Backofen in eine Wand einbauen

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von Mira2011, 11. Dez. 2011.

  1. Mira2011

    Mira2011 Mitglied

    Seit:
    6. Okt. 2011
    Beiträge:
    4

    Liebes Forum!

    Ich hoffe, dass ich meine Frage in das richtige Unterforum eingestellt habe. Es geht um Folgendes: ich würde gerne meinen Backofen in der Wand verschwinden lassen, weil mir der Einbau in einen Hochschrank nicht gefällt (ein Grund ist, dass es sich um einen großen offenen Wohnraum handelt und ich die Küche so planen möchte, dass sie zwar alle wichtigen Funktionen erfüllt und praktisch ist, aber dabei auch nicht zu "küchig" aussieht und dazu gehört, dass ich keine Hochschränke möchte).

    Nun habe ich schon viel gegoogelt, aber noch nichts Passendes dazu gefunden. Relativ gängig ist ja anscheinend der Einbau in einer Ständerwand, doch bei mir handelt es sich um eine gemauerte Wand, nämlich meine Speisekammerwand, die meine Küche an einer Seite begrenzt. Der Backofen wäre dann so eingebaut, dass ich ihn von der Küchenseite aus benutzen kann, das Gehäuse aber in die Speisekammer hineinragt. (Ich hoffe, man kann das so verstehen, wir ich es erklärt habe).

    Meine konkreten Fragen dazu wären:
    - kann man in eine gemauerte Wand überhaupt einen solchen Ausschnitt machen?
    - wie befestigt man den Backofen, damit er nicht in der Luft hängt? (stellt man ihn z.B. in der Speisekammer auf einen Unterschrank?)
    - hat das jemand von euch schonmal gemacht?

    Ich hoffe, dass sich jemand findet, der mir weiterhelfen und etwas dazu sagen kann und bedanke mich schonmal für eure Mühe!!

    Liebe Grüße von Mira
     
  2. Cooki

    Cooki Team

    Seit:
    10. Okt. 2008
    Beiträge:
    8.588
    Ort:
    3....
    Hallo Mira,

    Dein Vorhaben kann man schon machen.

    Wie Du das Loch in die Wand bekommst, hängt natürlich von der Wandbeschaffenheit ab. Bei Ytong reicht ein Alligator, bei Beton wird es aufwändiger.

    Ich würde ein Korpus ( ca. 60x60 cm je nach Backofentyp. ) bauen und diesen in das Loch schieben. Im Bereich der Speisekammer reichen ggf. Dachlatten zum Abstützen, sieht natürlich nicht so schön aus, als wenn Du einen Schrank druntersetzt.
    Die Korpuskanten vom Umbau zur Kücheseite würde ich dann anputzen.
    Rückseitig auf jeden Fall ein Lüftungsgitter von 200cm2 vorsehen.
     
  3. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.522
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Vergiss nicht unten etwas mehr Freiraum zu lassen, bzw. dass der BO auf z.B. ein Brett gestellt wird, weil beim Öffnen einen normalen BO-Türe unten für den "Drehwinkel" genug Platz sein muss. (Ich glaube die Gaggenau-Geräte brauchen das nicht, aber bei der BSH-Gruppe ist das auf alle Fälle nötig)

    PS: Schwierig zu erklären!!! Also wenn Du diesesn BO z.B. siehst:
    - Küchen-Forum | Küchenplanung | Küchenkauf | Musterküchen

    Dann muss an der Unterkante etwas "Luft" sein, damit die Türe sich vollständig öffnet und nicht an der Mauer hängenbleibt. Weißt Du was ich meine?
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dez. 2011
  4. Mira2011

    Mira2011 Mitglied

    Seit:
    6. Okt. 2011
    Beiträge:
    4
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Hallo ihr beiden! Vielen Dank für eure Antworten!!

    @Cooki: Die Wand ist mit Hohlziegeln gemauert. Mein Vater (der dann das "Vergnügen" hätte, das Ganze umzusetzen) meinte, er musst die Wand mit einer Flex aufschneiden.

    Das mit dem Korpus habe ich in einem Küchenstudio gesehen, die hatten den Backofen in eine Ständerwand eingebaut. Um den Backofen war aus ca. 1cm dicken Deckseiten des Küchenprogramms ein Rahmen gebaut. Ich denke, das wäre dann so, wie du es gemeint hast?

    Das Lüftungsgitter meintest du soll dann in den Korpus eingeschnitten werden, oder?

    @Magnolia: Vielen Dank für den Hinweis! Ich weiß, was du meinst. du hast es super erklärt und dein Bild zeigt es sehr gut. Daran hatte ich natürlich nicht gedacht. Ich nehme einen Siemens-Backofen, da er einerseits schön aussieht und ich ihn mir preislich leisten kann und Gaggenau leider nicht zu meinem Budget passt.


    Als Alternative zum In-die-Wand-eingebauten Backofen habe ich mir noch überlegt, dass ich den BO in einem normalen Hochschrank nehme und diesen Hochschrank dann in den Wanddurchbruch reinschiebe. D.h., falls man so einen großen Wanddurchbruch machen kann, ohne dass die Stabilität der Wand leidet. Vielleicht könnt ihr mir zu dieser Variante noch eure Meinung schreiben?

    Vielen dank euch beiden und noch einen schönen Sonntagnachmittag!
     
  5. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Hallo, für Deine letztgenannte Idee gäbe es etwas in der Art: Erik aus dem Forum hier hat seine Geräte in eine Hochschrankzeile einbauen lassen, dahinter befindet sich seine Speisekammer. Vielleicht käme für Dich auch so etwas in Frage.
     

    Anhänge:

  6. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.522
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    OT:
    Hallo Mira,

    wegen dem Budget und Gaggenau.
    Mir persönlich gefällt das Design von Gaggenau überhaupt nicht. Mit der BSH-Gruppe hast Du was Schönes und Qualitatives ausgesucht.

    • *rose*
     
  7. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Deshalb habe ich mich auch für Siemens entschieden, allerdings gefallen mir optisch die Geräte von Bosch zum Beispiel wieder nicht.
     
  8. Mira2011

    Mira2011 Mitglied

    Seit:
    6. Okt. 2011
    Beiträge:
    4
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Hallo Ulla und Magnolia!

    Ich denke auch, dass ich mit den Siemens-Geräten die richtige Entscheidung getroffen habe (ich hatte noch Neff und Bosch zur Auswahl) und bin froh, dass ich nicht die Einzige bin, die beim Kauf der Geräte auch die Optik miteinbezieht.

    Insofern haben mir eure Statements richtig gut getan. Im ersten Küchenstudio, in dem ich war, hat mich der Berater für mein Optik-Problem mit den Neff-Geräten nämlich nicht nur belächelt, sondern fast schon ausgelacht! So nach dem Motto "Schließlich kaufen Sie ja keine Handtasche, sondern einen Backofen".
    Aber da ich diejenige bin, die sich die Geräte jeden Tag anschauen muss, habe ich mir den Luxus gegönnt, eben nicht nur meine Handtaschen, sondern auch meine E-Geräte nach ihrer Qualität und ihrem gefälligen Äußeren zu kaufen - und ich habe das Küchenstudio gewechselt. *tounge*

    Vielen Dank Ulla für deine bebilderte Idee! Das wäre auf jeden Fall eine Alternative, falls die erste Variante bautechnisch zu schwierig werden sollte.

    Ich habe nun auch ein Beispielbild für meine ursprüngliche Variante gefunden, also den Backofen direkt in die Wand einzubauen. Zu sehen ist es auf der Schüller-next125 Homepage, unter next line NL 501.

    Ich hoffe, dass es erlaubt ist, den Link hier hereinzusetzen, falls nicht bitte ich den zuständigen Moderator ihn zu löschen (DANKE):
    |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|

    Sieht schon klasse aus, wie ich finde. Aber die Hochschrank-Variante ist auf jeden Fall eine gute Alternative. Ich werde euch berichten, wie die Entscheidung ausfällt. Meine Küche wird übrigens auch eine Schüller und zwar die next line NL 800 in Polarisweiß matt.

    So, nun wünsche ich euch allen noch einen schönen Sonntagabend, viele Grüße von Mira
     
  9. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Liebe Mira, auch bei mir spielte die Optik immer eine große Rolle, da unsere Küche bereits vom Wohnungseingangsbereich aus sichtbar ist.

    Allerdings muss man manchmal einen Kompromiss zugunsten der Funktion machen - beide - Optik und Funktion - müssen sich die Waage halten.

    Viel Vergnügen bei Deiner Küchenplanung! Ulla
     
  10. Mira2011

    Mira2011 Mitglied

    Seit:
    6. Okt. 2011
    Beiträge:
    4
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Hallo Ulla, da gebe ich dir natürlich völlig recht. Ein schönes Äußeres allein reicht, wie bei so vielen Dingen im Leben, eben nicht aus. Doch wenn die Funktion stimmt und die Optik dann noch das i-Tüpfelchen bildet, dann haben wir alles richtig gemacht, oder?
    Liebe Grüße von Mira
     
  11. ulla

    ulla Premium

    Seit:
    15. Aug. 2008
    Beiträge:
    4.619
    Ort:
    München
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Ich gebe Dir völlig recht, Mira, allerdings unterschätzen manche die Zeit, die so ein Balance-Akt zwischen Optik und Funktion bei der Küchenplanung kostet. Deshalb gibt es auch dieses Forum, da kann man sich verschiedene Meinungen einholen.
     
  12. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Ich habe vor Jahren schon mal so eine Planung gemacht, wo der Backofen in der Speisekammerwand sitzt.

    Zu beachten ist, ob er etwas nach vorn überstehen darf, dann braucht er eine Rundumverkleidung aus Korpusmaterial oder aus zb. 2 mm Edelstahlblech, die entsprechend mit übersteht.

    Auch wenn er bündig in der Wand sitzen soll, braucht er so einen Rahmen, damit angeputzt werden kann und dass man nicht rohe Wand sieht, wenn man die Klappe öffnet.

    Nach hinten muss er natürlich verkleidet und nach unten abgestützt werden.

    Gruß JOs
     
  13. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    14.004
    Ort:
    München
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Ein Loch für einen ganzen Schrank kann man auch machen. Falls ihr um die Stabilität der Wand fürchtet, dann könnt ihr das wie einen Türdurchbruch mit Sturz oben bauen.
     
  14. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.240
    Ort:
    Bodensee
    AW: Backofen in eine Wand einbauen

    Ich hab mal eine vorhandene Türe bei mir nach oben hin erweitert, da waren nur Ziegel, aber kein Betonsturz, wie bei den anderen Türen. Hat gehalten (Dachgeschoss, kaum noch was drüber). Aber ich würde es bei einem "normalen" Stockwerk nicht drauf ankommen lassen. Also auf jeden Fall das Loch oben abfangen.
    Vielleicht könnte man das sogar mit modifizierten Granit-Fensterbänken machen (oben evtl. doppelt). Also mit denen im Loch einen Rahmen bauen, waagerechtes Teil oben liegt auf den senkrechten seitlichen Teilen auf. Das könnte auch gleich nach vorne sichtbar eine ordentliche Umrandung für den Ofen geben...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wohin muss die Steckdose für einen hohen Backofen Tipps und Tricks Dienstag um 08:27 Uhr
Braucht man überhaupt einen Backofen? Teilaspekte zur Küchenplanung 13. Mai 2016
welchen Backofen bei meiner Auswahl? Einbaugeräte 25. März 2015
Neff Full Steam Backofen oder reiner Dampfgarer? Einbaugeräte 20. Feb. 2015
Wahl des Backofen mit Abluftanschluss oder KAT und einer Mirko. Einbaugeräte 30. Okt. 2014
Dampfgarbackofen und einen Backofen oder nur den DGC Einbaugeräte 1. Jan. 2014
Kann man ein 80er Induktionsfeld mittig auf einen 60er Backofen setzen? Einbaugeräte 6. Juni 2012
Braucht man eine Mikrowelle bzw. Backofen m. Mikrowelle? Einbaugeräte 7. Jan. 2012

Diese Seite empfehlen