Berbel oder Naber Mauerkasten - Erfahrung?

Mat350ze

Mitglied

Beiträge
50
Hallo zusammen,

hat jmd. den "BERBEL Mauerkasten BMK-F 150 bT" in Betrieb und kann berichten ob er zufrieden ist? Insbesondere Langzeiterfahrungen würden mich sehr interessieren

Ich werde die aktuelle Kernbohrung von 125mm selber auf 150mm (mit Meißel) erweitern und den Mauerkasten einbauen. Es ist kein Zuluftkasten vorhanden, direkt unter der Bohrung ist ein Fenster, das wird einfach geöffnet sobald gekocht falls nicht genug Zuluft vorhanden ist. Kamin ist nicht vorhanden.

Dunstabzugshaube wird eine Berbel Glasline 90. Nun schwanken wir zwischen dem Berbel Mauerkasten und dem Naber Mauerkasten.

Ist die "F" Variante der Berbel die richtige? Geht Die Haube an wenn der Abzug eingeschaltet wird oder wenn das Licht angeschaltet wird an der Haube? Ich will das der Mauerkasten erst ausfährt wenn der Abzug angeschaltet wird.

Wenn der Rohranschluss der Haube 125mm beträgt, lohnt sich dann überhaupt eine 150mm Mauerkasten + Verrohrung? Wird durch die 125mm der Haube nicht bereits die Abluft so gedrosselt das eine 150mm Weiterführung nichts bringt? Oder ist das ein Denkfehler :-).

Berbel:
- Edelstahl
- Elektrisch betrieben
- Extra Steckdose
- Montage etwas schwieriger

Nabber:
- Mechanisch mit Rückstauklappe
- Edelstahl
- günstiger

Gibt es noch weitere Vor- und Nachteile die ich nicht auf dem Schirm habe?

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

MKme

Spezialist
Beiträge
130
Ich kenne die Mauerkästen von Berbel nicht, kann aber die Produkte von Naber grundsätzlich empfehlen.
 

Mat350ze

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
50
Also die Haube wird eingebaut, in der 90cm Variante:

Glassline | berbel Ablufttechnik GmbH

Den Mauerkasten von Berbel bekommt man auf Kleinanzeigen auch für knapp 200€. Bei Naber habe ich mich noch nicht wirklich eingelesen, da ich wie gesagt eigentlich zum Berbel Mauerkasten tendiere.

Ich denke ich probier es trotzdem mit dem Berbel Mauerkasten, auch wenn der wie es scheint hier im Forum nicht wirklich vertreten ist.
 

Struct

Mitglied

Beiträge
18
Guten Morgen,

vielleicht hilft dir meine Ausgangslage etwas weiter:
Mauerkasten: falscher Öffnungsdruck? -

Ich wollte selbst auf jeden Falle einen passiven Mauerkasten ohne elektrischen Schalter, da davor die Kochinsel ist und wir im 1. Stock wohnen. Da wird es schwierig hinzukommen, falls ein Defekt vorliegt. Beim passiven Mauerkasten musst du nur darauf achten wie viel Druck die Abzugshaube in welcher Stufe erzeugt und ob das den Mauerkasten öffnet.

Was mir immer sehr geholfen hat ist mit den Herstellern direkt zu telefonieren und sich jeweils deren Argumente anzuhören.
 

psy-prog

Mitglied

Beiträge
236
Wohnort
Heilbronn
Hallo,

der Berbel -Mauerkasten ist ein seit langen mehr als erprobtes Teil, welches i.d.R. sehr problemlos läuft, sehr gute Wärmedämmeigenschaften aufweist, sehr strömungsgünstig funktioniert und im Falle eines Defekts auch von innen zu reparieren ist. Ich würde ihn dem mechanischen Naber, der auch noch Leistung der Haube klaut und sehr anfällig ist, immer vorziehen.
 

Huettniman

Mitglied

Beiträge
1
Halllo zusammen,
wir haben einen Berbel Mauerkasten -150 ( motorisch ) + Berbel Abzugshaube, seit 2009. wir sind sehr zufrieden, würden uns wieder dafür entscheiden. Recht leise, sehr gut isoliert, und super Leistung.
nur jetzt haben wir ein Problem damit, der Motor läuft, geht nicht mehr selbständig raus/rein mit dem An/Aus-schalten der Abzugshaube.
wenńs interessiert, ist grad ausgebaut, kann gern kurzfristig angeschaut werden.

VG Jörg Kreher
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben