Bodenbelagswahl in offener Küche

Dieses Thema im Forum "Küchen-Ambiente" wurde erstellt von ReginaMeiser, 9. Okt. 2011.

  1. ReginaMeiser

    ReginaMeiser Mitglied

    Seit:
    20. Apr. 2011
    Beiträge:
    9

    Hallo zusammen,

    wir bauen zur Zeit ein Einfamilienhaus und werden eine offene Küche haben. Ich habe die Situation mal ein wenig visualisiert. Auf diese Zeichnung beziehe ich mich in dem folgenden Text:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Wir sind jetzt gerade dabei uns für Fußbodenbeläge zu entscheiden. Im Wohnbereich (blau markiert) werden wir Laminat oder Fertig-Parkett nehmen. Im Küchenbereich (rot markiert) überlegen wir noch, ob wir den Wohnbereich-Fußboden auch dort verlegen oder uns für Fliesen entscheiden.

    Ich möchte hier bitte nicht die Vor- und Nachteile von Laminat/Fertgparkett im Küchenbereich diskuttieren, dazu gibt es wirklich schon endlos viele Quellen im Internet.

    Wir würden den Fußbodenbelag gern schwimmend verlegen, weil wir uns das Verkleben nicht selbst zutrauen und somit weitaus höhere Kosten auf uns zukommen. Außerdem ist es uns wichtig, den Fußboden ggf. nochmal irgendwann austauschen zu können.

    Jetzt kommen die konkreten Fragen zu den entsprechenden Szenarien auch schon :-)

    Szenario 1: Wir legen die Küche mit dem gleichen Fußboden (Laminat/Fertigparkett) aus wie den Wohnbereich
    In diesem Fall stellt sich vor allem folgende Fragen:

    1. Kann man die Küchenzeile (gelb markiert) und die Kochinsel (grün markiert) auf einen schwimmend verlegten Fußboden stellen oder bringt das Probleme mit sich?


    Szenario 2: Wir fliesen die Küche
    In diesem Fall würden wir den kompletten Bereich unter der Küchenzeile (gelb markiert) ebenfalls fliesen und die Küchenzeile darauf stellen.
    Fragen:

    1. Was für ein Boden befindet sich unter der Kochinsel (grün markiert)? Es gibt ja quasi drei Möglichkeiten:
      a) auch Fliesen wie im Küchenbereich
      b) Laminat/Fertigparkett wie im Wohnbereich
      c) direkt auf den Estrich
      Was meint ihr?
    2. Welche Probleme könnten die einzelnen Varianten mit sich bringen?


    Szenario 3: Wir sind für kreative Vorschläge offen :-)

    Vielen Dank für eure Meinungen!

    Gruß
    Regina
     
  2. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.984
    Ort:
    München
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Hallo Regina,

    wenn du nur eine Fußbodenberatung möchtest, verschiebe ich dich mal ins Küchenambiente.

    Wenn wir auch deine Küchenplanung diskutieren sollen, kann ich dich gerne wieder zurückschieben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Okt. 2011
  3. ReginaMeiser

    ReginaMeiser Mitglied

    Seit:
    20. Apr. 2011
    Beiträge:
    9
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Hallo menorca,

    ich denke, dass das neue Forum da wirklich besser passt. Danke.

    Also auf geht's Jungs und Mädels *clap*
     
  4. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Also :-) wir werden unsere Küche (ein L) auf einen schwimmenden Klick-Dielen-Fußboden stellen, so wie wir auch die *sauschwere* Couch und einen voll beladenen, recht massiven Eichenschrank da drauf stellen werden, die stehen jetzt auf Laminat und da tut sich nichts...

    Es könnte (!) bei Laminat und besonders auch bei Parkett das Problem mit Feuchtigkeit im Neubau geben, dann wäre es natürlich blöd, wenn da die schöne Küche mit drauf steht, das ist aber eine Frage, die man im Fachmarkt für Holzböden klären kann.
    unser Haus ist (dann) 13 Jahre alt und *furztrocken*;-) und war auf Grund der Bauweise nie besonders feucht (Blähton, kein Innenputz).

    Unsere Nachbarn haben die komplette Küche auf dem Estrich stehen und mir ist das nie aufgefallen, jetzt soll das Laminat mal raus und Echtholz rein, das stellt dann natürlich kein Problem dar, der Boden geht bis ca. 2 cm unter den Sockel. Da muss dann nur der Sockel um ca. 1 cm gekürzt werden, weil die Dielen dicker sind.

    Ich überlege gerade, ob das auch ne Option für uns wäre... spart mindestens 2 Pakete des teuren Bodens... ob das dann Probleme mit Kälte oder so gibt?
     
  5. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.514
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Hallo,

    wegen der Feuchtigkeit im Neubau bezüglich Parkett / Bodenbeläge.

    Also der Parkettverleger prüfte die Rest-Feuchtigkeit bei unserem Estrich an VERSCHIEDENen Stellen mit einem Gerät bzw. es wurden Proben gezogen, erst dann wurde verlegt.

    Die Küche direkt auf den Estrich stellen würde ich nicht. Da gibt es dann andere Probleme. Z.B. späterer Austrausch des GSP, einfaches Rausziehen nicht möglich, usw.
    Würde ich auf gar keinen Fall machen. Die nächste Küche hat evtl. eine ganz andere Form usw.
     
  6. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Soweit ich das verstanden habe, wollen Regina und ihr Mann den Boden selber verlegen, d.h. dass da keiner kommt und prüft, es sei denn, sie lassen jemanden kommen;-).
    Aber es hängt halt auch stark vom Bau ab, ob er er überhaupt viel Restfeuchte hat.
    Verputzte Wände binden wohl sehr viel Wasser.
     
  7. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.514
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Ich würde mich jedenfalls drum kümmern, dass ich so ein Gerät entweder leihen kann oder dass eben dafür jemand kommt.

    Soweit ich mich erinnere, war das ein Prüfgerät, der erste quasi keinen "Schaden" anrichtet und später wurde (so glaube ich mich zu erinnern) Proben gezogen, nachdem die Geräte o.k. angezeigt haben, damit man ganz sicher gehen konnte.

    Würde mehr kosten, wenn da was schief gehen würde. (Denke hier auch an Schimmel etc.)
     
  8. ReginaMeiser

    ReginaMeiser Mitglied

    Seit:
    20. Apr. 2011
    Beiträge:
    9
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Also wird würden das auf jeden Fall von einem Fachmann messen lassen. Sonst ist es viel zu gefährlich.
     
  9. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Ja, ist sicherer, bei meiner Cousine ist in der Neubauwohnung der Fußboden in Wellen hoch gekommen :-X und der wurde verlegt!
     
  10. unkenrufe

    unkenrufe Mitglied

    Seit:
    28. Nov. 2010
    Beiträge:
    126
    Ort:
    FFM
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Hallo ReginaMeister,

    ganz grundsätzlich zur Bodenfrage: In einem Eigenheim würde ich grundsätzlich von Laminat abraten. Das ist vielleicht als Interimslösung oder in einer Mietwohnung eine Option, aber im Eigenheim tut man sich keinen gefallen damit. Der Boden ist fußkalt, sehr empfindlich und sieht auch leicht pfuschig aus, wenn er selbst verlegt wurde.

    Bei Parkett würde ich nicht auf schwimmende Verlegung gehen. Im Idealfall ist ein Parkett eine „lebenslange“ Entscheidung. Bei guter Qualität und fachmännischer Verlegung überdauert Parkett mehrere Generationen. Wenn es nach vielen Jahren einmal nicht mehr so toll aussieht, kann man es abschleifen und dann neu ölen und hat wieder einen neuen Boden. Wir hätten das gern gemacht, haben aber (leider) Fußbodenheizung und finden das energetisch dann einfach nicht sinnvoll.

    Holz und Laminat sind beide suboptimal für den Einsatz in der Küche. Klar sieht es schön aus, wenn man überall den gleichen Boden hat (deshalb planen wir im Wohn/Essbereich und der Küche schieferfarbige und -artige Feinsteinzeugfliesen), aber ich würde weder Parkett noch Laminat (den eh nirgendwo) in der Küche haben wollen.

    LG ally
     
  11. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Hallo Ally,
    manchmal ist Laminat aber auch die schnelle und vor Allem günstige Lösung, wenn so ein Eigenheim diverse Löcher in die Kasse gerissen hat und/oder wenn man eigentlich noch nicht so recht weiß, was man genau will, wir haben unser Laminat nie bereut, sind es aber jetzt auch gründlich satt;-), es hat seine Dienste getan.

    Aber wenn man eine tolle Küche einbaut, dann sollte die auf dem Boden stehen, den man auch wirklich leiden mag!!! (wir haben *Glück*, wir mögen weder Boden noch Küche mehr sehen;-))

    Schwimmend verlegen hat auch seine Vorteile, man kann noch eine gute Dämmung unter legen (wir haben keinen Keller) und es geht dank der modernen Clicksysteme sehr flott, wir haben den 1. *Testlauf* damit im Zimmer unseres Sohnes gemacht und sind sehr zufrieden!

    Ob man Holz in der Küche nimmt oder nicht, ist ja wirklich Geschmacks- und Anspruchssache, das wollte Regina hier aber auch gar nicht diskutieren ;-) ich persönlich wische lieber einmal mehr nebelfeucht, als mir weiter kalte Füße auf den Fliesen zu holen (eben keine Fußbodenheizung).
     
  12. ReginaMeiser

    ReginaMeiser Mitglied

    Seit:
    20. Apr. 2011
    Beiträge:
    9
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Nur eine kurze Anmerkung dazu, ich möchte wirklich nicht, dass die Diskussion dahingehend "abdriftet": Wenn wir uns für verklebtes Parkett entscheiden würde, würde das bedeuten, dass wir es auch verlegen lassen müssten. Da wären wir bei ca. 100 Euro pro qm (Material und Arbeit).. im Gegensatz dazu steht der sehr gute Laminatboden mit ca. 33 Euro pro qm. Bei einer Fläche von rund 40 qm sind das also 4.000 Euro oder 1.300 Euro... nicht zu vergessen, dass wir dabei nur von einem Raum im Haus sprechen. Parkett verkleben zu lassen ist einfach sehr, sehr teuer.

    Vielen Dank Angelika für deine Meinung bzgl. der Gewichts auf dem Laminat. Das beruhigt mich schon einmal ein wenig. Können andere es ggf. noch bestätigen, dass es durchaus möglich ist, eine komplette Küche auf Laminatfußboden zu stellen?
     
  13. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Mit 100,-€ hättest du aber schon einen sehr guten Preis! Nur unser Dielenboden wird bei ca. 65,-€ liegen und gehört damit noch zu den günstigen.

    Ich habe noch mal mit meinem Mann gesprochen und der meint auch, lieber die Küche auf den Boden, egal welchen dann, also nicht auf den Estrich, einmal wegen möglicher Kälte und auch aus den von Magnolia angesprochenen Gründen.
    Sollte man wirklich in 10 Jahren z.B. das Laminat austauschen wollen, kann man das zur Not immer noch hinterm Sockel vor den Füßen auftrennen (vielleicht nicht bei einem 8cm Sockel;-)) und dann den Sockel entsprechend des neuen Bodens einkürzen.

    Hier in den Links unter 6. wird allerdings empfohlen, Laminat oder Parkett nur bis unter den Sockel zu verlegen:
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Aber wenn man wirklich penibel darauf achtet, dass sie sich von der Küche ausgehend noch gut ausdehnen können (Dehnungsfugen so groß wie möglich, z.B. an Türen und Heizkörpern), sollte das ja eigentlich gut klappen.
    Vielleicht sollte man noch mal mit einem Fachmann darüber reden, denn ich glaube nicht, dass z.B. hier im Forum alle nur bis kurz unter den Sockel ihre Böden liegen haben.
     
  14. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.378
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Wenn Bodenbelag nur bis an die Sockelfüße verlegt wird, wird es schwer z.B einen GSP im Kundendienstfall auszubauen, bei 86er Arbeitshöhe ist sogar zumindest eine Teildemontage der Küche nötig. In jedem Fall ist das Beschädigungsrisiko an der Laminatkante sehr groß und der KD-Einstz verteuert sich.

    Weiteres Argument für das durchgehende Verlegen: tritt irgendwo Wasser aus, gibt es bei Verlegen mit Stufe erstmal einen 8mm tiefen See unter den Schränken, bevor etwas bemerkt wird. Da kann schon eine Riesenschaden entstanden sein.

    Meine dringende Empfehlung daher: durchgehende Verlegung, wenn schwimmend, dann auf einer Trennschicht, die horizontale Bewegungen des Bodenbelages ermöglicht.
     
  15. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Da wir vorher schon Parkett in der Küche hatten, haben wir den erstmal drin gelassen, aber abgeschliffen und neu eingelassen.

    Bei Euch ist die Wegstrecke zwischen Spülbecken und Kochfeld eine Strecke, wo es viele Tropfen geben wird. Man kann sich da auch eine Matte hinlegen, damit der Parkett dort nicht so ganz versaut wird. So haben wir es gemacht, ist quasi unsichtbar.
     
  16. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Hallo Martin,
    wie würdest du diese "Trennschicht" ausführen? Als Fuge z.B. hinter der Sockelleiste?
    Kann ich mir grad nicht so vorstellen;-)
    Ansonsten denke ich auch, dass die Verlegung nur bis zu den Füßen mehr Nach- als Vorteile bringt.
     
  17. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.378
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Die Trennschicht kommt auf die gesamte Fläche zwischen Estrich und Bodenbelag. Im Baustoff-Fachhandel bekommst Du entsprechende Materialien für die verschiedensten Anwendungsbereiche. Baumärkte versagen da regelmäßig.
     
  18. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Danke dir, dann werden wir unseren Fachmann im Fachmarkt mal fragen, denn den Boden, den wir wollen gibt es nicht im Baumarkt.
    Und ich hoffe, das bringt auch Regina weiter;-)
     
  19. Nadja28

    Nadja28 Mitglied

    Seit:
    28. Sep. 2011
    Beiträge:
    45
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Wir stehen momentan vor sehr ähnlichen Fragen, aber zum Glück haben wir einen sehr guten Parkettleger&Tischler auf Empfehlung gefunden, der ganz klassisch verlegt. Das fängt bei 42,-/qm inkl. Holz, Verlegen, Abschleifen und Ölen/Versiegeln an. Fürs Rhein-Main-Gebiet ein sicherlich unschlagbarer Preis. Teure Sorten z.B. Kirsche mit anspruchsvollem Muster gehen dann hoch auf 70-80,-/qm (Nettopreise). Lange, breite Dielen sind teurer als Hochkant-Industrieparkett...
    Was er aber noch sagte, als wir ihn auf die sehr guten Preise im Vergleich zu Fertigparkett ansprachen: Fertigparkett ist etwas, was man immer nur selbst verlegen sollte. Sonst zahlt man doppelt. Daher mein Tipp, wenn es Parkett werden sollte: Einen vom Fach suchen, Preise anfragen und möglichst kein Fertigparkett nehmen. Wir werden jetzt übrigens Holz nehmen trotz Fußbodenheizung. Unsere Alternative war durchgefärbter Sichtestrich in allen Räumen, aber wegen Fußkälte, wenn die Heizung noch nicht an ist, kommen wir davon immer mehr ab.
     
  20. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    AW: Bodenbelagswahl in offener Küche

    Also ich hätte da noch einen anderen Vorschlag:
    Stellt die Küche auf eine 15-20mm dicke Spanplatte o.ä. Dann legt Ihr den schwimmenden Belag (hätte der dann auch 15mm?) möglichst sauber anschließend oder ggf. mit kleiner Dehnungsfuge bis ca. 1-2cm unter die Sockelleiste.
    Damit wäre das Problem mit Schrank- oder GSP- auswechseln schonmal erschlagen, weil es dann keine Stufe mehr gibt, wo was dran schrammeln könnte. Man könnte die Spalte oder gar die ganze Spanplatte mit Folie abdecken o.ä. - dann würde austretendes Wasser gleich nach vorne laufen.
    Somit ist ein späterer Austausch des Bodens wieder recht einfach.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Status offen offener Wohnessbereich mit Küche, schwieriger Grundriss Küchenplanung im Planungs-Board 3. Nov. 2016
Offener Küchen-, Wohn,- Essbereich. Optik Bodenbeläge Teilaspekte zur Küchenplanung 27. Okt. 2016
Status offen Bitte um Unterstützung bei offener Wohnküche Küchenplanung im Planungs-Board 18. Sep. 2016
Warten Küche in altem Haus, offener Raum, Wand + Insel Küchenplanung im Planungs-Board 22. Juli 2016
Neubau mit (kleiner) offener Küche in großem Wohn/Essbereich Küchenplanung im Planungs-Board 16. Mai 2016
Verzweifeln an offener Küche Küchenplanung im Planungs-Board 23. März 2016
Unbeendet komplett neuer Wohn-Essbereich mit offener Küche auf 42 m2 Küchenplanung im Planungs-Board 2. Jan. 2016
Status offen Küchenplanung offener Küchen-Essbereich Küchenplanung im Planungs-Board 23. Okt. 2015

Diese Seite empfehlen