Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Beiträge
192
Wohnort
Wien, Österreich
Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen.

Hallo zusammen

Wir wollen nun beginnen unsere neue Küche zu planen und bräuchten dazu einige Ratschläge bevor wir starten können:

- sollen wir den Alno-Planer verwenden oder den Sketchup?
- ist es bei unseren Platzverhältnissen eher zu empfehlen, die Speisekammer(im Plan mit AR bezeichnet) wegzulassen oder nicht?
- ohne irgendwelche Vorkenntnisse haben wir uns vorerst für eine U-Form mit Halbinsel entschieden? Ist von eurer Seite her eine andere Küchform zu empfehlen?
- wo sollten eurer Meinung nach Spüle,Kochfeld, Kühlschrank etc am besten platziert werden? Gibt es da "Regeln"?
- sonstige Tipps bevor wir den Küchenplaner installieren und loslegen?

mfg
Sektionschef

proxy.php?image=https%3A%2F%2Ffestplatte.aon.at%2Fa%2Ffilemanager.get%2F11879643%2FK%25C3%25BCche.jpg&hash=dabb5e45f994932aa2544f23cf737e8f
 
Zuletzt bearbeitet:

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Hallo und herzlich willkommen!

Ich bin kein Spezialist, aber leidenschaftlicher Küchennutzer: Wenn das meine Küche werden sollte, würde ich Abstellraum/Speisekammer weglassen und stattdessen ein bis zwei Hochschränke mit Innenauszügen wählen und daneben einen großen Kühlschrank. Grund: Der Raum für die Küche ist nicht gerade riesig, diese Speisekammer-Ecke nähme mir zuviel Platz und auch ein bißchen Arbeitsfläche weg.

Auch würde ich keine abgeschränkten Unterschränke wählen. Grund: Du verlierst Arbeitsfläche und Stauraum, zudem passt dies weniger zu modernen Küchen (Du schreibst: Küchenstil "modern"). Man sieht schräge Unterschränke eher bei Landhausküchen .

Als Regel für Kochfeld und Spüle gilt: Genug Platz zwischen beiden als Abstell- und Schnippelfläche lassen.

Du schreibst, Ihr wollt einen SBS-Kühlschrank? So ein SBS sieht am besten aus, wenn er für sich alleine an einer Wand steht, die groß genug ist, um ihm einen Rahmen zu geben. Ich würde einen integrierten Kühlschrank wählen.

Soweit. Viel Spaß bei der Planung, es folgen sicher bald noch mehr Meinungen! Ulla
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.837
Wohnort
München
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Hallo auch von mir!

Zur Frage ob Alnoplaner oder Sketchup: wenn der Raum erstmal im Alsoplaner konstruiert ist, dann kann man die ganze Bandbreite der vorgegebenen Schränke usw nutzen, und sich jeden Schrank auch per F4-Taste anpassen. Wenn man die Planungsdateien dann hier auch noch einstellt, können andere User sie sich herunterladen und weiternutzen und müssen nicht erst bei Null anfangen. Von daher meine Meinung: lieber Alnoplaner als Sketchup für die Küchenplanung.

LG, Menorca
 

ulla

Premium
Beiträge
4.556
Wohnort
München
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Sorry, damit meine ich den schräg gestellten Unterschrank rechts oben in Eurer momentanen Planung. Viele Grüße, Ulla
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Hallo Chef

Für die Anordnung und Planung eurer Küche solltet ihr wissen, ob da eine Person drin kocht, oder ob man zumehreren kochen möchte ;D

Für mich allein ist ein kleines U oder G sehr praktisch, weil Du alles in Reichweite hast und Dich nur um die eigene Achse drehen musst.

Zuzweit steht man sich in einem kleinen U dauernd auf den Füssen rum und versprerrt sich gegenseitig den Zugang zu den Unterschränken ...

Ausserdem ist es gut zu wissen wieviel und wie aufwändig ihr kocht; was für Geräte bei euch so rumstehen sollen etc..
 
Beiträge
192
Wohnort
Wien, Österreich
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Danke, Vanessa
Also vorrangig wird meistens nur eine Person in der Küche kochen jedoch kommt es immer wieder mal vor, daß der andere Ehepartner während des Kochens den Geschirrspüler aus/einräumt.
Also könnte U oder G doch sinnvoll sein, oder?
Dabei ist mir jetzt gerade die Idee gekommen, daß ich das ja vielleicht so einplanen könnte, daß zumindest GS und Bestecklade nicht in der Nähe der Koch und Schnippelstelle wären, oder?
Unsere Kochaufwände sind eher durchschnittlich, also wir kochen meistens nur für unsere 4-köpfige Familie und so gut wie nie für weitere Personen.
Bei Dingen, die wir so in der Küche rumstehen haben werden fallen mir momentan nur Kaffeemaschine, Obstschalen, und ein Zangengrill ein. Den Microwellenherd wollen wir in einem Hochschrank integrieren.
Meinst Du, die G-Form so wie in unserem Plan wäre da die richtige?
mfg
Sektionschef
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Ja, Jens, mit G-Form meinte ich wie Deine Planung.. ;-) Du könntest an der "halb"-Insel von beidenseiten zugängliche Schubladen machen, das gibts von mehreren Herstellern (z.B: Leicht) - dann kann man zum Tischdecken, das Besteck, die Platzsets, Servietten ect. von der Essseite entnehmen ohne dem Koch unter die Füsse zu kommen :p
 
Beiträge
192
Wohnort
Wien, Österreich
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Danke!
Ich möchte auch versuchen, ob ich eine einfache Essgelegenheit mit 2 Barhockern auf der Aussenseite der Halbinsel unterbekomme. Wenn das nicht gelingt, wäre Deine Idee mit den Schubladen interessant.
Ist es eigentlich ein Problem, wenn ich Essplatz und Kochfeld zusammen auf der Halbinsel habe???
Kann mir vorstellen, daß ich da die Esstischplatte der Halbinsel höher brauche als das Kochfeld, geht sich das aber dann noch aus um nicht zu nieder zu kochen und nicht zu hoch zu essen???
Hat wer so eine Lösung?
mfg
Sektionschef
 
Beiträge
7.455
Wohnort
Schorndorf
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

ich finde das unbedingte auf der "Insel" kochen wollen ...NaaaJA.:rolleyes:

Da wird eine eigentlich schöne Arbeits-Komunikations-Ess-Fläche zerstört, und meist hängen noch so alberne Blechkasterln von der Decke*crazy*

Deshalb hier mal wieder (zum 999.Mal ???) mein Lieblings-Statement einer Köchin hier aus dem Forum

Zitat:
Ich vermisse bei meiner Küche kein Kochfeld an der Arbeitsinsel. Da bei mir die "Insel" ja nur eine kleinere Halbinsel ist, stand ein Kochfeld darin nie zur Debatte. Mir war wichtig, viel Arbeitsplatz in der Insel zu haben, da ich deutlich mehr Zeit mit Schnippeln und Vorbereiten verbringe, als ich am Herd stehe. Vor allem genieße ich, bei der Arbeitsinsel auf einer schönen Länge eine 90er Tiefe zu haben und so beim Teig ausrollen nirgends anzustoßen oder ans Ende der Arbeitsplatte zu kommen. Ich kann sogar von drei Seiten mit dem Nudelholz an den Teig, das mag sich nicht wichtig anhören, ist aber einfach praktisch.
Wenn ich koche, dann dampft und spritzt es. Die DAH ist eingeschaltet und die hört man nun einmal in den meisten Fällen. Kommunikation mit anderen ist dadurch sowieso erschwert und für Gäste ist die Insel dann sicher nicht der gemütlichste Platz.
Bei meiner Arbeitsinsel dagegen sitzen häufig Gäste auf den beiden Stühlen zur Esszimmerseite hin und unterhalten sich mit mir, während ich z.B. Pizza belege oder Salat anmache oder einfach Sachen kleinschneide. Ich hätte nie gedacht, dass ich das so genießen würde. Entspanntes Plaudern während das Essen vorbereitet wird. Gelegentlich drehe ich mich mal um und gehe zum Kochfeld an der Wandseite, aber da muss ich nie lange stehen und bin dann wieder an der Arbeitsinsel und plaudere weiter :-).


Diese Lady hat SOOOO recht
*winke*
Samy
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
192
Wohnort
Wien, Österreich
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

*dance**dance*
es gibt sie doch noch:-):-)
Kunden, die auf Argumente reagieren
*dance**dance*

Samy*top*
Also wenn ich sämtliche Ratschläge ignorieren würde, dann bräuchte ich ja gar nicht hier Rat einholen.
Was meinst Du, sollte ich das Kochfeld dann an die Rückwand geben und die Spüle vors Fenster?
Kühlschrank vorne links vis-avis zur Halbinsel?
mfg
Sektionschef
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.837
Wohnort
München
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Da probiere ich doch gleich mal einen weiteren Gedanken anzubringen:

Oft überlegt man, dass ich mehr Stauraum habe, wenn ich alle Wände vollstelle. Hat man jedoch verinnerlicht, dass es dann sinnvollerweise zu toten Ecken kommt bzw bei einer Halbinsel zu einem Schrank, der nur von der Außenseite zugänglich ist, dann ergeben sich schematisch folgende Situationen:

Die gelben Schränke im Rastermaß 60x60 sind auf jeden Fall zugänglich.

Baue ich als G bzw U mit freiem Schenkel, dann kommen die roten Schränke Nr.2 und Nr.3 dazu, dafür verliere ich Nr.1 und Nr.4 (Nr.4 von der anderen Seite frei).

Baue ich dagegen zwei Zeilen, dann verliere ich Schrank Nr.2 und Nr.3, habe aber vollen Zugang zu Nr. 1 und Nr.4, nix ist über Eck (vorher ging zB Nr.2 nur auf, wenn der gelbe über Eck zu war), und kann Nr. 4 vielleicht sogar von beiden Seiten zugänglich machen.
Und die Arbeitsplatte ist länger, es können zwei Leute leichter gleichzeitig arbeiten.

LG, Menorca
 

Anhänge

Beiträge
192
Wohnort
Wien, Österreich
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Hallo Menorca
Vielen Dank für diese Anregung!
Jedoch bin ich hier nicht ganz so überzeugt.
Beim U oder G habe ich ja die vollen Schränke 2 und 3 und zusätzlich die nicht-gut-nutzbaren Schränke 1 und 4. 1 und 4 sind zwar schlecht aber doch nutzbar:
-man kann etwas darin verstauen durch Zugang vom angrenzendem Schrank. Wir haben zB. bei uns in diesem Eckschrank unten den Warmwasserboiler für die Spüle montiert. Und ich habe Zugang zum Boiler über den Schrank nebenan.
-man kann etwas oben draufstellen. Wir haben dzt. Microwellenherd und die Kaffeemaschine auf 1 und 4 stehen.

Arbeitsfläche habe ich bei U oder G gleich viel wie bei der 2-Zeile, nur halt nicht in einem Stück was sicher ein Nachteil ist.
- die gleiche Situation ist bei den Wandschränken über 1,2,3 und 4:
In der 2-Zeile sind die Wandschränke 1 und 4 voll nutzbar, bei G oder U nur bedingt über die neben Schränke. In unserer jetzigen Küche nutzen wir den Platz ebenfalls. Die Wandschränke 2 und 3 kann ich natürlich bei einer 2-Zeile auch montieren(ohne 2 und 3 Unterschränke) jedoch sieht das mM nach nicht gut aus. Bei U oder G siehts aber gut aus.

Sicher ist die 2-Zeile billiger und möglicherweise für Mehrkocher besser geeignet aber dazu gefällt mir G auch optisch besser.

Trotzdem sehr interessant, worauf man bei den Küchen alles achten sollte.
mfg
Sektionschef
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.837
Wohnort
München
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Hab woanders schon geschrieben, dass heute mein Doziertag ist ;-), aber auch Dozenten haben nicht immer Recht!

Ich habe mich tatsächlich nur auf die Unterschränke bezogen. Wenn man Hängeschränke über 1 - 4 hängt, dann sieht es natürlich anders aus, das ist richtig!

Der Boiler in dem Eckspülenschrank ist auch so eine relative seltene wenn auch sinnvolle Lösung für Schrank 1. Sonst aber gilt tatsächlich https://www.kuechen-forum.de/forum/themen/warum-tote-ecken-gute-ecken-sind.1616/ (draufklicken und nachlesen). Und dann gibt sich der Stauraum wirklich nix. Ein Zweizeiler ist also auch eine Option, und gar keine schlechte, und durchaus einen Gedanken wert (wollte ich eigentlich gesagt haben ;D).

LG, Menorca
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.963
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Hallo Sektionschef,
nochmal zum AR ... welche Pläne gibt es denn dafür? Was soll da untergebracht werden? Welche Alternativen gäbe es im Rest des Hauses?

SbS/Stand-Alone ... wirklich ein alleinstehender Kühlschrank, 60 cm oder tatsächlich sogar SbS?

Gibt es bereits einen vorhandenen Esstisch? Maße?

Vermutlich soll alles Geschirr usw. in dem Koch-/Essraum untergebracht werden.

Werden die Terrassentüren als Schiebetüren (empfehlenswert) geplant oder soll da eine Drehtür dabei sein?

EDIT: Einen Barsitzplatz für 2 Personen halte ich doch für relativ überflüssig. Warum nicht den Tisch nutzen? Der Barplatz würde den Essbereich doch einengen und es stehen 2 weitere Stühle herum, die am Tisch dann nicht genutzt werden können.
 
Zuletzt bearbeitet:

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.963
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Hallo Sektionschef,
wie wäre es mit ein oder zwei Antworten? ;-) ... vielleicht finden wir auch ein schönes Plätzchen für die hochgebaute Spüma, auf die möchte ich nämlich auch nicht mehr verzichten.
 
Beiträge
192
Wohnort
Wien, Österreich
AW: Bräuchten einige Ratschläge bevor wir mit der Planung beginnen

Hallo
Hatte vergangene Zeit viel um den Hut und konnte mich wenig mit dem Küchenplanen weiter befassen.
Zum Abstellraum:
Es wird im Haus anderswo einen Schrank für Putzmittel, Staubsauer etc. geben. Die Speisekammer in der Küche ist hauptsächlich vorgesehen für Lebensmittel, Gerfrierschrank, Getränkekasten sowie wenig oft benutzes Küchenwerkzeug.
Der Kühlschrank könnte ein "normales" freistehendes Modell sein, mit einem Gerfrierfach. Wie ich es verstehe ist ein SBS ja ein Gerät mit Kühlschrank und Gerfrierschrank nebeneinander, so etwas braucht es nicht sein.
Ein Esstisch ist vorhanden, den wollen wir anfangs wegen Kostengründen beim Übersiedeln mit nehmen und später dann mal erneuern. Maße könnte ich besorgen. Man kann vorne und hinten je 2 Stühle hinstellen und links und rechts je einen. Und man kann ihn ausziehen und nochmals 2 Stühle(1 vor ne 1 hinten) dazustellen.
Das Geschirr sollte in der Küche untergebracht werden wobei wir auch vorhaben, das "Festtagsgeschirr" in einem separaten Schrank im Esszimmer aufzubewahren.
Die Terrassentüren sind eigentlich schon als Drehtüren gedacht.

Wir haben auch gerade begonnen, uns mit dem Anlo-Planer vertraut zu machen und je einen Entwurf mit und ohne AR zu erstellen.
Ich möchte dann beide Entwürfe ins Forum stellen und mit euch gerne die Varianten diskutieren. Wir aber noch einige Tage dauern, bis ich die Entwürfe fertig habe.
mfg
Sektionschef
 

Ähnliche Beiträge

Oben