Beschläge für ausziehbare Tablare

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.450
Hallo zusammen,
es gibt etwas Schwierigkeiten mit der Sonderecke in meiner neuen Küche.

Dort ist ja die Verwertung der übrigen Hängeschränke geplant und außerdem 2 ausziehbare Tablare, auf denen oben Kaffeevollautomat und Teemaschine, unten Eismaschine und Küchenmaschine stehen sollen.

30889d1285493299-mietshausrenovierung-kuechenraumplanung-kuecheeg_var22b_20100926dah_ansicht5.jpg


30079d1283712358-mietshausrenovierung-kuechenraumplanung-kf_kerstinb20100905_sonderecke.jpg


Samy hatte vor einiger Zeit im Küchenthread dazu mal Hettich-Beschläge,
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
vorgeschlagen.

Jetzt liegt es beim Tischler und wir überlegen. Eigentlich wollte ich ja max. 6 cm Höhe mit Vorderkante haben. Das wird aber bei Bodendicke von 19 mm zu knapp werden.

Daher folgende Überlegung für die Anfertigung der Tablare:
Quasi unter dem 19 cmm Boden seitlich noch etwas reingesetzte "Wände" unterhalb des Bodens in 50 bis 60 mm Höhe konstruieren. 60 mm wird wohl notwendig sein. Ergibt dann bis Bodenoberkante 79 bis 80 mm.
Die 2 cm mehr könnte ich verknusen. Ich habe gerade nochmal die Höhen meiner geplanten Geräte auf den Tablaren gemessen.

Wie seht ihr das?

EDIT:
So hatte ich mal die Seitenansicht der Tablare geplant:
Beschläge für ausziehbare Tablare - 163443 - 10. Nov 2011 - 10:08
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.450
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Ich nochmal:

Besser vielleicht sogar noch
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
Wie gesagt, eingerückte Seitenwände, Beschlaghöhe 50 mm.
Dann vielleicht doch nur 60 mm Front und die 19 mm - Platte am Rand über den Beschlägen in der Breite von 12,7 bis 15 mm auf 5 bis 8 mm Höhe ausgefräst, so dass der Boden die Beschläge gerade noch abdeckt.
 
Beiträge
14.045
Wohnort
Lindhorst
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Hi Kerstin,

den Sinn der seitlichen Erhöhungen verstehe ich nicht. Im Prinzip reicht doch auch nur ein Boden
Was übersehe ich?
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.450
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Nichts erhöhen, irgendwo müssen doch die Beschläge angeschraubt werden und deshalb quasi "Wände" unter dem Tablar.
 
Beiträge
14.045
Wohnort
Lindhorst
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Dann würde ich diese nehmen und auf die Wände verzichten:

Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Die hätten auch den Vorteil, daß sie sich im ausgezogenen Zustand arretieren liessen.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.450
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Die haben aber den Nachteil von nur 20 kg Belastbarkeit und nur Teilauszug. Das mit dem Überauszug aus 5.4.43 hat mir eben gefallen. Der Tischler ist nicht so teuer, 2 "Wände" nach unten kosten nicht die Welt.
 
Beiträge
14.045
Wohnort
Lindhorst
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Ich habe das Problem in der Arretierungslosigkeit gesehen.
Eine Kaffeemaschine auf einem Auszug sollte während der Bedienung fixiert sein. Ein Teilauszug ist nur problematisch bei Schubkästen und APL-Überstand.

Der von dir gewählte Auszug sollte auch nur mit einem Boden funktionieren. Der wird dann von unten festgeschraubt.
 

Anhänge

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.450
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Stimmt, die 5.4.43 schreiben nichts von Arretierungslosigkeit.

Allerdings ist die Frage, brauche ich das.

Wenn ich den KVA fürs Kaffeemachen nutze, dann wird das Tablar eingeschoben sein. Ist es dann sehr wackelig?

Wenn ich den KVA vorziehe, um ihn aufzufülle etc., dann ziehe ich ihn vor, tausche Wasser und/oder Bohnen. Braucht man da eine Arretierung der Fläche?

Ich habe mal mit 5.4.43 versucht zu zeichnen.
Beschläge für ausziehbare Tablare - 163567 - 10. Nov 2011 - 22:40
 
Beiträge
14.045
Wohnort
Lindhorst
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Ok, ich ging davon aus, daß er zum Kochen vorgezogen wird und nur im Ruhezustand eingeschoben sein muss.

In dem Fall benötigst du die Arretierung nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, daß er wackelig ist. Die Zeichnung sieht gut aus. Sollte funktionieren. *top*
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.450
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Hmm, KVA sollte demnach klappen. Allerdings machst du mich gerade nachdenklich. Das untere Tablar mit der Küchenmaschine, das würde ich für den Gebrauch vorziehen wollen und dann die Küma die Teige kneten lassen usw. Denkst du, ohne Arretierung wäre das nur Mist?
 
Beiträge
14.045
Wohnort
Lindhorst
AW: Beschläge für ausziehbare Tablare

Das glaube ich nicht.
Ich kenne diese Arretierungen z.B. bei Schubkästen mit Allesschneider. Wenn ich Brot schneide und das Teil fährt ein weiß man nie, ob da nicht noch ein Finger zwischen ist. *w00t*

Bei Heißem wäre ich ebenfalls vorsichtig. Aber die Knetmaschiene sollte ohne Arretierung funktionieren.
 

Ähnliche Beiträge


Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben