Blanco Silgranit Spülen - Wasserflecken?

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
Moin zusammen!
Wir planen aktuell unsere Küche im Detail und stehen vor der Spülen-Wahl. Meinem Mann gefällt die Blanco Silgranit Spüle "Zenar XL 6 DampfgarPlus" von der Optik, auch weil das Schneidebrett und die Gastronorm-Behälter da so schön passen.
Nun habe ich bedenken wegen der Granitspüle. Ich habe aktuell eine etwa 10 Jahre alte Marke "Schock " in schwarz, und so wunderschön ich die heute auch noch finde, die hat über die Jahre doch sehr an Schick eingebüßt weil sie viiiiele Wasserflecken hat, die nicht mehr weggehen. Ich traue uns nicht zu eine Granitspüle (wie meine alte) über viele Jahre schön zu halten, vor allem sie immer trocken zu tupfen - das halten wir nicht durch. :dance:

Haben die aktuelleren Modelle (zB diese Silgranit-Spüle von Blanco) immer noch dieses Problem, dass sie permanente Wasserflecken kriegen?
Mir persönlich wäre eine Keramikspüle lieber. Aber der KFB riet davon ab, mit dem Hinweis, dass Kaffee und Tee auf Keramikspülen über längere Zeit Verfärbungen bedingen die nicht mehr weggehen.
Muss ich mich wirklich entscheiden zwischen Wasserflecken oder Tee/Kaffeeflecken? Oder gibt's ein Material, dass sich leichter "schön" halten lässt?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.185
Wohnort
Barsinghausen
Der KFB will wohl keine Keramikspüle verkaufen. Seine Argumente sind absolut nicht nachvollziehbar.
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
Der KFB will wohl keine Keramikspüle verkaufen. Seine Argumente sind absolut nicht nachvollziehbar.
Ich hab' heute auch noch mal mit meiner Mutter telefoniert, die eine Keramik viele Jahre hatte, die meinte auch man könne mit leichtem Scheuermittel jeden Kaffeefleck wegbekommen.
Darf man mit Scheuermittel an eine Keramikspüle, oder ist das schlecht für die Oberfläche?

Ich habe in Zusammenhang mit V&B jetzt auch schon von manchen Leuten gelesen, dass sie abgesprungene Chips oder Risse hatten. Für sowas ist Granit weniger anfällig? Ich kann mir bei Keramik auch nicht vorstellen, wie schnell sowas passiert? Also,klar, schweren Topf drauffallen lassen sollte man vermutlich nicht. Aber so im normalen Alltag, wie schnell hat man da ne Ecke abgesplittert?
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.185
Wohnort
Barsinghausen
Hast Du bei Deiner Badkeramik au h solche Bedenken?
 

SuseK

Mitglied

Beiträge
749
Wir haben seit 10 Jahren einen Kermikspüle von Systerceram in weiss matt. Die sieht aus, wie neu.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
11.008
Kalkflecken gehen mit etwas Zitronensäure oder Essigsäure weg, evtl. über Nacht wirken lassen.
 

schnuer

Mitglied

Beiträge
186
Wir hatten in der letzten Küche eine hellgraue Silgranitspüle von Blanco , die war sehr empfindlich für Kaffee-/Teeflecken, war immer ein ziemlicher Aufwand, die wieder wegzubringen, würde ich nicht mehr kaufen. Die nächste Spüle bei uns wird aus Keramik sein.
 

Pewu

Mitglied

Beiträge
517
Wohnort
Westerwald
@schnuer, hast Du es mal mit Kochwaschmittel und kochendem Wasser probiert?
Das ruhig eine Nacht in der Spüle lassen, meine graue Silgranit sah dann immer aus wie neu.
 

schnuer

Mitglied

Beiträge
186
@schnuer, hast Du es mal mit Kochwaschmittel und kochendem Wasser probiert?
Das ruhig eine Nacht in der Spüle lassen, meine graue Silgranit sah dann immer aus wie neu.
Danke für den Tipp Petra. Das würde ich bestimmt ausprobieren, wenn ich die Spüle noch hätte, aber wir sind mittlerweile aus der Wohnung ausgezogen.
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
Kalkflecken gehen mit etwas Zitronensäure oder Essigsäure weg, evtl. über Nacht wirken lassen.
Ich hab diese Flecken bisher mit überhaupt nichts wirklich weg bekommen. Zitronen- und Essigsäure waren mit die ersten Sachen wie ich probiert habe.
Ich hänge hier mal nachher Fotos von meiner letzten "Behandlung" an. Da habe ich zuerst mit Spüli gewischt, dann Backsoda draufgestreut und mit mikrofaser einpoliert, das dann feucht abgewischt, gut getrocknet, und mit etwas Olivenöl eingerieben. Das war nach einer Reinigungsanleitung die ich im Netz gefunden hatte.
Das war bisher die erfolgreicheste, aber auch die hielt nur ein paar Tage, dann waren die ersten hellen Stellen wieder zu sehen. Wirklich permanent entfernen lassen sich diese Stellen nicht mehr, wer mir den Kniff verrät mit dem das komplett rausgeht kriegt 'n Fläschchen Sekt per Post. :2daumenhoch:
 

Anhänge

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.185
Wohnort
Barsinghausen
Deshalb gibt es ja als Zubehör den Geschirrkorb.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
4.631
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Es gibt von Blanco spezielles Reinigungspulver, das hilft auf jeden Fall.
Wenn man das schon lange nicht mehr / noch nie gemacht hat, brauchts aber einige Durchgänge, bis es komplett sauber ist.

Ansonsten: siehe @isabella ;-)
 

Kati1337

Mitglied

Beiträge
45
Backsoda ist basisch, was soll das gegen Kalk machen?
Laut guide sollte das Einreiben eine Art leichten Scheuer-Effekt haben. Sah direkt nach dem Prozedere gut aus, hielt aber nicht lange, daher hat's scheinbar gegen den Kalk genau garnichts gemacht.
Deshalb gibt es ja als Zubehör den Geschirrkorb.
Mir ging es eher um schwere Töpfe oder auch mal Besteck oder so, was ungünstig runterfallen und was in der Spüle absplittern kann. Im Bad läuft man da eher weniger Gefahr, wenn einem da mal ein Schminkpinsel ins Waschbecken fällt splittert bestimmt nichts.
Es gibt von Blanco spezielles Reinigungspulver, das hilft auf jeden Fall.
Wenn man das schon lange nicht mehr / noch nie gemacht hat, brauchts aber einige Durchgänge, bis es komplett sauber ist.

Ansonsten: siehe @isabella ;-)
Das könnte ich probieren. Schock selber empfiehlt in einem Youtube-Video dafür Spülmaschinen-Tabs. Das Video wurde aber so oft runtergevotet, dass ich's nicht mal mehr probiert habe.
Das Spülbecken selbst ist übrigens gar nicht mal so sehr das Problem. Am schlimmsten sehen die Ränder aus, links zur Küche hin, und der Rand zwischen dem großen und dem kleinen Becken. Das Spülbecken selbst und die Ablage sind eigentlich OK.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
3.677
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
wenn Mineralwerkstoff erst mal aufgerauht ist, ist die Oberfläche empfänglich für Kalk und darauf sitzenden Schmutz.
Es gibt bei Schock 2 unterschiedliche Materialien. Das einfachere nennt sich Christalite und ist nach meiner Erfahrung nicht besonders hart. Es sollte nicht mit der harten Schwammseite gescheuert werden..
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben