Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

Dieses Thema im Forum "Einbaugeräte" wurde erstellt von tantchen, 1. Juni 2010.

  1. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee

    Hi!

    Vielleicht habt Ihr's schon gesehen, ich hab in meinem Album zwei neue Bilder eines Kochfeldes drin (hier unten, das Teil mit den bunten Kreisen drauf). Es ist ein PCR715B90E von Bosch. 70cm breit.

    Hat jemand mal in letzter Zeit Erfahrung mit Bosch Gasfeldern gemacht? Taugen die was?
    Meine Mutter hat ein ca. 12 jahre neues Gas-auf-Ceran von AEG. Mit dem hab ich jahrelang gekocht und mir ist dabei in Punkto Regelung nichts Negatives aufgefallen. Wobei ich aber auch erst hier im Forum gelesen habe, dass es da offenbar Unterschiede gibt :-[. Sind die AEG Felder mit Bosch vergleichbar? Oder besser/schlechter?

    Hatte bislang eher nach Smeg (das "versenkte", flächenbündige ca. 800,-) oder gar Ilve geschaut. Bin aber mittlerweile leider zur Einsicht gekommen, dass ich mir sowas Teures lieber verkneife, wenn es so eines wie das Bosch auch tut. Das gefällt mir nämlich eigentlich ja schon bisserl besser wie die "klassisch" designten Teile von Smeg und Ilve...

    Ach ja: ich will keine Induktion, no chance... *tounge*

    Grüßle
    Andrea
     
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.986
    Ort:
    München
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt's was?

    Ich kenne mich zwar nicht mit der Technik aus, aber das Feld sieht zumindest sehr cool aus!
     
  3. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt's was?

    *w00t* ;D wenn Du gerne Putz (und selten Hollandaise rührst), Andrea, dann sei Dir das Gasfeld unbenommen ;-)
     
  4. Pewu

    Pewu Mitglied

    Seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Westerwald
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt's was?

    Vanessa, Du meinst das mit dem Putzen im Vergleich zum Induktionsfeld, oder?

    Mir ist das Boschfeld auch schon aufgefallen, und es sieht im Ver
    gleich zu anderen Gaskochfeldern eben sehr pflegeleicht aus.

    Mein jetziges ist auch aus Edelstahl. Die Deckel und Ringe um die Brenner sind jedoch aus Alu-Guss, und die kriege ich nie richtig sauber. Erst mal ist das eine elende Schrubberei, und fleckig bleibt´s immer. Ich würd ja ein Foto einstellen, aber da schäm ich mich doch zu sehr. ;-)

    Das Edelstahl drumherum ist kein Problem, das sieht aus wie neu (na ja, fast: ist 18 Jahre alt, das Ding).

    Beim Bosch sind die Deckel schwarz und es sieht so aus, als gäbe es da keine Ringe um die Brenner sondern Edelstahl all over.

    Hoffentlich meldet sich noch jemand, der damit arbeitet.
     
  5. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt's was?

    Putze zwar nicht gerne, aber ich weiß mittlerweile aus Erfahrung mit diesem blöden Gas-auf-Ceran Feld mit spitzen Haltenasen worauf ich achten muss ;-) Die Roste putzten wir eigentlich eher selten, die werden gar nicht so dreckig...

    Und Hollandaise habe ich noch NIE gekocht und werd ich wohl auch nie machen. Außerdem habe ich ja noch mein mobiles Indu-Feld, was ich natürlich behalte. Und dann bei Bedarf auch mit Zeitungspapier nutze *tounge* Oder zum Warmhalten oder oder oder Man muss ja nicht immer päpstlicher sein als der Papst...
    Hauptsache, der schöne Aluguss-Wok kann wieder benutzt werden.

    @Pewu
    Geh mal auf die Bosch-Site und lad Dir die Gebrauchsanweisung für das Ding runter. Findest unter dem Reiter "zus. Dokumente" bei der Produktbeschreibung. Ich glaube gelesen zu haben, dass man die Brennerdeckel in die SpüMa geben kann und auch der Rest sah irgendwie zerlegbar aus.

    Grüßle
    Andrea
     
  6. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt's was?

    ;D ich hab' insgesamt bestimmt 10 Jahre auf diversen Gasfeldern gekocht .... mir ist häufig was übergekocht (passiert mir auf meinem Indu kaum noch) und dann immer eine riessen Sauerrei .. und den PLöDEN Brenner auseiandernehmen :-[ .. und alles wieder zusammenfriemeln .. und was mir alles angebrannt ist :rolleyes:

    Ich gebe aber unumwunden zu, dass mir mein WOK schon etwas gefehlt hat ..

    NIE gefehlt hingegen haben mir die heissen Topfgriffe :knuppel: an denen man sich so wunderbar verbrennen konnte *w00t*

    .. und mit dem Gasbackofen bin ich nie wirklich warm geworden ... Vanillekipferl war jedesmal ne Zitterpartie, mit Blech wenden, braune rausfischen, die blassen noch mal reinschieben ... (Vorgezogenes Fegefeuer ;-)
     
  7. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt's was?

    ...komisch, mir kocht so gut wie nie was über auf'm Gas. Kann ich jetzt besser kochen? ;D *tounge*

    Nö, wohl eher nicht, aber wenn man vom zarten Alter von 4 Jahren an von Mama ans Aufpassen gewöhnt wird, dann geht das wohl in Fleisch und Blut über (bin jetzt 35). Nicht, dass mir noch nie was so richtig angebrannt wäre. Aber das lag meistens daran, dass ich zwischendurch "mal kurz" ins Wohnzimmer vor den Fernseher bin... :-)

    Gasbackofen hatten wir anfangs auch (Standgerät, ca. 30 Jahre alt). Aber der flog schon vor mind. 12 Jahren raus und was Anderes wie Elektrobackofen käme mir nicht mehr ins Haus. Bei DEM Teil war uns schon manchmal etwas mulmig.

    Hachja, heiße Griffe gehören eben dazu. Die habe ich doch tatsächlich bei meinem induktionstauglichen Alutopf auch!!! Das ganze Ding wird komplett heiß. Hat aber auch sein Vorteile beim köcheln.

    Ich freu mich schon auf's Woken im Winter. Dunstabzug an, Fensterspneu offen - und trotzdem angenehm warm. Ansonsten muss ich da recht gut heizen :-(
     
  8. Pewu

    Pewu Mitglied

    Seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Westerwald
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt's was?

    Danke, Andrea, habe mir die Gebrauchsanleitung durchgesehen.


    Ich bin im Übrigen ein Spezialist im Überkochen lassen.
    Bei mir liegt´s aber an der falschen Topfgröße. *stocksauer*
     
  9. @nna

    @nna Mitglied

    Seit:
    11. Feb. 2010
    Beiträge:
    123
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Hi Andrea,

    ich liebäugle ebenfalls mit einem Gaskochfeld von Bosch. Auch Glaskeramik, 70 cm breit, aber eine andere Artikelnummer. Muß mir nachher mal die Unterschiede anschauen.

    Wir haben einen Seppelfricke Edelstahl-Einbaugasherd mit Elektrobackofen. Was mich daran gewneuig stört, sind die verdreckten Brenner, die man nur mit Riesen-Aufwand sauber kriegt. Daher dachte ich jetzt auch an Glaskeramik. Allerdings verstehe ich diese Antwort von Dir nicht:

    ".......aber ich weiß mittlerweile aus Erfahrung mit diesem blöden Gas-auf-Ceran Feld mit spitzen Haltenasen worauf ich achten muss "

    Was meinst Du damit?

    Danke und liebe Grüße
    @nna
     
  10. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Hi!

    Lass ja die Finger von Gas-auf-Ceran!!! Sowas hat meine Mutter und man sieht echt jedes noch so kleine Spritzerchen drauf. Deswegen will ich ja jetzt eines in Edelstahl. Und dass man Ceran leichter putzen kann, bringt dir in dem Fall überhaupt nichts - weil um die Brenner rumputzen mußt ja auch. Udn ich hab den Eindruck, man putzt und poliert wesentlich länger dran rum als auf den angrenzenden Edelstahlflächen.

    Außerdem hatt das Feld meiner Mutter vorne so eine Leiste zwischen Rosten und Schaltknebeln, die zum reinigen abnehmbar ist. Auch die Roste sind abnehmbar und alles wird mit so kleinen Spitzen auf dem kochfeld fixiert. Sind die Teile also abgenommen, bleibt man ständig mit dem Lappen an diesen Spitzen Dingern hängen. Deswegen wäre ich schonmal bei der Auswahl des Feldes vorsichtig. Möglichst wenig Teile sollten irgendwo "draufliegen". läßt sich aber bei den modernen Dingern wohl kaum vermeiden.
     
  11. silhey

    silhey Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Hallo
    Oranier hat ordentliche Gaskochfelder im Programm. Vorallem hat ein Oranier ein Kochfeld (EKG6/EKG7) als Gaskochfeld mit Ceranplatte, wo die Brenner unter der Glasplatte sind. Also super einfach zu putzen.
     
  12. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Silhey, und warum machen das die anderen Hersteller nicht mehr?

    Brennerjustierung, Reinigung, Austausch alles nicht so einfach, wenn es unter Glas liegt.
     
  13. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    ...vor allem halte ich es für totalen Quatsch, erst wiede eine Glasplatte aufzuheizen bzw. die Hitze dadurch vom Topf eher abzuhalten als ordentlich hinzuleiten... *crazy* Da wäre mir ja Induktion noch lieber.
    Nee, ich bleib beim normalen Gas. :-)
     
  14. silhey

    silhey Mitglied

    Seit:
    16. Juni 2010
    Beiträge:
    6
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Hallo
    Kann es sein, dass Ihr das Gas-unter-Glas Kochfeld nicht kennt?
    Bei den zwei !!! Keramikflächenbrennern muß man nichts justieren, reinigen oder sonst was machen. Durch den Schutz der Glasplatte sehen die Brenner auch nach 10 Jahren aus wie neu. Die Regelbarkeit ist deutlich besser wie beim normalen Kochfeld, da der Brenner (so wie bei Elektrokochfeldern) selbstständig an und aus schaltet. Die Funktionsweise unterscheidet sich vom Elektrokochfeld eigentlich nicht, es werden nur Gasbrenner in Betrieb gesetzt. Abgesehen davon hat das Gerät nur 2 Brenner [vorn links (Zweikreis) und vorn rechts].
    Die hinteren Kochflächen werden durch die wegströmenden Abgase so stark erhitzt, dass man hinten Kochen kann. Das funktioniert bei keinem Gaskochfeld mit offenem Brennersystem. Dadurch ist so ein Gerät deutlich sparsamer. Das es keine anderen Hersteller mehr gibt, die solche Kochfelder anbieten, liegt wohl am relativ engem Markt begründet. Es gab auch bloß 3 Hersteller bisher (Oranier, Seppelfricke und Juno). Seppelfricke hatte die Teile von Oranier verwendet, sind aber pleite gegangen Ende der 90er und Juno haben eine andere Funktion verfolgt, was wohl nicht so recht geklappt hat. Ich repariere alle 3 Hersteller im Kundendienst und kann nur sagen, die Qualität und Funktion von Oranier stimmt. Und die Gaskochfelder von denen funktionieren.
    mfg
     
  15. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.986
    Ort:
    München
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Na klar kennen die Profis und Andrea die Felder, wie man aus den posts erkennen kann.

    Der Witz am Gas ist doch die unmittelbare schnelle Regulierung der Hitze und die direkte Erwärmung des Topfes. Die Glasplatte dazwischen mit ihrer Wärmespeicherkapazität ist da eher kontraproduktiv.

    Vielleicht sind die Gas-Glas-Kochfelder geeignet für diejenigen, die einen Gasanschluss haben, aber eigentlich lieber ein Ceranfeld/elektrisch kochen wollen? Angst vor der offenen Flamme?
     
  16. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Also das halte ich für ein Gerücht! Mit "normalem" Kochfeld kannste ja dann höchstens die uralten Masse-Platten oder ein herkömmliches Ceranfeld meinen. Für ein normales Gasfeld gilt DAS zu 100% NICHT. Ein kurzer Dreh - und die Hitze ist komplett weg. Sogar noch kompletter als bei einem Induktionsfeld. Und auch kompletter als bei einer Gasbeheizten heißen Glaskeramikplatte drunter.

    Ich hab mir das Oranier grade angeschaut. Sorry, aber was noch Bekloppteres kann ich mir im Kochfeldbereich nicht vorstellen!! *crazy*
    Wozu um alles in der Welt soll ich die hinteren Flächen auch noch miterhitzen, wenn ich nur die vorderen benutzen will?!?!? Wie soll man denn da ein Menü mit 4 Töpfen kochen, wo jeder seine eigene Temperatur braucht - oder gar keine, wenn die hinteren Stellen beim Betrieb der vorderen beiden überhaupt nicht kalt zu kriegen bzw. vernünftig zu regulieren sind? Dabei interessiert es mich nicht im Geringsten, wie "wenig" Energie das braucht.

    Außerdem macht beim Gaskochen das direkte Umströmen des Topfes mit heißer Luft auch einiges aus. Das merk ich ja schon beim Induktionskochen mit meinem I-tauglichen Aluguss Topf: der erhitzt sich komplett bis zu den Griffen, wie beim Gas. Das ist für den Inhalt ganz anders als nur ein heißer Boden.

    Ich mein, wozu soll ich mir denn sowas einbauen, wenn ich das mit Induktion genausogut haben kann - aber dann ohne heiße Abgase, die hinten in gebündelter Form aus dem Gitter kommen...?

    OK, jedem das Seine, aber ehrlich gesagt, glaub ich nicht, dass die Dinger noch lange am Markt sind.
     
  17. mozart

    mozart Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2007
    Beiträge:
    1.939
    Ort:
    Wiesbaden
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Hallo,
    diese Technik ist in 2 Dingen richtig gut-sie ist sehr sparsam, weil der bei offenen Brennern hohe Energieverlust deutlich geringer ausfällt. Und die offene Flamme fällt weg, was Vorteile bei der Brandsicherheit bietet. Durchgesetzt hat sich das nicht, die Leute wollen lieber offene, einzelne Brenner mit besserer Regulierbarkeit.
    Grüße,
    Jens
     
  18. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Wenn die Brenner nach 10 Jahren wie neu aussehen, warum gibt es sowas nicht bei Gasthermen. Somit würde doch die Wartung und somit die anfallenden Wartungs- u. Reinigungskosten entfallen.

    Bei meiner Therme sah der Brenner nicht wie neu aus. *foehn*

    Was machen die denn anders? Flamme ist eigentlich Flamme. *skeptisch*
     
  19. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.383
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Auch die Brenner unter Glaskeramik müssen auf die örtliche Gasversorgung eingestellt werden und das mit höherer Präzision als bei offenen Brennern.

    Diese Kochfelder machen nur Sinn in Behindertenhaushalten, in denen die Elektroinstallation zu schwach für elektrisches Kochen ist.
     
  20. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Bosch Gaskochfeld - taugt es was?

    Oh, siehste! Klar, ein Rollifahrer hat ein größeres Risiko, dass er sich den Ärmel verbrennt.
    Ansonsten erinnert mich das irgendwie an die neuen Öfen, mit denen man früher die Bude geheizt und gleichzeitig drauf gekocht hat...
    Funzte ja auch ganz gut ;-)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen