Ausschnitt für Edelstahlspüle ein bisschen zu groß

kdre

Mitglied

Beiträge
23
Hallo zusammen,

ich hoffe, ich bin mit meiner Frage in diesem Unterforum richtig.

Mir ist ein kleines Missgeschick passiert. Ich habe eine IKEA Metod Küche selbst aufgebaut und die Arbeitsplatte (~3m, Spanplatte) im Baumarkt zuschneiden lassen (inkl. Ausschnitte f. Spüle und Kochfeld). Die Edelstahlspüle stammt von Ikea (große Langudden).

Weil es schnell gehen musste und ich bei Bestellung der APL die Spüle noch nicht hatte, habe ich mich auf die Ausschnittmaße wie bei Ikea angegeben (51x54cm) verlassen.

Beim Einbau ist mir aufgefallen, dass die Dichtung vorne und hinten quasi nicht vollständig auf der APL aufliegt, sondern ein klein wenig über den Rand kuckt. An den Ecken bedeckt die Dichtung gerade so mit Mühe und Not die Ecken. An einer Ecke kann ich ein Stück dickeres Papier mit etwas drücken durchschieben Allerdings sind im eingebauten Zustand keine Lücken o.ä. vorhanden/sichtbar. Links und rechts liegt die Dichtung perfekt auf der APL auf.

Nachmessen hat ergeben, dass die Spüle nicht so wie bei Ikea angegeben 53cm, sondern nur 52.5cm tief ist und dementsprechend müsste der Ausschnitt auch etwas kleiner sein. Mein Fehler.

Langer rede kurzer Sinn:
Kann ich nur vorne und hinten an der Kante und den Ecken der APL einen dünnen Silikonstreifen legen und die Spüle dann da samt Dichtung reinlegen?
Seitlich würde ich gerne auf Silikon verzichten, um im Falle eines Falls irgendwie unter den Rand der Spüle zu kommen, um das Silikon entfernen zu können ohne die APL dabei zu zerstören.

Gruß
Klaus
 

racer

Team
Beiträge
6.098
Wohnort
Münster
mach mal ein Foto..

am Ende ist das zwar Pfusch, aber irgendwie muss das ja nun zusammenkommen, wenn Du keine neue Platte, oder eine größere Spüle kaufen willst oder kannst..

Du kannst auf den geraden Seiten auch einfach einen Holzstreifen reinschrauben, dann hast Du zumindest schon mal mehr Auflage.

Wie gesagt, wenn ich keine finanziellen Mittel hätte, das irgendwie vernünftig zu regeln, würde ich ausreichend Silikon einsetzen, die Platte und auch die Spüle sind am Ende eh nicht zu retten und wenn dicht montiert, muss man da auch nie wieder bei.

Sollte die mal abgebaut werden, bliebe die Spüle entweder eh drin, oder alles zusammen wandert in Richtung Müll..

Hauptsache ist, die Platte quillt nicht auf, weil irgendwo Wasser seinen Weg findet..

aber wie oben bereits gesagt, eigentlich ist das Pfusch..

mfg

Racer
 

Boschibär

Spezialist
Beiträge
735
Wohnort
Der echte Norden
Mir ist ein kleines Missgeschick passiert. Ich habe eine IKEA Metod Küche selbst aufgebaut
wenn man da aufhört zu lesen, kann das das auf fast jede Ikea -Küche anwenden :-):-):-)

Aber Spaß beiseite:
Wenn die Spüle nicht die Maße hat, wie angegeben würde ich als erstes mal bei Ikea reklamieren.

Ansonsten hört sich das machbar an was Du vorhast
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.239
Wohnort
Berlin
Ich würde mich da auch mal an IKEA wenden, denn die Bezeichnung auf der IKEA-Seite ist zumindest verwirrend, da sie drei Maße nennen:

Ausschnittbreite: 51 cm
Ausschnittlänge: 54 cm
vordere Kante bis hintere Kante: 52.5 cm


1606383907663.jpg
 

kdre

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
23
mach mal ein Foto..
Kann ich später gerne machen.

am Ende ist das zwar Pfusch, aber irgendwie muss das ja nun zusammenkommen, wenn Du keine neue Platte, oder eine größere Spüle kaufen willst oder kannst..

Es geht ums Wollen. Ich will jetzt nicht noch mehr Zeit investieren, sondern das was da ist nun in Betrieb nehmen und dann "vergessen".
Und bevor ich eine neue Platte kaufe, nutze ich erstmal die alte ab. Alles andere betrachte ich als Ressourcenverschwendung. Wenn die Silikonlösung Probleme bereitet, dann kann ich ja immernoch eine neue Platte kaufen und die Spüle kostet auch keine Millionen.

Du kannst auf den geraden Seiten auch einfach einen Holzstreifen reinschrauben, dann hast Du zumindest schon mal mehr Auflage.

ja, aber die Schnittflächen habe ich bereits "versiegelt". Dann müsste ich erst da mechanisch ran gehen und komme so wieder vom 100stel ins 1000stel. Und die Spüle liegt ja prinzipiell auf der APL auf, halt nur etwas "knapp" und nicht "satt". Ich habe Angst, ob da nicht Wasser durchsickern kann und möchte das gerne 'absichern'.

Wie gesagt, wenn ich keine finanziellen Mittel hätte, das irgendwie vernünftig zu regeln, würde ich ausreichend Silikon einsetzen,

Geld ist nicht das Problem, sondern das "Wollen". Ich suche gerade einfach nur eine pragmatische Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

kdre

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
23
Ich würde mich da auch mal an IKEA wenden, denn die Bezeichnung auf der IKEA-Seite ist zumindest verwirrend, da sie drei Maße nennen:

Ausschnittbreite: 51 cm
Ausschnittlänge: 54 cm
vordere Kante bis hintere Kante: 52.5 cm


Anhang anzeigen 316926

Ich kann bestätigen, dass die Aussenmaße von vorne nach hinten 52.5cm sind und nicht wie auf dem Bild dargestellt 53 cm. Aber darauf habe ich vorher nicht geachtet. Für mich relevant waren die Ausschnitmaße (51x54). An denen habe ich mich orientiert. Die sollten dann wohl eher 50.5x54cm sein. Das heisst mein Ausschnitt ist ca. 0.5cm zu groß geraten.
 
Zuletzt bearbeitet:

kdre

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
23
wenn man da aufhört zu lesen, kann das das auf fast jede Ikea -Küche anwenden :-):-):-)

Aber Spaß beiseite:
Wenn die Spüle nicht die Maße hat, wie angegeben würde ich als erstes mal bei Ikea reklamieren.
Und was soll ich fordern? Geld? Eine Spüle mit den angegeben Maßen? Die Bezahlung einer neuen APL?

ich hatte schon Probleme mit der APL vom Baumarkt, die getauscht wurde und mich 2-3 Wochen in meinem Zeitplan zurückgeworfen hat. Ich habe jetzt die Nase voll was das Thema APL betrifft :-) Da ich die 3m nicht alleine schleppen kann und der Baumarkt sie auch nicht bis zum Verwendungsort liefert, ist das für mich ein riesen Aufwand...Das möchte ich gerne vermeiden.

Ansonsten hört sich das machbar an was Du vorhast
Würdest Du die Spüle, so wie ich beschrieben habe, nur vorne und hinten in Silikon legen oder komplett rundherum?

Die APL kann ich mit Krepp abkleben (ist das nötig?), aber wenn Silikon aussen an der Spüle klebt, kann ich das dann einfach mit einem trockenen Küchenkrepp/Lappen wegwischen oder muss ich etwas beachten?

Muss das Silikon spezielles Küchensilikon sein oder geht jedes beliebige Silikon an dieser Stelle?
 

kdre

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
23
So, hier jetzt noch die versprochenen Bilder:

Einmal die Ecke vorne rechts von unten betrachtet:

vorne_rechts_unten.jpg


Von oben sieht diese Ecke so aus (die Spüle ist losgeschraubt, daher kann ich das da so weit hochheben):

vorne_rechts_oben.jpg


Wenn ich die Ecke runterdrücke, sieht es so aus (wie man sieht, liegt die Dichtung gerade noch so auf der APL auf und bedeckt den Ausschnitt. Wenn die Spüle fest angeschraubt ist, sieht alles gut aus. Dabei drückt sich die Dichtung noch weiter nach platt und deckt noch mehr ab, jedoch kann ich genau in dieser Ecke ein dickeres Blatt Papier mit etwas Druck durchschieben):

vorne_rechts_oben_runtergedrückt.jpg


Vorne links sieht es von unten so aus:

vorne_links.jpg



Hinten sieht es ähnlich aus. Hier z.b. noch hinten rechts von unten:

hinten_rechts.jpg



Wie gesagt, ich suche eine pragmatische Lösung ohne wieder viel Zeit investieren zu müssen. Silikon kam mir als erstes in den Sinn und sollte wahrscheinlich ausreichen. Aber ich wollte mir hier vorher gerne das "Go" der Profis holen :-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Michael

Admin
Beiträge
16.823
Wenn ein Blatt Papier durchkommt dann kann auch Wasser rein. Ich würde es so machen wie dein erster (pragmatischer) Gedanke war: Rundum Silikon und dicht ist es. Was rausquillt kannst du mit einem entsprechenden Silikonabnehmer (Gummiteil) abnehmen. Welches Silikon du nimmst ist egal. Transparent soll es sein und nicht zu billig.
 

kdre

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
23
Danke für Deine Antwort und gut das Du 'transparent' erwähnt hast. Ich hätte jetzt intuitiv irgendwas in APL Farbe genommen.

Das 'Blatt Papier' hat eher die Stärke einer Visitenkarte und nicht wie Druckerpapier und selbst das geht nur mit etwas Druck durch. In dieser Ecke liegt die Spüle aber auch nicht perfekt Plan auf der APL auf (mini Spalt).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Berde

Gast

Beiträge
1.897
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Für mich sieht es nur an der Rundung knapp aus, vermutlich hast du zu
"eckig" ausgeschnitten und bis nicht der Rundung der Spüle gefolgt.

Ich würde @racer Vorschlag empfehlen, ein Holz beischrauben damit die
Klammer anliegt (eher 1mm weniger) somit kann die Spüle nicht verutschen und
liegt oben gleichmäßig auf. Der abgedichtete Ausschnitt kann dabei so bleiben.
Oben über die Kante des Ausschnitts Silikon und gut is.
 

kdre

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
23
Für mich sieht es nur an der Rundung knapp aus, vermutlich hast du zu
"eckig" ausgeschnitten und bis nicht der Rundung der Spüle gefolgt.

ich habe gar nicht geschnitten, sondern der Herr im Baumarkt. Der hat von mir nur Höhe und Breite bekommen und dementsprechend "eckig" geschnitten.

Es ist aber über die gesamt Länge etwas knapp (Dichtung etwas über der Kante). Das konnte ich leider nicht mit dem Smartphone einfangen, weil die Spüle den gesamten Raum einnimmt :-)

Ich würde @racer Vorschlag empfehlen, ein Holz beischrauben damit die
Klammer anliegt (eher 1mm weniger) somit kann die Spüle nicht verutschen und
liegt oben gleichmäßig auf. Der abgedichtete Ausschnitt kann dabei so bleiben.
Oben über die Kante des Ausschnitts Silikon und gut is.

Viele Köche = viele Lösungen :-)

Ich war vorhin nochmal im Baumarkt, um Silikon zu besorgen ("Knauf Sanitär Silikon Transparent") und habe einem Berater mein Problem geschildert. Für ihn ist die Lösung mit Silikon auch ausreichend (er hat den Eindruck gemacht, Ahnung zu haben, aber ich weiß auch um die Qualität vieler Berater...)

Ich verstehe den Charme der "Brett dran schrauben"-Lösung, aber ich werde es vermutlich dennoch nur mit Silikon versuchen, da das am wenigsten Arbeit für mich bedeutet und zumindest in meiner Vorstellung ausreichend sein sollte.
Im eingeschraubten Zustand konnte ich die Spüle nicht "hin und her" schieben. Falls das doch jemals passieren sollte...Ich habe einen 3D Drucker und könnte ein paar "Klötze" drucken, die ich zwischen Klammer und Schnittkante klebe :-) Aber wenn die Spüle mit Silikon eingeklebt wird, dann dürfte sich da nichts mehr bewegen lassen.

Ich werde jetzt also so vorgehen:
0. Spüle ausbauen
1. Oben die Kante der APL wo die Spüle aufliegt putzen (mit ein bisschen Spiritus)
2. Das gekaufte Silikon in einer DÜNNEN Wurst einmal komplett um die gesamte Kante verteilen
3. Spüle drauflegen und ausrichten
4. Festschrauben und einen Tag trocknen lassen
5. Evtl. rausgequollenes Silikon mit irgendsoeinem spitzen Funge-As, Fugenstar, Fugenking und wie sie alle heissen entfernen, so dass außen nichts vom Silikon sichtbar ist
6. Fertig und freuen :-)

Trotzdem habe ich noch eine allerletzte Frage:

Meine ursprüngliche Idee war nur vorne und hinten die Kanten mit Silikon zu versehen und um die vier Ecken herum. Links und rechts wollte ich die Gummidichtung ihren Job tun lassen (ohne Silikon). Meine Idee war, dass ich im Falle eines Falles dann links und rechts sehr leicht mit einer Rasierklinge oder ähnlichem unter die Spüle käme und mich so zu den Silikonstellen vorarbeiten könnte, falls die Spüle mal ausgebaut werden müsste (z.B.: Ich lasse einen Topf fallen und dicke Beule drin o.ä.). Ist das keine gute Idee? Lieber komplett einkleben?

Danke an alle für die Ratschläge!

Gruß, Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.239
Wohnort
Berlin
Ich würde sie wohl komplett einkleben, da du eventuell durch das Silikon das Becken so minimal anhebst, dass die Dichtung ggf. ihrem Namen nicht mehr gerecht wird? Solltest du sie je ausbauen müssen, kriegst du das Silikon sicher ab, ggf. von unten... aber ich hab die gleiche Spüle und nach zwei Jahren Nutzung bisher dellenfrei. ;D

Das übergequollene Silikon würde ich noch im feuchten Zustand entfernen, sonst wird das nichts Vernünftiges.
 

Berde

Gast

Beiträge
1.897
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Das übergequollene Silikon würde ich noch im feuchten Zustand entfernen, sonst wird das nichts Vernünftiges.
Genau:2daumenhoch:

Mit der Dichtung dran kannst du die Spüle auch bei viel Silikon gut rausschneiden
(also rundum Silikon aufbringen)
Ich würde evtl. sogar die Dichtung komplett abmachen und die Spüle nur in eine etwas
dickere Silikonwurst legen, damit wäre aber der Ausbau erschwert, aber auch nicht
unmöglich* (auch hier rundum Silikon, sollte klar sein);-)

*Ausbau mit gutem, nicht zu billigen Cuttermesser.
 

kdre

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
23
Das übergequollene Silikon würde ich noch im feuchten Zustand entfernen, sonst wird das nichts Vernünftiges.

Ups. Ja natürlich würde ich das im feuchten Zustand entfernen. Habe an das richtige gedacht, aber falsch aufgeschrieben :-)

Genau:2daumenhoch:

Mit der Dichtung dran kannst du die Spüle auch bei viel Silikon gut rausschneiden
(also rundum Silikon aufbringen)

Ich hoffe nicht, dass das jemals nötig sein wird, aber gut zu wissen, dass das dann doch irgendwie geht. Das gibt mir den inneren Frieden, den ich hier gesucht habe ;D

Ich habe gestern übriegens noch etwas mehr gemessen und kann jetzt mein "Problem" besser in Zahlen fassen. Falls es jemanden interessiert (dient auch nochmal als Zusammenfassung):

Ikea sieht laut Dokumentation (das PDF) eine Auflagenbreite von 1cm an jeder Seite vor. Daher auch die auf der Webseite angegebenen Ausschnittmaße:

Spüle ist 56cm breit -> 54cm Ausschnitt in der Breite.
Für die Tiefe hat Ikea fälschlicherweise in der Zeichnung 53cm Tiefe angegeben, hat diesen Wert aber auch für das Ausschnittmaß genommen -> 51cm.
Da die Spüle aber real 52.5cm tief ist, müsste der Ausschnitt 50,5cm sein.

Daraus kann ich jetzt ableiten, dass bei mir 0,5 cm fehlen.
Das habe ich auch nachgemessen (so wie ich die Spüle platziert habe). Von Außenkante der Spüle bis Kante der APL sind es vorne 0,8cm. Das heisst hier fehlen 2mm (so viel schaut die Dichtung auch gefühlt über den Rand). Hinten habe ich nicht nachgemessen, aber rechnerisch fehlen hinten 0,3mm (bzw. die Auflabenbreite ist 0,7cm), was mit dem optischen Eindruck ebenfalls übereinstimmt.

Zusätzlich zu dem größeren Ausschnitt folgen meine Ecken nicht der Form der Spüle, was das Problem an den Ecken nocht etwas verschärft.

Das heisst, ich habe quasi zwei Fehler im Ausschnitt (falsche Maße, falsche Ecken), nicht nur einen.

Ggf. genügt die Auflagenfläche (vorne 0,8cm, hinten 0,7cm anstatt 1cm) an den geraden Seiten trotzdem noch, um Wasser abzuhalten, aber an den Ecken ist es kritscher.

Ich könnte jetzt vorne und hinten einen Streifen Hartfaserplatte mit 0,3mm Dicke draufkleben/schrauben ebenfalls versiegeln und Spüle rein. Das hilft an den geraden Seiten. Die Ecken werden dadurch aber nicht wesentlich besser (dazu müsste ich auch links und rechts was reinschrauben und die Übergänge dick mit Holzleim o.ä. verbinden).
Eine andere Lösung wäre, kleine Holzklötze in den Ecken zu befestigen, um an diesen kritischeren Stellen das zu viel rausgeschnittene Holz "zurückzuholen" und die geraden Seiten so zu lassen wie sie sind.

In jedem Fall sollte ich meiner Meinung nach die Spüle mit Silikon einkleben, weil all das Holz reinkleben schon a bisserl Pfusch ist und das Silikon zusätzlich schützt.
Aber wie hier jetzt einige auch bestätigt haben (bzw. der Meinung sind), sollte auch nur Silikon ausreichen. Daher werde ich diese Lösung angehen, weil sie einfacher ist und werde sowieso immer Wasser etc. wegwischen und aufpassen.

Ich hoffe, dass die Infos zu den falschen Maßen auf der Ikea-Webseite irgendjemandem in Zukunft nützen werden :-)

Danke an alle für die vielen Ratschläge und Lösungsmöglichkeiten :2daumenhoch:
 

Nörgli

Mitglied

Beiträge
8.239
Wohnort
Berlin
Drücke dir die Daumen, das wird schon passen! :-) Aber auch, wenn du mit den nicht ganz genauen Maßen recht hast (die sind dazu da, um zu gucken, ob das Ding in deinen Schrank passt), sieht IKEA eigentlich vor, dass die die Spüle auf die Platte auflegst, mit einem Bleistift die Form der Spüle nachzeichnest und dann 1cm nach innen zugibst. Dann hättest du auch dieses Eckenproblem nicht.
 
Beiträge
1
Hallo zusammen,

ich hoffe, ich bin mit meiner Frage in diesem Unterforum richtig.

Mir ist ein kleines Missgeschick passiert. Ich habe eine IKEA Metod Küche selbst aufgebaut und die Arbeitsplatte (~3m, Spanplatte) im Baumarkt zuschneiden lassen (inkl. Ausschnitte f. Spüle und Kochfeld). Die Edelstahlspüle stammt von Ikea (große Langudden).

Weil es schnell gehen musste und ich bei Bestellung der APL die Spüle noch nicht hatte, habe ich mich auf die Ausschnittmaße wie bei Ikea angegeben (51x54cm) verlassen.

Beim Einbau ist mir aufgefallen, dass die Dichtung vorne und hinten quasi nicht vollständig auf der APL aufliegt, sondern ein klein wenig über den Rand kuckt. An den Ecken bedeckt die Dichtung gerade so mit Mühe und Not die Ecken. An einer Ecke kann ich ein Stück dickeres Papier mit etwas drücken durchschieben Allerdings sind im eingebauten Zustand keine Lücken o.ä. vorhanden/sichtbar. Links und rechts liegt die Dichtung perfekt auf der APL auf.

Nachmessen hat ergeben, dass die Spüle nicht so wie bei Ikea angegeben 53cm, sondern nur 52.5cm tief ist und dementsprechend müsste der Ausschnitt auch etwas kleiner sein. Mein Fehler.

Langer rede kurzer Sinn:
Kann ich nur vorne und hinten an der Kante und den Ecken der APL einen dünnen Silikonstreifen legen und die Spüle dann da samt Dichtung reinlegen?
Seitlich würde ich gerne auf Silikon verzichten, um im Falle eines Falls irgendwie unter den Rand der Spüle zu kommen, um das Silikon entfernen zu können ohne die APL dabei zu zerstören.

Gruß
Klaus
Hallo Klaus,
ich möchte gerne die gleiche Spüle kaufen und weiß nicht, wie groß der Unterschrank mindestens sein muss, wie ist das bei dir?
Geht einer mit Breite 50 cm oder müssen es 60 cm sein?
Vielen Dank :-)
Johannes
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.887
Wohnort
Ruhrgebiet
Wenn der Ausschnitt 54cm breit ist kann ja nur ein 60er Spülenschrank passen
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben