Bitte um Meinungen für Planung/Kosten Küche Neubau

Beiträge
42
Hallo liebe Küchengemeinde,

nach einigen Wochen Angebote einholen, anpassen, diskutieren wieder anpassen hoffe ich nun endlich zu meiner finalen Küchenplanung samt passendem Angebot gekommen zu sein. Ich möchte Euch bitten mir Eure Meinung über die bestehende Küchenplanung mitzuteilen sowie auch den Angebotspreis für die Küche bewerten falls möglich.

Im Anhang findet Ihr die aktuelle Küchenplanung. Leider nicht sehr professionell, ich habe die Zeichnung selber gemacht da ich die Planung vom Küchenstudio so nicht bekomme.

Folgendes ist im Angebot momentan gelistet:

Küche REGINA Modell TIO grifflos
Frontausführung: MELAMIN
Beschläge: Bluhm

2x Hochschrank 60 x 221 mit 4 internen Laden + 2 Regalen
2x Hochschrank 60 x 221 für Backofen/Dampfgarer o. Kombi mit 4 Regalen
1x Hochschrank für erhöhten Geschirrspüler samt Unterbaulade, Front und Aufsatzschrank
1x Hochschrank für Kühlschrank mit 1 Regal
1x offene Nische in Altholz mit 2 Regalen
1x Eckunterschrank 51,5 x 78 mit Le Mans Auszug
1x Beckenunterschrank 60 x 78 mit Müllsystem
2x Unterschrank 60 x 78 mit 3 Ladenelementen
1x Kochfeldunterschrank 90 x 78 für Bora Basic
1x Unterschrank 30 x 78 mit Auszug

Arbeitsfläche frontseitig (Richtung Esstisch)
1x 20cm Aufbau auf Arbeitsplatte mit Abstellfläche
4x Unterschränke 35 x 78 x 60 mit 1x Regal
1 Unterschrank 71 x 78 x 60 mit 1x Regal

Zubehör:
Besteckeinsätze, Schubkasteneinteilung in Kunststoff

Angebotspreis für oben beschrieben: 10.307€ ohne MwSt.

Arbeitsplatte 3,1 x 1,0 + 0,675 x 1,8
Arbeitsplatte in Schichtstoff 18mm: 1.332€ ohne MwSt.
Arbeitsplatte in Granit 20mm: 2.540€ ohne MwSt.
Arbeitsplatte in Quarz 20mm: 2.890€ ohne MwSt.

Über feedback bezüglich folgender Fragen würde ich mir sehr freuen:

1. Ist die Anordnung der einzelnen Elemente günstig bzgl. Ergonomie?
2. Was würdet Ihr anders machen?
2. Der Geschirrspüler befindet sich in einem Hochschrank direkt neben dem Kühlschrank? Ist das akzeptabel oder beeinflussen sich die beiden Geräte zu sehr (warm/kalt).
3. Würdet Ihr das Müllsystem unter der Spüle belassen oder unter der Arbeitsplatte positionieren?
4. Was haltet Ihr von den Preisen?

Danke schonmal im Voraus

Schöne Grüße

Checkliste zur Küchenplanung

Anzahl Personen im Haushalt: 4
Davon Kinder?: 2
Art des Gebäudes?: Neu-/Umbau, Planänderungen möglich
Körpergrössen aller Hauptbenutzer (wegen Arbeitshöhe) in cm: 186 und 171
Brüstungshöhe des Fensters (in cm): steht noch nicht fest
Fensterhöhe (in cm): steht noch nicht fest
Raumhöhe in cm: 260
Heizung: Fussbodenheizung
Sanitäranschlüsse: vollkommen variabel
Ausführung Kühlgerät: Integriert im Hochschrank (60cm)
Kühlgerät Größe: bis 178 cm Höhe
Ausführung Tiefkühl (TK)-Gerät: Im Kühlschrank bis 2 Schubladen unten
Dunstabzugshaube: Abluft
Backofen etc. hochgebaut?: Ja
Hochgebauter Geschirrspüler?: Ja
Kochfeldart: Induktion
Kochfeldbreite ca. (in cm)?: 76cm
Spülenform: 1 Becken ohne Abtropffläche
Geplante Heißgeräte: Dampfgarer ohne Wasseranschluß, Backofen
Küchenstil: Grifflos
Sitzmöglichkeit in der Küche / im Küchenbereich: Gesonderter Tisch
Sitzmöglichkeit: Für wieviel Personen?: für 2 Personen
Sitzmöglichkeit: Tisch - wenn gesonderter Tisch oder offene Küche: Wird nach Bedarf neu gekauft
Gewünschte o. vorhandene Tischgröße: 2,2 x 1,0
Wofür soll der Sitzplatz in der Küche genutzt werden? Wie häufig?: Eventuell zum Frühstücken, und Abendessen falls nur 2 Personen anwesend.
Welche Arbeitshöhe ist angedacht (in cm)?: 95cm
Was steht auf der Arbeitsplatte oder soll dort stehen?: Kaffeevollautomat, Wasserkocher, Brotbehälter, Obstschale
Welche weiteren Küchenmaschinen müssen in der Küche untergebracht werden?: Mixer, Pürierstab, Eierkocher
Was soll in der Küche außer den Standards untergebracht werden?: ALLE Vorräte, Geschirr komplett (nichts in Ess-/Wohnzimmer)
Welchen Stauraum gibt es sonst noch?: Hauswirtschaftsraum, Keller
Was/wie wird gekocht? (Alltagsküche, Menüs, Snacks usw): Alltagsküche
Wie häufig wird gekocht?: (fast) täglich 2x warm
Wird alleine gekocht? Oder auch gemeinsam? Mit und für Gäste?: Bis zu 3 Personen. Es soll auch für Gäste gekocht werden.
Was stört an der bisherigen Küche und was soll die neue Küche unbedingt können? Warum?: Zu kleine Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld.
Welche Mülltrennung soll in der Küche vorgehalten werden?: Altglas, Biomüll, Plastik, Alu, Metall total getrennt, Restmüll
Steht schon ein Küchenhersteller fest oder wird bevorzugt?: REGINA
Steht schon ein Gerätehersteller fest oder wird bevorzugt?: MIELE
Preisvorstellung (Budget): bis 20.000,-
------------------
Im Threadverlauf hinzugekommen:
Wohnungsgrundriss als JPG:

Bitte um Meinungen für Planung/Kosten Küche Neubau - 378140 - 8. Apr 2016 - 21:00
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beiträge
2.464
Wohnort
Frankfurt
Hallo Manuel,

willkommen im Forum. Schöne Thread-Eröffnung mit allen wichtigen Infos.

Dann mal gleich zu deiner Planung, an der gäbe es einige Dinge zu verbessern:
  • Du hast viele 60er Schränke und nur einen breiten, Stauraumtechnisch ist das nicht gut und kostet auch mehr
  • Eckschranklösungen wie ein Lemans würde ich ganz weglassen, da diese teuer und schlecht zu reinigen sind und nicht mehr Platz bieten (nur 2 Ebenen anstatt 4-6 und eine unmögliche Form)
  • Müll unter der Arbeitsfläche MUPL ist der geplanten Lösungen deutlich überlegen (am besten ein 40er Unterschrank), da das mit eines der häufigsten Handgriffe in der Küche ist. Unter der Spüle kann regulärer Stauraum geschaffen werden
  • KS und GSP in meinen Augen ungünstig positioniert, GSP steht offen im Weg und KS ist zu weit weg um sich mal ein Getränk oder so zu holen. Beides nebeneinander ist aber grundsätzlich kein Problem
  • Ein Thekenbrett würde ich auch nicht nehmen, da es unbequem ist an so einer schmalen Fläche zu sitzen und die gesamte Inselarbeitsfläche zerstört. Hier wäre eine überstehende APL besser, Stauraum nur dort, wo keiner sitzt, da man sonst immer Hocker wegräumen müsste. Und hinter dem Kochfeld würde ich keine Sitzplätze planen, da bekommt man nur Fettspritzer ab
  • Ein Kochfeld auf dem Rand der Insel wird an der Stelle viele Querströmungen erfahren, somit wird der Abzug nicht das gesamte Fett und Gerüche absaugen können. Abluft soll durch den Sockel geführt werden?
Mein Favorit wäre eine etwas andere Planung:
  • Insel bleibt an bisheriger Stelle, allerdings mit einer Spüle. Die meisten Arbeiten in einer Küche sind Vorbereitungen, die tatsächliche Arbeit am Kochfeld, gerade mit modernen DGC und BO, ist weniger als 10% der Zeit in der Küche.
  • Der untere Schenkel vor dem Fenster fällt weg, dadurch können in der Insel breitere Auszüge verbaut werden (= mehr Platz und günstiger) und nichts blockiert sich gegenseitig
  • Die Anzahl der HS wird von 7 auf 4 Stück reduziert (KS, BO, GSP, DGC - Vorräte jeweils unter den Heißgeräten und oberhalb des GSP). Dazwischen eine Nische für ein Kochfeld und eine effektivere Dunsabzugshaube. Ein schönes Bsp für so eine Aufteilung ist Johaenes Küche
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
42
Hallo Nilsblau,

danke für deine Anmerkungen. Ich hätte diesbezüglich einige Fragen und Anmerkungen meinerseits:

  • Was meinst du mit nur einen breiten? Nur einen 90er Unterschrank? Würde du davon mehr verbauen?
  • KS und GSP wurde mit folgender Überlegung so positioniert: KS nahe der Arbeitsplatte (Arbeitsfläche zwischen Spüle und KS) damit man Dinge einfach und bequem auf die Arbeitsfläche rausnehmen kann und dann eventuell in der Spüle waschen oder direkt auf die große Arbeitsfläche zwischen Spüle und Kochfeld bewegen kann. Einkäufe welche in den KS müssen können auf der Arbeitsplatte abgelegt und dann in den KS eingeräumt werden. Den GSP wollte ich nahe an der Spüle haben, bei geöffneten GSP sollte ausreichend Platz hinter der Spüle vorhanden sein um den GSP zu befüllen. Ich denke in der Not kommt man auch noch bei geöffnetem GSP dahinter vorbei.
  • Es ist absolut keine Theke geplant sondern nur eine Erhöhung vor der Arbeitsplatte damit die Arbeitsfläche etwas vom Restlichen Raum abgeschirmt ist. Ein Beispielbild hierfür im Anhang. Es geht hierfür absolut keine Arbeitsfläche verloren.
  • Was meinst du mit Querströmungen am Kochfeld? Es ist ein Bora Basic geplant.
  • Das Kochfeld auf die Rückseite verlegen kommt für mich nicht in Frage, Spüle und Kochfeld sollten sollten in Richtung Raum/Fenster gehen das gefällt mir persönlich deutlich besser.
 

Anhänge

Beiträge
392
Es geht hierfür absolut keine Arbeitsfläche verloren.
na doch. Ebendiese von dieser Erhöhung. ansonsten wäre hier nämlich normale Arbeitsplatte und du hättest eine schöne tiefe Fläche=Arbeitsfläche. wozu das Ganze?
Das Kochfeld auf die Rückseite verlegen kommt für mich nicht in Frage,
Warum nicht? am Kochfeld steht man die allerwenigste Zeit beim Kochen und noch dazu ist es der meistens dreckigste Bereich in der Küche, da man hier mit dem Kochen "aufhört". Niemals würde ich diesen so ultraprominent in der schönen Küche haben wollen, um dann anschließend mit einer erhöhten APL als Pseudo-Sichtschutz mir Arbeitsfläche zu zerschiessen.

@Nilsblau: super Idee und ich denke das mit der tollen Kochfeldnische ala Johaenes zwingt sich fast schon auf bei der Küche und Form :-)
 
Beiträge
42
Wenn ich mal davon ausgehe dass die Erhöhung 3cm stark wird dann bleibt mir immer noch eine 97cm tiefe Arbeitsplatte, ich denke damit kann ich leben.

Mir gefällt der Gedanke einfach dass man von außen nicht direkt auf die Arbeitsplatte einsehen kann, die Küche aber trotzdem dem Raum gegenüber geöffnet ist. Ich habe das mal im TV bei einer Küche gesehen und habe mich gleich in diese Lösung verguckt. :-)

Wäre bei der Lösung wie Ihr sie vorschlägt die Arbeitsplatte mit 3x1mt. nicht zu groß wenn sie darauf "nur" die Spüle befindet?
 
Beiträge
7.606
Wenn Du aber ein Buffet einrichten möchtest, oder mit mehreren Leute gemeinsam arbeiten möchtest, oder Teig ausrollen, Plätzchen backen usw. ist das Mäuerchen eher störend, oder was meinst Du?
 
Beiträge
2.464
Wohnort
Frankfurt
Zu deinen Fragen:
  • Ja meine breite Unterschränke, 80-90cm sind optimal, und davon am besten so viele wie nur irgendwie in die Küche passen. Bei schmaleren Schränken geht im Verhältnis zu viel Platz für Technik und Korpus verloren, was das sinnvolles Stellen gerade von runden Dingen schwierig macht
  • Zum KS: Deine Küche ist nicht groß, daher macht beim Kochen ein Schritt mehr keinen Unterschied. Gleiches gilt beim Beladen mit Einkäufen, da wäre es praktisch sie gleich vorne auf die Insel stellen zu können. Einen Unterschied ist wohl aber wenn jemand was zu trinken möchte und dafür erst aber an nem anderen Koch vorbei muss. Auch müsste der an der Spüle immer zur Seite
  • Durch die Erhöhung machst du die Insel zu einer klassischen Wandzeile, da sie somit nur noch von einer Seite genutzt werden kann und weniger tief wird. Das von dir verlinkte Bild zeigt ja eine reine Getränke Theke, wo wohl keine Küchenarbeit stattfindet. Ein Kochfeld hinter so einem offen Regal auf der Insel wäre der größte Unsinn, da kann man den Inhalt des Regals auch gleich mit einem Stück Speck abreiben
  • Querströmungen sind Luftbewegungen innerhalb der Wohnung, z.B. durch ein offenes Fenster, das Treppenhaus usw. Gerade bei offenen Räumen treten diese häufig auf und lassen Dunstabzüge auf der Insel an Wirkung verlieren, somit steigt das Risiko, dass sich Gerüche und Fett im gesamten Wohnraum verteilen. Deshalb hab ich das Kochfeld in so einer Nische vorgeschlagen, dort gibt es solche Strömungen nicht
  • Eine 1m tiefe Insel mit Spüle ist das Optimum was man planen kann. Viele Vorbereitungen in der Küche erfordern Wasser und man hat viel Platz für alle erdenklichen Arbeiten, auch mit mehreren. Wenn man allein ist, kann man die Tiefe nutzen, um auch was nach hinten zu schieben und vorne Platz zu haben
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
42
Wenn Du aber ein Buffet einrichten möchtest, oder mit mehreren Leute gemeinsam arbeiten möchtest, oder Teig ausrollen, Plätzchen backen usw. ist das Mäuerchen eher störend, oder was meinst Du?
Ja das stimmt wohl, ich frage mich aber wie oft man bei einer Insel wirklich von beiden Seiten arbeitet. Die meiste Zeit kochen maximal 2 Leute und die finden denke ich leicht an der Innenseite Platz. Wird Eurer Erfahrung nach die Arbeitsfläche auch häufig von der anderen Seite aus genutzt?

Ein Kochfeld hinter so einem offen Regal auf der Insel wäre der größte Unsinn, da kann man den Inhalt des Regals auch gleich mit einem Stück Speck abreiben
Ich habe eigentlich nicht vor direkt hinter dem Kochfeld Dinge abzustellen. Es soll ja kein offenes Regal werden um Dinge abzustellen sondern einfach eine optische Abgrenzung zum restlichen Raum. Wenn das Kochfeld auf der anderen Seite gegen die Wand angebracht werden würde, dann würde das Problem wegen Fettspritzern halt gegen die Wand bestehen.

Das mit den Querströmungen leuchtet mir ein, diesbezüglich wäre es sicher optimaler das Kochfeld in einer Nische zu haben. Aber ist es nicht umständlicher das Kochfeld gegenüberliegend von der Hauptarbeitsfläche erreichen zu müssen als direkt neben der Arbeitsfläche? Ich denke da an Lebensmitteln die auf der Arbeitsfläche vorbereitet werden und dann nacheinander in den Topf auf dem Kochfeld gegeben werden müssen.

Zudem finde ich absolute Kopfreiheit über dem Kochfeld super. Bei der Lösung mit dem Kochfeld gegen die Wand un darüberliegender Abzugshaube würde die Kopffreiheit verloren gehen.
 
Beiträge
469
Hallo Manuel,

Ich denke, du solltest erst noch mal eine Weile hier im Forum schmökern und alles auf dich wirken lassen. Deine aktuelle Wunschküche ist meiner Schätzung nach um die 20
Jahre hinter dem aktuellen Stand bei Ergonomie und Geräten zurück und es wäre das
Beste wenn du diesen Rückstand erst mal bemerkst. Was du dann für dich individuell
draus machst ist dann selbstverständlich Geschmacksfrage.

Einige Beispiele:
Das Konzept des MUPL ist dir entgangen.
Du denkst mit einer Kopffreihaube gäbe es keine Kopffreiheit.
Du bevorzugst kleine teure enge Schränke.
Du gehst auf gute Ideen etwa von Nils kaum ein.
Du möchtest die Nachteile deiner Minitheke nicht sehen.
Du willst eine Bora mit Abluft *schüttel*
Du zeigst durch den LeMan auf der Liste das du nicht erst hier gelesen hast ;-)

Bei deinen Preisen bin ich mit nicht ganz klar was drin enthalten ist. Bezieht sich
die ~ 10.300 € auf den Preis mir Geräten und wenn ja welchen Geräten exakt?

Auf jeden Fall ist in deiner Planung massig Sparpotenzial: LeMan, Theke, Bora
und die zu kleinteiligen Schränke weglassen sollte zusammen mindestens 2.000 €
sparen.

Viel Erfolg noch
 
Beiträge
2.464
Wohnort
Frankfurt
Fettspritzer gibt es immer um das Kochfeld, aber es kommt drauf an wie einfach die zu beseitigen sind. In einer Nische beschränkt sich das auf die Glasrückwand und etwas Arbeitsfläche, auf der Insel spritz es hinten und seitlich über, somit kann auch Fett auf dem Boden und der Umgebung sein

Mit einem Induktionsherd ist es vom Timing schwierig, parallel noch zu schnippeln und zu tun, da der Herd so schnell heiß ist. Daher ist es besser, alles vorzubereiten und dann alles zu braten/kochen.

Kopffreiheit gäbe es auch in der Nische. Bei Johaenes ist der Dunstabzug hoch genug eingebaut, das man darunter stehen kann. Eine andere gute Option sind Kopffreihauben, durch ihre schräge Front kann man sich nicht stoßen und in die Töpfe schauen, aber sie sind immer noch nah am Kochfeld, um sehr effektiv zu arbeiten.

Unsere Kritik ist ja nicht böse gemeint, wir wollen auch nichts verkaufen. Wir alle kochen selber gerne und haben schon eine dreistellige Anzahl von Küchen geplant. Daher wissen wir, was wirklich wichtig ist und funktioniert und was auch nicht.
 
Beiträge
42
Einige Beispiele:
Das Konzept des MUPL ist dir entgangen.
Du denkst mit einer Kopffreihaube gäbe es keine Kopffreiheit.
Du bevorzugst kleine teure enge Schränke.
Du gehst auf gute Ideen etwa von Nils kaum ein.
Du möchtest die Nachteile deiner Minitheke nicht sehen.
Du willst eine Bora mit Abluft *schüttel*
Du zeigst durch den LeMan auf der Liste das du nicht erst hier gelesen hast ;-)

Bei deinen Preisen bin ich mit nicht ganz klar was drin enthalten ist. Bezieht sich
die ~ 10.300 € auf den Preis mir Geräten und wenn ja welchen Geräten exakt?
Hallo Schneeleopard,

das Konzept des MUPL ist mir nicht entgangen es ist in die momentane Planung nur noch nicht eingeflossen. Dass breitere Schränke optimaler bzgl. Platz und Kosten sind leuchtet mir absolut ein, dass ich auf diesen Vorschlag von Nilsblau nicht eingegangen bin heißt nicht dass ich ihn ablehne.
Auf die Theke habe ich mich sicherlich etwas versteift, ist weil mit diese Lösung optisch gut gefällt.

Kannst du dein *schüttel* bzgl. Bora mit Abluft näher erläutern? Ich habe einiges über Bora gelesen und gesehen und bin/war davon eigentlich sehr überzeugt.

Der Preis bezieht sich auf alles was oberhalb des Preises gelistet ist, Geräte, Arbeitsplatte etc. sind nicht dabei, diese habe ich nicht gelistet da diese für mich einfacher zu vergleichen sind.

Ich bin ehrlich gesagt sehr überrascht über die Feedbacks hier, ich war in 4 Küchenstudios und alle haben eine ähnliche Planung zu Tage gelegt, mal mit gerader Insel, mal mit L-Form wie zuletzt. Das Kochfeld immer auf der Insel, rückseitig komplette Reihe mit Hochschränken.

Unsere Kritik ist ja nicht böse gemeint, wir wollen auch nichts verkaufen. Wir alle kochen selber gerne und haben schon eine dreistellige Anzahl von Küchen geplant. Daher wissen wir, was wirklich wichtig ist und funktioniert und was auch nicht.
Ich fasse Eure Kritik absolut nicht böse auf, bin froh dass Ihr mir helfen wollt. :-)
Ich bin wie schon gesagt nur sehr überrascht da 4 Küchenstudios eigentlich die Lösung für gut geheißen bzw. selber vorgeschlagen haben. Zudem habe ich mich in den letzten Wochen recht intensiv mit dem Thema befassen und sogar ein Buch darüber gelesen und war eigentlich der Meinung ich hätte nun keine gröberen Fehler mehr in der Planung.

Findet Ihr also die Lösung mit dem Kochfeld auf der Insel prinzipiell als schlecht? Bei den Musterküchen in den Küchenstudios mit größerer Insel findet man das Kochfeld eigentlich immer auf der Insel.

Spiegelt die Beispielplanung im Anhang Eure Vorstellungen wieder?
 

Anhänge

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.826
Wohnort
Schweiz
Ja




Die Spüle um einen Schrank verschoben, dann passt es


Die Studios stellen das aus und Planen nach guter Verkäuflichkeit und Seegewohnheiten ihres Publikums. Und nicht primär danach was ergonomisch und kostengünstig ist
 
Beiträge
2.464
Wohnort
Frankfurt
Naja Studios möchten am Ende verkaufen und wenn Kunden alle mit dem Wunsch einer Kochinsel kommen, weil sie dies so aus dem TV kennen, werden sie logischerweise mitgehen und dies auch anbieten. Kochinsel klingt auch einfach cooler als Spülinsel. Ich möchte das nicht pauschal den Studios unterstellen, aber mit einem Inselkochfeld/Inseldunstabzug lässt sich auch mehr Geld verdienen als mit einer Lösung an der Wand.

Dein Beispiel ist zur vorherigen Planung schon eine Steigerung um 100%. Bessere Arbeitsfläche, mehr guter Stauraum, schönere saubere Optik. Wenn ihr oft zu zweit kocht, würde ich das Spülbecken einen US höher legen, sodass man zwei volle Arbeitsplätze an der Spüle erhält.
 
Beiträge
2.464
Wohnort
Frankfurt
Das war mal wieder zeitgleich mit Vanessa ^^ Aber daran siehst du Manuel, dass es keine Einzelmeinungen sondern durchaus fundierte Ratschläge sind
 
Beiträge
42
Danke schon mal für Eure Hilfe. Ich hätte zur vorgeschlagenen Lösung noch ein paar Fragen:

  • Ist die Distanz zwischen Kühlschrank und Spüle nun nicht recht groß? Meine Überlegung war eigentlich immer den Kühlschrank so nahe wie möglich an der Spüle zu haben mit einer kleinen Arbeits-Ablege Fläche dazwischen. Ich denke da nur an Salat/Gemüse rausnehmen und in der Spüle waschen.
  • Spricht gegen das Bora System eigentlich mehr der Preis als Funktion? Ich habe ein Angebot für Induktionskochfeld von Miele + Inselabzugshaube für 2.300€, das beste Angebot für das BORA BASIC BIA liegt bei 2.276€.
  • Ist die Arbeitsfläche nun nicht etwas zu groß, mehr als benötigt wird? Die Halbinsel hat 3,1 x 1,0mt. die hintere Arbeitsfläche mit Kochfeld 1,8 x 0,6mt.

Was haltet Ihr eigentlich vom Preis der Küche?
 
Beiträge
3.783
Inseln mit Sichtschutz sind ja defacto keine.

Das sind dann 2 Zeilenlösungen, wovon eine Zeile eben nur ein Mäuerchen statt eine Wand hat.

Insel /Halbinsel heisst drumrum oder eben halb drumrum.

Zweizeilenlösung .....nix drumrum , sondern nur mittig hin und her.
 
Beiträge
469
Zu deiner Planung:
An der Inselaussenseite würde ich nicht 5 x 60 cm sondern 3 x 100 cm nehmen.
Dazu den Dampfgarer über den GSP um einen HS einzusparen und dem Kochfeld
mehr Luft zu geben. Und wie Nils schrieb die Spüle versetzen.

Zu Küchenstudios:
Die bieten an was sie denken das der Kunde haben will. In meiner eigenen
Planung war z.B. eine improvisierte Speisekammer. Dafür wurde ich von allen
Anbietern sogar gelobt bis man sie mir hier um die Ohren haute. Heute frage
ich immer mal 'Würden sie das bei sich zuhause auch so bauen?'.

Zur Bora:
Für mich macht eine Bora (oder eine Absaugung nach unten eines anderen
Herstellers) nur in einer Insel Sinn und nur mit Umluft. An jeder Wand ist
eine Kopffreihaube oder eine Haube in einer Hängeschrankreihe vorzuziehen
da sie billiger ist und die Kochfeldwahl nicht einschränkt. Und Umluft weil
aus einer Insel herraus die Abluftführung leicht so lang und so kurfig wird
das dadurch der Luftstrom ineffektiv wird. Wenn dann noch ein ungünstiger
Mauerkasten dazukommt sind bis zu 80 % Leistungsverlust realistisch. Es
hat schon seinen Grund warum die Bora im Studio meist in den Schrank unter
ihr bläßt ;-)
 

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner