Aufbwahrung von Lebensmitteln

Dieses Thema im Forum "Küchen-Ambiente" wurde erstellt von Hansi, 3. Dez. 2014.

  1. Hansi

    Hansi Mitglied

    Seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    15
    Ort:
    In Bayern

    Wir hatten diese Jahr in der Küche massive Probleme mit kleinen Motten. Die haben sich im Prinzip überall eingenistet, selbst bei Behältern mit Plastikdeckel sidn die irgendwie reingekommen. Wie macht ihr das? Bewahrt ihr Reis, Mehl, Zucker und ähnliches alles in Glasbehältern auf?
     
  2. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.302
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Hallo Hansi!

    Eigentlich nur in Plastik. Du wirst dir die Larven vielleicht mit den Lebensmitteln mit eingeschleppt haben und die haben sich nach dem Umfüllen in die Plastikdose wohl weiter vermehrt.

    Ich hab damals alles weggeschmissen, die Vorratsbehälter heiß ausgewaschen und gut trocknen lassen, die Schränke mit Essig ausgewischt und dann noch Fallen für Lebensmittelmotten angebracht. Das Problem war ich schnell los.

    Ich schaue jetzt aber doppelt so genau hin wenn ich Mehl ect umfülle. Meine Schwägerin hatte Maden in einem frisch gekauften Paket Mehl. Gerade im Supermarkt gekauft, wollte Kuchen backen und beim Mehl sieben ist ihr die Kinnlade herunter gefallen. Kuchen war an dem Tag dann gestrichen.

    LG
    Sabine
     
  3. Bärbel123

    Bärbel123 Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2012
    Beiträge:
    484
    Ich verwende eigentlich auch nur Plastik und so Mitbewohner kann man immer bekommen.
    Hatte schon Krabbelviecher im Bio-6-Korn-Müsli (sah wirklich eklig aus, wie es nach dem Quetschen auf dem Tisch krabbelte), alle paar Jahre im Gries (gedankt sei Tupperware, das bleibt im Behälter), auch schon mal Motten in irgendwelchen Backzutaten (die waren weiter verbreitet, alles weggeworfen, ausgewaschen und gut wars) und ganz eklig in gemahlenem Paprikapulver (verwende ich selten, habe ich beim Tupperbehälter glücklicherweise schon von außen gesehen, die haben tatsächlich das Plastik angefressen - und hier gibt Tupper leider keine Garantie drauf).
    Also Ursache suchen, Ausbreitung von Haus aus möglichst verhindern, Wegwerfen, Reinigen und alles ist wieder gut.

    Aufbewahrung in dicht verschlossenem!!!! Plastik hilft aber größere Schäden zu verhindern.
     
  4. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Ich hab auch schon z.B. Rosinen im geschlossenen Tütchen lange rumliegen gehabt und dann waren da irgendwann Motten drin. Die werden tatsächlich meistens schon mitgeliefert. Einen Befall hatte ich mal vom Wohnzimmer aus, weil ich da eine offene Tüte Winter-Vogelfutter stehen hatte. Kam an einem Wochenende wieder und die halbe Bude flatterte. Auch in die Vorräte in der Küche sind sie z.T. rein, aber nur da, wo eine Tüte einfach offen rumstand. Alles Andere blieb verschont.
    Musste nichtmal alles wegschmeißen, nur das Befallene und dann noch paar Mottenfallen aufstellen.

    Kaufe aber seither bei neuen Dosen wirklich dicht schließende Dinger, am besen mit Gummidichtung, so wie diese Clips-Dosen....
     
  5. Hansi

    Hansi Mitglied

    Seit:
    7. Jan. 2013
    Beiträge:
    15
    Ort:
    In Bayern
    Dass ich die mit irgendwelchen Lebensmitteln eingeschleppt hab, daran hab ich noch gar nicht gedacht ... Is ja appetitlich. Ich hab schon alles in der Küche durchgeguckt und auch haufen Zeug weggeschmissen, war ja alles befallen, was in Papier- oder Pappetüten verpackt war. Nur hatte ich halt auch welche in einer fest verschlossenen Plastikverpackung und seitdem bin ich mir unsicher, ob die da nicht auch reinkommen. Zum Glück scheinen jetzt alle Tierchen verbannt, die letzte Motte hatte ich vor zwei Wochen erspäht, zuvor warens täglich mehrere.
     
  6. tantchen

    tantchen Premium

    Seit:
    29. Jan. 2009
    Beiträge:
    6.239
    Ort:
    Bodensee
    Die kommen sogar durch das Gewinde von so normalen Schraubgläsern. Erst mit g'scheiter Gummidichtung wirds dann normalerweise langsam schwierig...

    Die Eier findest/siehst halt im Müsli oder z.B. Hirseflocken nicht. Ich hab davon in meinem Hirsebrei auch nie was gemerkt nach dem Kochen. :cool: Trotzdem waren die dort dann auch mal irgendwann drin... Seither pack ich das Zeug fest weg, ggf. in den Kühli und gut is.
     
  7. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    .. bei mir hängt immer eine Lebensmittelmottenfalle in der Speisekammer, so werden die Männchen gleich weggefangen und ich merke einen evt. Befall sofort
     
  8. Ursina

    Ursina Mitglied

    Seit:
    19. Feb. 2014
    Beiträge:
    518
    Ich habe mir vor Jahren mal Lebensmittelmotten mit Nager-Trockenfutter eingeschleppt. Da ich das Futter in einer nicht dichtschließenden Dose oder Tüte hatte, hatte ich die Lebensmittelmotten nachher auch in all meinen Lebensmittel, die nur in Tüten waren.

    Wenn man Mehl, Müsli und Co immer in richtig dichtschließenden Gefäßen unterbringt, ist man eigentlich so ziemlich auf der sicheren Seite, dass man die Motten nicht verschleppt, wenn man sich welche "eingefangen" hat.

    Den Fall, dass ich mir die Tierchen mit Lebensmitteln mit nach Hause gebracht habe, den hatte ich zum Glück noch nie. Es war immer das Tierfutter und seitdem ich keine Nager mehr habe, hatte ich nie wieder Lebensmittelmotten.

    Gegen Motten in Nagerfutter hilft übrigens einfrieren. Das tötet die Larven und Motten ab und die Nager stört es nicht, ob da eine Mottenlarve drin ist oder ob nicht. Meine Rennmäuse haben die Mottenlarven sogar sehr gerne gefuttert. ;-)
     
  9. Angelika95

    Angelika95 Mitglied

    Seit:
    18. Feb. 2011
    Beiträge:
    4.515
    Ort:
    bei HH
    Wenn man nicht möchte, dass Getreide und Trockenwaren mit allen möglichen und unmöglichen Mitteln begast und behandelt werden, muss man gelegentlich mal Motten, Fliegen o.ä. in Kauf nehmen;-).
    Ich hatte erst kürzlich das *Vergnügen* mit Staubmilben, der *Herd* war ebenfalls Vogelfutter, das in einem nicht mehr ganz dicht schließenden Eimer gelagert war.
    Habe auch alles, was nicht in festen Packungen eingeschweißt war, weg geworfen.
    Mehltüten kommen bei mir jetzt auch immer zu zweit in diese Zippbeutel, falls ich doch mal Mitbewohner mit gekauft habe.
    Angebrochene Vorräte nur noch in Glas (Weckgläser) oder Kleinkram im Zippbeutel.
     

Diese Seite empfehlen