Beratung zu Küchenfronten

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Kreszentia, 27. Nov. 2013.

  1. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73

    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und wiel wir uns nächstes Jahr eine neue Küche kaufen / einbauen lassen wollen, müssen wir ja jetzt mal anfangen nachzudenken :-)

    Wir wollen die Küche gern mit glatten Fronten aus Holz oder im Holzlook gestalten, wohl ein Eicheton, uns gefällt zum Beispiel Eiche Virginia von Nobilia. Das soll eher rustikal aussehen und wir würden Griffe und Deko so wählen, dass alles zusammen "shabby" aussieht. Wir würden auch versuchen, die sichtbaren E-Geräte in einem passeneden, nostalgischeren Look zu bekommen.

    Nun aber meine konkreten Fragen:

    Ist Massivholz bei glatten Fronten sehr viel teurer als "nachgemachtes"? Also über den ganz breiten Daumen doppelt so teuer, 1,5 mal so teuer, gar nicht viel teurer?

    Lohnt es sich vielleicht sogar, nur die Korpusse von einem Küchenhersteller zu kaufen und die Fronten von einem Tischler anfertigen zu lassen?

    Falls Holz sehr teuer ist, welche Art von Front sollten wir nehmen? Bobby-Cars oder so finden nicht statt, aber wir möchten auch nicht, dass sich irgendwelche Kanten / Beschichtungen lösen, wenn man zu oft mit dem Besen oder Wischmop dagegen kommt. Und wegen des Looks hätte wir es gern eckig und möglichst nicht abgerundet.

    Wir sind nicht auf irgendeinen Hersteller festgelegt.

    Viele Grüße

    Kreszentia
     
  2. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Ich weiß, dass man erst mal so pi mal Daumen Preise haben möchte, aber das wird man so generell wohl nicht sagen können, da Küchen häufig preislich sehr intransparent gerechnet werden.

    Ich würde dir Folgendes vorschlagen. Und gut, dass du noch ein Jahr Zeit hast;-)
    plane deine Küche für deinen Raum so optimal wie möglich und dann gehst du mit diesem fertigen Plan in ein Küchenstudio und lässt sie dir rechnen, mit den unterschiedlichen Fronten.

    Und du hast Glück, du bist hier schon im Küchenforum gelandet. Wir unterstützen dich und du kannst für dich deine Traumküche finden und schwatzen dir nix auf....denn wir verdienen nicht daran;-)

    Dafür haben wir ein Planungsboard
    Vor der Einstellugn aber bitte durchlesen: was wir benötigen
     
  3. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Massivholz ist bspw. beim Schreiner schon um etliches teurer als furniert, oder gar Holzimitationen.
    Hier mal EK- Preise pro m2:
    Melamin Holzdekor ca. € 10,-
    Furniert Echtholz ca. € 20,-
    Massivholz (Leimholz) ca. € 40,-bis 50,-
    Dazu kommt bei Echtholz noch die Oberflächenbearbeitung (schleifen, lackieren oder ölen...)

    Reine glatte Massivholzfronten eignen sich eher weniger, da sie zum verziehen neigen.
    Deshalb wurde der Rahmen erfunden.

    Furniert eignet sich sehr gut, ist auch optisch ansprechender.

    Inzwischen sind die Holzreproduktionen so gut, dass selbst ich erst mal anfassen muss um Echtholz zu erkennen.

    Hier 4 Beispiele für Echtholz (Tumbnails zu den Alben)

    1.) Ahorn funiert mit Massivrahmen, dazu furnierte Korpusse in Nuss,
    Nuss Arbeitsplatte Massiv
    [​IMG]


    2.) Ahorn, wild furniert
    [​IMG]

    3.) Amerikanischer Kirschbaum furniert, Arbeitsplatte Teilmassiv aus Parkett gemacht.
    [​IMG]

    4.) Echtes Holzkasterl aus "Massivholz"
    Korpusse Erle massiv Leimholz
    Fronten Erle "massiv" 3-Schichtplatte (eine Mischung aus furniert und massiv)
    Arbeitsplatte Apfel massiv Leimholz
    [​IMG]




    *winke*
    Samy
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Nov. 2013
  4. bibbi

    bibbi Spezialist

    Seit:
    28. Feb. 2010
    Beiträge:
    2.636
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Die Planung spielt auch eine grosse Rolle.Wenn viele Sichtseiten
    oderAussenwangen benötigt werden,ist die Ausführung in
    Echtholz schon deutlich teurer als in Holzrepro.

    LG Bibbi
     
  5. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Von shabby chic Look bin ich auch ein Fan.

    Solche Küchenfronten gibt es bei Ballerina oder Häcker auch ein Paar Modelle, aber die von Ballerina, vor 1-2 J von mir gesehen, Modelnamen weiß ich nicht mehr, fand ich zu schmutzig. Die sind solche, die mit sehr intensiven wilden Lackstriche mit weißer kontrastfarbe (damit es wie gebraucht oder Antik aussieht) gemacht und sehen für mich mehr wie weggeschmissene Möbelstücke vom Frohmarkt abgeholt aus. Was ich sagen möchte ist, es gibt manche shabby chic für mich, die zu sehr gescherbigt sind, dass sie nicht mehr schön aussehen (in meine Augen) und über die Zeit mir persönlich langweilige wird.

    Shabby chic mit dezentem Steichlack ist für mich wiederum schön.

    Solche her handgemachtes shabby chic Look per Hand gemacht mit Steichlack mit Akzentfarbe kostet wegen hohem Arbeitsaufwand viel Geld, weil evtl. Ein Maler extra engagiert werden muss. Oder man bastelt solche Look auf Oberfläche selber. Anleitungen dazu gibt es im. Internet.

    Aber für meine neue Küche, nehme ich Antique White durch lackiert/gestrichen und wir lassen sie durch Gebrauchspuren im Laufe der Zeit auf natürlicherweise mit Stil Antik werden lassen. Denn falls es vorher schon zu sehr absichtlich antik gemacht ist, weiß ich doch nicht, ob es uns (bzw Mann) nicht zu früh langweilig wird. Einfach klassisches lackiertes Holz/Furnier Möbel neuert durch Gebrauchspuren mit Stil, finde ich.

    Bin gespannt, auch Eure Auswahl zu sehen!
    H-C
     
  6. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    AW: Beratung zu Küchenfronten, danke schon mal :-)

    Ah, Ihr Lieben,

    ich bin bisher nicht dazu dazu gekommen, hier wieder reinzuschauen und bin ganz begeistert über die vielen Antworten.

    Liebe Tara, ich hatte mir das schon mal angesehen, was für eine Panung benötigt wird. Hatte sogar schon den ALNO-Planer runtergeladen und installiert, aber der ist mir erst mal mit nem Runtime-Error abgeschmiert. Gut, das werde ich natürlich och mal neu versuchen. Da wir gar nicht soooo festgelegt sind bisher, dachte ich, ich guck erst mal, wer schöne Fronten hat und wir arrangieren uns dann eben mit den Möglichkeiten des entsprechenden Herstellers. Nicht, dass wir uns detailliert was mit nem 6er-raster ausdenken, das der dann nicht hat, oder mit Schrankhöhen / -breiten, die der nicht führt. Aber mit einem hast Du offensichtlich sehr recht: ich hab Glück, Euch hier gefunden zu haben, dieses Forum strotzt echt vor Kompetenz, da freu ich mich :-)

    Samy, ganz herzlichen Dank für die Bilder - wunderschöne Sachen - und für die Infos. So schön Holz ist, aber das ist dann doch schon ein sehr großer Preisunterschied. Und das wollte ich ja wissen. Dann werden wir nach furniert oder einer guten Reproduktion gucken.

    Bibbi, da wir wegen zwei Küchentüren quasi zwei L-Küchen brauchen, bräuchten wir einiges an sichtbaren Seiten, auch das noch ein Grund gegen Echtholz, danke für den Hinweis.

    Hobby-Chef, ich bin ganz Deiner Meinung, dass manches in dieser Richtung einfach - sorry - schrottig aussieht, da kann man es auch übertreiben. Darum unsere Idee, was zu nehmen, was schlicht, aber von der Oberfläche her ein wenig rustikal wirkt, und den Rest des "Shabby-Ambientes" durch Griffe, Armaturen, Deko zu erzeugen. Was uns auch offen lässt, den Stil irgendwann noch mal zu wechseln, wenn wir einen anderen möchten.

    Aktuell - und zwar nur nach Bildern im Netz - gefällt uns Eiche Virginia von Nobilia ganz gut, vielleicht auch Eiche Provence - wir müssen mal ein paar Studios abklappern, um das auch mal "in echt" zu sehen.

    Danke schon mal an alle.

    Kreszentia
     
  7. Dinnerlady

    Dinnerlady Mitglied

    Seit:
    12. Sep. 2012
    Beiträge:
    523
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Ich war heute bei rs Möbel hier in Berlin und die haben einige Vollholzfronten ohne Rahmen und auch die Preise erschienen verträglich. Wobei ich zu den Preisen nicht viel sagen kann, da die nicht markschreierisch Komplettpreise nennen, sondern Listen ausliegen hatten. Das war also nur ein Eindruck. Aber vielleicht ist ja ein rs in Deiner Nähe.
     
  8. petzibär

    petzibär Mitglied

    Seit:
    22. Juni 2013
    Beiträge:
    40
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Hallo Kreszentia,

    uns haben die Holzdekore von Nobilia auch recht gut gefallen.
    Ich habe mir dann die Splinteiche rausgesucht, weil die eher einen leichten grauton hat und besser zu unseren Fliesen gepasst hat (wobei der Fliesenspiegel mit der neuen Planung nicht mehr gepasst hat und wir dann sowieso neue Fliesen brauchten :-\).
    Aber mir haben Provence und Virginia auch recht gut gefallen und ich finde die Dekore echt gut gemacht. Es wirkt nicht total künstlich oder plastikmäßig, zudem macht das ganze einen recht robusten Eindruck und ist auch ziemlich pflegeleicht.

    Ich wünsche dir noch viel Spass beim planen.

    Liebe Grüße Petra
     
  9. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Dinnerlady, hab mal im Netz geschaut: rs-Möbel gibt es einen, der 50 km von uns weg ist und einen, der 90 km weg ist. Sehen ganz schick aus, die Sachen, da sollten wir wohl mal hinfahren. Hier im Küchenforum bei den Händlerbewertungen finde ich sie allerdings nicht.

    Petra, das ist ja schon mal gut zu wissen, dass diese Fronten einen guten Eindruck machen. Ich hab heute mal mit dem Alno-Planer einen ersten Plan gemacht, aber das muss ja nun alles erst mal besprochen und bedacht werden :-)

    Herzliche Grüße

    Kreszentia
     
  10. s-t-v

    s-t-v Mitglied

    Seit:
    13. Feb. 2012
    Beiträge:
    6
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Hallo,

    wir haben uns vor 20 Jahren eine Küche von rs gekauft. Damals war noch alles unbehandeltes Kiefernholz. Haben sie selber aufgebaut, lakiert usw.
    Die Auswahl der Schränke war im gegensatz zu heute auch bescheiden, aber dafür wurde das ein oder andere auch für uns passend gemacht.
    Letztes Jahr habe ich mich schweren Herzens von meiner Vollholz-Küche verabschiedet, da eine Renovierung zu teuer gekommen wäre.
    Unsere Nachbarn haben einige Jahre später gekauft und sind noch immer zufrieden.

    LG
    s-t-v
     
  11. Muffigel

    Muffigel Mitglied

    Seit:
    14. Jan. 2013
    Beiträge:
    15
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Die 3. Küche, Amerikanischer Kirschbaum, ist ja der Hammer*top*

    Von NOLTE gibt's auch ein neues Frontendekor - Eiche Tabak und Eiche Mokka.
    Ist zwar von der Oberfläche her nicht glatt aber geh mal in ein Küchenstudio und laß es auf Dich wirken ;-)
     
  12. Schreinersam

    Schreinersam Team

    Seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    7.434
    Ort:
    Schorndorf
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    ui:-) , Danke für das nette Lob*rose* .

    Guten Rutsch und viel Glück beim Küchenkauf

    Samy
     
  13. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Liebe Forumsmitglieder,

    ich war im Urlaub, darum erst jetzt: danke für die weiteren Hinweise.



    Wir waren gestern erstmalig in einem Küchenstudio bei uns am Ort und haben uns mal angeguckt,was es alles so für Schrankarten und Frontarten gibt. Da haben wir auch z.B. gesehen, dass die Schichtsstoff-Holzdekorfronten von Nobilia (heißt dort Prisma) wirklich gut aussehen und sich anfühlen, gefällt uns. Netter Laden bisher, hat auch gleich von sich aus gesagt, wenn wir vorhandene E-Geräte haben, könnten wir die ja auch weiterverwenden, wir könnten auch Schränke von einem und Griffe vom anderen Hersteller haben, flexibel also. Und auf den ersten Blick auch nicht überteuert. Den werden wir auf jeden Fall mal was rechnen lassen. Ich guck jetzt auch noch mal nach Burger-Küchen, denn die führen sie auch, hab ich bisher nicht angeschaut gehabt.

    Liebe Grüße
    Kreszentia
     
  14. Hobby-Chef

    Hobby-Chef Mitglied

    Seit:
    3. Aug. 2011
    Beiträge:
    2.495
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Bei Nobila musst Du wissen, dass du dann normal 5-Raster Unterschränke bekommst, dh Höhe Sockel, um zB auf 90cm APL Höhe zu kommen. Wenn Du dort 6-Raster nimmst, ist EG gleich einiges teurer u APL Höhe ist ab 98cm, auch wg hohem Sockel. Schichtstoff in Holzdekor haben auch andere Hersteller mit 6-er Raster. Namen sind alle im Hersteller-Ranking hier. Dass Du vorher alles durchschaust u informiert einkaufen gehst :-)
    LG, H-C
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Jan. 2014
  15. Kreszentia

    Kreszentia Mitglied

    Seit:
    23. Nov. 2013
    Beiträge:
    73
    AW: Beratung zu Küchenfronten

    Lieber Hobby-Chef,

    danke Dir. Hab schon gesehen, dass die nur ein eingeschränktes Sortiment in ihrer Maxi-Version haben, das könnte zum KO-Kriterim für Nobilia werden.

    Ich mal jetzt erst mal nen plan und eröffne dann einen Planungsthread.

    LG
    Kreszentia
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Beratung - Auswahl DAH Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 15. Nov. 2016
Beratung für Beleuchtung benötigt Küchen-Ambiente 5. Nov. 2016
[Kaufberatung] Kochfeld + GSP + Abzugshaube Einbaugeräte 29. Okt. 2016
Kaufberatung | BO & Kochfeld Einbaugeräte 26. Apr. 2016
GSP: Beratung gesucht Einbaugeräte 16. Apr. 2016
Kaufberatung großer Kühlschrank Einbaugeräte 26. Sep. 2015
Bitte um Beratung: Gefrierschrank für Hauswirtschaftsraum Einbaugeräte 22. Feb. 2015
Kaufberatung Herd/Backofen Einbaugeräte 17. Jan. 2015

Diese Seite empfehlen