Bora Basic Abluft mit Berbel Mauerkasten

Dieses Thema im Forum "Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik" wurde erstellt von serendipity, 30. Aug. 2015.

  1. serendipity

    serendipity Mitglied

    Seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    247

    Hallo zusammen,

    nach einigem Hin und Her haben wir uns jetzt definitiv für das Bora Basic Kochfeld entschieden - wohl mit Abluft durch die Außenwand (<100cm entfernt).

    Unser ursprünglicher Plan, die Abluft unsichtbar an der Oberseite eines Mauervorsprungs wieder in den Raum zu lenken (quasi eine selbstgebaute Umluft mit gezielter Luftführung), scheitert wohl daran, dass es nicht sinnvoll ist, die Bora-Abluft "nach oben" zu führen - so ein Küchenberater unseres Vertrauens. Die Leistung nehme zu sehr ab.

    Also Abluft durch die Außenwand. Bora schlägt das System Compair Flow 150 von Naber vor. Dieses erscheint uns ein wenig zu wacklig. Wir würden stattdessen gerne den Berbel Mauerkasten BMK-L verwenden. Theoretisch sollte dies ja problemlos möglich sein.

    Momentan ist alles noch Rohbau, es wäre auch noch möglich, das Abluftrohr im Bodenaufbau / Estrich zu platzieren. Wäre dies sinnvoll? Oder ist es geschickter, es zugänglich im Sockelbereich nach außen zu führen?

    Was ist zu beachten? Welche Tipps gibt es? Wir planen mit einer 10er Sockelhöhe, irgendwo habe ich gelesen, dass Bora einen 12er Sockel voraussetzt. In der Montageanleitung finden wir keine diesbezüglichen Hinweise.

    Es wird auch ein Kaminofen im Raum betrieben. Eigentlich war dieser raumluftunabhängig geplant, unser Bezirkskaminkehrer hält nur leider nichts von externer Luftzufuhr (und er muss den Ofen nun mal abnehmen...). Also brauchen wir einen Unterdruckwächter bei DAH mit Abluft - oder einen zweiten Berbel Mauerkasten (BMK-Z), der wieder Frischluft ins tote Kücheneck direkt neben dem Bora-Unterschrank zuführt.

    Fragen:

    a) Bora-Abluft nicht nach oben, sondern nur waagrecht und senkrecht nach unten führen?

    b) Was ist bei der Kombination mit dem Berbel Mauerkasten BMK-L zu beachten?

    c) Abluftrohr besser im Bodenaufbau (später nicht zugänglich) oder im Sockelbereich verlegen?

    d) Was ist beim Einbau des Bora-Abluftsystems küchentechnisch zu beachten (bei 60er Schranktiefe sind nur verkürzte Schübe möglich, darüber hinaus...?)?

    e) Zweiter Mauerkasten mit Frischluftzufuhr sinnvoll oder lieber Unterdruckwächter installieren?

    f) Worauf muss der Elektriker achten?

    g) Ist die beiliegende horizontale Verlängerung BLAVH kürzbar? (Es geht um die Kanalverlängerung, die direkt zwischen Kochfeld und 90°-Abluftstutzen swischengesteckt werden kann, vgl. S27 Bedienungsanleitung.)

    Danke sehr!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Aug. 2015
  2. serendipity

    serendipity Mitglied

    Seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    247
    Die meisten Fragen habe ich nun direkt mit Bora geklärt.
    a) angeblich ist alles <6m inkl. 4-6 90°-Ecken nicht leistungsmindernd (??);
    b) nichts
    c) sowieso doch nur im Sockelbereich möglich
    d) BIA/BIU passen in 80cm breiten Unterschrank, BIFA/BIFU nicht;
    e) andere Baustelle
    f) Mauerkastenhersteller der Ansprechpartner
    g) BLAVH nicht längenkürzbar.
     
  3. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.386
    Ort:
    Barsinghausen
    a) Jeder Bogen bringt eine Leistungsminderung mit sich! Aber nicht jede durch Bögen verursachte Leistungsminderung hat schon spürbare Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Dunstabzuges.

    e) Abluft braucht Zuluft. Also ist ein Zuluftmauerkasten sehr sinnvoll. Einen Unterdruckwächter benötigst Du trotzdem zusätzlich, wenn es eine Feuerstelle auf der Etage gibt.

    Ich habe eine Novy mit 2 Weibel-MK + Druckwächter hier montiert. Meine Erfahrung: bis Stufe 2 der Haube funktioniert die Zuluft. Bei höheren Leistungsstufen schaltet der Druckwächter und ich muss zusätzliche Zuluft schaffen (Fenster kippen).
     
  4. serendipity

    serendipity Mitglied

    Seit:
    30. Juli 2014
    Beiträge:
    247
    Martin, habt Ihr einen Kaminofen?
    Oder schlägt der Druckwächter auch ohne Kaminofen bereits auf Stufe 2 der Haube Alarm? Das würde ja wohl bedeuten, dass der Unterdruck noch schneller entsteht, wenn ein Kaminofen in Betrieb ist und der Dunstabzug dann wirklich nur mit geöffnetem Fenster (trotz Zuluftmauerkasten) betrieben werden kann oder?
    Ich möchte wirklich vermeiden, grundsätzlich bei offenem Fenster kochen zu müssen... Dennoch kann ich mich von der Abluft einfach noch nicht so ganz verabschieden...
     
  5. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.386
    Ort:
    Barsinghausen
    Der Unterdruck im Gemäuer entsteht durch die Dunsthaube. Das ist zunächst mal völlig unabhängig von der Existenz einer kamingebundenen Feuerstätte.

    Und ja, wir haben einen Ofen.

    Was ist höher als Stufe 2? Richtig: Stufe 3 *clap*.

    BTW: normal läuft die Haube auf Stufe 1. Gestern gab es Kartoffelpuffer (selbstgemacht). Da war dann doch Stufe 2 angebracht. Stufe 3 gibt's nur, wenn mal wieder vergessen wurde, die Haube rechtzeitig einzuschalten. Die Intensivstufe braucht's nur bei "katholischem" Essen (stark verbrannt und sehr schwarz)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Funk-Abluftsteuerung für Bora Basic Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 18. Nov. 2016
Bora Basic - Fragen zur AB- und Umluftvariante Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 30. Okt. 2016
Entscheidungshilfe: Bora Basic oder Miele Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 19. Okt. 2016
Status offen Küchenplanung mit Bora Basic Küchenplanung im Planungs-Board 21. Mai 2016
Bora Basic BFIA und Aeroboy Mauerkasten - ist das möglich Lüftung 14. Apr. 2016
Bora Basic - Feinheiten bei der Montage Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 29. März 2016
ORANIER KFL 2094, HOMEIER, BORA BASIC oder FALTEC PIANO Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 12. März 2016
Bora Basic Umluft Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 21. Feb. 2016

Diese Seite empfehlen