berbel Lüfterbaustein firstline

die_Gutemine

Premium
Beiträge
97
Verstehe ich das nun richtig:

Wenn ich den Lüfterbaustein Firstline von berbel (https://www.berbel.de/dunstabzugshauben/luefterbausteine/firstline/) mit der Hybridfunktion nutzen möchte, dann geht dies nur mit der extra zu erwerbenden Fernbedienung zwecks umschalten.

Und hierfür ist es erforderlich beim Kauf gleich die optionale werksseitige Umrüstung zu bestellen. Korrekt? Diese Umrüstung kostet z. B. 180,00 €. Hinzu kommt dann noch der Preis für die Fernbedienung mit um und bei 250,00 €.

Wenn ich dann also gleich einen Hybridfilter wähle, anstatt eines Umluftfilters, kann ich dann zwischen Umluft und Abluft frei wählen. Zur Info: Wir sanieren Altbau ohne Förderung – unterliegen daher nicht irgendwelchen wilden Berechnungen bzgl. KfW-Fördermitteln. Erfordernisse Zuluft etc. sind aber soweit geläufig bzw. werden dann berücksichtigt. Eigene Sicherheit first…

Nun wird parallel zu der Fernbedienung auch noch eine App benannt.

Mit dem berbel Connect- Remote Smart , welcher z. B. 380,00 € kostet, kann also die Fernbedienung (welche in den Bewertungen nicht gerade gut weg kommt) ersetzt werden. Entweder spart man bei dieser Auswahl noch oder ist zumindest preisgleich. Auch richtig? Muss für die Nutzung des Connect-Remote Smart auch die werksseitige Umstellung auf Fernbedienung vorgenommen werden? Ich würde dies nun verneinen. Korrekt?

Weiter tauchen dann noch folgende Fragen auf:

1. Was hat es mit der neuen Generation des Lüfterbausteins Firstline ab dem 01.04.2018 auf sich?

2. Wie gut ist dieser 90er berbel-Lüfterbaustein ausschließlich im Umluftbetrieb? Soll mit/für 90er Gaskochfeld genutzt werden. Vorerst Größe Raum ca. 45 m³, ist provisorische Kücheneinrichtung während Bauphase. Später ca. 150 m³. Fettabscheide ist klar, da ist berbel sehr gut davor. Aber was ist mit dem Geruch? Gekocht wird viel, herzhaft, Fleisch, Fisch, vegetarisch.

3. Wie häufig tauschen die Nutzer die Aktivkohle? Der Hersteller gibt für die 4 kg eine „Haltbarkeit“ von ca. 350 Stunden an. Und nennt eine Reichweite von 2 – 3 Jahren. Gelächter! Selbst wenn ich von nur zwei Jahren ausgehe, dann ist das nicht einmal eine halbe Stunde Laufzeit pro Tag. Und davon sind dann noch die 10 Minuten Nachlaufzeit zu berücksichtigen! Oder sieht der regelmäßige Austausch der Aktivkohle nicht die ganzen 4 kg am Stück vor, sondern z. B. die Hälfte mit 2 kg? Dann könnte da ja eher ein Schuh draus werden.

4. Der anstatt Aktivkohle optionale Permalyt-Filter ist mit zumindest 700,00 € ja erst einmal eine ganz schöne Hausnummer. Ohne aber Erfahrungsberichte bzgl. Aktivkohle-Wechsel-Bedarfe ist dies für mich schlecht zu vergleichen. Wie häufig kocht ihr? Wie häufig tauscht ihr?

5. Ich finde das Fett-aus-der-Wanne-wischen sehr gut. Im Netz gibt es zwar Andeutungen, dass auch andere Hersteller die Technik des Fliehkraftabscheiders nutzen – nur findet mein Männe diese nicht. Welche Hersteller gibt es denn noch? Wisst ihr welche?

6. Und ganz zum Schluss: Ist für den Gesamtpreis von an die 2.000,00 € bis fast 3.000,00 € (Permalyt) wirklich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis gegeben?! Für diese Summen in DM habe ich damals nicht einmal Autos gekauft…

Lieben Dank im Voraus für Erfahrungsberichte... ;-)
 

die_Gutemine

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
97
Ha, haben doch noch was gefunden!

invvitec

Dat Ding soll auch die Feuchtigkeit in der Luft mit abscheiden...

Nur Preise haben wir noch nicht gefunden.
 

Cooki

Team
Beiträge
8.944
Wohnort
3....
Verlinke mal bitte Dein Kochfeld von der Herstellerseite, dann können wir Dir mehr sagen. :-)
 

Cooki

Team
Beiträge
8.944
Wohnort
3....
Dein Gasfeld mit 6 Flammen hat einen Nennwert von 12,8 KW, da muss die Haube an Abluft angeschlossen werden. Somit scheidet Umluft und Permalytfilter aus.
 

die_Gutemine

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
97
Nee, stimmt so nicht ganz...


(3) Abweichend von Absatz 2 sind Feuerstätten für gasförmige Brennstoffe ohne Abgasanlage zulässig, wenn durch einen sicheren Luftwechsel im Aufstellraum gewährleistet ist, dass Gefahren oder unzumutbare Belästigungen nicht entstehen. Dies gilt insbesondere als erfüllt, wenn

1.
durch maschinelle Lüftungsanlagen während des Betriebs der Feuerstätten ein Luftvolumenstrom von mindestens 30 m³/h je 1 kW Nennleistung aus dem Aufstellraum ins Freie abgeführt wird oder
2.
besondere Sicherheitseinrichtungen verhindern, dass die Kohlenmonoxid-Konzentration im Aufstellraum einen Wert von 30 ppm überschreitet;
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.906
30 m³/h je 1 kW ... wären also 360 m³ ... oder eine andere Sicherheitseinrichtung. Wie realisiert ihr das?
 

die_Gutemine

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
97
Schlimmer... Es sind sogar 384 m³... :-)

Entweder über die Be- und Entlüftung (Stoßlüftungsfunktion) oder über Sicherheitssystem und Einstellung Gasförderung.

Wer sollte einen Gasmelder installieren?
Bei einem Gasherd in der Küche, ist ein Kohlenmonoxid CO-Melder zu empfehlen. Äußerlich ist er dem Rauchmelder sehr ähnlich, ist aber mit einem Gassensor ausgestattet und gibt einen sehr lauten Warnton, auch schon bei geringsten Kohlenmonoxid Konzentrationen in der Luft ab.
Die Installation eines Gasmelders ist in Wohn- und Schlafräumen ebenfalls empfehlenswert. Anders als bei Rauchmeldern, sollte er in eine Höhe von ca. 1.50m angebracht werden.
Es gibt hinzu Geräte die nicht nur Alarm schlagen, wenn zu viel Gas in der Wohnung / Haus ist, sondern sie schalten dann auch die Gaszufuhr automatisch ab. Hierbei muß ein Gasmelder im Bereich der Gasuhr von einem Fachmann angebracht werden.


Es steht ja aber noch nicht fest, ob Umluft oder nicht. Hinsichtlich der KWL würden wir es uns einfacher machen. Geplant war es aber nicht. Bisher hatten wir die Abluftversion bevorzugt.

Die Frage zielte ja auf die Komponenten und deren Kombinationsmöglichkeiten ab.
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.906
D. h., ihr würdet so einen Melder installieren.

Ich weiß, geht etwas an deiner Ursprungsfrage vorbei, aber ich z. B., die mit Gas wenig am Hut hat, finde die Infos interessant und im Sinne von "findet man dann auch hier eine Antwort", ist es eben doch für dieses Thema wichtig. Danke für deine Antwort.

Was ich allerdings glaube, dass wg. KWL und Abluft auch oft viel "ja, da müssen wir ja nachdenken" eine Rolle spielt. Kochen mit Feuchtigkeit erfordert nun mal eine evtl. etwas schnellere Abführung der feuchten Luft, also Abluft ;-).
 

die_Gutemine

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
97
;-):-):rose:

Hallo Kerstin,

u. a. deswegen (Luftfeuchtigkeit) war der erste Gedanke ja auch Abluft (wie sonst auch).

Nun ist ja Kombination Abluft und KWL bzw. kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung und Abluft eine andere Geschichte, die einem dann erst einmal größeres Nachdenken abverlangt. KWL "muss" während des Betriebes aus usw. und das System (Wärmerückgewinnung) ist dann auf den Kopp gestellt. Es fehlt eben ein Haufen warme Luft im System, welcher dann erst einmal wieder nachgefördert werden muss unter Stromeinsatz (Heizeinsatz).

Aus dem Bauch heraus hätte ich Verbrennungsrückstände auch gerne auf direktem Wege aus meiner Umgebung abgezogen.

Die Vorteile bei Umluft sind ja dann, dass die KWL normal weiterlaufen kann und z. B. ohne Wand- oder Deckendurchbrüche eine DAH frei gehängt werden kann.

Berbel als Hersteller erwähnt nichts von dem Abscheiden von Luftfeuchtigkeit.

Innvitec erzählt schon etwas von einer Entfeuchtung der Luft. Leider war ich nicht auf der Area30, weil wir die eigentliche Hauptküche für uns bzw. nun deren provisorischen Vorläufer erst in einem Jahr vorhatten. Auf der Area30 wurde die Haube ja vorgestellt. Ärgerlich...

Da die beiden Hersteller preislich nicht so weit voneinander entfernt sind, würde ich aufgrund des längeren Bestehens und der Höhe der (nicht) geplanten Investitionen aus einem Sicherheitsdenken heraus berbel den Vorzug geben.

Daher immer noch die Frage nach der Möglichkeit der Kombinationen der Systeme...

Denn alleine die Möglichkeit einer Abluft ist vielleicht auch ein schönes Gefühl. Im Sommer ist ein Verlust von warmer Luft ja nicht staatstragend...

LG
die Gutemine
 

die_Gutemine

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
97
Wir konnten nun uns folgende Nutzungsmöglichkeiten anlesen:

upload_2018-3-12_13-58-51.png


Damit wissen wir nun, in welchen Kombinationen mit welchen "Umständen" die DAH zu nutzen wäre.


Dann haben wir uns noch mit der Aktivkohle auseinander gesetzt und sind auf folgenden Unterschied gestoßen:

upload_2018-3-12_14-0-4.png


Trotz unterschiedlicher Menge Aktivkohle (Hälfte) angeblich gleiche Lebensdauer… Was soll das heißen?! Was bedeutet das? Hälfte Aktivkohle = Hälfte Reinigungsfunktion der Luft und dadurch mehr Geruchsrückstände im Raum? Dass die Haube aufgrund etwas geringeren Rohrdurchmessers evtl. etwas länger braucht, um die Luft zu tauschen, klar. Oder muss die Haube länger laufen, um die gleiche "Entstinkung" der Luft umzusetzen? Aber unabhängig davon, können nach meinem Verständnis 2,2 kg nicht die gleiche Lebensdauer haben wie 4,4 kg von der Effektivität her. Unter der Annahme, dass genauso viel und fettig gekocht wird. Dann müssten die 2,2 kg bereits nach der Hälfte der Zeit getauscht werden, als die 4,4 kg getauscht werden müssten. Dann wird da ein Schuh drauß. Also keine 350 h Lebensdauer, sondern nur 175 Std. Lebensdauer, weil kleinere Menge.


Unter der Voraussetzung, dass über eine Zeit von 350 Stunden identisch gekocht wird (gleiche Fettmenge, gleiche Lebensmittel, gleiche Dauer pro Kochvorgang), dann darf ich doch davon ausgehen, dass IN der 350. Stunde die Füllung mit 4,4 kg doch wesentlich besser meine Kochabluft "entstinkt", als die Hälfte Aktivkohle mit 2,2 kg, oder?


Diese Variante halten wir daher für möglich:

Es könnte aber auch sein, dass die höhere Menge von 4,4 kg (ausschließlich ja in Kombination mit den 150er Abgängen genutzt) erforderlich ist, um durch die höhere und schnellere Luftzirkulation überhaupt effektiv die Luft zu filtern, während bei dem 125er Abgang in Verbindung mit einer geringeren Luftzirkulation dann 2,2 kg Aktivkohle ausreichen, um diese dann zu filtern.

Weiter eben grundsätzlich die Aktivkohl nach 2 - 3 Jahren ausgetauscht werden MUSS, da sie die Fähigkeit verloren hat.

Da hatte doch jemand hier im Forum geschrieben, dass in der Bedienungsanleitung steht, dass die Kohle nach zwei Jahren zu tauschen ist, oder?

Dann habe ich eben mit berbel telefoniert. Da konnten nicht gleich alle Fragen beantwortet werden, ich soll heute Nachmittag einen Rückruf erhalten.


Folgende Punkte sind noch offen:

berbel gibt auf der Website keine Aussagen zu der Lautstärke bei Umluftbetrieb an... Hier wäre ja auch die Antwort interessant, wie laut es denn wird, wenn H + U als Filter gleichzeitig eingesetzt werden?

Ein Umluftbetrieb soll ja lauter sein, als ein Abluftbetrieb.

Wenn nun zwei Filter hintereinander geschaltet für den Umluftbetrieb eingesetzt werden, bedeutet dies dann, dass das Geräusch evtl. leiser wird, weil die angesaugte Luft einen geringeren Luftwiderstand hat, da sie sich auf zwei Filter aufteilen kann?

Es bleibt spannend...

Dann werden noch die genauen Änderungen ab 01.03.2018 bzgl. des eigentlich Lüfterbausteins erfragt und genau erläutert sowie die Änderungen der Fernbedienung ab dem 01.04.2018.

Und dann wird noch die Möglichkeit zwischen Fernbedienungsnutzung und Nutzung App hinterfragt. Auf der Website steht zwar immer, dass man gleich ab Werk die Nutzung Fernbedienung ja oder nein entscheiden müsste - und damit auch die Möglichkeit Abluft und Umluft alternativ zu nutzen entscheidet - wenn es um die eigentliche Fernbedienung geht. Bei der App-Nutzung haben wir keinen Hinweis darauf gefunden.

Ich sehe das so, dass das eigentlich auch nachträglich noch durch das Anstöpseln von dem Remotecontroller erledigt werden kann... Außer die lassen sich feiern, weil die entsprechenden Steckverbindungen nicht vorgestreckt sind bzw. dann auch nicht nachträglich installiert werden können. Vom Bild her ist die Empfangseinrichtung für Fernbedienung, App, KNX usw. gleich. Geschäftlich ungeschickt würde ich dies bezeichnen, denn dann kann kein Kunde nachträglich noch eine Fernbedienung usw. nutzen. Sicherlich geht dies auch nachträglich - unter Nutzung eines teuren Außendienstmitarbeiters, der dann den Remotecontroller mit dem entsprechenden Kabel in dem vorgesehen Steckplatz einsteckt. Denn nicht ohne Grund kann man den Remote-Zauber normal als Zubehör extra überall kaufen... Und damit sicherlich auch selbst anstecken!


Wenn das so weitergeht, dann kaufe ich eine Haube von 150,00 € aus dem Baumarkt und/oder mache einfach das Fenster auf...
:rolleyes::rofl:
 

Anhänge

  • upload_2018-3-12_14-9-34.png
    upload_2018-3-12_14-9-34.png
    142,4 KB · Aufrufe: 87

die_Gutemine

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
97
Bisher keinen Rückruf erhalten... Warum auch? Will ja nur viel Geld ausgeben. Warum sollte berbel denn auch wie versprochen heute Nachmittag zurückrufen...

Ich schaue dann schon mal, was denn die Baumärkte vor Ort so im Programm haben! :rofl:
 

Cooki

Team
Beiträge
8.944
Wohnort
3....
Gutemine, da will es aber jemand ganz genau wissen. :kfb:

Du weisst schon, dass Du mit Berbel einen Hersteller -und ich bezeichne Ihn jetzt mal im Verhältnis zum sehr weitläufigen Mitbewerb- der Luxusklasse hast. Ich denke, dass in Deinen Überlegungen einige Denkfehler sind.

1. Um so kleiner der Querschnit eines Rohres ist, um so höher wird die Luft komprimiert, und um so höher ist die Luftgeschwindigkeit.

2. Um so schneller die Luft durch den Kohlefilter strömt, um so schlechter kann die Kohle Geruchsmoleküle aufnehmen. Wo wir wieder beim Verhältnis von Kohlefiltermenge zu Lüfterleistung sind. Daher ist eine hohe Lüfterleistung bei Umluft nicht so ausschlaggebend, sondern nur bei Abluft.

3. Um so mehr Systeme Du hintereinander verbaust, um so höher ist der Gegendruck in pa.

4. Frage: Wenn Abluft nicht geht, warum nicht Abluft abhaken? Wenn möglich, mit 150er System ausführen. ( siehe Punkt 6 ) , funktioniert aber nicht bei Deiner Kochfeldleistung.

5. Meine Meinung und die Kundenresonanzen: Der Permalytfilter alleine arbeitet absolut zuverlässig und sehr geruchsminimierend.

6. Eine Abluftanlage würde "ich" nicht in Kombination mit einer KWL einsetzen, da es kontraproduktiv ist. Daher wurde für mich, wenn es funktioniert, nur Abluft in Frage kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

die_Gutemine

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
97
Ja, ich will es genau wissen... :rolleyes:

Und von daher ist es schon enttäuschend, dass gerade bei einem Premiumhersteller der Internetauftritt doch etwas zu wünschen übrig lässt und die eigenen Mitarbeiter meine Fragen bzgl. der anstehenden Änderungen nicht beantworten konnten UND dann der zugesagte Rückruf ebenfalls nicht erfolgte.

Die Preisunterschiede von in der Regel über 1.000 € bis zu, was weiß ich, 3.000 oder sogar mehr PRO HAUBE lassen sich ja nicht ausschließlich mit höheren Herstellungskosten (anteilige Entwicklung usw. enthalten) dieser berbel-Hauben begründen. Mit diesem Preisunterschied ist ein anderes Firmenkonstrukt und, als Endkunde gehe ich davon aus, auch eine bessere Servicequalität verbunden. Und diese kann ich im Moment leider nicht feststellen...

zu 1.: Habe nie was anderes behauptet. Hier kommt es ja auch auf die genutzte Motorkraft, also die Ansaugkraft, an. Ich muss aber zugeben, dass ich diese nicht mit anderen berbel-Hauben bisher verglichen habe.

zu 2.: Ich habe ja nicht die hohe Lüfterleistung hinterfragt oder erfragt, sondern meinte schon das Verhältnis einströmende Luft zu Größe Filter.

Schaust du hier:

Diese Variante halten wir daher für möglich:

Es könnte aber auch sein, dass die höhere Menge von 4,4 kg (ausschließlich ja in Kombination mit den 150er Abgängen genutzt) erforderlich ist, um durch die höhere und schnellere Luftzirkulation überhaupt effektiv die Luft zu filtern, während bei dem 125er Abgang in Verbindung mit einer geringeren Luftzirkulation dann 2,2 kg Aktivkohle ausreichen, um diese dann zu filtern.


Da sind wir ja schon von einer korrespondierenden Lüfterleistung im Verhältnis zum Rohrdurchmesser ausgegangen. Sonst hätte es ja genau anders herum sein müssen (125er mit 4,4 kg und 150er mit 2,2 kg).

zu 3.: Da habe ich mich falsch ausgedrückt. Die beiden Filtersysteme sind baulich hinter- bzw. übereinander angeordnet - es strömt die Luft aber in beide Filter zur gleichen Zeit. Jedenfalls kann ich den Zeichnungen nichts anderes entnehmen. Und von daher würde die gleiche Luftmenge wie bei nur einem Filter ja mehr "Zeit" haben und kann sich auf zwei Filter verteilen und diese durchdringen. Damit müsste dann aufgrund des geringeren Luftwiderstandes auch die Geräuschkulisse sinken.

zu 6.: Sehe ich genauso - trotzdem baue ich mir ja nicht irgendetwas ein... Vor allen Dingen nicht für den Preis. Daher auch die genaue Hinterfragung (siehe Aktivkohlenmenge). Und eben die Prüfung, ob für das ruhige Gewissen Ab- und Umluft vielleicht gemeinsam genommen wird, so kann ich dann bei Bedarf auch die Abluft anwerfen.

zu 4.: Abluft würde gehen. Der ausgeschaute Lüfterbaustein Firstline bietet aber nur 125er Ausleitung, wird dann zwar auf 150er erweitertert, "Engstelle" bleibt aber trotzdem. Und wenn nun die Frage kommt, warum wir uns dann nicht eine andere Haube aussuchen, dann kann ich genauso fragen, warum VW und nicht Fiat gefahren wird - komme ich auch mit vorwärts. ;-) Wir sind ja auch mal der Meinung gewesen, dass wir bei Mercedes besser aufgehoben sind. Sehe ich auch nicht mehr so! Trifft das auch auf berbel zu?!

zu 5.: Das freut mich zu hören. Auch wenn wir den bei Ab- und Umluft gar nicht einsetzen können.

Ja, ich bin doch schon etwas ärgerlich und angenervt! Aber da wollen wir nun alle keine schlechte Laune von bekommen - dafür muss schon etwas anderes passieren!

Dementsprechend, meine Genervtheit bitte nicht persönlich nehmen, danke.

VG
die Gutemine
 

Cooki

Team
Beiträge
8.944
Wohnort
3....
Hallo Gutemine,

nun wollen wir erstmal festhalten, dass Berbel als Hersteller mit Dir gar nicht kommunizieren muss, denn dafür gibt es den Fachhandel. Auch empfinde ich Deine Tonart -hier im Thread- als ziemlich forsch, um es mal freundlich zu formulieren.

Wir wollen Dir nichts Böses, und nur in gepflegter Kommunikation kommen wir für Dich zu einem guten Ergebnis. Wenn Du mehr weisst als wir, auch gut,... wir lernen immer gerne dazu. So Punkt.

Zu 3: Ich habe jetzt kein Verkaufshandbuch zur Hand, aber die verbauten Motoren der Hauben -von EBM- bei Berbel sind leistungstechnisch eigentlich ziemlich identisch und sie arbeiten eigentlich immer mit einem 150er Querschnitt. Ein 125er macht die Haube zudem schon um einiges lauter. Müsste ich aber auch nachlesen, ob es 125er Anschlüsse gibt.

Bezüglich Sommer- Winterbetrieb halte ich diese Kombination für einen Kompromiss, da ich den Permalytfilter im Umluftbetrieb für die bessere Variante halte, als die Kombination von Um- und Abluft mit Hybridfilter. Beim Auto, Du hast den Vergleich gezogen,... der Ganzjahresreifen. Macht vieles gut, aber nichts richtig gut.

Zu 6. Fahre Audi- Diesel,.... Verstehe Dich jetzt.

Ich denke, du solltest für Dich überdenken, ob Du Umluft oder Abluft willst, wobei ich immer noch der Meinung bin, bei Dir geht nur Abluft,.... und das ist auch gut so.

Vielleicht bekommst Du ja noch andere Meinungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

die_Gutemine

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
97
Hallo Cooki,

das mit dem Kontakt direkt zu berbel sehe ich etwas anders...

Es gibt natürlich auch Hersteller, die dann aber ganz klar kommunizieren, dass sie mit dem Endkunden keinen direkten Kontakt pflegen möchten und hierfür ihr Händlernetz da ist.

Weiter wirbt berbel mit der Kontaktaufnahme - oder ist damit erst gemeint, wenn der Kunde bereits gekauft hat und dann noch Fragen oder Anliegen hat, wo meist dann der Fachhändler nach Abschluss des Verkaufs kein offenes Ohr mehr hat?! Ein Schelm, wer Böses denkt...

Treten Sie mit uns in Kontakt
Hinter den berbel Produkten steht ein hoch motiviertes Team aus Mitarbeitern, die erst zufrieden sind, wenn Sie als Kunde zufrieden sind: Deshalb interessiert uns Ihre Meinung.

Auch ist dann diese Unterseite eher verwunderlich, denn da steht ja auch nicht, dass nur gewerbliche Weiterverkäufer sich vertrauensvoll an die aufgeführten Damen und Herren wenden dürfen.

Ansprechpartner Innendienst | berbel Ablufttechnik GmbH

Weiter, ja, es gibt einen 125er Durchmesser. Bei genau dem Lüfterbaustein firstline von berbel, für den wir uns interessieren. Habe ich ja auch bereits geschrieben... Ansonsten hätte ich doch keinen Vergleich zu einem 125er Durchmesser gezogen, wenn die von uns favorisierte Haube diesen nicht hätte.

Die gleichzeitige Nutzung von Ab- und Umluft wäre für uns mehr als ein Kompromiss.

Wenn eine berbel-DAH mit Umluft mit eine der besten Hauben weltweit ist UND wenn eine berbel-DAH mit Abluft mit eine der besten Hauben weltweit ist...

Warum sollte dann eine Kombination dieser beiden vielleicht besten Abluftsystem weltweit von berbel in einer Kombination, die ja auch extra von berbel so beworben und angeboten wird (habe ich mir ja nicht ausgedacht), dann lediglich ein Kompromiss sein?!

Diese Kombination ist für mich dann die berühmte Kirsche auf der Sahnetorte, das besondere Topping!

Aber danke für deinen Einsatz, ich werde mich wieder melden, wenn ich von berbel die genauen Infos habe.

VG
die Gutemine
 

Espressobohne

Mitglied

Beiträge
168
Hi, ich würde den Fachhandel kontaktieren, also den Händler, bei dem du gedenkst die Haube zu kaufen.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der Kundenservice von Berbel ziemlich nutzlos ist.
Ich habe eine sehr einfache Anfrage geschickt (1. Satz, Antwort ja/nein wäre ausreichend), dennoch hat man mir mit einer kopierten Zeile von der Webpage, die meine Frage nicht beantwortet hat, geantwortet. Danke, lesen kann ich selber. :rolleyes:
 

die_Gutemine

Premium
Themenersteller:in
Beiträge
97
Hallo Espressobohne,

danke für den Tipp/Hinweis...

Das ist ja traurig! Die Infos die ich bis jetzt habe, haben wir uns auch alle alleine angelesen.

Ich habe aus Trotz über das Verhalten (Wegen Reichtum geschlossen?!) nun auch Kontakt zu Invvitec aufgenommen. Informieren kann man sich ja vorher mal...

Ich berichte, wenn mir die genauen Infos vorliegen. ;-)

VG
die Gutemine
 

Cooki

Team
Beiträge
8.944
Wohnort
3....
Gutemine, den Hybritfilter gibt es schon sehr lange,... da hat man an einen Permalytfilter noch gar nicht gedacht.

Dieser wurde dann eingesetzt, wenn in Bestandsbauten ein 100er Abluftstutzen verbaut war und dieser bautechnisch nicht verändert werden darf oder konnte. Somit war aber trotzdem die Planung einer Berbel-Haube -mit Ihren Vorteilen- möglich.

Das Marketing kann man natürlich immer der Zeit anpassen! ;-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben