Barkonsole und Frage zu "Kippfestigkeit"

Dieses Thema im Forum "Montage-Details" wurde erstellt von Daenni, 12. Okt. 2009.

  1. Daenni

    Daenni Mitglied

    Seit:
    16. Sep. 2009
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Lage - OWL

    Ein herzliches Hallo...

    Sagt mal, woher bekommt man denn diese Barkonsolen?
    Also sowas |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| zu einem humanen Preis?

    Zudem sollte sie auch noch einen einen 60er Unterschrank mit Kochfeld passen, ca 20cm hoch sein und mindestens 20° nach vorne stehen damit die 30er Thekenplatte oben drauf passt OHNE dass es beim Kochen stört.

    Und: es gibt 2x 90cm Unterschränke, die werden miteinander verbunden.
    Nun kommt diese Theke drauf und meine Bedenken sind folgende:

    Da kommt jemand her der 100 Kilo wiegt und "lehnt" sich mal eben da drauf... kippt dann die Kochinsel nicht um?
    Muss ich die Unterschränke in den Boden dübeln?

    Ich bedanke mich für eure Antworten ;-)

    Grüße,
    Daenni
     
  2. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: Barkonsole und Frage zu "Kippfestigkeit"

    Hallo Daenni,

    wegender Konsolen, klicke mal:

    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Deine Bedenken hinsichtlich der Kippfestigkeit einer Insel sind berechtigt. Da ist nichteinemal ein 100-Kilomann nötig (auch 99 Kilo sind schon gefährlich ;D;D;D), nein, schon das herausziehen der Frontauszüge kann zum Kippen der Schränke führen, egal, ob mit oder ohne Barplatte.

    Die Schränke müssen mit dem Fußboden fest verdübelt werden. Einige Küchenhersteller (z.B. Schüller) bieten da spezialle Set's an.
    Auch die Befestigung mit Gewindestangen wir oft gemacht und hält 'bombenfest'.

    Gruß Kuhea
     
  3. Daenni

    Daenni Mitglied

    Seit:
    16. Sep. 2009
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Lage - OWL
    AW: Barkonsole und Frage zu "Kippfestigkeit"

    Das ist schön, vielen Dank.

    Zu der Dübelmontage... unter der Insel sind Fliesen... ich hoffe wir bekommen die nicht kaputt :-/

    Oder gibts da andere Möglichkeiten?
    50 Kilo Stahlplatten? :rolleyes:
     
  4. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: Barkonsole und Frage zu "Kippfestigkeit"

    Alle Fliesen haben Fugen. Such dir eine aus und dübel da.

    Merke: Erst grübeln, dann dübeln. (Alte Handwerkerweisheit);D

    50 kg Stahl gegen 100 Kilomann + Hebelwirkung. Das wird nix. *skeptisch*

    Da könntest du ja auch deine Goldbarren reinlegen. Aber dann wäre der Schrank ja voll und du hättest Stauraumprobleme.

    Such dir 'ne Fuge und geh dübeln.

    Gruß Kuhea
     
  5. Daenni

    Daenni Mitglied

    Seit:
    16. Sep. 2009
    Beiträge:
    159
    Ort:
    Lage - OWL
    AW: Barkonsole und Frage zu "Kippfestigkeit"

    Dann dübel ich in eine Fuge und zerhacke mir direkt links und rechts daneben die Fliese? Wobei... mit dünnen Schräubchen..
    Muss ich mal überdenken... sonst nehme ich den Goldbarren... *tounge*

    Danke ;-)
     
  6. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    AW: Barkonsole und Frage zu "Kippfestigkeit"

    Hi Daenni,

    mach doch Silikon unter die Füsse, brauchste nicht dübeln !! :cool:
     
  7. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.154
    AW: Barkonsole und Frage zu "Kippfestigkeit"

    Seit wann "halten" Küchenfüße auf Zug?*kfb*
    Wenn die Fliesen nicht beschädigt werden sollen....

    An der Vorderkante der Schränke Kantholz, gehobelt oder lackiert oder auch geprimert mit Silikon auf die Fliesen kleben (Fuge mit Klebeband "sichern"). Das Holz nicht "press" auf die Fliese Kleben sondern mit 1mm Distanz. Sille aushärten lassen, dann Schrank verschrauben*dance*
     
  8. KurtHelmut

    KurtHelmut Spezialist

    Seit:
    10. Dez. 2007
    Beiträge:
    629
    AW: Barkonsole und Frage zu "Kippfestigkeit"

    Hallo,

    zwei 6 oder 8 mm Löcher in der Fliesenfuge, sorgfältig zugespachtet, sehen meiner Meinung nach schöner aus als Silikonreste, die sich nie ganz entfernen lassen, bzw. deren Entfernung auch nicht spurlos an den Fliesen vorübergeht.

    Und andererseits, Küchen stellt man üblicherweise für Jahrzehnte auf. Sogesehen ist das überhaupt kein Thema. Und jetzt bin ich :-X.

    LG Kuhea
     
  9. shopfitter

    shopfitter Team

    Seit:
    27. Jan. 2009
    Beiträge:
    2.154
    AW: Barkonsole und Frage zu "Kippfestigkeit"

    Hi kuhea,

    logisch ist dübeln der Favorit;-). Bei ner Mietwohnung, schon oft erlebt, kriegt der Vermieter schon leicht das Kribbeln, wenn die neue/neue Fliese angebohrt wird. Nach Mietrecht wird zwischen Bohrlöchern Wand/Boden zudem differenziert.

    Also: Neutralsille und Alle sind zufrieden*2daumenhoch*
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Unterdruckwächter-Installation - Detailfragen Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 16. Nov. 2016
Bora Basic - Fragen zur AB- und Umluftvariante Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 30. Okt. 2016
Küchenplanung (IKEA), Halboffen, Insel, fast final, Fragen... Küchenplanung im Planungs-Board 10. Okt. 2016
Frage zu Kühlschrank/Kochplatten Situation Montage-Details 2. Okt. 2016
Antwort von ALNO zu meinen Fragen bez V16d Feedback zum Forum 17. Sep. 2016
Siemens & Co. - Modellnummern (v.a. GSP); und allgemeine Frage... Einbaugeräte 23. Aug. 2016
Ein paar Fragen zu einer Küchenplanung Teilaspekte zur Küchenplanung 21. Aug. 2016
DAH Frage für große Wohnküche Dunstabzugshauben und Lüftungstechnik 18. Aug. 2016

Diese Seite empfehlen