Backofen mit Dampfunterstützung oder Dampfgarer?

HansMart

Mitglied

Beiträge
24
Moin,

ich möchte mir einen neuen Backofen zulegen. Nun gibt es ja Backöfen mit Dampfunterstützung, welche durch Dampfstöße die Lebensmittel leicht anfeuchtet und man zusätzlich eine normale Backofenfunktion verwendet. Dann gibt es ja noch vollwertige Dampfgarer. Aber welches ist wofür geeignet? Wenn ich es richtig sehe, dann lohnt sich eine Dampfunterstützung nur dafür, wenn ich häufig backe und das Brot perfekt werden soll. Ein richtigen Dampfgarer muss ich dann kaufen, wenn ich Fisch oder Fleisch darin garen will, richtig?
 

isabella

Mitglied

Beiträge
16.468
Es gibt auch Kombi-Dampfbacköfen, die sowohl als Backofen sowie als Dampfgarer dienen, und zusätzlich den Kombibetrieb.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
370
Die Dampfunterstützung eignet sich zum Brot backen, aber auch um bei fettem Fleisch/Geflügel den Fettaustritt zu unterstützen, oder bei z.B. magerem Fleisch und gefülltem Gemüse, ohne angegossene Flüssigkeit das Austrocknen zu mindern.

Dampfbacköfen mit zusätzlicher vollwertiger Dampffunktion (= es kann auch nur mit Dampf gegart werden) haben den Nachteil, wenn man so will, dass es die nicht mit Pyrolyse gibt.
Im reinen Dampf werden hauptsächlich Gemüse, Kartoffeln, Klöße etc. gegart.
Fleisch/Fisch/Geflügel geht natürlich auch, aber man hat keine Bräunung.
Das Ergebnis entspricht eher dem Garen in Wasser.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.093
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Also... Ein Dampfbackofen hat immer eine "vollwertige Dampffunktion", sonst wäre es kein Dampfbackofen ;-)
Dein Hinweis zur Nutzung ist eher etwas unvollständig, schau mal in die Gastro...
Das Ergebnis entspricht eben NICHT dem Garen in Wasser, das ist genau der Witz dran. Sonst könnte man das Gargut ja auch in einen Topf mit Wasser werfen...
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
370
Ich schrieb zur Erklärung, dass ein Dampfbackofen eine vollwertige Dampffunktion hat.
Der TE scheint der Unterschied nicht klar gewesen zu sein.
Es gibt ja auch noch reine Dampfgarer mit vollwertiger Dampffunktion. ;-)

Und, dass das Dampfgaren "eher" (!) dem Kochen in Wasser entspricht, weil es eben nicht heißer als 100 Grad wird und keine Bräunung entsteht.
Die TE sprach selbst ja nur Fisch/Fleisch an.

Aber schön, dass wir mal darüber geredet haben...
 

Trygg2807

Mitglied

Beiträge
383
Das ist doch Haarspalterei. Der Punkt ist, dass keine Bräunung entsteht. Man kann die meisten dampfgegarten Gerichte auch kochen und umgekehrt.
Ob einem das Dampfgaren im Backofen so wichtig ist, dass man deswegen auf Pyrolyse verzichtet, muss wohl jeder selber wissen. Es gibt zig gute Möglichkeiten zum Dampfgaren aber nur eine Pyrolysefunktion.
 

moebelprofis

Spezialist
Beiträge
6.093
Wohnort
Neumarkt i.d.OPf.
Man kann alles "kochen" (was auch immer da gemeint ist). Ob das Ergebnis gut wird, ist die Frage.
Es ist eine spezifische Zubereitungsart, die unzähle Vorteile hat. Ob man das will oder nicht ist das eine, so einfach wie gibts "keine Bräunung" sollte man es sich halt eher nicht machen, bevor man sich nicht intensiver damit auseinander gesetzt hat.
Wie wird denn z.B. ein Roastbeef am Stück zubereitet? Doch normalerweise weder vollständig in der Pfanne noch vollständig im Backofen - zumindest hat man mir das so gelernt...


Pyrolyse = Reinigung
Dampfgaren = Zubereitungsart
soll heißen: zwei Dinge, durch die man aus ganz anderen Richtungen auf ein Gerät zuzugehen kann.
 

isabella

Mitglied

Beiträge
16.468
Aber der Clou eines Kombidampfgarers ist das Kombibetrieb, was das Gerät einzigartig macht.
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
11.954
Wohnort
Barsinghausen
.... und ohne das kommt keine Speisegastronomie oberhalb des Schnellimbisses aus. Da sind die Dinger nur wesentlich größer und heißen Konvektomat.
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
370
Himmel,

mir ist der Unterschied zwischen Kochen, Backen, Dampfgaren und Kombidämpfen bekannt.
Ich bediente schon Kombidämpfer da gab es die für Haushalte noch nicht.

Der TE offensichtlich nicht und deshalb versuchte ich, es möglichst simpel zu erklären.

Wer Zeit und Lust hat sich in Haarspaltereien zu ergehen, die nach m.M. die TE mehr verwirren, als hilfreich sind, darf das gerne tun.

Ich könnte jetzt auch den Haarspalter geben und Martin berichtigen, dass ein Konvektomat ein Gerät ist, das nur Heißluft kann und er eigentlich von einem Kombidämpfer redet.

Mannomann *kopfschüttel Smiley*
 

Evaelectric

Mitglied

Beiträge
370
Es ist zwar nicht falsch, weil Dämpfen eher dem Kochen in Wasser entspricht als Backen oder Braten weil da höhere Temperaturen und Bräunung ins Spiel kommen, aber wenn es dich befriedigt...
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben