Blanco flächenbündige Spüle als Unterbauspüle

Dieses Thema im Forum "Montage-Details" wurde erstellt von astrasilveredition, 2. Dez. 2015.

  1. astrasilveredition

    astrasilveredition Mitglied

    Seit:
    22. Nov. 2015
    Beiträge:
    17

    Hallo,

    ich bin Küchenmonteur, aber leider habe ich folgenden Fall auch noch nicht gehabt.

    Für eine Küche die ich für mich selbst plane, will ich eine Blanco Silgranit Spüle, die normalerweise für einen 60er Unterschrank als flächenbündige Spüle gedacht ist, als Unterbauspüle montieren.
    Rein von der "Möglichkeit" her, ist es bei Blanco so, dass die flächenbündigen Silgranit Spülen ebenfalls für den Unterbau geeignet sind. Meine Frau will nicht auf eine Abtropffläche verzichten, möchte aber auch keine eingefräste.
    Es handelt sich um die Blanco Zenar XL 6 S-F.
    Aufgrund der Raumaufteilung kann ich neben dem 60er Unterschrank nur ein 80er Rondell / Drehkarussell stellen. Über das Rondell müsste dann die Abtropffläche montiert werden.

    Als Arbeitsplatte möchte ich eine Quarzsteinplatte von Lechner in 30 mm Dicke nehmen. Jetzt wird die Arbeitsplatte ja bis auf zwei Kanthölzer vorne und hinten "hohl" von Lechner konstruiert. D.h. ich hätte zwischen den Kanthölzern eigentlich gerade genügend Platz und Höhe eine Spüle unterzubringen. Ansonsten müsste ich den Spülenschrank an der oberen Kante etwas einschneiden und auch am Rondell und zusätzlich noch das Metallgestell des Rondell etwas nachflexen.

    Was ich noch nicht in Erfahrung gebracht habe, ist wie Lechner bei einem Spülenausschnitt mit diesen Kanthölzern verfährt. Denn wenn ich die Spüle als flächenbündige Spüle montieren würde, müsste Lechner die besagten Kanthölzer in der Breite verjüngen, so dass die Spüle daran vorbeilaufen kann und in den Unterschrank eintauchen kann. Aber notfalls könnte ich diese auch selbst verjüngen.

    Dabei müsste ich allerdings beachten, dass die Kanthölzer in ihrer Breite noch genügend Auflage auf dem Korpus geben. Das alles will ich vorab mal mit einer 12 mm Spanplatte durchtesten.

    Da ich noch keine Antwort von Blanco habe, kann ich im Moment nicht sagen, ob die flächenbündigen / unterbaufähigen Silgranit Spülen auch diese Knubbel haben um die Klammern einzuschlagen. Zumindest beim flächenbündigen Einsatz wäre das denkbar. Und weil beide Versionen ein Artikelnummer haben, gehe ich davon aus, dass die Spüle so geliefert wird und es eben beim Unterbaueinbau nicht gebraucht wird.
    Aber diese Knubbel wären zur Not auch weg zu flexen.

    Da die Quarzsteinplatten lediglich mit einer Silikonfuge gestoßen werden und es sich bei der besagten Platte um eine recht kleine Platte handelt, mache ich mir nicht allzu große Sorgen, falls die Spüle mal ausgetauscht werden müsste.

    Die Planung die Spüle unter zu bauen, rührt einerseits vom persönlichen Geschmack und andererseits daher, dass es schwierig sein wird eine farblich passende Silgranit Spüle zu finden, die gut zum Quarzstein passen wird. Deshalb erhoffen wir uns durch den Unterbau etwas farblichen Abstand. Eine Kontrastfarbe wie weiß kommt nicht in Frage, da wir viel Tee trinken und das schnell Flecken verursacht.


    Deshalb meine Fragen :

    - Hat schon mal jemand von euch ein größeres Unterbaubecken in einen kleineren Schrank verbaut?

    - Wer kann mir Infos zur Montageanleitung der Blanco Unterbau Silgranit Spülen geben (Anleitung als PDF, reicht Natursteinsilikon aus zum Unterbauen der Spüle etc.)? Da sich leider auch zu diesem Thema Blanco immer noch nicht gemeldet hat.

    - Welche Alternativen würde es geben?

    - Wer kann Infos geben wie breit eigentlich Lechner seiner Kanthölzer macht (bei einer 60er APL) und welcher Abstand dann zwischen beiden ist?

    - Wie geht Lechner vor, wenn man eine Unterbauspüle in der Bestellung angibt (also ohne werkseitigen Einbau)? Wie verjüngt oder kürzt Lechner diese Kanthölzer?


    Ciao,

    astrasilveredition
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    mhh - wenn ich was von 80cm Rondell lese, bin ich ja skeptisch ob ihr die optimale Küchenplanung erstellt habt.

    Ich würde den flächenbündigen Einbau immer vorziehen - das ist pflegefreundlicher. Du kannst ja auchmal mit dem Steinmuster bei Fragranit schauen, ob die nicht eine passende Farbe haben.

    Bevorzugen würde ich allerdings eine Keramikspüle von Schock oder V&B


    Sorry nicht Schock - Systhemkeram meinte ich natürlich ; .. fängt auch mit 'SSSSS' an ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dez. 2015
  3. Boschibär

    Boschibär Spezialist

    Seit:
    22. Nov. 2013
    Beiträge:
    228
    offtopic, aber
    @Nice-nofret Schock ist keine Keramik. Schock hat Cristalit und Cristadur. Beides sind "Kunstgranit"-Spülen. Gleiche Herstellungsweise wir Fragranit von Franke Silgranit von Blanco, etc...
    Schock hat dieses Herstellungsverfahren damals erfunden und die anderen nutzen deren Patente.

    topic:
    1. 80er Rondell halte ich prinzipiell auch für nicht Alltagstauglich

    2. Beim Rondell die Metallstreben wegzuflexen halte ich auch für bedenklich... Der Hersteller baut die ja nicht zum Spaß ein.

    3. Die Fragen, wie Lechner fertigt, am besten mal direkt mit einem Sachbearbeiter sprechen. Die sind sehr freundlichen und machen i.d.R. alles, was technisch und preozesstechnisch möglich ist.
     
  4. astrasilveredition

    astrasilveredition Mitglied

    Seit:
    22. Nov. 2015
    Beiträge:
    17
    @Nice-nofret

    Ich kann leider wieder nur ein 80er Rondell planen, weil es rechts davon mit einem 45er GS weiter geht und danach ein 90er Schubladenschrank kommt. Danach noch 10 cm bis zur Tür. Linke Seite vom Rondell 60er Spüleschrank und dann 15er Auszug und Eckpassblende.
    Ich kann nur mit einem 60er Spülenschrank ein großes Becken machen, sonst müsste ich den auf 50 ändern. Ansonsten müsste ich an dem Schenkel den 15er rausschmeißen und könnte bei einem 60er Spülenschrank bleiben. Und aufgrund dessen, dass ich die Abluft an einen Lüftermotor im Obergeschoss führe und dadurch in der Küchendecke ein Durchbruch ist, bin ich wegen der Haubenposition auch gebunden. Evtl. sind noch 5 cm Spiel im breiten Edelstahlschacht der Haube (die soll erstmal bleiben), aber die Haube hängt an einer Rückwand, von der ich nicht mehr weiß, ob ich die damals mit Silikon angeklebt habe oder nur verschraubt habe. Außerdem wollte ich dann nicht immer an eine Haube mit einem breiteren Schacht gebunden sein, nur um das Loch abzudecken. Wenn ich dann zusätzlich noch den Streichputz in der Küche erneuern müsste, weil alte Silikonkleckse sichtbar werden, dann sieht man das auch wieder.

    Ich hatte es bereits schon mal in Betracht, weil ich Line N wollte und da gibt´s nur 90er Rondells.
    Aber ich überdenke es nochmal.

    Ich muss erstmal noch ein paar Steinmusterlieferungen abwarten und kann mich dann erst wegen der Spülenfarbe entscheiden.

    Ja System Ceram haben wir ja auch.

    @Boschibär

    Ich wollte ja nicht die Metallstreben ganz wegflexen, sondern vielleicht nur von der Oberkante 5mm. Die Metallstreben haben doch eine Höhe von ca. 30 mm und sind mittig mit Euroschrauben geschraubt. Bei den Lechner APL´s habe ich 18 mm Luft unten (bei einer 30 mm Blockkante), also wenn ich die Ausgleichsplatte entferne. Das müsste eigentlich fast für eine Unterbauspüle von Blanco genügen. Und falls nicht hatte ich mir eben die besagten Maßnahmen vorgestellt.
    Aber bevor ich eine Spüle nehme, die sich mit dem Quarzstein farblich beißt, nehmen wir denke ich eher Edelstahl. Wobei wir im Moment eine Spüle in Leinenoptik haben und nie mehr etwas anderes nehmen würden, weil man die Kratzer nicht so sieht.
    Und Unterbauspülen in Leinenoptik sind mir nicht bekannt.
    Wenn ich heutzutage bei Kundschaft die Edelstahlspülen sehe, die sehen nach einem halben Jahr bereits aus wie Hund.
    Eine weiße Spüle will meine Frau wegen der Teeflecken nicht, egal ob System Ceram oder Silgranit und ich finde das dann auch etwas zu viel bei einer Hochglanz weißen Küche auf so einem beengten Raum.

    Zu Lechner :

    Die machen vielleicht alles, außer auf Emails antworten.

    Ciao,
     
  5. jemo_kuechen

    jemo_kuechen Spezialist

    Seit:
    6. März 2009
    Beiträge:
    2.430
    Ort:
    50126 BERGHEIM
    Lechner Quarzsteinplatten sind vollflächig mit Spanplatten unterfüttert.
    Denke mal, das Lechner sich nur über produktionstechnische Dingen mit einem Händler unterhält. Ein Endkunde kann eh nicht dort bestellen.
     
  6. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.628
    Das Argument "farblicher Abstand" zur Arbeitsplatte kann ich nicht nachvollziehen.
    Meinst du wirklich 3cm Abstand der Spüle zur Arbeitsplattenoberkante bringen einen deutlichen optischen Unterschied? Da würde ich nicht so einen "Handstand"machen.
    Bau die Spüle vorschriftsmässig flächenbündig ein oder nimm eine Blanco Subline U in der passenden Beckengrösse.
    Auch ich würde eher ein Keramikbecken empfehlen.
    Und bei Quarzstein ist eine Abtropfe verzichtbar oder du arbeitest mit einem mobilen Abtropftablett.
    LG Bibbi
     
  7. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.001
    Ort:
    München
    Was ich mir vor allem nicht vorstellen kann: liegt dann die Abtropffläche auch 3 Zentimeter tiefer als die APL? Das sieht in meinen Augen noch viel sonderbarer aus als eine farblich nur ähnliche statt genau gleiche Spüle.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Alternative zu Blanco SUBLINE 700-U Level Spülen und Zubehör 19. Okt. 2016
Blanco Subline Keramik PuraPlus ähnlich SystemCeram Mera? Spülen und Zubehör 22. Sep. 2016
Blanco Felisa-S schwacher Wasserstrahl Mängel und Lösungen 9. Sep. 2016
Blanco Zenar XL 6 S DampfgarPlus Spülen und Zubehör 19. Aug. 2016
Platzierung Armatur bei Spüle BLANCO ANDANO 340/180-IF Mängel und Lösungen 14. Juni 2016
Blanco select 60/3 schleift Tipps und Tricks 5. März 2016
Blanco Subline 500-F anschließen Spülen und Zubehör 2. März 2016
Welche Spüle, Unterschiede Fragranit Franke, Silgranit Blanco Spülen und Zubehör 28. Okt. 2015

Diese Seite empfehlen