Ballerina-Küchen - FENIX oder SMART Glas

Dany250

Mitglied

Beiträge
79
Hallo ihr Lieben,

wir haben diese Woche endlich einen weiteren Meilenstein unseres Bauprojekts erreicht und unsere Küche unterschrieben :dance:.

Geworden ist es eine Ballerina Küche, weil Preis-Leistung einfach einen sehr guten Eindruck gemacht hat. Im Rennen war bis zum Schluss noch die genau gleiche Küche von LEICHT. Die LEICHT Küche wäre ca. 4.000€ teurer gewesen, wir hoffen es qualitativ nicht zu bereuen hier gespart zu haben :huch:. Naja, nun zum eigentlichen Thema.

Wir haben uns vorerst für SMART -Glas entschieden, obwohl wir anfangs immer mit FENIX geliebäugelt haben. Die Küche soll schwarz matt werden und wir machen uns schon sehr Gedanken über die Empfindlichkeit einer schwarzen Küche. Wollen aber eigentlich nicht weg davon, weil unser Wohn- Essbereich durch sehr viel Glas und Sonne sehr hell werden wird. Zudem wollen wir mit der schwarzen Küche einen "schwarzen Faden", der sich durch unser gesamtes Haus zieht, fortführen.

Da FENIX und SMARTGlas bei Ballerina preisgleich ist, könnten wir noch problemlos umswitchen.

Was würdet ihr machen? Beides gefällt uns sehr gut, FENIX ein kleines bisschen besser, aber es soll auch etwas mehr Aufwand bei der Reinigung machen. Das SMART Glas macht einen robusten Eindruck und hier gefallen uns die Kanten etwas besser (eine saubere (~45°) Fase, währenddessen bei FENIX manchmal an den Kanten eine weiße Linie zu sehen war, sah einfach unsauberer aus).

Habt ihr vielleicht Erfahrungen oder die selbe Entscheidung vor euch?

Könnt ihr Mitarbeiter aus den Küchenstudios hier vielleicht eure Meinung schildern, eventuell auch eure Empfehlung mit Gründen niederschreiben?

Wir wären euch allen sehr dankbar für ein paar Worte und haben auch noch sehr lange Zeit bis hier die endgültige Entscheidung getroffen werden muss.

Viele Grüße
Dany
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.828
Wohnort
Ruhrgebiet
Nimm Smartglas.Sieht edel aus und ist leichter zu pflegen
 

Dany250

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
79
Das haben wir uns eben auch gedacht. Danke für deine Meinung, kannst du eventuell noch auf die Unterschiede eingehen und beschreiben wo genau der Unterschied liegt? Womit machst du das ein oder andere sauber?
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
2.385
Wohnort
Oberfranken
Verkürzt ausgedrückt:
2 grobe Fehler beim Küchenkauf gemacht:

1. schwarz matt
2. Plastik (Fenix , Smartglas)

Sowohl 1. ist nicht pflegeleicht, noch 2. und in Kombination ist es der MdadH "Materialmix direkt aus der Hölle"
 

US68_KFB

Spezialist
Beiträge
2.385
Wohnort
Oberfranken
Im Moment wird halt viel experimentiert bei den Herstellern. Viele neue Materialien und viel mit schwarz ist sehr beliebt.

Natürlich ist "Smartglas" nichts Neues, das Material ist unter vielen Handelsnamen bekannt (PMMA, Acrylglas, Plexiglas usw.) Es ist natürlich ein tolles Material und hat eine große Anwendungsvielfalt. Guck dir ältere Flugzeugkanzeln bei Segelflugzeugen oder Hubschraubern an. Geh ins Eisstadion und guck dir die durchsichtigen "Schutzzäune" an. Viele Autos haben Scheinwerfergläser aus dem Material (vergilbt, zerkratzt). Natürlich sind das ganz andere Belastungen als in einer Küche.

Aber anders als uns die Möbelindustrie weis machen will, ist es eben kein pflegeleichtes Wundermaterial und bei schwarz siehst du halt gleich jeden kleinen Fehler, jede kleine Unachtsamkeit beim Putzen (z.B. durch Staubpartikel auf dem Lappen)
Unsere PMMA-Coronaabstandstrennscheiben am Arbeitsplatz sehen nach 2 Jahren und 1x abwischen pro Woche längst nicht mehr so kratzerfrei aus, wie am Anfang.
 
Zuletzt bearbeitet:

Evelin

Mitglied

Beiträge
19.630
Wohnort
Perth, Australien
ich dachte immer Smartglas ist richtiges Glas getränkt hier in schwarzer Farbe?
 

Dany250

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
79
@US68_KFB
Siehst du SMART Glas als wirklich so empfindlich wie eure Coronascheibe?
Ja, es ist Kunststoff, aber eigentlich sieht man hier ja nicht durch, sollte es dann nicht ganz so dramatisch sein?

Bei FENIX haben wir genau diese Angst gehabt. Wir dachten uns, wenn hier mal ein Kratzer durchs putzen drin ist, dann sieht man ihn bestimmt sofort.


ich dachte immer Smartglas ist richtiges Glas getränkt hier in schwarzer Farbe?
Nein, SMART Glas ist aus Kunststoff, echtes Glas ist in einer gaaaanz anderen Preisgruppe... (PG7 zu PG4 und dann auch nicht matt, zumindest bei Ballerina )


@moebelprofis
?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.828
Wohnort
Ruhrgebiet
Man muss bei beiden spezielle Reinigungsmittel benutzen, oder?
Wenn du das schon berücksichtigen musst nimm lieber Resopal Pro.
Wie hier bereits erwähnt,bleibt die Grundproblematik bei schwarz-matt-uni immer bestehen.
Meine persönliche Meinung: für eine Küche,in der auch gearbeitet wird, eher nicht geeignet.
Wenn diese Optik so wichtig ist,muss man halt mit den Nachteilen leben.
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.611
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
der Versuch, bei Fenix mit Bordmitteln Kratzer durch Bügeln zu entfernen, endet mit ggf. kratzerfreien und garantiert schrottreifen Fronten. Niemand kriegt das mit einem normalen Bügeleisen gleichmäßig hin.

Ich habe über die Jahre einige Ballerina Smart -M Küchen verkauft. Von schlechten Erfahrungen der Kunden habe ich dabei nie etwas gehört. Das Material hat mit dem Ur-Plexiglas fast nichts mehr gemeinsam, es ist viel härter, lädt sich statisch nicht mehr auf und poliert beim intensiveren Putzen nicht auf. Gerade bei Schwarz ist das eine gute Alternative zu Fenix.
 

Dany250

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
79
Bei Fenix kann man die Kratzer wegbügeln, angeblich. Vielleicht interessiert Dich diesen Thread hier: Fenix - ein kurzer Erfahrungsbericht -
Super Thread! Vielen Dank dafür! Ich hatte eigentlich schon vor Wochen gedacht alles hier über die beiden Materialien in mich aufgesogen zu haben, den kannte ich trotzdem noch gar nicht! Hab ihn soeben durchgelesen (und nebenbei auch noch einen dort verlinkten Thread).

Es geht dort hauptsächlich um Arbeitsplatten , auch wenn ich glaube, dass bisher alle hier in meinem Thread verstanden haben, dass es bei uns um die Fronten geht, glaube ich, ist das zu erwähnen gar nicht so verkehrt.


Wenn du das schon berücksichtigen musst nimm lieber Resopal Pro.
Wie hier bereits erwähnt,bleibt die Grundproblematik bei schwarz-matt-uni immer bestehen.
Meine persönliche Meinung: für eine Küche,in der auch gearbeitet wird, eher nicht geeignet.
Wenn diese Optik so wichtig ist,muss man halt mit den Nachteilen leben.
Wie meinst du das mit: "wenn du das schon berücksichtigen musst"? Muss das nicht jeder?

Es fällt uns so schwer hier eine Entscheidung zu fällen, Resopal war auch lange bei uns im Rennen (ist sogar noch eine PG tiefer). Die Optik von Fenix ist jedoch unschlagbar wenn man auf matt steht.
Kunststoff und somit auch Fenix ist bei uns wirklich SOFORT als Arbeitsplatte aus dem Rennen gewesen. Wir haben aktuell Kunststoff und würden es niemals wieder freiwillig tun. Wenn man an die schöne perfekte Optik von Fenix denkt und dann daran, wie oft wir mit Scheuermilch Flecken von unserer Platte entfernen müssen, weil nichts anderes hilft, ne ne ne. Auch vor Kratzern durch Salz vom würzen oder ähnliche "Steinchen", ne ne ne.
Das ist auch genau das Problem von uns, wir denken immer: was soll an den Fronten groß passieren? Wir haben keine Kinder und passen eigentlich immer gut auf unseren Besitz auf, dennoch denken wir an die immer wiederkehrenden Tipper auf den TipOn Türen, wie mögen hier die Türen in 5 oder 10 Jahren aussehen? Auch wenn man nicht immer genau die selbe Stelle trifft, im Radius von vermutlich 5-10 Zentimetern werden die "Einschläge" schon immer die selben sein!? Fangen diese Stellen irgendwann zu glänzen an?
@Frankie65 hat hier:
Jugend forscht: Linoleum oder Fenix als Arbeitsplatte -
und auch hier:
Fenix - ein kurzer Erfahrungsbericht -
seine Erfahrungen nach 4 und 5 Monaten geschildert. Vielleicht kann er nun nach gut einem Jahr was dazu sagen!?

Auch diesen Beitrag
Fenix - ein kurzer Erfahrungsbericht -
von @Agoria79 fand ich klasse!
Ich schrieb in meinem Ausgangspost was von weißen Linien bei Fenix, kann jemand sagen, ob Agoria79 das mit "seltsamen Laufnasen" meinte?
Ich meine weiße Linien kurz vor den Kanten die ich eigentlich immer, egal von welchem Hersteller (Leicht, next125, Ballerina , etc.), gesehen habe und als Makel abgestempelt hab. Ich glaube ohne diese unschönen weißen Auffälligkeiten auf einer schwarzen Front, hätte ich ohne zu zögern Fenix bestellt.


Hi,
der Versuch, bei Fenix mit Bordmitteln Kratzer durch Bügeln zu entfernen, endet mit ggf. kratzerfreien und garantiert schrottreifen Fronten. Niemand kriegt das mit einem normalen Bügeleisen gleichmäßig hin.

Ich habe über die Jahre einige Ballerina Smart -M Küchen verkauft. Von schlechten Erfahrungen der Kunden habe ich dabei nie etwas gehört. Das Material hat mit dem Ur-Plexiglas fast nichts mehr gemeinsam, es ist viel härter, lädt sich statisch nicht mehr auf und poliert beim intensiveren Putzen nicht auf. Gerade bei Schwarz ist das eine gute Alternative zu Fenix.
Ist Smart-M = SMART Glas von Ballerina?
Dein Argument: "poliert beim intensiveren Putzen nicht auf", ist in meinen Augen die Steigerung von meiner Angst was die aufpolierten Fingertapser anbelangt.
Da hab ich auch beim Smartglas Angst vor, weil es vermutlich auch nur (wie) sandgestrahltes Plastik ist. Heißt davor müsste man keine Angst mehr haben?

Da das Smartglas genau den Eindruck bei mir hinterlassen hat, ist es aktuell auch unser Favorit, es mag nicht in meinen Kopf, dass ein sich so weich anfühlendes Material wie Fenix, wirklich so widerstandsfähig sein soll... Und doch gefällt uns die Optik noch einen Ticken mehr...
 

mozart

Spezialist
Beiträge
4.611
Wohnort
Wiesbaden
Hi,
Smart-M ist die matte Variante der Acrylglasfronten von Ballerina . Es gibt ja auch eine glänzende.
Die Oberfläche ist robust und seit Jahren bewährt.
 

Parodia

Premium
Beiträge
241
@Dany250 Ich hab grad ein Déjà-vu. :-) Ich kann deine Gedanken / Ängste so gut nachvollziehen. Ich bekomme in Kürze eine Leicht mit Fenix in Carbongrau. Frage nicht, wie viele Stunden ich mit Recherchieren, Analysieren, Grübeln, Ängsten etc. verbracht habe. Ich habe mich dann doch für diese Front entschieden, weil ich sie wunderschön und haptisch einfach toll finde.

Ja, ich werde wahrscheinlich bisschen mehr putzen müssen als bei anderen Materialien. Und ja, wahrscheinlich werden in ein paar Jahren Kratzer oder wasauchimmer zu sehen sein. Aber so what. Ich lebe in der Wohnung, ich nutze die Küche. Da gehören Gebrauchsspuren halt dazu. Die können ja auch eine Geschichte erzählen. Wie der erste Rotweinfleck auf meinem heißgeliebten Eichentisch. Tat zuerst weh, aber heute erfreut sich der Tisch verschiedenster Gebrauchsspuren, und das ist schön.

Wenn meine Küche 5 Jahren noch so aussieht wie zum Zeitpunkt der Lieferung, dann war ich entweder zu oft essen oder hab zu oft den Lieferdienst bemüht.

Ich denke, für mich war es richtig, irgendwann aufzuhören, alle rationalen Pros und Contras zu analysieren, dem Perfektionismus zu frönen und nach dem Bauchgefühl zu entscheiden. Aber da muss ja jeder seinen Weg finden.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.828
Wohnort
Ruhrgebiet
Ich teile die Meinung von @mozart .
Wir hatten mal ein Fenix Arbeitsplattendesaster in der Ausstellung,seitdem nehme ich davon Abstand.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben