Ausstellungsküche von Schüller, angemessener Preis?

Orangetree

Mitglied
Beiträge
4
Ausstellungsküche von Schüller, angemessener Preis? - 316008 - 28. Dez 2014 - 23:09
Hallo liebes Forum,

mein Mann und ich bauen ein Haus und eigentlich wollten wir ganz konventionell hierfür eine Küche planen lassen - allerdings lief uns per Zufall eine für unseren Geschmack sehr schöne Küche über den Weg, die als Ausstellungsküche zum Verkauf angeboten wurde. Eigentlich für 7500 € mit Aufbau und Lieferung und Lagerung bis zur Fertigstellung.

Sie enthält eine verkleidete Kühl- und Gefrierkombi A++ von Neff, einen hohen 30er Apothekerschrank , Spüle Franko aus Edelstahl (60er) mit Unterbau und integriertem Mülltrennsystem, 60er Schrank mit LeMans -Auszug (wobei der hier ja gar nicht als so positiv empfunden wird), 1x 60er Schrank mit großem Schubladen-Auszug, 1x 60er Schrank mit kleinen Schubläden, integrierter Toaster und Allesschneider, 1x Dunstabzughshaube von Neff verblendet und 2x 60er Hängeschränke sowie einmal Backofen und Ceranfeld von Neff, ein Tresen mit offenem 60er Regalsystem und zwei Regalböden für die Wand sowie einer Geschirrspülmaschine (ebenfalls Neff). Die AP ist aus Schichtstoff , müsste das C2 sein, Nova trüffelbraun und pinie magnolia von Schüller . Ich sende im Anhang eine Skizze mit.

Nun schließt das Unternehmen allerdings früher als geplant (keine Insolvenz) und unsere Einlagerung ist nicht mehr möglich. Wir haben die Möglichkeit, die Küche einlagern zu lassen (kein moderiger Keller, sondern trocken, beheizt, ordentlicher Raum), müssten sie dann allerdings von dort nochmal zum Haus liefern lassen und aufbauen (Schreinerempfehlungen haben wir vorliegen, Preise liegen bei 600-800 €). Wir haben eine Preisreduktion verhandelt, sodass wir bei 6200 € für Lieferung und Küche wären. Das Ganze macht mir nur etwas Bauchschmerzen, da nicht alles aus einer Hand kommt. Auf der anderen Seite würden wir einen Schreiner mit Empfehlung für den Aufbau nehmen, der bei Bekannten gute Arbeit geleistet hat. Ich gehe davon aus, dass wir eine Küche dieser Art niemals für gut 6000 € bekommen würden und tendiere zu trotzdem kaufen, freue mich aber über Anmerkungen. Es können auch noch Dinge dazu bestellt werden. Die Küche ist aus der Nova Linie von Schüller.
Die Geräte können aber nicht ausgetauscht werden, sonst hätte ich Induktion gewählt. Rechne ich die Elektrogeräte zusammen, komme ich auf ca. 3000 € wenn ich die mittleren Preise nehme. Deko und Nützliches wie eine Stange für Küchenutensilien, Flaschenhalter und eine hochgezogene Schichtstoffverblendung kommen noch dazu. Die Küche ist momentan in unsere Bauplanung eingeplant worden und passt haargenau in die Küchenplanung.

Ich freue mich auf eure Einschätzung, mein Bauch sagt momentan trotzdem kaufen, auch da sie uns optisch sehr gut gefällt und ich Schüller eigentlich als sehr gute Marke kenne. Wir hätten, da wir bauen auch nur max. 8000 € Budget und ich zweifle, ob wir da etwas Vergleichbares bekommen würden, Original sollte sie 15.900 € kosten.
 
Michael

Michael

Admin
Beiträge
13.615
Wohnort
Lindhorst

sue72

Mitglied
Beiträge
14
Meine Sorge wäre, was ist wenn etwas beim Abbau oder Transport beschädigt wird? Woher bekommt ihr dann Ersatz wenn es das Geschäft nicht mehr gibt? Was wenn eins der Geräte nicht funktioniert usw.?
 

Orangetree

Mitglied
Beiträge
4
Hallo Sue,

Wir haben Fotos vom jetzigen Zustand der Küche gemacht.
Sie wird geliefert und wir bezahlen erst nach Lieferung und Überprüfung auf Transportschäden. Die Geräte haben noch drei Jahre Garantie, die besteht gegenüber dem Hersteller (also Neff). Die Küche ist aus der bestehenden Nova-Linie, kann also jederzeit erweitert werden bzw. wir könnten Erweiterungen in jeden Küchenstudio bestellen, das Schüller Küchen führt. Nur Bauen ist ja eh schon Stress und ich hatte mich erst gefreut, dass sie bis zum Ende der Bauzeit dort eingelagert wird. Wenn wir und jetzt selber kümmern müssen ist das erstmal wieder Aufwand - allerdings kann ich dann auch einen sehr guten und uns bekannten Schreiner mit dem Aufbau beauftragen, wer da sonst kommt weiss man ja nie. Passen tut sie 100%ig, uns gefiel die Aufteilung so gut, dass wir sie 1:1 in die Bauplanung übernommen haben. Eine neue Küche müsste also auch so in der Art geplant werden. Meine Frage wäre deswegen, ob der Preis ok ist? Ich denke allerdings nach Blick in die Musterküchen, dass nach Abzug von Lieferung und Elektrogeräten ca. 3000-3500€ auf den Küchenmöbeln verbleiben. Ich denke, da würde ich mit diesen Maßen keine C2 Küche von Schüller mit den Auszügen bekommen. Bin halt nur wegen dem damit verbundenen Stress und weil es eine Abverkaufsküche ist, unsicher und hab gedacht ich frag die Profis ;-)

Optisch und von den Maßen gefällt sie uns sehr gut. Wir wollten gerne eine Wohnküche haben, da ich gerne mit Freunden zusammen koche. Also würde eigentlich alles passen.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Hmm .. was ist denn das für ein Schrank unter dem Kochfeld?

Mir wären in der Küchenplanung eindeutig zuwenig Auszüge und Schubladen.

Habt ihr mal eine Stauraumplanung gemacht?

Dann der Tresen .. soll der so mitten im Raum stehen? 60 cm tief? Wäre dann auch mehr Ablagefläche als sinnvolle Arbeitsfläche. Der scheint auch in einer Höhe von ca. 105 bis 110 cm zu sein -oder?

Insgesamt sehe ich 2x60 cm Arbeitsflächen, an denen man auch arbeiten kann. Das fände ich auch zuwenig.
 

Orangetree

Mitglied
Beiträge
4
Hallo Kerstin,

Die Stauraumplanung ist eine gute Idee,
bin nur grad im Kurzurlaub und hab nur das Tablet
dabei, aber werde das zuhause auf jeden Fall machen.
Der Tresen wird nicht links stehen sondern "vor" der Küche
Und Trent quasi Küche optisch vom Wohnzimmer auf der anderen Seite.
Ich habe einen sehr großen Esszimmertisch mit schönen Landhausvitrinen. Eine Vitrine war immer meine "Backvitrine", da waren alle Bücher, kleine Förmchen usw. drinnen.
Ich koche gerne, bin allerdings sehr puristisch (drei gute Messer statt 20 im Block ;-)), wenig Schnick Schnack der untergebracht werden muss. Das gute Porzellan für Feiern usw. war ebenfalls in einer extra Vitrine, alle Küchensachen für den Alltag waren in der Küche. Ich denke, wir kommen mit der Staufläche gut aus. Wir hatten vorher weniger und auch keine Probleme.

Ich überlege aber an deinem Einwand mit der Arbeitsfläche. Denkst du es wäre besser, beim Tresen eine breitere Platte zu haben?
 

Orangetree

Mitglied
Beiträge
4
Ach ja, unter dem Ceranfeld ist ein großer Auszug für große Töpfe usw., das hatte ich grad noch vergessen.
 

TobiasM.

Mitglied
Beiträge
121
Das müssen dann aber wahnsinns Töpfe sein, wenn die so einen großen Auszug brauchen... oO
Ein Auszug in der Größe hat ne nutzbare Höhe (ja nach Raster und Hersteller) von über 55-60cm.
Bei Häcker 13er Raster z.B. 5*13cm-5cm=60cm
Wenn da noch ein Innenauszug drin wäre, ginge das finde ich noch, aber ohne halte ich das für eher unpraktisch.
 
KerstinB

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.860
Ich finde ja ... zu wenig Arbeitsfläche.

Und, lies dich doch einfach mal durch ein paar Planungsthreads im Planungsboard .. das wird dir so einige Hinweise geben.

Würdet ihr denn auch die Hochschränke gleich links von der GSP aufstellen? Wenn nämlich nein, dann fehlt dort z. B. eine Stützwange.
 

Mitglieder online

  • jemo_kuechen
  • Gernelila
  • HansPeter

Neff Spezial

Blum Zonenplaner