Befestigung von Sockelleiste unauffindbar

WecRBc

Mitglied
Beiträge
3
Hallo,

ich versuche schon seit mehreren Tagen die Sockelleiste in meiner EBK zu entfernen, siehe Fotos

Es ist für mich keine Befestigung erkennbar. Es ist oben kein Spalt wo man reingreifen kann, um Clips oder Ähnliches zu entfernen.

Die Schrauben die auf den Fotos zu erkennen sind, dienen lediglich der Befestigung der Bodenplatte (zusammen mit einigen Bolzen, die hier aber nicht zu sehen sind).

Habe es schon mit Drücken und Ziehen versucht, die Sockelleiste sitzt fest. Könnte sie wohl mit Gewalt entfernen, aber könnte ich sie wohl nachher nicht wieder dran montieren.

Habe mir auf Youtub einige Videos zum entfernen von Sockelleisten angesehen, aber keine der dortigen Sockelleisten war wie meine Sockelleiste. ;-)

Ich bitte somit um Hilfe! :-)

Besten Dank und Grüße,
WecRBc
 

Anhänge

  • 20210902_170710.jpg
    20210902_170710.jpg
    109,8 KB · Aufrufe: 86
  • 20210902_170707_HDR.jpg
    20210902_170707_HDR.jpg
    123,9 KB · Aufrufe: 86

mozart

Spezialist
Beiträge
4.310
Wohnort
Wiesbaden
Vielleicht tauchen die Schraubenköpfe nach einem Grundputz wieder auf....
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.527
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Ich fürchte bei den Schränken sind die Sockel von unten am Boden festgetackert.
 

WecRBc

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
@mozart
Grundputz soll auch unter den Sockelleisten durchgeführt werden, daher müssen diese entfernt werden.

@ Snow:
Das vermute ich nicht. Die EBK wurde vom Vormieter mitgebracht und ich weiß aus sicherer Quelle, dass das Laminat schon drinlag, bevor der Vormieter eingezogen ist.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.310
Wohnort
Wiesbaden
Vielleicht kannst Du die linke Schrankseite entfernen um nachzusehen.
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.527
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
und ich weiß aus sicherer Quelle, dass das Laminat schon drinlag, bevor der Vormieter eingezogen ist.
Das hat mit dem Laminat nichts zu tun. Mit Boden meinte ich den unteren Boden vom Schrank.
Ist denn die Sockelleiste durchgehend über mehrere Schränke?
Nein das sind einzelne Schränke wie hier zu sehen.
20210902_170707_HDR.jpg
Aus diesem Grund meine ich, dass die Blenden mit dem unteren Schrankboden (vermtl. mit Krallen die eingeschossen werden) fest verbunden sind.
 

fleptin

Mitglied
Beiträge
32
Das ist keine richtige Planungsküche, sondern so eine Diskont-Mitnahmemöbel-Küche wo die Sockelbretter beim Schrank-Zusammenbau mit Holzdübel/Schrauben mit dem Korpus verbunden werden. Man bekommt diesen Sockel nicht zerstörungsfrei raus, ohne den Korpus komplett zu zerlegen. Die Höheneinstellung erfolgt über die Gewindeschrauben-Stifte, wodurch diese Schraubenköpfe auch am Korpusboden erkennbar sind.
 

WecRBc

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
3
Das ist keine richtige Planungsküche, sondern so eine Diskont-Mitnahmemöbel-Küche wo die Sockelbretter beim Schrank-Zusammenbau mit Holzdübel/Schrauben mit dem Korpus verbunden werden. Man bekommt diesen Sockel nicht zerstörungsfrei raus, ohne den Korpus komplett zu zerlegen. Die Höheneinstellung erfolgt über die Gewindeschrauben-Stifte, wodurch diese Schraubenköpfe auch am Korpusboden erkennbar sind.

Habe noch mal nachgesehen, indem ich in den vertikalten Spalt zwischen Seitenwand und Sockelleiste eine sehr helle Lichtquelle gerichtet habe.

Es ist tatsächlich so, wie Sie sagen: Die Sockelleisten sind mit Holzbolzen mit den Seitenwänden verbunden. Raus kriegt man die Sockelleisten somit nur bei Abbau der ganzen Küche (inkl. Ausbau von Spülte, Herdplatten und Backofen) oder durch Brachialgewalt, z.B. Heraustreten der Sockeleisten, wobei die Holzbolzen abbrechen würden.

Ein Komplettabbau de ganzen Küche ist keine Option, andererseits ist wegen Schädlingsbefall dringend eine Grundreinigung unter den Küchenschränken und Geräten erforderlich.

Was wäre denn, wenn unter Bruch der Holzbolzen die Sockelleisten herasgetreten würden. Wie könnte man denn nachträglich wieder Sockelleisten einbauen, wenn man nicht die ganze Küche abbauen will, aber auch nicht akzepterien will, dass danach keine Sockelleisten mehr in der Küche sind?

Ich bin dankbar für jeden konstruktiven Hinweis! ;-)

Grüße,
WecRBc
 

fleptin

Mitglied
Beiträge
32
Es ist sicher machbar, aber man müsste mit einem Multitool (Oszillationstechnik, zB Fein Multimaster) und flachen Säge-Aufsatz die Verbindungsstellen (Holzdübel) durchtrennen. Danach kann man mit Zuschnittplatten aus dem Baumarkt wieder Sockelbretter einbauen. Z.B. zuvor vertieft Kanthölzer an die Seitenwangen schrauben, festschrauben und Abdeckkappen auf Schraubköpfe. Die Zuschnittplatten benötigen aber auch eine Küchensockel-Wischlippe an der Unterkante, sonst quellt die Kante auf. Diese gibt es bei Shops für Tischlereibedarf. Zuerst dieses Zubehör raussuchen, dann erst die Zuschnittplatten in passender Stärke bestellen. Wenn man keine sichtbaren Schraubenköpfe will, kann man auch einen Montagekleber auf Polymerbasis (zB Soudall FixAll) nehmen, der hält sicher auch ein Küchen-Leben lang.
 

fleptin

Mitglied
Beiträge
32
Das sind, wie ich es sehe eher Excenterverbindungsbeschläge.
Ok, sollte aber für die Sockel-Öffnung nicht relevant sein. Dürfte spannend gewesen sein, wie man damals beim Aufbau den Höhenausgleich machte.

Ich würde auch nicht zu viel Aufwand in diese Küche noch stecken, sie ist ja schon ziemlich defekt, offenbar unten überall aufgequollen und Kanten weggebrochen.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben