Blum Blum Servo Drive Stromdieb?

Thorfinn

Mitglied
Beiträge
82
Blum Support Anfrage

Produktgruppe: Bewegungstechnologien

Hat jemand einen neueren Blum Servo Drive ?
Ist dessen stand-by Stromverbrauch auch so grottenschlecht?

Ich habe eine ältere Baureihe und bei der üblichen Stromdieb suche ist mir aufgefallen, das der Motor 20 mA beim Nichtstun verheizt. Mit dabei eine superhelle LED, die im geschlossenem Schrank die Hinterseite meiner Abfallsortierung beleuchtet. Dinge die kein Mensch braucht.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.665
Wohnort
Barsinghausen
Schlaumeier! Ein Strom von 20mA besagt gar nichts, solange die dazu gehörige Spannung nicht angegeben wird.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.251
Wohnort
Wiesbaden
Martin, da Du offenbar nicht mehr ganz up to date bist: Die aktuelle Netzspannung beträgt ca. 230V.
Wir helfen immer gerne.
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
11.665
Wohnort
Barsinghausen
Wenn er denn am Netz gemessen hat. Er könnte genauso im NV-Bereich hinter dem Vorschaltgerät gemessen haben. Diese Angabe bleibt uns Thorfinn allerdings bis jetzt schuldig.
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.533
In der Beschreibung eines Netzteils für Servo Drive (irgendein Modell, auf die Schnelle geggogelt) steht:
max. zulässige Betriebsspannung beträgt 24V
 

Michael

Admin
Beiträge
16.613
Dann sind das wohl etwa 5,- im Jahr. Klingt viel - Man kann auch sagen alle 20 Tage 30 Cent. Klingt wenig. Hmmm....

Letztlich ist es überraschend für mich, dass es eine Überraschung für andere ist wenn elektrische Verbraucher Strom verbrauchen. Standby hin oder her, aber wenn ich mich über so etwas aufrege erkundige ich mich vor der Anschaffung und messe nicht wenn das Teil schon montiert ist.

Wir planen übrigens bei elektrischer Öffnungsunterstützung grundsätzlich einen Ein-Aus-Schalter direkt neben dem Lichtschalter im Eingangsbereich der Küche. Wenn man das Licht ausmacht kann man die restlichen unnutzen Verbraucher gleich mit kappen und obendrein nervt die elektrische Öffnung insbesondere beim Saubermachen nicht unerheblich. Dafür ist der Schalter auch nützlich.

Man macht sich schon Gedanken, aber vorher....
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.251
Wohnort
Wiesbaden
Isabella,
den stand by-Verbrauch misst man bei Netzspannung 230V - WO DENN SONST? In der Hochspannungsleitung?
Die Sekundärspannung des Netzteils hat damit nichts zu tun.
Komische Besserwissereien sind das hier!
 

Wolfgang 01

Spezialist
Beiträge
4.998
Wohnort
Lipperland
Das Netzteil selbst verursacht doch ebenfalls einen "Standby" Verbrauch.
Die Frage wird eher sein, wer verursacht den Standby Verbrauch. Das Netzteil, oder die superhelle LED?
Oder?
 

Michael

Admin
Beiträge
16.613
Isabella hat doch nun gar nichts Falsches geschrieben, sondern nur eine Info zur Netzspannung wiedergegeben.... ;-)
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.533
Ich muss zugeben, diagonal lesen ist nicht immer gut ;-) und ich hatte mir eingebildet, dass der Thorfinn irgendeine abgefahrene Messung am Lämpchen durchgeführt hatte, was sich beim nachträglichen Nachlesen nicht bestätigt hat. Insofern war mein Beitrag oben zwar inhaltlich an und für sich ok, aber bezogen auf das Thema völlig deplatziert.
Und ja, nicht nur komische sondern auch ziemlich unhöfliche Besserwisserei gibt es hier, leider.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.251
Wohnort
Wiesbaden
Isabella,
das ist genau die Tonlage, die hier einige heavy duty-User ganz regelmäßig an den Tag legen, wenn jemand ausnahmsweise mal Positionen vertritt, die nicht ins Küchenweltbild des kleineren Forenkreises passen.
Ich kanns ja noch verstehen, wenn es um planerische Dinge geht.
Aber daß hier jemand abgemeiert wird, der einfach nur nach dem stand by-Verbrauch einer elektr. Öffnungsunterstützung fragt, ist eine ziemlich unangenehme Eigenart dieses (ansonsten ja wirklich tollen!) Forums.
Mach das doch mit Humor-z.B. mit dem Einwand des Risikomanagements-der gilt ja nicht nur bei Küchenarmaturen.....
:-)
Jens
 

Michael

Admin
Beiträge
16.613
Aber daß hier jemand abgemeiert wird, der einfach nur nach dem stand by-Verbrauch einer elektr. Öffnungsunterstützung fragt,

Wenn du den Beitragsverlauf nochmal analysierst musst du doch aber feststellen, dass Isabella der falsche Ansprechpartner dafür ist.

Ansonsten stimme ich (mit Einschränkungen) zu. Unterschiedliche Menschen mit unterschiedlichen Meinungen treffen halt mal aufeinander. Insbesondere in Meinungsforen ist das ja das Spannende.

Im Übrigen interpretiere ich die einfache Frage nach dem Standby-Verbrauch etwas anders. Hier geht es nicht darum den Verbrauch zu erfassen. Das könnte Thorfinn mit seinem ausgeprägten Spezialwissen, das er in zahlreichen Beiträgen bereits nachweisen wollte, sicher selbst errechnen.

Vokabular wie "grottenschlecht", "Stromdieb" oder "verheizt" (für mich eine merkwürdige Eigenschaft für eine kleine Leuchtdiode) legen halt die Vermutung nah, dass hier einfach ein Produkt schlecht geredet werden soll, über dessen Eigenschaften man sich durchaus im Vorfeld hätte erkundigen können, bzw. sogar müssen, wenn einem diese Eigenschaft bei Produkten wichtig sind.

Abhilfe ist hier auch nicht möglich. So eine Öffnungseinheit kostet mehrere hundert Euro und für eine Stromersparnis von evtl. 1 Euro pro Jahr wird sich der TE sicher nicht das u.U. sparsamere neue Modell zulegen.

Und wenn man nicht helfen kann wird es eben manchmal hässlich, was jeder Abwehrspieler bestätigen kann. (Ein wenig des eingeforderten Humors) :cool:
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.188
Wohnort
München
Bin gespannt, wann Thorfinn sich selber wieder hier meldet. ;-)
 

isabella

Mitglied
Beiträge
14.533
@mozart, ja, "Risikomanagement" war etwas zu hoch gegriffen, weißt Du, manchmal schreibe ich meine Antworten mobil auf dem Weg von einer Besprechung zur nächsten, und mein kleines Hirn bleibt in der beruflichen Gedankenwelt (samt Vokabular) stecken und dann kommen solchen Stilblüten zum Vorschein. Gemeint war, dass man "Risiken" die sehr unwahrscheinlich oder mit geringem Aufwand zu beheben sind, nicht der Rede Wert sind. Es geht also darum abzuwägen, wie wahrscheinlich es ist, das ein Ereignis auftritt, gegen die Auswirkung bzw. den Aufwand einer Reparatur oder, allgemeiner, einer Behebung.
Mein Humor geht dann sofort flöten, wenn man Hilfesuchenden wegen Lappalien unnötig verunsichert... das ist halt mein persönlicher "Roter Knopf".
 

Thorfinn

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
82
@martin: Die Strommessung ist primärseitig entsprechend IEC 62301 erfolgt.

@Michael
nicht schätzen - Rechnen
20 mA Wirkstrom bei 230V sind 4,6W sind im 8760 h/Jahr: 40,3 kWh
Strompreis 0,26 €//kWh: 10,5 € im Jahr
technische Lebensdauer etwa 10 Jahre: Stromkosten in der Lebensdauer 105 €
gekauft für 85 € [Es mag sein, dass andere andere Preise aufrufen oder bezahlt haben].

Es mag sein dass 4-5W für manchen keine nennenswerte Verlustleistung ist. Der Gesetzgeber sieht das anders. Die von der Ökodesign Richtlinie (2005/32/EG) umfassten Geräte (nunmehr Waschmaschinen, Geschirrspüler, Kochgeräte, Radio- und Fernsehgeräte, Heimkinosysteme, Musikinstrumente, Modelleisenbahnen, ...) ist der Grenzwert für Standby nunmehr max 0,5 W und für Geräte im vernetztem Bereitschaftsdienst 3 W.
Solche Servoantriebe sind von der Richtlinie aber erfasst. Blum erklärt folgerichtig auch keine Konformität zu 2005/32/EG in https://d1.blum.com/BEC003/kla0008_zf_dok_bau_$sml_$aof_$v1.pdf
alles rechtens, trotzdem blöd.

Die Vorsorgungsspannung über ein Installationsseitiges Alles-Aus zu kappen ist eine gute Idee. Aber wenn man 3 Schränke tauscht gleich ne neue Leitung in die oder in der Küche zu ziehen, damit der Kühlschrank nicht ausgeht ist mir zu viel. Bei der Planung war ich naiverweise auch von der Konformität zu 2005/32/EG ausgegangen.

Abschrauben werde ich das Ding wohl nicht, nur nicht weitere anschaffen, vielleicht stillegen bis ein intelligentes Alles-Aus für die Versorgung installiert ist.

@Michael
Der Blum Servoantrieb wurde nicht als Stromdieb bezeichnet - Die Tätigkeit heisst "Stromdiebsuche" - wobei ich natürlich auch immer wieder im Teenagezimmer fündig werde.
Natürlich wird die Wirkleistung "verheizt". Der 1. Hauptsatz der Thermodynamik ist weiterhin gültig.
Wenn jemand das nur ein neuntel des Erwarteten leistet (4,5W zu 0,5W), dann ist das weniger als unzureichend. Die 4 in der Schule gibt es erst wenn man die Hälfte des Erwarteten leisten kann.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben