Aufmass kostenpflichtig?

Dieses Thema im Forum "Küche und Recht" wurde erstellt von Suppenhuhn, 20. März 2014.

  1. Suppenhuhn

    Suppenhuhn Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2013
    Beiträge:
    30

    Hallo,
    so an sich sind wir mit der Küchenplanung durch. Nach mehrmaligem Nachfragen hat der Planer nun errechnet, was es kosten wird. Er kam auf ca 13.000 €.
    Ich hatte von Anfang an gesagt, Obergrenze ist 10.000. Muss nicht auf den € genau hinkommen, aber halt nicht 30 % mehr.
    Ich bat den Planer zu schauen, wo wir Änderungen vornehmen können, um den Preis zu senken.
    Seine Antwort lautete:
    Meine Befürchtung ist, dass sobal er Aufmass nimmt, ich eine Verbindlichkeit eingehe, und falls ich ihm dann den Auftrag nicht erteile, er das Aufmass berechnen wird.
    Ich sehe es auch schon kommen, dass er sich nach dem Aufmass genüsslich zurücklehnt und sagt, nö, wir können da nichts mehr einsparen, ausser Sie verzichten auf alle Geräte und können dann sehen, wie Sie die eingebaut bekommen. Oder so.
    Der Typ ist halt pissig, weil wir etliche Termine hatten und ich immer noch nicht unterschrieben habe. Ich kann ja auch nichts dafür, wenn ich da etwas langsamer und unentschlossen bin, was ich nun nehmen soll.

    Wie auch immer, wie seht Ihr das?
    Gehe ich mit dem Aufmassnehmen eine Verbindlichkeit an, die er mir dann berechnen kann?

    Ja, ich will eine neue Küche, und ja, ich will sie auch bei ihm. Aber ich habe keine Lust, dass der mit meinem Geld herumspielt und trotzig wird. Leider ist er halt so ein Mensch, der wenig Geduld hat, er hat mehrfach Druck gemacht und zu trinken bekam ich bei ihm schon lange nichts mehr angeboten....was ja mit ein klares Zeichen ist, dass der keinen Bock mehr auf mich hat und sich keine Mühe mehr geben will, sondern Kohle sehen will und nichts mehr mit mir gross besprechen will.
     
  2. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.514
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Hm... bisher habe ich ja nur negatives von Dir über den KFB gehört. ;-)
    Warum willst Du denn da überhaupt kaufen ????

    PS: Sicherlich hätte jeder KFB, wenn der Kunde kommt und bei dem ersten Termin nach 2 Stunden unterschreibt. Aber das ist sicherlich nur eine Wunschvorstellung ;-) Ich hatte auch X-Termine, das hat nicht unbedingt mit "Unentschlossenheit" was zu tun sondern eher, dass Küchenplanung sehr komplex ist und viele Möglichkeiten bietet. Also ist das dann eher normal,
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2014
  3. Suppenhuhn

    Suppenhuhn Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2013
    Beiträge:
    30
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Ich will da kaufen, weil er Ahnung hat, gute Ideen hat , der Laden in Fussweite ist, er dementsprechend auf seinen Ruf in der Gegend bedacht ist, und ich da im Laden nicht durch Musk oder herumlaufende Leute gestört werde wie beim Porta zB wo das Kinderparadies direkt neben den Küchen ist.

    Aber kann denn niemand was bezügich des Aufmasses sagen?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2014
  4. Magnolia

    Magnolia Mitglied

    Seit:
    25. Dez. 2010
    Beiträge:
    6.514
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Als Küchenstudios bei mir vorab das Aufmaß machen wollten, haben mir diese immer versichert, dass sie das ganz unverbindlich und kostenlos machen. Allerdings ging diese Initiative von den KFBs aus und nicht von mir.

    Allerdings sind das nur meine Erfahrungswerte. Ich würde vor dem Aufmaß ggf. einfach mal "blöd" fragen.
     
  5. Herda

    Herda Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2014
    Beiträge:
    418
    Ort:
    bei HB
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Miss doch einfach nach, das ist doch schnell gemacht. Zieh überall nen cm ab, dann kannste nix falsch machen. ;-) Was habt ihr ihm denn bisher für einen Maßpan vorgelegt, dass er überhaupt fragen muß? ???

    Also wenn Du mit dem Aufmaßgebaren unzufrieden bist, würde ich das kommunizieren. Einfach fragen, wie sich der KFB das übliche Prozedere /die Reihenfolge vorstellt. Dann weißt Du genau ab welchem Zeitpunkt er Termine vergibt.

    [​IMG]Und wenn ihr 70€ bezahlt und das dann hinterher verrechnet wird? Wäre für mich OK. Dann hätte er seine Sicherheit und sein Handwerk bezahlt bekommen und ihr das exakte Maß der Küche in der Hand.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. März 2014
  6. Suppenhuhn

    Suppenhuhn Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2013
    Beiträge:
    30
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Ich hatte dem einen Plan gegeben, den ein Bekannter von mir mal gemacht hatte.

    ich wollte von euch wissen, was üblicher Usus ist bzgl Aufmass. Dass man erst Aufmass nimmt, bevor man über Preiseinsparungen spricht.
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.378
    Ort:
    Barsinghausen
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Die finale Planung und damit der Küchenpreis ist seriös nur nach Aufmass zu ermitteln.

    Meist wird ein Aufmass nicht berechnet. Du musst schon fragen, ob das kostenpflichtig ist und ob der Preis mit einem Auftrag verrechnet wird.

    Wenn Du allerdings so wenig Vertrauen in Deinen Berater hast, solltest Du wo anders kaufen.
     
  8. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Klar kann die finale Planung erst nach Aufmaß erstellt werden, denn, wenn irgendwo 5 cm fehlen, muss man durchaus mal die ganzen geplanten Schränke umstellen. Genauso ergeben sich noch andere Varianten, wenn plötzlich 5 cm dazukommen. Da kann aus einer 75 cm breiten Schranklücke (mit 60er und 15 er oder so) plötzlich stattdessen ein 80er Auszugsunterschrank gewählt werden, was sogar günstiger sein dürfte als 60er und 15er.

    Vielleicht solltest du mal kommunizieren, dass du eigentlich kaufbereit bist. Ansonsten kann ich deinen Worten nicht entnehmen, dass du irgendwo etwas kostenpflichtiges beauftragen würdest. Wie andere schon schrieben, ist es durchaus auch möglich, das Aufmaß zu berechnen und später mit dem Kaufvertrag zu verrechnen. Das hält sogar Ikea so, wenn mich nicht alles täuscht.
     
  9. Tara

    Tara Premium

    Seit:
    14. Apr. 2011
    Beiträge:
    3.267
    Ort:
    Am schönsten Ort der Welt
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Ich glaube kaum, dass durch das Aufmaß die Küche wesentlich billiger wird. Es sei denn, du hast komplett falsche Werte angegeben.

    Und alle anderen Preise kann er dir jetzt schon sagen.

    So unzufrieden wie du wirkst, würde ich mir doch über einen anderen KFB Gedanken machen. Was ist, wenn du bei so jemanden Reklamationen hast?

    Und es ist vollkommen normal, dass man x Veränderungen und Beratungstermine hat.

    Bei mir hat mich mal bei einem 2. Beratungsgespräch eine KFB angegiftet. Das hätte ich doch beim ersten Mal ganz anders gesagt.
    Die hat mich nicht nochmal gesehen.
     
  10. Suppenhuhn

    Suppenhuhn Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2013
    Beiträge:
    30
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    ich gehe ja davon aus, dass wenn nichts vereinbart wurde und ich nichts unterschrieben habe, dass mir das auch nicht berechnet werden kann.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2014
  11. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Könntest du bitte freundlicherweise den Antwort-Button statt des Zitatbuttons nutzen? Dann bleibt der Text lesefreundlicher *rose**rose*
     
  12. Suppenhuhn

    Suppenhuhn Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2013
    Beiträge:
    30
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Tara,
    eben, das denke ich ja auch, dass man an allen anderen Dingen wie Geräte etc auch ohne Aufmass Einsparungen besprechen kann. Herdbreite bleibt Herdbreite und Wasserhahn hat auch nichts mit Aufmass zu tun.
    Daher frage ich mich, was das soll, dass er erst aufmessen will und dann erst über Einsparungen reden will.

    Das Gute für mich ist, dass der auch Schiss hat, einen Ruf zu verlieren. Er meinte mal, er will mir eine gute Küche planen, nicht dass ich in der Nachbraschaft rumerzähle, was der mir da für einen Mist geplant hat.

    Daher wollte ich ja auch von euch wissen, wie das bei euch mit Aufmass war, bevor ich da eine (ggf. unnötige) Welle mache.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. März 2014
  13. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.982
    Ort:
    München
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Eine Welle musst du ja nicht machen, sondern einfach fragen.
    Wie gesagt, manche machen Aufmaß mit Bezahlung, die beim Küchenkauf dann verrechnet wird, manche machen Aufmaß vor einer Unterschrift trotzdem kostenlos.

    Wenn du selber misst: Das mit dem Zentimeter zugeben, wie Herda gesagt hat, mach lieber nicht, sondern lieber einen oder zwei Zentimeter abziehen.

    Hast du denn die genauen Gerätenummern, die bisher verplant sind? Dann kannst du ja selber mal googeln, welche Eigenschaften dir wichtig sind, auf was du Verzichten kannst und ob ein mittlerer Gerätepreis eines anderen Gerätes dann günstiger wäre, so als Anhaltspunkt. Ebenso mit der Spüle. Beim Arbeitsplattenmaterial gibt es auch Preisunterschiede. Wenn man Schichtstoff nimmt, ist das deutlich günstiger als Stein oder Quarzkomposit.

    Und versuche deinem KFB mehr Vertrauen und deine Kaufbereitschaft zu signalisieren als es hier rüberkommt. Bisher hat dein KFB wohl schon viele Stunden für umme für dich gearbeitet. Das ist das tägliche Brot für KFBs, aber irgendwann muss auch mal gut sein.
     
  14. KerstinB

    KerstinB Administratorin Admin

    Seit:
    14. Feb. 2008
    Beiträge:
    44.663
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Wobei aber Geräte, Schränke und Zubehör auch sehr gut eine Mischkalkulation darstellen. Und nicht jedes Teil immer einzeln verhandelbar ist.
     
  15. Herda

    Herda Mitglied

    Seit:
    21. Feb. 2014
    Beiträge:
    418
    Ort:
    bei HB
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    @menorca: Ja das meinte ich. Habs im Text korrigiert. :-[

    Also irgendwie lese ich da eine Ambivalenz.

    Deinem ersten Post hab ich entnommen, Du würdest befürchten, dass er einen Aufmaßtermin berechnen würde und Du Dich nicht binden möchtest. Dann ist es doch nur fair den Homeservice zu bezahlen. Denn wenn Du nicht kaufen würdest - und diese Option ziehst Du ja auch realistisch in Erwägung - gibts trotzdem eine Entlohnung. So würdest Du ja erwarten, dass der KFB für Dich weitere Risiken eingeht, obwohl er schon durch viele Beratungsstunden in Vorkasse gegangen ist. *idee*

    Wenn Du jedoch so kaufbereit bist wie Du im weiteren Verlauf schilderst, dann kann man das auch, wie menorca schrub, signalisieren: z.B. die persönlichen weiteren Planungen schildern und auch sagen, dass die Küchenplanung sich noch etwas hinziehen wird weil ihr genau prüfen wollt, welche Kücheneigenschaften für euch am geeignetsten sind. Vielleicht könntet ihr auch schon abschätzen, ob ihr noch 1 oder 3 Gesprächstermine benötigt.....quasi den KFB in das Projekt einweihen.

    Letztendlich ist Küchenkauf für die einen ein unbedeutender Fingerschnipp und für die anderen eine emotionale Sache, die mit einem ausgiebigen Studium (z.B. hier im Forum ;D) verbunden ist. Ich hab neulich mal irgendwo gelesen, dass die meisten Leute sich die Küche nach der Farbe aussuchen. Wenn das stimmt, erklärt dies einiges. ;-)

    Fazit: Es ist nicht unüblich für Aufmaß und Aushändigung von Planungsmaterial zu bezahlen. Jeder KFB weiß, dass Kunde sich noch woanders Informationen einholen möchte, dass muß man nicht verheimlichen. Dann sollte ihm aber auch zugestanden werden, dass er seine Arbeitszeit anteilig entlohnt haben möchte.

    Rettung: Du besprichst alle Planungsideen hier mit ganz tollen Leuten, die wirklich Gold wert sind!*kiss*
     
  16. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Generell ist in der Branche ein Aufmass nicht kostenpflichtig. Aber das kann natürlich jeder Anbieter selbst festlegen ob und wie seine Kalkulation ist.

    Ich mache meine Angebote mit Festpreis, aber eben unter der Prämisse, dass die vorliegenden Masse stimmen. Ein paar cm Abweichung sollten in der Regel dann keine allzu großen Änderungen verursachen. Größere Abweichungen oder spezielle Planungssituationen können dann aber gegebenenfalls in der Anpassung wirklich auch zu Planungs- und Preisänderungen führen. Generell mache ich das Aufmass recht schnell, schon bevor der Auftrag erteilt ist. Dabei sehe und beurteile ich dann eben auch gleich die Umgebungssituation: Wie ist der Zugang zur Küche? Enge Türen, enge Treppen, Lift? Das kann ja unter Umständen auch große Auswirkungen auf die planbaren Schrank- und Plattenmasse haben.

    Eine umsichtige Firma wird aber auch unbedingt selber ein Aufmass durchführen bevor die Küche bestellt wird. Egal wie genau der Plan vom Kunden ist.

    Beispiel: Bei mir hat vor Jahren ein Metall-Handwerksmeister eine Küche gekauft. Sein mitgebrachter Plan war mustergültig und detailliert. Darauf aufbauend haben wir dann DIE ABSOLUTE Traumküche geplant. Vor Auftragsabschluss bin ich dann noch zum ausmessen. Dachte gleich wie ich in den Raum komme, dass es irgendwie seltsam aussieht. Nun hat sich der gute Mann in der Länge seiner Küche um 1000 Millimeter vermessen oder verschrieben. Und dann versucht mal, einen Meter Küche aus einer optimalen Planung auszuschneiden. Als Anbieter vor Ort sehe ich mich in der Verpflichtung, dass eine Küche auch passt. Wenn es erst bei der Montage aufkommt, sind die Kosten höher.
     
  17. Suppenhuhn

    Suppenhuhn Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2013
    Beiträge:
    30
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    also, ich will ja schon bei dem bestellen. Das weiss er auch.
    Nur hat er das Limit des Budgets überschritten. Und bevor er da nun ausmisst und Liefertermine vereinbaren will, möchte ich wissen, wo man einsparen kann. Denn mal eben so 3.000 € mehr als das ihm bekannte Budget von 10.000 planen sehe ich nicht ein.
    Er hat einen Plan, Wohnungsgrundriss, er hat selber mal den Raum gesehen (aber nicht gemessen), er weiss, wo die Anschlüsse sind, und es kommt mir halt komisch vor, dass er nun aufeinmal unbedingt Aufmass nehmen will, bevor wir durchgesprochen haben, ob es nicht zB ein anderer Ofen sein kann oder ne andere Spülmaschine. Ich trau ihm auch zu, dass wenn ich sage, Geräte hole ich dann aus Kostengründen woanders, dass er sagt, dann macht er die Küche nicht. Es sind auch keine sonstwas Hypergeräte, Cerankochfeld, Ofen ohne Schnickschnack, Spülmaschine. Kein Kühlschrank, keine Mikrowelle, kein Dampfgarer.
    Modellnummern weiss ich nicht, er hat mir keine gesagt und ich hab auch nichts schriftliches in der Hand.
    Arbeitsplatte ist auch nix dolles, sondern Kunsstoff. Becken Edelstahl.
    Und ich verstehe nicht, warum er nun unbedingt Aufmass nehmen will, bevor wir durchsprechen, wo man einsparen kann.
     
  18. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Du hast einen Preis, aber noch nichts schriftliches? Keine Typenangaben und sonstiges?

    Was ist denn der Hersteller der Küche? Was für eine Front bekommst Du bei dem Preis? Was für Gerätehersteller?

    Also unter den Bedingungen würde ich mir ja schon noch irgendwo anders ein Alternativ-Angebot einholen.
     
  19. Suppenhuhn

    Suppenhuhn Mitglied

    Seit:
    30. Okt. 2013
    Beiträge:
    30
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    absolut nichts schriftliches.
    Alles in seinem PC und teilweise in meinem Kopf.
    geräte sind jetzt auch nichts Gaggenaumässiges oder so, sondern Constructa etc.

    schüller ist hersteller, Fronten irgendwas Holz-Kunststoff, POT nennt sich das, also kein Glas oder so.

    1 Apothekerschrank ist dabei, ein oder 2 HochSchränke, die nach oben aufgehen.
    Problem ist halt, dass alles auf Mass gemacht werden muss, da meine Küche sehr klein ist und auch diverse Ecken hat, nämich keine 4 Ecken, sondern 5, krumme Böden und Wände, etc.

    Ich hab nicht wirklich Nerv, woanders zu gucken. Diese ganzen Möbelhäuser sind mir einfach zu weit entfernt und zu laut und zu unruhig. Da kann ich mich nicht konzentrieren in den Gesprächen.
    Wie gesagt, ich will ja bei dem kaufen. Seine Planung ist gut.
     
  20. Küchenmaus68

    Küchenmaus68 Mitglied

    Seit:
    3. Feb. 2014
    Beiträge:
    135
    AW: Aufmass kostenpflichtig?

    Also, wenn mir ein KFB unsympathisch ist (bzw. die Chemie nicht stimmt), würde ich garantiert nicht bei ihm kaufen, da könnte er noch so günstig liegen. Außerdem würde ich immer bei mehreren mir ein Angebot einholen.

    Küchenmaus
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
noch kein Aufmass möglich Küchenplanung im Planungs-Board 22. Feb. 2015
Nur Grundriss vorhanden, noch kein Aufmass möglich Teilaspekte zur Küchenplanung 16. Feb. 2015
Aufmassfehler Nobilia Küche + Lösungsansatz Planungsfehler 12. Jan. 2013
Heizung / Thermostat im Aufmass nicht berücksichtigt - wer haftet? Küche und Recht 30. Dez. 2012
Kundeneigenes Küchenplan - Vorvertrag - Aufmass - Nachkorrekturen Teilaspekte zur Küchenplanung 21. Feb. 2009

Diese Seite empfehlen