Badrenovierung in einer 26 Jahre jungen DHH

Beiträge
2.222
Hast du schon mit einem Badgestalter sprechen können? Ich bin grad über dieses Bild bei Insta gestolpert. So wäre das etwa bei dir mit der Glasscheibe und dem Eingang, Handtuchheizung ist auch in der Nähe.
 

Anhänge

  • D2A4646A-0933-4090-A5B8-A7C7667C694F.jpg
    D2A4646A-0933-4090-A5B8-A7C7667C694F.jpg
    68 KB · Aufrufe: 134

Prusseliese

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
114
@Traumküchegesucht Der Badgestalter (schönes Wort!) war gerade da.
Er sagt, dass meine (naja, unsere...) Idee sehr gut ist und er es auch vorgeschlagen hätte.
Allerdings würde er die Toilette etwas schräg unter die Schräge, Richtung Raummitte setzen.
Die Dusche dann 140 cm lang, dann könnte man auf die Tür verzichten.
Ein Regal in der Dachschrägen hat er mir ebenfalls vorgeschlagen.
Darüber dann die Heizung, oder über der Badewanne.
Die könnten wir auch leicht abgeschrägt zum Raum hin bekommen, aber dann kann ich nicht mehr variieren, wie herum ich darin sitzen will.
Die Toilette versetzten dürfte kein Problem sein, da der Weg zum Fallrohr kürzer wird.

Um Fördermittel für altersgerechtes Wohnen zu bekommen muss allerdings die Tür nach außen öffnen. Das ist nicht so simpel, vielleicht sollte man sie dann auch gleich breiter machen.

Ein kompletter Umbau würde etwa drei Wochen brauchen. Kann also dann auch erst nach dem Lockdown stattfinden, denn wir haben nur die eine Dusche.

Ich bekomme nun einen ersten Entwurf und dann sehen wir weiter.

Ach ja, etwa 20.000€ sind zu planen. Oder mehr.

LG Mary
 
Beiträge
2.222
Das sind doch erst mal gute Neuigkeiten!
Auf 20.000 kommt man leider sehr schnell. Da unterscheiden sich die Bäder nicht groß von den Küchen.
Lass dir auf JEDEN Fall ein detailliertes Angebot geben. Ein guter Badgestalter würde auch eine kleine Skizze machen. Die Toilette schräg Richtung Raummitte könnte funktionieren, obwohl ich persönlich klare Linien mag. Manchmal kann aber so ein Detail auch ganz gemütlich werden, wichtig ist dabei, dass er schon mal eigene Ideen mit gebracht hat. Das ist ein gutes Zeichen. Das mit der Heizung müsstest du schauen. Über dem Regal in der Schräge stört sie keinen, aber über der Badewanne ist nicht so dolle.
Ich würde dir auf jeden Fall empfehlen sehr bedacht bei der Fliesenauswahl vorzugehen (das Format ist wichtig) und einen Fugenplan erstellen (damit nicht irgendwo im Sichtbereich ein kleiner Streifen übrig bleibt, da ärgerst du noch Jahre später drüber). Wenn du schon so viel Geld in die Hand nimmt, sollen auch Kleinigkeiten stimmen. Die Fugenbreite (2 mm ist schön) würde ich auch im Vorfeld ansprechen. Am besten kann man sowas machen, wenn du das Angebot vor dir hast. Hat er schon gesagt, ob er die Dusche ohne Stufe umsetzen kann?
3 Wochen für den Umbau sind auch realistisch, es sind Trocknungszeiten dabei.
 

Prusseliese

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
114
Das mit den schmalen Fugen hat er mir auch berichtet, auch dass er deshalb heute auch geflieste Duschen anbieten würde.
Er vermutet an Hand der Bilder, dass der Estrich hoch genug ist, aber genau weiß man das halt erst, wenn es offen ist.
Und klar mache ich vorher eine Zeichnung der Fliesen, ich muss das immer aus dem Papier sehen! Ist ja mein Job.
Er hat mir auch empfohlen, nicht mehr so hoch zu Fliesen und nicht überall.
Vielleicht auf den Boden einen Vinyl verlegen, mal gucken.
Schade, dass man gerade nicht so gut in Ausstellungen gehen kann.
 
Beiträge
2.222
Schön, ich drücke dir die Daumen, dass es mit wirklich ebenerdiger Dusche klappt. Du kannst den Duschboden entweder bewusst anders gestalten und dadurch einen Akzent setzen oder den Boden in die Dusche rein fliesen lassen (siehe Bilder). Beide Varianten haben was. Ist Geschmackssache und gestalterische Freiheit :-) Interessant ist auch welche Entwässerung der Badestalter in Betracht zieht bzw. welche sich bei euch umsetzen lässt. Ein Stück weit ist die Entwässerung auch von der Fliesenauswahl abhängig. Bei großformatiger Fliese ist eine wandbündige Linienetwässerung schön (ist auch auf dem Bild). Auf dem Bild mit der Badewanne, kannst du den Heizkörper sehen. Den haben wir in einer Mietwohnung zusätzlich zur Fußbodenheizung gemacht. Praktisch ist er, aber eben nicht besonders schön.
Raumhoch würde ich auch nicht fliesen, da hat der Badgestalter völlig recht. Die Bäder sind heute keine Nasszellen, sondern Wohlfühloasen :-)
 

Anhänge

  • C85D4E83-5885-4E8E-84D8-812B9AEBD4C7.jpeg
    C85D4E83-5885-4E8E-84D8-812B9AEBD4C7.jpeg
    90,7 KB · Aufrufe: 129
  • E81F8545-A64A-46ED-B8C4-4B7277D08DE7.jpeg
    E81F8545-A64A-46ED-B8C4-4B7277D08DE7.jpeg
    62,3 KB · Aufrufe: 130
  • 5A9E39A1-C03B-47D7-88DD-0C2B0A75D654.jpeg
    5A9E39A1-C03B-47D7-88DD-0C2B0A75D654.jpeg
    59,2 KB · Aufrufe: 127

Prusseliese

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
114
Ja, ich freue mich schon drauf.
Wir müssen das machen, wenn das Fitness Studio wieder auf hat. Dann können wir da duschen.
Aber erst mal muss ich schauen, was uns gefällt.

Damals, vor 27 Jahren, habe ich nur die Fliesen ausgesucht.
War dann auch oke.

Jetzt ist das anders.

Ach ja, der Berater sagte auch, ich soll mir Gedanken machen, dass wir erst der Anfang der Planung!
War ja bei unserem Küchenplanung auch so, und jetzt macht das ‍ so viel mehr Spaß!
 

Prusseliese

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
114
Heute habe ich das ganze skizziert.

dabei kann mir der Gedanke, die Toilette neben die Wanne, unter das Fenster zu setzen.
Das hätte den Vorteil, dass „Mann“ sich ganz sicher nicht den Kopf stößt.
Daneben, in der Schräge könnte ein Regal für Zeitschriften eingelassen sein. Oder für Klopapier und Bürste.
Die Dusche könnte locker 140 lang sein, sogar mehr und brauchen keine Tür. An der Wanne links dann die Heizung. Also aus der Dusche raus gehen und gleich ein Handtuch parat haben. Vielleicht im Vorbau der Schräge ein Regal für Handtücher.

An das Fenster kommt man nicht mehr so gut, aber es sollte reichen.

Was meint ihr?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.169
Kann man machen. Kriegt man eine 140x200-Glasscheibe am Stück durch das Treppenhaus?
Meine Dusche ist 1,80 lang und die Glasscheibe 110, keine Tür, das reicht dicke, zumal „Regenduschen“ (unsere ist keine echte Regendusche, weil wir sowas gar nicht erstrebenswert fanden/finden) weniger spritzen.
 
Beiträge
2.222
Ich hab unsere Duschen grade noch mal nachgemessen, sie sind tatsächlich 160 cm. Hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, weil länger her, dachte sie wären kleiner, aber 140 wäre dann doch wirklich schön bei Dir. Ich würde mir die Glasscheibe aus Karton nachbauen und versuchen diese durch das Treppenhaus zu transportieren, bei uns war das mit 160 cm tatsächlich auf Kante. Man vertut sich da ganz leicht.
Die Toilette unter dem Fenster würde gehen, wobei ich den Anblick beim Betreten des Badbereichs nicht so schön finden würde, weil die Kloschüssel einem immer ins Gesicht springen würde und wenn du zum Fenster hin badest, ist die Kloschüssel ebenso dein ständiger Begleiter :-) Muss man mögen. Meins wäre es auf Dauer nicht. Da sehe ich den Wohlfühlfaktor etwas beeinträchtigt. Aber wenn da dafür die Dusche größer werden kann, dann musst du es einfach gegeneinander abwägen, was dir persönlich wichtiger ist.
Wenn es aber so bleibt, dann könntest du in die Nische unter der Schräge einen schönen großen Wäschekorb platzieren und darüber noch in die kleine Nische die Handtücher. Den Standort des Wäschekorbs würde ich immer mit berücksichtigen. Meiner ist ebenso in einer Nische unter der Sitzbank verstaut. Foto anbei.
 

Anhänge

  • 940AFF83-7513-4BD5-856F-35053C1A2055.jpeg
    940AFF83-7513-4BD5-856F-35053C1A2055.jpeg
    84,1 KB · Aufrufe: 111

Prusseliese

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
114
@isabella
Das geht sicherlich nicht. ;-)
Erst einmal geht es mir um die generelle Anordnung. Und die finde ich gerade stimmig.
Möglicherweise kann die Wand auch gemauert sein, oder nur ein Teil aus Glas oder oder oder.
Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.
Erst mal gefällt mir, dass ich Platz vor der Dusche habe und ich keine Tür brauche. Hoffe ich.
Regendusche spritzt nicht so sehr?

Um Fördergelder zu bekommen müssen wir allerdings auch die Tür umbauen, derzeit öffnet die nach innen.

Ich habe die Skizze dem Badplaner geschickt und warte nun auf seine Idee.

LG Mary
 

Prusseliese

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
114
@Traumküchegesucht Da hast Du recht guter Hinweis, da muss ich abwägen.
Aber wenn ich in der Wanne liege, sehe ich nicht, was neben mir ist.
Und unser Bad wird nie doppelt belegt, die Kinder sind bereits ausgezogen. GsD.
Komisch ist eher, wenn man auf dem Thron sitzt und zur Tür schaut.

Aber eine große Dusche zu bekommen, tröstet darüber hinweg.
Ich stelle mir schon vor, wie ich aus der Dusche steige, naja, steigen wohl nicht mehr, links ein angewärmtes Handtuch vom Heizkörper nehme und mich abtrockne.
Bei Bedarf vielleicht ein frisches Handtuch aus dem Regal unter der Schräge ziehe.
Das gefällt mir.
Und wenn man thront, hat man im Regal rechts neben dem Sitz eine Ablage für das Handy und Zeitschriften, das ist auch prima.
Vielleicht auch für Ersatzrollen.

Wäschekörbe stehen direkt vor dem Bad im Flur, das hat sich da sehr bewährt. Nehme ich immer direkt mit runter, wenn was drin ist. ;-)
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.169
Regendusche oder generell breitere Duschköpfe mit weichem Strahl spritezn naturgemäß weniger, weil die nicht so hart auf dem Duschenden auprallen. Ich breite eine Duschmatte vor der Öffnung aus und die kriegt auch nur Tropfen ab, keine Wasserlachen.
In der Literatur ist die "Spritzgrenze" etwa bei 120 cm.

Im übrigen so eine große offene Dusche lässt auch die Wärme entweichen, deswegen wäre ein Handtuchheizkörper in der Nähe der Öffnung sowie eine Fußbodentemperierung sehr empfehlenswert, insb. in der Übergangszeit, wenn die Heizung nicht mehr anspringt, ist die Fußbodentemperierung sehr angenehm.

Mäuerchen hatte ich Dir empfohlen, das ist eine gute Lösung für eine Ablage und man muss sich nicht bis ganz unten bücken, um das Glas sauer zu machen. Bei alle mir ebekannte Paare (inkl. wir) gibt es ein Partner der mehr Werrt darauf legt auf Sauberkeit und diese Person muss dann jeden Tag das Glas abziehen. Dann ist man im Alter wahrscheinlich froh darüber, dass man nicht bis zum Boden abziehen muss.

Ich empfand seinerzeit die Badplanung noch schwieriger als die Küchenplanung , es sind so viele Aspekte zu betrachten und das ist der Raum in dem man jeden Tag anfängt und beendet, da muss man sich schon wohl fühlen...

Was mich nicht überzeugt:
- Kloschüssel mit direktem Blick zur Tür - ich würde ungern dort sitzen wollen
- Wannenplatz mit Blick auf die Kloschüssel - auch nicht das romantischste
- Nur ein Waschbecken und in der "Anflugschneise" - das ist oft gar nicht vermeidbar, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass der Raum mehr hergeben kann.

Und noch was: Vergiss nicht den KFW-Zuschuss frühzeitig zu reservieren - das kannst Du dann abrufen, wenn das Bad gemacht wird aber wenn Du zu spät kommst, ist der Topf womögich leer.
 

Prusseliese

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
114
@isabella
Jetzt schon reservieren? Das geht ohne konkrete Planung? Dann klicke ich mich da mal durch.

Das Waschbecken bleibt eigentlich fast genau das, wo es jetzt auch ist.
Nur, dass die Tür nicht mehr nach innen auf gehen darf, wegen der Fördermittel hauptsächlich...

Toilette neben Wanne stört mich eher weniger, aber Blick zur Tür ist unüblich. Das weiß ich noch nicht genau, wir mir das gefällt und ob man sich nicht einfach dran gewöhnt.
Andererseits ist mir die große Dusche schon wichtig. und wie du schriebst, möglichst pflegeleicht.
 

LosGatos11

Mitglied

Beiträge
218
Wo guckt Ihr denn hin, wenn Ihr im der Wanne sitzt? Ich eher im Winkel nach oben oder auf das iPad auf der speziellen Wannenhalterung. Zudem macht man den WC Deckel zu (ja, einige nicht...), das sollte kein Kriterium beim Ausrichten der Wanne sein. Denn von unten sieht man die Toilette viel weniger.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
15.169
@prussliese, ja, klick Dich durch, auch die Bedingungen. Tur nach Außen wäre ok, aber warum ausschlaggebend?
 

Prusseliese

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
114
@LosGatos11
Derzeit ist die Blickrichtung zur Tür.
Oder auf das iPad.

Zukünftig würde ich gerne der Ablauf in der Mitte haben, so kann ich wählen, ob ich aus dem Fenster schauen möchte oder lieber zur Tür. Ich weiß nicht, was mir besser gefällt.
Die Toilette sehe ich jedenfalls nicht, wenn ich drin liege.
es ist ja nicht so, dass wir das parallel betreiben. Die Kinder sind aus dem Haus!

@isabella für die Förderung „altersgerechtes wohnen“ oder so muss sich die Tür nach außen öffnen lassen. Falls man im Bad stürzt, muss man von außen ran können.
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben