller rein in die MW, trockene, warme Teller raus...

    ansonsten stimme ich Dir zu :-)
     
  14. Darla Hood

    Darla Hood Mitglied

    Seit:
    27. Juni 2009
    Beiträge:
    441
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Wir haben einen reinen DG und ich find ihn klasse. Die Experten hier haben zwar bestimmt recht, wenn sie sagen, der DGC ist die bessere (sinnvollere) Alternative, aber er ist halt auch doppelt so teuer. Wir hätten ihn uns in absehbarer Zeit nicht leisten können, weil die Küche finanziell als "ein Ganzes" geplant war und das Geld zukünftig wieder in andere Anschaffungen beim Hausumbau fließen wird. Der DG war eigentlich auch schon gestrichen, aber dann bekamen wir ein tolles Angebot (unbenutztes Ausstellungsgerät) und haben zugeschlagen. Und wir benutzen das Teil wirklich, wirklich oft (das ist ja immer das Hauptargument, dass man einen reinen DG nicht so oft nutzt). Wir hatten früher weder das eine noch das andere, deshalb vermissen wir nichts, sondern finden den DG klasse und ich denke, wenn man ihn so oft benutzt wie wir das tun, dann hat er auch seine Berechtigung. Es kommt wie immer auf die Umstände an und in unserem Fall war es eine gute Entscheidung. Aber klar, wenn man das Geld hat bzw. weiß, dass man sich dieses Gerät mit ein bisschen Sparen in näherer Zukunft leisten kann und sich nicht eine günstige Gelegenheit wie bei uns bietet, dann ist der DGC mit Sicherheit erste Wahl. Allerdings war es mir jetzt mal wichtig zu sagen, dass ein DG nicht so völlig unnötig und nutzlos ist, wie es hier im Forum öfter mal durchklingt, so sehe zumindest ich das ;-).


    Unsere (neue) MW steht im Abstellraum - aber wenn die mal himmelt, dann bekommen wir keine neue. Wir haben sie früher in der neuen Küche schon nicht benutzt, weil uns allen das dort aufgewärmte Essen nicht schmeckt und auch früher schon hab ich heißen Kakao o.ä. auf dem Kochfeld erwärmt. Und jetzt mit Induktion erst recht ;-). MW ist meiner Meinung nach echt Typsache, die einen lieben sie und könnten nicht ohne, bei uns war der Kauf rausgeschmissenes Geld.
     
  15. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Hat es an dem Tag geregnet?;-)

    Ulla-Sorry, aber das ist ein physikalisches Unding.

    Ich habe gerade einen meiner stinknormalen Porzellanteller 1,5 Min. bei 1000W(!!!) in die MW gestellt und es tat sich nichts.
    Und- in meiner Küche ist es momentan feuchter als sonst da seit 3 Stunden ein Sugo im großen Bräter vor sich hin reduziert.

    Möglich wäre, dass die Teller aus Keramik waren. Die kann Metallbestandteile haben die sich dann erhitzen. Die Teller können dann aber auch zerspringen.

    Es gibt auch Spezial-MW- Geschirr mit Metallkern auf denn man z.B. Fertigpizzen:-X erhitzen kann.

    Vielleicht kann uns Erik(?) mal über seine "Wunderteller" aufklären?:rolleyes:

    VG EVA
     
  16. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Wie es physikalisch funktionierte, weiß ich auch nicht, aber DASS es bei eriklen funktionierte, kann ich bestätigen: ich war auch dabei. Seine Teller wirkten wie ganz normales weißes Porzellan.
     
  17. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    hab ihm geschrieben, vielleicht ist er da und hat Zeit sich zu melden! :-)

    Menorca, ich habe Dir in anderer Sache auch eine Mail geschrieben... ;-)
     
  18. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Mikrowelle als Wärmeschublade für Geschirre....

    Meine persönliche Erfahrung damit (Restessen auf Tellern in MW erwärmt) ist, solang das Geschirr kein V&B oder etwas ist, was man bei Brüchen durch die MW nicht vermissen würde, dann ist alles OK. Aber ich habe ein Paar Erbstücke dadurch schon kaputt gekriegt und möchte es nicht wiederholen. In MW verwende ich nur Pyrex Glasbehälter und mache mir die Mühe, das Essen drin auf einen Essteller umzufüllen. Mir sind die Geschirre zu schade....
    H-C
     
  19. eva.h

    eva.h Gast

    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Ich wollte Ullas Aussage, dass die Teller heiss wurden, auch nicht anzweifeln.
    Es muß aber etwas anderes als Luftfeuchtigkeit dahinter stecken.

    Hast Du es schon mal selbst ausprobiert, menorca?

    Hmmm- Vielleicht war es eine MW mit einem Metallrost?

    Elektrisch leitende "Stoffe" erwärmen sich auch durch die Wellen.

    Wenn man einen Teller auf einen Metallrost in die MW stellt würde der Rost den Teller erwärmen.

    Porzellan hingegen enthält kein Wasser (was auf die Wellen am besten reagiert) oder Fett-/Zuckermoleküle und wurde früher sogar als elektrischer Isolator eingesetzt.

    Es muß eine andere Erklärung geben:rolleyes:

    Zumindestens steht eines fest-Man kann eine MW normalerweise nicht als Tellerwärmer benutzen weil Porzellan selbst, nicht durch die Wellen erwärmt werden kann. Genau wie Glas etc.

    Wers nicht glaubt-einfach ausprobieren;-)

    VG EVA
     
  20. eriklenh

    eriklenh Mitglied

    Seit:
    4. Apr. 2010
    Beiträge:
    81
    AW: Braucht man mit einem Dampfgarer keine Mikrowelle mehr?

    Hallo zusammen,

    Ulla hat mich auf den Thread aufmerksam gemacht. Sorry Eva, ich muss Dir deutlich widersprechen.

    Das mit dem Tellererwärmen klappt wirklich - sowohl bei uns zuhause (sowohl mit der neuen als auch der neuen Mikrowelle) als auch im Kochclub. Dort erwärmen wir regelmäßig 12 Teller übereinander in der Mikrowelle. Und dabei einmal mit Metallrost, einmal mit Glasdrehteller.

    Es handelt sich in aller Regel um "normales" Keramikgeschirr. Ca. 30 - 60 Sekunden pro Teller reichen und der wird sauheiss. Meine Erklärung ist entweder Luftfeuchtigkeit oder die Restfeuchte im Keramik. Ich habs jetzt eben mal mit Glas probiert - 50 Sek bei 1000W und das Glas war leicht warm (allerdings nicht so heiß wie ein Teller wäre.) Restfeuchte kann es also nicht sein.

    Tatsache ist jedenfalls es funktioniert *dance* und es gibt m.E. keinen besseren und v.a. schnelleren Tellerwärmer als die MW. Ich habe zwei Wärmeschubladen - die nutze ich für alles nur nicht fürs Tellerwärmen.

    VG
    Erik
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2. Jan. 2012
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Warten Kleine, schmale Küche braucht Eure Hilfe Küchenplanung im Planungs-Board 1. Aug. 2016
Edelstahl APL GEBRAUCHT Küchenmöbel 14. Juni 2016
Status offen Studentin braucht Rat ! Günstige :/ Küchenzeile Küchenplanung im Planungs-Board 26. Mai 2016
Braucht man überhaupt einen Backofen? Teilaspekte zur Küchenplanung 13. Mai 2016
Gebrauchte Nobilia-Einbauküche für 2500 €? Küchenmöbel 24. März 2016
Eine neue ETW braucht eine neue Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 5. Feb. 2016
Status offen Reihenhaus braucht eine neue Küche Küchenplanung im Planungs-Board 8. Nov. 2015
Schwieriger Grundriss braucht gute Idee Küchenplanung im Planungs-Board 25. Okt. 2015

Diese Seite empfehlen