Fertig mit Bildern Bestehende Küche umbauen (wie?) oder komplett neue Küche?

russini

Mitglied
Beiträge
4.180
Fotos kannst du schon paar reinstellen, gerade von denen die dir nicht gefallen, da kann man schauen ob es eine Alternative gibt.

Schubladen zum nachrüsten bekommt man auch im Netz, wenn du Hersteller und Korpusbreite beachtest.
Vielleicht kann da @mgutt , @Tux , @Michael oder @mozart weiter helfen.

Mich wundert dass dein KFB das nicht kann. Dann bei örtlichen Schreiner nachfragen, die können es auch, der kann dir dann auch den MUPL professionell verstiften, nicht nur mit Flachscharnier.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.194
Wohnort
München
Innenschubladen müssen nicht „reingefrickelt“ werden.
Ich habe mir zwei Innenschubladen bei meinem KFB nachbestellt und nach Hause liefern lassen und habe sie selber eingebaut. Ist nur etwas eng im Korpus :-) Also Auszüge ausgehängt (öffnen und an der Front hochheben), Schienenlöcher in der passenden Höhe gebohrt, Schienen angeschraubt, Schubladen eingehängt, Auszüge wieder eingehängt, fertig.
 

Saphirblau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
30
Guten Morgen,

der Küchenbauer ist "Küchen Aktuell", ich denke schon, dass die das können, aber unsere Fachberaterin konnte uns das ad hoc nicht sagen.

Ich bin so genervt von mir selber, meine Gedanken kreisen echt nur noch um das Thema. Was hätte ich besser machen können? Wahrscheinlich einfach viele, viele Küchen anschauen.

Ich habe das Gefühl, dass mir einige Sachen erst jetzt auffallen, wo ich quasi direkt davorstehe. Auf der Zeichnung sieht es gut aus, aber in natura ist es einfach unpraktisch.

Es hat mich etwas getröstet zu lesen, dass einige andere hier im Forum nach der Installation der Küche auch schrieben: Dieses und jenes hätte anders sein können. Es sind also nicht alle perfekt außer mir ;-)

Ich habe mir echt viele Gedanken gemacht (aber insgesamt zu wenige) und die Küchenberaterin meinte, nachdem wir das dritte Mal für zwei Stunden bei ihr waren, ich wäre extrem gut vorbereitet. Dass ich es nicht war, sehe ich jetzt.

Ich habe mal ein paar Bilder der Küche gemacht und angehängt.

Ich komme mir vor wie ein Baby, wenn ich über meine "Probleme" jammere. Ich sehe auf den Fotos, dass wir eigentlich unfassbar viel Platz haben müssten. Und trotzdem stehen im Wohnzimmer immer noch fünf Kisten mit Sachen herum ... (Mein Mann fährt allerdings gleich zum Bauhof und wirft einige Sachen weg, damit haben wir wieder eine Kiste weniger.)

Was mir Kopfzerbrechen bereitet:
- Backzutaten: Könnte ich in die Oberschränke direkt links von der Mikrowelle einräumen, ich habe da schon entsprechende Organizer bei Amazon gesehen, die genau reinpassen müssten (die waren vorher in einer 2er-Schublade, das war definitiv Platzverschwendung)
- "Naschischublade", die war vorher in einem Oberschrank , den ich jetzt nicht mehr habe
- Wie kann ich die 3er-Fächer hinten irgendwie "zumachen"? Es macht ja keinen Sinn, überall Innenschubladen einbauen zu lassen?
- Auf dem Platz rechts neben der Spüle standen früher Küchenmaschine, Wassersprudler, Wasserkocher und Kaffeemaschine, die passen jetzt nicht mehr hin, da die Spüle einen Teil der Fläche beansprucht.
- Links von der Spüle haben wir viel Platz, allerdings stellen wir unser Geschirr immer auf die Spülmaschine, bevor wir genug zum Einräumen haben, und das schmutzige Geschirr mischt sich dann mit allem, was wir links in die Ecke stellen könnten (aktuell: Toaster, Eierkocher). --> Insgesamt wäre es hier schlauer gewesen, die Spüle direkt vor das Fenster zu platzieren, dann hätten wir links eine reine Ablagefläche für die Spülmaschine und rechts etwas mehr Platz für unsere Sachen. Der Wassersprudler (dessen Höhe zu dieser blöde Hängeschrank-Eckkonstruktion geführt hat), könnte dann direkt vorm Fenster stehen.
Dabei dachten wir noch, wir sind extra-schlau und können die tiefere Arbeitsplatte gut nutzen. Aber nun stapeln wir schmutziges Geschirr darauf.

Ich habe schon überlegt, wie teuer es wohl wäre, wenn man den 80er-Schrank links von der Geschirrspülmaschine und den 45er-Schrank rechts von der Spüle tauscht und die Spüle 35 cm nach links versetzt? (Das Fenster öffnen wir eh nie oder wir müssten nochmal nach einer versenkbaren Amatur schauen. Der Küchenmonteur neulich meinte, dann bräuchte man eine neue Arbeitsplatte, weil man neue Ausschnitte braucht, aber wie teuer mag das sein?

PS: Ich habe mehrere Stunden an dem Posting geschrieben, daher konnte ich auf die neuen Beiträge noch nicht antworten. Die Fotos habe ich gestern und heute gemacht. Gestern wurde die umlaufende Leiste geklebt, da war alles leergeräumt. Heute ist schon wieder Zeug reingeräumt. Die Gewürze stehen noch offen draußen, weil wir gestern abend den Dunstabzugsschrank leergeräumt und noch nicht wieder eingeräumt haben.
 

Anhänge

  • Kueche-ganz-links.jpg
    Kueche-ganz-links.jpg
    57,6 KB · Aufrufe: 371
  • Kueche-links.jpg
    Kueche-links.jpg
    82 KB · Aufrufe: 360
  • Kueche-rechts.jpg
    Kueche-rechts.jpg
    72,7 KB · Aufrufe: 389
  • Schubladen-Fenster.jpg
    Schubladen-Fenster.jpg
    89,7 KB · Aufrufe: 356
  • Schubladen-rechte-Seite.jpg
    Schubladen-rechte-Seite.jpg
    125 KB · Aufrufe: 394
  • 3er-Schublade.jpg
    3er-Schublade.jpg
    61,7 KB · Aufrufe: 331

Poldi48

Mitglied
Beiträge
369
- Links von der Spüle haben wir viel Platz, allerdings stellen wir unser Geschirr immer auf die Spülmaschine, bevor wir genug zum Einräumen haben, und das schmutzige Geschirr mischt sich dann mit allem, was wir links in die Ecke stellen könnten (aktuell: Toaster, Eierkocher). ... Dabei dachten wir noch, wir sind extra-schlau und können die tiefere Arbeitsplatte gut nutzen. Aber nun stapeln wir schmutziges Geschirr darauf.
Verstehe ich das richtig: Ihr sammelt das Geschirr draußen, bis so viel beisammen ist, dass es sich auszahlt, die GSP einzuräumen? Warum räumt Ihr es nicht gleich rein (auch wenn man eventuell vor dem Waschen vielleicht nochmal etwas "umräumen" müsste)?
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.133
Wohnort
Berlin
Wenn dich die niedrige Rückwand wirklich am meisten stört, dann lass dir im Baumarkt etwa 5mm dünne MDF-Platten zuschneiden und kleb sie gegen die Rückwand, z.B. mit Silikon oder sogar mit lösbaren Klebestrips.
 

Saphirblau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
30
Verstehe ich das richtig: Ihr sammelt das Geschirr draußen, bis so viel beisammen ist, dass es sich auszahlt, die GSP einzuräumen? Warum räumt Ihr es nicht gleich rein (auch wenn man eventuell vor dem Waschen vielleicht nochmal etwas "umräumen" müsste)?
Im Großen und ganzen schon. Wir räumen auch zwischendurch mal was rein, aber meistens stellen wir erstmal alles oben ab und dann räumt mein Mann abends alles in einem Schwung rein und schaltet ein. Diese Angewohnheit war mir vorher gar nicht so bewusst.

@Nörgli, an den 3er-Schubladen stört mich halt auch die große Höhe, weil ich einfach nicht weiß, was ich da reinstapeln soll. Ich bin einfach (bis jetzt) keine Staplerin, ich mag es lieber übersichtlich. Da wir vorher keine 3er-Auszüge hatten, dachte ich mir nichts dabei, als uns das vorgeschlagen wurde. Aber nun stelle ich fest, dass ich besonders die 45cm breiten 3er-Auszüge (in der Ecke) besonders unpraktisch finde, weil ich einfach keine Sachen habe, die schmal und hoch sind.

@Besosu: Ich habe nun ein Bild gemacht, die Auszüge sind vorne höher, nur die Rückwand ist halbhoch.

@menorca & russini: Ich bin gerade so unsicher wegen der Schubladen. Das wären dann ja innenliegende Schubladen, die man immer manuell rausziehen müsste. In den kleinen Unterschränken macht es in meinen Augen keinen Sinn (oder?).

Ich habe schon ein bisschen mit Photoshop gebastelt, wie es aussehen könnte, aber ich weiß nicht, ob ich meine momentane Unzufriedenheit dann nicht gegen eine neue Unzufriedenheit eintausche. (Wie beim "Fischer und seiner Frau" ...) Das kann ich aber erst heute abend zeigen, da komme ich jetzt nicht dran.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.194
Wohnort
München
Innenschubladen sind in den hohen 3-Raster Auszügen sinnvoll, statt der Luft oben drin. Ja, man benötigt einen zweiten Handgriff oder baut einen Mitnehmer ein, der die Schublade gleich mit rauszieht und den man aushakt, wenn man an den unteren Teil des Auszugs muss.
Ist halt eine Kostenfrage. Ein ganzer neuer US kostet deutlich mehr als die Innenschublade.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.133
Wohnort
Berlin
Es gibt sicherlich Dinge, an die du nicht ständig musst - die gehören dann in die Innenschubladen. Ansonsten, hochkant gehen:
  • Schneidbretter
  • Backbleche
  • Pfannen
  • Flaschen
  • Topfdeckel
  • Auflaufformen
  • Backformen
  • Vorratsgläser
Auch Teller könnte man in einem Gestell hochkant hintereinander stellen, aber würde ich nur machen, wenn sie anderswo sinnvollen Platz wegnehmen.

Und was spricht gehen schmale Innenschubladen? Da passt ja trotzdem genau das gleiche rein wie wenn sie außen wären. Wir haben auch 40 breite Innenschubladen und wissen die zu nutzen. ;-) Unsere Küche ist nur halb so groß und wir kommen zurecht
 
Zuletzt bearbeitet:

Beosu

Mitglied
Beiträge
505
Ich habe schon viele Küche, einschließlich meiner eigenen, gesehen, die mit viel weniger Platz auskommen. Also keine Panik. In den Innenschubladen kannst du wunderbar z. B. Backzutaten, Süßigkeiten, Mehl, Zucker, Gewürze, Tee, Tortenplatten, Tupperdosen, Waage, Pürierstab, Gemüsehobel u.v.m. unterbringen. Das sind alles Dinge, die du nicht mehrmals am Tag benötigst.Die Optik ist bei 1-2-3 auch ruhiger.
Und, wie Nörgli schon schrieb, würde ich alle Geräte, die nicht ständig in Gebrauch sind, in die 3er packen.
Ikea hat auch tolle preiswerte Boxen, die du gut in den 3er nutzen kannst. Ich habe darin z.B. Essige und Öle. Da kann nichts umkippen.
 

Leah88

Mitglied
Beiträge
279
Anbei mal ein paar Impressionen was ich in meinen 40er-Schubladen habe (teils innen, teils normal). Das letzte Bild ist zwar eine 60er, aber das nur als Beispiel zum Thema Tee - geht in ner 40er genauso, halt weniger Packungen.
 

Anhänge

  • 20190426_151848.jpg
    20190426_151848.jpg
    147,7 KB · Aufrufe: 196
  • 20190426_151856.jpg
    20190426_151856.jpg
    129,9 KB · Aufrufe: 224
  • 20190426_151915.jpg
    20190426_151915.jpg
    122,5 KB · Aufrufe: 210
  • 20190426_151936.jpg
    20190426_151936.jpg
    227,1 KB · Aufrufe: 216

Evelin

Mitglied
Beiträge
16.376
Wohnort
Perth, Australien
hast du ein Bild der alten Küche? mich wundert es etwas, dass du schreibst "früher hatten wir da mehr Platz auf der AP". Habt ihr jetzt zusätzlich den Gefrierschrank, den es früher nicht gab?

In dem Auszug, wo man die Deckel sieht, sind die Töpfe nehme ich an. Einige, ich glaube @Nörgli auch, haben hinten im Auszug eine Querstrebe, wo sie die Deckel einhängen.

ok, habe im 1. Post das Bild de alten Küchnplanung gesehen, es gab keinen Gefrierschrank.
 

Saphirblau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
30
Hallo,

ich bewundere eure tollen Ideen, die ihr mir präsentiert habt. Danke dafür! :-)

Mittlerweile "ruckeln" wir uns schon in unserer Küche ein, aber die Arbeitsabläufe sind noch nicht wieder intuitiv geworden.
Ich habe ein altes Foto meiner Küche gefunden, aber das kann ich wirklich nicht herzeigen, es ist wirklich jeder einzelne Zentimeter der Arbeitsfläche und der Oberschränke vollgestellt.

Von Ikea habe ich schon zwei nützliche Dinge vor ein paar Tagen besorgt:
- Variera Deckelhalter (super Ding!)
- Küchenutensilienhalter (leider passt nur der kleine, der große ist 50 cm lang, ich habe aber nur 47 cm Länge in den Bauformat -Schubladen)

Im Moment bin ich intensiv auf der Suche nach "graden" Boxen. Diese "Boxen Brogrund" von IKEA gefallen mir ganz gut, aber leider sind sie sehr klein. Samla-Boxen habe ich bereits im Einsatz, aber durch die konvexe Form wird da meiner Meinung nach auch etwas Platz verschwendet.
Ich werde jetzt Boxen von mDesign bei Amazon bestellen, die werden genau in meinen Oberschrank reinpassen und dann packe ich da die Backzutaten rein.

Dann ist nur noch das Problem der "Naschischublade" ungelöst. Wir hatten vorher in unserem Doppel-Oberschrank links von der Dunstabzugshabe sehr viele Vorräte inkl. Schokolade. Und jetzt haben wir nur noch den halben Platz. Wo würdet ihr intuitiv nach Schokolade suchen?

Wegen der Nachrüstung der Innenschubladen warte ich immer noch auf eine Info von Küchen Aktuell.

Um Sachen hochkant reinzustellen, brauche ich aber irgendwie "Trenner", sonst fällt ja alles um. Wie habt ihr das gelöst? (Ich denke, ich brauche solche Längseinteiler von Bauformat. Leider finde ich die Infos dazu auf der Webseite sehr dürftig, irgendwie gibt's von Bauformat kaum clevere Ideen, jedenfalls haben sie null Marketing-Talent, ihre spärlichen Inneneinteilungslösungen zu präsentieren.)

Leah88, danke für deine tollen Bilder, das sind 2er-Schubladen, oder? Ich habe beim Betrachten der Fotos gemerkt, dass ich absolut keine "Umfüllerin" bin, sondern einfach alles, so wie ich es kaufe, in den Schrank stelle (Gewürze, Nudeln, Mehl, etc.). (Es ist echt erstaunlich, was ich beim Küchenkauf alles über mich selber lerne. *lol*)

Ihr habt natürlich recht, das Nachrüsten von Innenschubladen ist wahrscheinlich billiger als komplett neue Unterschränke. Aber ich überlege, ob sich das wirklich lohnt, weil ich mich dann vielleicht die nächsten 10 Jahre darüber ärgere, dass ich nicht das Geld für neue Unterschränke in die Hand genommen habe. Ich stelle mir das nachträgliche Aufziehen der Schublade sehr nervig vor. (Es nervt mich schon unter dem Spülenschrank, da ist nämlich so eine Schublade, die man extra rausziehen muss.)

Ich bin echt ein Jammer-Büddel ...

PS: Ich habe mir neulich mein Ausgangsposting durchgelesen und festgestellt, dass sich wirklich viel verbessert hat. Allein der riesige Kühlschrank und das breite Kochfeld sind mega-gut. Und der kurze Weg zwischen Spüle und Herd ist toll. Und die Spüle ist mega-groß und schick. Die weiße Farbe ist hell und freundlich, endlich kein Depri-Dunkelblau mehr. Es sind eigentlich nur ein paar Details, die mich nerven.
 

Leah88

Mitglied
Beiträge
279
Die Gewürz- und die Teeschublade sind niedrige Schubladen, die anderen zwei mittlere.
Die Variera-Boxen von IKEA sind nichts für dich? Habe beide im Einsatz, klein und groß.
Solche Trenner wie du sie verlinkt hast nutze ich für meine IKEA-Küche auch (siehe hier). Vom Prinzip nix anderes als die Bauformat . Sind tatsächlich gut wenn man was hochkant stellen will (wie in meiner Schublade aktuell für die Backformen), oder auch um anderweitig getrennte Bereiche im Auszug zu schaffen (wie in meiner Schublade unter dem Kochfeld).
 

Anhänge

  • 20190427_143952.jpg
    20190427_143952.jpg
    180 KB · Aufrufe: 196
  • 20190427_144006.jpg
    20190427_144006.jpg
    134,4 KB · Aufrufe: 200

Saphirblau

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
30
Hi Leah, die Variera-Boxen und Trenner passen nur in Ikea -Küchen rein :-(
(Den Gedanken hatte ich auch schon, aber beim Nachmessen habe ich gemerkt, dass das nicht passt. Nur die kleine Variera-Box passt, aber die ist halt wirklich sehr klein.)
 

Ähnliche Beiträge

Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben