Berbel Smartline - Einbauhöhe

Ulrike

Mitglied
Beiträge
300
Wohnort
München
Dieser Tage hat die beste Sauce Bolognese meines Lebens die neue Küche verlassen, weil es mit diesem Induktionsherd *kiss*ein Kinderspiel ist, sie stundenlang vor sich hinköcheln zu lassen. Leider hat auch viel Duft die Küche verlassen. Jetzt habe ich mir mal die Gebrauchsanweisung der Berbel zu Gemüte geführt. Es wird eine Einbauhöhe von 65 cm über dem Kochfeld empfohlen. Ein Anruf beim Hersteller ergab, dass maximal 10% davon abgewichen werden sollte, da liegen wir 2,5 cm drüber. Der herbeieilende Küchenmonteur im Weihnachtsstress argumentierte, dass 65 cm aufgrund meiner Größe ein sehr unfallträchtiges Maß sei und die Montage mir angepasst wurde. Damit und dass ich dann Löcher in der neuen Wand habe, wenn er sie tiefer setzt hat er mich zunächst verschreckt, aber inzwischen glaub ich die zieht wirklich nicht mehr optimal mit soviel Spiel. Noch mal reklamieren oder alles nur Einbildung?
OT ohne die hartnäckigen Hinweise im KF auf Induktion hätte ich mir das entgehen lassen. Wäre eine Sünde oder knapp dran!
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.923
Wohnort
München
AW: Berbel Smartline - Einbauhöhe

Ich hab grad in deinem Planungsthread geschaut, aber die Info nicht so schnell gefunden: Umluft oder Abluft?
Falls Abluft, wie lang, wie verlegt, wieviele Knicke?

Gibt es Querströmumgen?

Oder du stellst einfach deine Planung ein.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die 2,5cm so viel ausmachen. Profis, was sagt ihr?
 
Beiträge
447
Wohnort
Der echte Norden
AW: Berbel Smartline - Einbauhöhe

Hallo,

ich kann mir auch nicht vorstellen, dass 2,5cm so viel ausmachen können. Schon garnicht bei Berbel - die bauen ja normalerweise keinen Mist.
Die von menorca gefragten Angaben sind schon wichtig.

2 Überlegungen kamen mir allerdings direkt in den Kopf:

1. Querströmungen

2. Kürzlich bei uns vorgekommen:
Kohlefilter vergessen einzusetzen. (Bei Umluft)

Bei Abluft mal prüfen, ob ggf. die Haube nicht richtig angeschlossen ist?!
 
Beiträge
8.712
Wohnort
3....
AW: Berbel Smartline - Einbauhöhe

Nur mal in den Raum gestellt. Wer baut denn eine Haube, egal ob Wand oder Insel, 65 cm über dem Kochfeld ein? Das ist nicht nur unpraktisch, sondern sieht auch ( bei einer Insellösung ) noch bescheiden aus. :-X
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.096
AW: Berbel Smartline - Einbauhöhe

Sie ist wohl 65 cm+10%+2,5 cm=74 cm über der APL eingebaut und es ist wohl eine Wandhaube.
 
Beiträge
8.712
Wohnort
3....
AW: Berbel Smartline - Einbauhöhe

Richtig Kerstin, und das ist auch gut so. Wer behauptet übrigens, dass es nicht nach Essen riecht, auch wenn ich eine Ablufthaube im Einsatz habe. *kfb*
 

Ulrike

Mitglied
Beiträge
300
Wohnort
München
AW: Berbel Smartline - Einbauhöhe

Danke für die Feedbacks. *rose*
Klar: wichtige Info vergessen: Umluft.
65 cm stimmt, schaut bescheiden aus und, Wandhaube mit den Ecken wirklich auf
einer Höhe, wenn ich da von der Seite gegen donner, brauch ich nix mehr und ich muss
beim Kochen sozusagen drunter krabbeln, um hinten in den Topf zu gucken. Die Monteure haben an mir und an der Optik Maß genommen.
Aber auch richtig: laut Berbel 65 cm... ausser bei Gas da mindestens 65 cm. Was ja auch irgendwie impliziert, dass es auch bissl mehr sein darf.
Gute Frage :cool:: wer sagt, dass man nichts mehr riecht, wenn man eine DAH einbaut. Vermutlich niemand, aber ich hatte doch die letzten Jahre gar keine und da wachsen die Hoffnungen/Erwartungen.
Kohlefilter vergessen....muss ich hochsteigen und prüfen. Glaub ich aber nicht, das war schon ein Team von "neuen Füchsen".
Gestern war ich mit der Leistung der Haube zufrieden. Ich muss glaub ich die Erwartungen runter schrauben, nicht die Haube und noch paar mal Probe kochen.
Ganz wichtig scheint aber: wie weitere Experimente ergeben haben bei Umluft, das Einstellen des 10 minütigen Nachlaufenlassens. Nicht nur für die Lebensdauer des Filters sondern auch für die Nase.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.923
Wohnort
München
AW: Berbel Smartline - Einbauhöhe

Die richtige Bedienung ist schon etwas Entscheidendes:
- Als erstes VOR dem Kochen anschalten (damit sich eine stabile Luftsäule aufbauen kann)
- Nicht auf zu hoher Stufe im Dauerbetrieb (dann kann der zu schnelle Luftstrom die schwereren Fettteilchen nicht mehr anständig mitziehen)
- NACHlaufen lassen

Eine 100%ige Geruchsentfernung kann Umluft nicht schaffen. Aber es darf ja auch nach lecker Bolognesesauce riechen, Hauptsache die Fettpartikel lagern sich nicht auf allen Möbeln ab und man riecht nicht noch stundenlang nach dem Essen, was es gegeben hat.

Den Wasserdampf, der beim Kochen entsteht, muss man sowieso durch Lüften entfernen. Das kann generell keine Umluft-DAH.

Berbel hat schon einen mächtig großen Kohlefilter und gehört im Umluftbereich daher eigentlich zu den Besten.
 

Ulrike

Mitglied
Beiträge
300
Wohnort
München
AW: Berbel Smartline - Einbauhöhe

Dass die Berbel im Umluftbereich zu den Besten gehört weiß ich ja auch Dank Euch.*top*Deshalb und weil mir das "Fettfilterauswischprinzip" so gefällt ist es ja die Berbel geworden.
Danke für den Tipp mit dem vorher einschalten, das wusste ich nicht! *2daumenhoch*
Und ansonsten: das wenn auch bisweilen lästige Lesen von Gebrauchsanweisungen bildet ungemein. Muss auch beim Backofen oft linsen, dito beim Induktionsherd. An dieser Stelle ein Lob an Neff:
die Anleitungen sind wirklich verständlich geschrieben, dazu kompakt!
 

Ähnliche Beiträge

Oben