Auf der Suche nach dem passenden Staubsauger!

Dieses Thema im Forum "Off Topic Board" wurde erstellt von Bodybiene, 4. Juni 2016.

  1. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.293
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen

    Unser Staubsauger hat heute seinen Geist aufgegeben und mein Mann war drauf und dran ihn aus dem Fenster zu werfen. Es gibt ja so viele Geräte und zu jedem gibt es Pros und Contras.Jetzt bin ich mal gespannt zu welchem Gerät ihr mir raten würdet.

    Es soll definitv ein beutelloser Bodenstaubsauger werden, aber jetzt auch nicht gleich 300 Euro kosten. Er soll nicht zu laut sein und auch gut saugen da wir 2 Katzen haben.

    An den |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| könnte ich für 224,- Euro kommen. Wobei mein Mann beim Preis trotz allem noch Schnappatmung bekommt.
    Dieser |Link ist nur für Mitglieder sichtbar| wäre für unter 100 Euro zu bekommen, was meinen Mann glücklich machen würde. Mich überzeugt er aber nicht da er hur EPA 10 Filter hat und auch sonst nicht so gut dabei weg kommt.

    Also, über Staubsaugervorschläge wäre ich jetzt sehr froh.

    LG
    Sabine
     
  2. Nilsblau

    Nilsblau Mitglied

    Seit:
    3. Juli 2014
    Beiträge:
    1.905
    Hi Sabine,

    ich kann die Staubsauger von Bosch aus der ProSilence Serie (z.B. den |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|, Internetpreis 235 Euro) empfehlen. Saugen gut und sind sehr leise. Davor hatte ich einen Dyson, der auch gut gesaugt, aber krach wie eine Flugzeugturbine gemacht hat.

    LG
     
  3. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.891
    Kann damit nicht dienen, weil ich beutellose Staubsauger (bzw. deren Entleerung) hasse. Dennoch besitze ich - mangels Alternativen - einen, in Form eines Roboter-Staubsauger mit beutelloser Station, aber die Entleerung der Saugstation delegiere ich gerne. Der "richtige" Staubsauger ist ein Beuteltier von Philips, stark und erstaunlich leise.
     
  4. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Ich habe seit einigen Jahren einen beutellosen von AEG, der brav und mit ertragbarer Geräuschkulisse seinen Dienst verrichtet.
    Vorher hatte ich auch einen Dyson, aber mir ging es wie Nilsblau: der war sehr laut und das noch dazu in einer unangenehmen Frequenz.
    Das Entleeren des AEG-Behälters ist auch deutlich angenehmer. Da springt auf Knopfschub eine große Klappe auf, den Dreck kann ich direkt in die Tonne kippen.
     
  5. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.039
    Ich mag keine beutellosen Sauger.
    Und Bodenstaubsauger mag ich auch nicht.
    Mir kommt nur Vorwerk ins Haus.
    Habe den Kobold, davon 2 Stück, 1 im Laden und 1 zu Hause und bin sehr zufrieden damit.
    Im Laden, der ist mir kaputtgegangen und da Vorwerk eine zeitlang nur Bodenstaubsauger baute, hab ich den defekten Kobold zu einem Inet- Händler geschickt und der hat mit gegen Inzahlungnahme und Tausch einen komplett neu überholten mit Garantie geschickt.


    Ich finde das auch sehr nachhaltig und umweltschonend.
    Warum soll denn immer alles gleich auf den Müll?

    Bei entsprechender Qualität lohnt sich auch eine Reparatur.
    Und es muss dann auch nicht immer neu sein.

    Mein Sohn hat sich da jetzt auch für kleines Geld einen gebrauchten für seine erste Wohnung gekauft.
    Besonders die spezielle Bürstentechnik ist ideal für Tierhaare.
    Und wir haben ja nun Hund und Katze.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2016
  6. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.039
    Guckst man |Link ist nur für Mitglieder sichtbar|.
     
  7. Bodybiene

    Bodybiene Premium

    Seit:
    23. Mai 2009
    Beiträge:
    5.293
    Ort:
    Kleines Kaff in Ostwestfalen
    Definitiv wird es KEIN Vorwerk (hatte mein Vater und Schwiegerdrachen hat auch einen)und auch kein Miele (obwohl wir bei uns im Laden fast nur Miele verkaufen).
    Ich möchte keine Staubbeutel kaufen (da packt mich der Geiz) und scheue mich nicht vorm sauber machen des Behälters.

    Unser jetziger Siemens kann sowohl mit als auch ohne Beutel betrieben werden. Da gibt es zwar bei Otto das Nachfolgemodel (bei Siemens auf der Seite ist er nicht mehr zu finden), aber da gefällt mir die Reinigung des Behälters nicht und mit 81dba ist er auch sehr laut.

    Astrid ich bin auch dagegen immer alles gleich neu zu kaufen. Und wenn man unseren noch reparieren könnte würde ich ihn Montag unserem Seniorchef mitnehmen. Aber da ist ein Teil abgebrochen das sich auch nicht reparieren lässt. Hab schon über unseren Händlerzugang nachgesehen, da gibt es keinen Ersatz für.

    Der Bosch liest sich ganz gut, aber beim Preis bekommt Thorsten schon wieder Schnappatmung. ;-)

    Isabella für einen Saugroboter ist unser Häuschen zu verwinkelt und es steht auch zu viel rum.

    Annette, welchen habt ihr denn von AEG?

    LG
    Sabine
     
  8. menorca

    menorca Moderatorin Moderator

    Seit:
    4. Dez. 2008
    Beiträge:
    13.981
    Ort:
    München
    Hab meinen Staubsauger gerade in seiner Garage unter der Treppe besucht: UltraPerformer Öko steht drauf.
     
  9. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    Sorry Sabine, beutellos und Hepafilter ist für mich ein krasser Widerspruch.

    Wir hatten in 45 Jahren (immer mit Beutel):
    1. Siemens, blau, laut aber billig und frühzeitig "gestorben".
    2. Elektrolux ererbt. Tolle Leistung, aber ziemlich laut. An vermutlich Altersschwäche verendet.
    3. Vorwerk, auch ererbt. Mochte Baustaub gar nicht und gab dann nicht nur Rauchzeichen, sondern brannte.
    4. Seitdem Miele: der erste starb nach 8 Jahren ebenfalls an Baustaub.
    5. Seitdem seit sicherlich 20 Jahren 2 Mieles im problemlosen Einsatz. Geräusch erträglich, Saugleistung gut.
     
  10. Yoshi

    Yoshi Mitglied

    Seit:
    12. Juni 2015
    Beiträge:
    106
    Ich habe aktuell zum ersten Mal einen Dyson. Es ist ein kabelloser V6 (einmal kabellos gibt es kein Zurück!) für über 300€. Aber ich bin mittlerweile so von Dyson angetan, dass ich mir im Zweifelsfall auch einen günstigeren Dyson kaufen würde.

    Es stimmt, er ist ziemlich laut und erzeugt ein erstaunlich hochfrequentes Geräusch. Das soll an dieser Zyklonen-Technik liegen, bei der die Luft wie in einer Turbine bewegt wird. Aber die Saugleistung ist dadurch sehr hoch und konstant, und die ausgeblasene Luft ist immer sauber. Bei meinem V6 bin ich richtig begeistert darüber, wie klein er trotz seiner Leistung ist. Ich schaue mir gerade den günstigeren Bodenstaubsauger DC37 (ca. 250€) an, der zwar nicht kleiner als andere Staubsauger zu sein scheint, aber offenbar sehr wendig ist. Der kann sich zum Beispiel um seine eigene Achse drehen, Dyson nennt das Marketing-optimiert "Ball Technologie". Das wäre mir auch einiges wert, typische Staubsauger finde ich sehr sperrig und schwierig zu manövrieren.

    Dass mein Dyson beutellos ist gefällt mir auch. Ich muss keine Beutel kaufen und einsetzen. Bei einem Beutel weiß ich nie, wie voll er gerade ist – der Dyson hat dagegen einen durchsichtigen Staubbehälter, da kann ich genau sehen wie viel drin ist und was (ob ich aus Versehen etwas wertvolles eingesaugt habe). Und wenn ich ihn leere, gehe ich damit nach draußen zur Mülltonne, betätige einen Hebel, und die Unterseite des Behälters öffnet sich wie eine Falltür und alles fällt raus. Ich gebe zu: das ist in der Praxis dann doch etwas gewöhnungsbedürftig und nicht so simpel wie mit einem Beutel. Denn Feinstaub bleibt halt doch gerne kleben, da muss ich dann den Staubsauger schütteln und eventuell dagegen klopfen. Auch muss ich natürlich aufpassen, in welche Richtung der Wind weht ... Bei Verpackungen muss man letztlich immer zwischen Nutzen, Kosten und Umweltaspekt abwägen. Während ich Espresso nur noch in Kapseln kaufe, überwiegen für mich bei Staubsaugerbeuteln die Nachteile. Aber das muss jeder für sich selbst abwägen.

    Bei mir kommt dazu, dass ich innovative Produkte und Unternehmen mag. Und Dyson hat in den letzten Jahrzehnten sehr viele neue Technologien entwickelt, das gefällt mir. Ich hielt Dyson früher immer für merkwürdig und vermutlich überteuert, aber nach meiner Recherche und dem Kauf bin ich mittlerweile ein Fan. Die Produkte sind teuer, aber clever.

    Würde ich aus irgendeinem Grund einen Beutelstaubsauger oder einfach keinen Dyson haben wollen, würde ich zu Miele greifen. Auch dann, wenn ich einen besonders leisen Staubsauger haben wollte. Deren Staubsauger sehen zwar wie jeder andere aus und dürften damit all die konzeptbedingten Nachteile haben, die mich stören – aber sie scheinen die beste Umsetzung des klassischen Konzepts zu sein.
     
  11. Yoshi

    Yoshi Mitglied

    Seit:
    12. Juni 2015
    Beiträge:
    106
    Und wieso? Beim HEPA-Filter geht es doch darum, welche Qualität die Luft hat, die der Staubsauger während des Betriebs abgibt. Ein guter Beutelloser mit HEPA-Filter bläst absolut saubere Abluft aus. Und der Staubbehälter ist abgedichtet. Wenn man den Staubsauger entleert, muss man natürlich aufpassen, dass man den Feinstaub nicht abbekommt. Aber einfach draußen entleeren und nicht gerade gegen den Wind, dann sehe ich da kein Problem. Sicherlich sinnvoller als ein Beutelsauger ohne HEPA-Filter, der den Feinstaub schön in die Wohnung bläst.
     
  12. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    Naja, beutellos ist ja eher "back to the roots". Das braune Vorkriegs-Progress-Monster meiner Mutter war auch beutellos.
     
  13. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    Genau das ist der Widerspruch, und da spielt die Windrichtung nur eine untergeordnete Rolle.
     
  14. Yoshi

    Yoshi Mitglied

    Seit:
    12. Juni 2015
    Beiträge:
    106
    Das ist eben kein Widerspruch. Du saugst Feinstaub in deiner Wohnung ein. Du entleerst Feinstaub außerhalb deiner Wohnung. Deine Wohnung ist sauber.
     
  15. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    Das erreiche ich mit einem Beutel-Staubsauger auch. Und den Beutel kann ich ohne Risiko, Staub einatmen zu müssen, entsorgen.
     
  16. Yoshi

    Yoshi Mitglied

    Seit:
    12. Juni 2015
    Beiträge:
    106
    Das mag ja sein, trotzdem sehe ich keinen Widerspruch zwischen beutellos und HEPA-Filter. Ein HEPA-Filter im Staubsauger macht immer Sinn (sofern man bereit ist, ihn regelmäßig zu waschen, natürlich).

    Wäre ich ein Allergiker, würde ich nach Vergleichstests gehen, welcher Staubsauger die sauberste Luft erzeugt. Ist das ein Beutelsauger: Wunderbar. Ist das ein Beutelloser: Dann kann ich beim Entleeren immer noch einen Mundschutz aufsetzen, falls ich das für notwendig halte. Oder ich entleere nur dann, wenn die Mülltonne leer ist und ich den Staubsauger weiter rein halten kann. Letztlich ist es doch am wichtigsten, dass der Feinstaub aus der Wohnung kommt, oder?

    Ich sehe bei Beutellos Vor- und Nachteile. Ich finds praktisch, verstehe aber wenn andere es nicht mögen. Letztlich gibt es für mich persönlich aber entscheidendere Faktoren, wie Luftqualität, Saugkraft und Wendigkeit/Mobilität.
     
  17. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.370
    Ort:
    Barsinghausen
    Ich frag mich (nicht nur wegen dieses Threads) schon seit Jahren, was ein beutelloser Sauger mit Hepa-Filter mir für Vorteile bringen soll, wenn ich beim Entleeren dann eine Feinstaubmaske midestens Kategorie 2 tragen muss. Sorry, das erschließt sich mir nicht. Und BTW eine Feinstaubmaske (die ihren Namen auch verdient) kann deutlich teurer sein als ein Staubbeutel

    Abgesehen davon: selbst wenn ich mich beim Entsorgen vor Feinstäuben schütze, so gelangen sie dennoch in die Umwelt.
     
  18. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.891
    @Bodybiene, schau Dir den Philips an, das von Nilsblau erwähnt wurde. Ich bin von meinem (mit Beutel) restlos überzeugt. Der schicke Miele, den sich Göttergatte extra fürs Auto gekauft hat, war teuerer und ist dagegen ziemlich schwachbrüstig bei höherer Lautstärke. Dyson ist was, wenn Du dein Mann fürs Staubsaugen begeistern möchtest: Die sind extra so gebaut, dass sie bei Männer die gleiche Gehirnareale ansprechen wie Werkzeug und Frauen in Bikini und damit die Staubsauglust steigern...
     
  19. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.891
  20. isabella

    isabella Mitglied

    Seit:
    10. Nov. 2013
    Beiträge:
    3.891

Diese Seite empfehlen