Backofen mit/ohne Bratthermometer?

LiRum_

Mitglied

Beiträge
2
Moin,
wir stehen vor einer neuen Küchenplanung . Eine Frage hierzu
ist die Sinnhaftigkeit von eingebauten Bratthermometern.
Wir möchten NEFF Geräte (Slide&Hide muss).
Bei externen Bratthermometern muss ja wohl die Tür etwas aufstehen.
Ein Model wäre BVS4722NMC, hat das aber ein Bratthermometer?
Bei NEFF steht aber noch diese Bezeichnung B47VS22N0 Edelstahl.
Sind das dann die Edelstahl"ecken" an der Backofentür? Die Front sollte
schon durchweg Glas sein.


Gruß
LiRum
 

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Ich liebe mein eingebautes Bratenthermometer.

Aber. Bei Miele zB schaltet irgendwann die Anzeige von "Kerntemperatur" auf "geschätzte Restzeit", was mich sehr nervt.

Und das kabellose von Miele ist so wuchtig/dick, dass es für bestimmte Anwendungen nicht mehr geeignet ist; sowohl vom Einstichdurchmesser als auch vom Gewicht, was zB rohe Teige überfordert und das Thermometer umkippt.
 

menorca

Moderatorin

Moderator
Beiträge
17.082
Wohnort
München
Nein, bei einem externen Brattermometer muss die Tür nicht aufstehen. Wäre bei modernen Backöfen auch kontraproduktiv, da sie mit offener Tür nicht mehr heizen.

Ich komme bestens zurecht mit dem Gefu Digitalen Bratenthermometer, Fühlernadel mit Übertragungsdraht und Einstell-/Ablesekästchen, das man außen anbringt (magnetisch, ablegen im Fach drüber, ...). Es piepst bei Erreichen der Zieltemperatur.
Teurer auch als Funkthermometer erhältlich.
 

LiRum_

Mitglied

Beiträge
2
Moin,
vielen Dank für eure Hinweise.
Heute war wieder ein Küchenstudio -Berater-Handwerker da, sehr kompetent.
Jetzt warten wir mal seine Vorschläge ab.
Gruß LiRum
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
50.263
So eines wie Menorca habe ich auch, in ganz einfach. Das gab es vor ein paar Jahren mal bei Ikea für 10 Euro. Paßt wundervoll, kann man auch auf dem Außengrill im Sommer nutzen.
 

Dragamor

Mitglied

Beiträge
12
Ich nutze auch ein Thermometer vom Discounter. Die Verbauten sind mir einfach zu teuer.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
9.862
Naja, der integrierte Thermometer steuert auch das Gerät - aber klar, man muss wie immer für sich abwägen, was einem wieviel Wert ist,
 

Snow

Spezialist
Beiträge
4.587
Wohnort
78655 Dunningen
Mit dem Bratenthermometer ist es so wie bei Töpfen mit Skala, manche brauchen es, manche nicht.:so-what:;-)
 

Mint

Mitglied

Beiträge
47
Wir möchten so ein integiertes jetzt auch haben. Aber ob man es wirklich braucht? Was braucht man schon? Es tut auch ein günstiger Backofen für 300 Euro. Oder eigentlich braucht man nicht mal das. So ein Whirlpool Kombigerät zum Beispiel lässt für 250 Euro auch kaum Wünsche offen.
 

LarsMB

Mitglied

Beiträge
149
Wohnort
Berlin
Ich war von dem kabellosen Thermometer in meinem DGC übrigens enttäuscht.

Das ist so schwer und dick, dass es in weniger robustem Gargut direkt verrutscht oder dicke Kanäle hinterlässt. Für Fleisch okay, aber für Teige, naja.

Leider gibt's den DGC6805 von Miele nicht mit einem Kabelgebundenen.
 

Frank123

Mitglied

Beiträge
32
Ich benutze mittlerweile hauptsächlich so ein kleines Einstichthermometer (Thermapen). Das Ding misst schnell und macht kleinere Löcher ins Gargut.
Natürlich misst man damit nicht kontinuierlich, aber ob das Gericht schon fertig ist interessiert mich ja auch erst kurz vor Ende der theoretischen Garzeit.
 

Dragamor

Mitglied

Beiträge
12
Wir möchten so ein integiertes jetzt auch haben. Aber ob man es wirklich braucht? Was braucht man schon? Es tut auch ein günstiger Backofen für 300 Euro. Oder eigentlich braucht man nicht mal das. So ein Whirlpool Kombigerät zum Beispiel lässt für 250 Euro auch kaum Wünsche offen.
Gut erkannt. Jeder wie er mag.
 

Ähnliche Beiträge


Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Blanco Spülen

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Blanco News

Oben