Ausbau Keramikspüle

Beiträge
71
Hallo,
Beim Umzug möchte meine Tochter ihre 4 Jahre alte Küche (Schüller Gala) mit Keramikspüle mitnehmen. Heute, beim Küchenausbau, sagte ihr der Monteur, dass man die Spüle nicht ausbauen kann, da die Spüle verklebt sei und sie beim Versuch sie auszubauen, kaputt ginge *w00t*. Sie war entsetzt, weil ihr das bei der Neuplanung (neue Arbeitsplatte und einige Schränke) niemand gesagt hatte. Gibt es wirklich keine Möglichkeit, die Spüle heil auszubauen? Haben vielleicht die Profis einen Tipp?
Viele Grüße
Gila
 

martin

Moderator
Moderator
Beiträge
10.292
Wohnort
Barsinghausen
Wenn die APL (Schichtstoff vorausgesetzt) nicht erhalten werden muss, ist ein Ausbau mit einigem Zeitaufwand und der nötigen Vorsicht möglich ohne die Spüle zu zerstören. Mit dem Restrisiko kleinster Abplatzungen an den Kanten musst Du allerdings leben.
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
Eigentlich ist das ganz einfach.
Die Arbeitsplatte wird im Spülenbereich von unten mehrfach durchgeschnitten. Da die einzelnen Plattenteile dann bewegt werden können, kann man mit der entsprechenden Vorsicht und einem scharfen Cuttermesser die Spüle relativ leicht lösen.
 

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Wir haben vor Kurzem eine Keramikspüle ausgebaut. Dazu haben wir mit einem Cuttermesser das Silicon zwischen APL und Spüle durchtrennt. Hat etwas gedauert, aber es ging.

Die Keramik hat keinen Schaden genommen, nur die APL hatte ein paar Kratzer.
 

Keita

Mitglied
Beiträge
1.326
Wenn die Spüle nicht in die APL eingelassen ist, würde ich mit einem dünnen Draht die Fuge auftrennen. Wenn das Fugenmaterial zu hart ist, wäre ein ungeschränktes japanisches Sägeblatt eine Alternative.
 
Beiträge
3.835
Beim Umzug vom alten Studio in ein neues Studio , haben wir auch die Musterküchen verkauft. Unsere Eventküche wurde an einen Kunden verkauft , der die eingebaute Villeroy & Boch Keramikspüle gegen eine von Systemceram getauscht bekam.
Die V&B Spüle hatte sich schon ein anderer Kunde gesichert. leider ist die dann beim Ausbau an den Rändern abgeplatzt. Und sowas machen wir ja nicht zum ersten mal. kann also trotz aller Vorsicht passieren. Meistens klappt es , manchmal eben auch nicht.:(
 
Beiträge
71
Hallo
vielen lieben Dank für eure Tipps.:danke: Die werde ich nun weiterleiten. Ich würde es auf jeden Fall riskieren und probieren die Spüle auszubauen, mal sehen wie risikofreudig meine Tochter + Schwiegersohn sind. Notfalls wird die Spüle samt Arbeitsplatte im Keller eingebaut, wäre schade drum.
Ein schönes Wochenende wünscht
Gila
 

Ursina

Mitglied
Beiträge
522
Meine alte Keramikspüle haben wir auch in den Keller gepackt und dort tut sie im Waschkeller gute und häufige Dienste. Ich bin froh die Edelstahlspüle, die vorher dort war, los zu sein. ;-)
 

Ähnliche Beiträge

Oben