Arbeitsplatten-Werksverkauf

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von Manfred69, 15. Aug. 2011.

  1. Manfred69

    Manfred69 Mitglied

    Seit:
    15. Aug. 2011
    Beiträge:
    4

    Hallo,

    für den umzugsbedingten Umbau einer Bauformat-Küche benötigen wir unter Anderem z.T. neu Fronten (wegen Wechsels des Türanschlags), Ergänzugsschränke sowie Sockel und Arbeitsplatten.

    Dass man die Schränke bzw. Fronten am einfachsten über den Hersteller/Händler bezieht ist uns schon klar -oder gibt es auch da Alternativen?

    Als wir dann aber die dort verlangten Preise für Arbeitsplatte(n) und Sockel gehört haben, sind wir beinahe hinten rübergeschlagen.

    So soll allein eine 2,50-Meter AP mit einer seitlichen Abschrägung an der Frontseite 400 Teuros kosten. :rolleyes:

    Auch die Preise für die Nischenverkleidung über/hinter Herd und Dunstabzugshaube kamen uns seeeehr hoch vor....

    Aus diesem Grund fragen wir uns, ob es im Raum OWL (Bielefeld/Herford/Lippe) Möglichkeiten gibt, so etwas auch im Werksverkauf bzw. auf Bestellung (z.B. im Baumarkt) zu bekommen.

    Da die Sockel, AP und Nischenverkleidungen eh alle neu müssen, muss es sich bei diesen Teilen nicht um die "original" von Bauformat vertriebene Marke/Dekor handeln...

    Für "sachdienliche" Hinweise danken wir im Voraus.;-)
     
  2. JOstertag

    JOstertag Spezialist

    Seit:
    2. Aug. 2011
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Münsingen
    AW: Arbeitsplatten-Werksverkauf

    Hallo Manfred,

    der Hauptpunkt deines Problems dürfte die abgeschrägte Kante sein.

    Wenn Du eine Arbeitsplatte nimmst mit der Original-Kante, dann ist dies aufs erste die günstigste und beste (weil es keine umlaufende Leimfuge = potentielle Gefahrenstelle) hat.

    Der Knackpunkt ist dann die weitere Bearbeitung, sobald es sich nicht um eine "normal-rechteckige" Form handelt. Rundungen sind mit der Originalkante sowie technisch nicht machbar. Für Abschrägungen (mit Originalkante) wird von einer anderen Platte die Vorderkante weggeschnitten und an deine Kante präzise eingepasst und angeleimt. Das sind dann Material- und Arbeitskosten die man dem Teilchen so nicht ansieht.
    Günstiger ist es, diese Abschrägung nicht mit der gerundeten Originalkante zu machen.
    Hier sind dann folgende Kanten möglich:
    • Dekorkante (ist die Bezeichnung für eine Kante imselben Dekor wie die Platte, die aber meist sehr dünn und empfindlich ist, sofern es nicht folgende Kante ist:
    • Schichtstoffkante (gleiches Material wie die Beschichtung der Arbeitsplatte) ist die beste Qualität was die Beanspruchung betrifft, ca 08 - 1,2 mm stark, aber eine sehr "eckige" Geschichte
    • Dickkante ist wie der Name schon sagt, dicker, hält dadurch auch mehr Stöße aus und es kann aufgrund der Materialstärke am Rand vernünftig die Kante gebrochen oder leicht gerundet werden.
    Dies ist dann allerdings vor allem eine optische Frage, ob dies dann noch schön aussieht.

    Perfekt und in der Form total variabel sind Arbeitsplatten mit Dickkante. Hier sind dann Abschrägungen und Rundungen möglich und die Kante läuft als ein Band um alle Ecken der Platte. Wie schon oben gesagt ist die Dickkante auch sehr robust als Kantenschutz der Arbeitsplatte und nicht so scharfkantig-eckig wie eine Resopalkante. NACHTEIL der Dickkante: Das Dekor ist nur aufgedruckt auf die Oberfläche und je nach Kantenqualität ist es langfristig nicht "wischecht".

    Kanten aus Massivholz und Metall sind auch möglich, aber meist auch recht teuer.

    Die Arbeitsplatte selber braucht, um widerstandsfähig und küchengebrauchstauglich zu sein eine Beschichtung mit einer Schichtstoffplatte (HPL=High pressure Laminate). (Bekannte Markennamen sind Resopal, Duropal ... ). Ich habe aber auch schon Arbeitsplatten gesehen, die nicht mit HPL, sondern mit HPC belegt waren. Dies ist eine "Abart" des HPL, die optisch schlecht zu unterscheiden, aber in den Gebrauchswerten wesentlich schwächer ist. --> Als Arbeitsfläche eher nichtempfehlenswert.


    Gruß

    JOs
     
  3. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    AW: Arbeitsplatten-Werksverkauf

    Wenn du Bauformat-Fronten benötigst, mußt du dich schon an einen Händler wenden. Günstig wird es wohl nicht werden.

    Arbeitsplatten und Co. kann man auch ergoogeln, und sollte Online zu kaufen wohl eher weniger Probleme bereiten.
     
  4. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.039
    AW: Arbeitsplatten-Werksverkauf

    @ JOs !

    Gut erklärt!*2daumenhoch*
     
  5. Manfred69

    Manfred69 Mitglied

    Seit:
    15. Aug. 2011
    Beiträge:
    4
    AW: Arbeitsplatten-Werksverkauf

    Es geht mir nicht darum, die "Original"-Bauformat AP zu bekommen.

    Bei den vom Küchenhaus genannten Preisen liegt nur die Überlegung nah, ob es
    nicht günstiger ist, - wegen der Dekor-/Ausführungsgleichheit - alle Arbeitsplatten
    auszutauschen und durch "Fremdfabrikate" zu ersetzen.

    Insbesondere für die bei uns erforderliche, einseitige Abschrägung der Frontseite
    verlangen die Küchenhersteller lt. Liste ja Horrorpreise.

    Soetwas müsste im Werksverkauf m.E. bedeutend günstiger zu bekommen sein.

    Daher auch meine Eingangsfrage.

    Dass ich die Fronten und den fehlenden Hängeschrank nur von Bauformat / dem Küchenhändler bekomme ist mir schon klar...
     
  6. doppelkeks

    doppelkeks Premium

    Seit:
    3. März 2011
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Sachsen
    AW: Arbeitsplatten-Werksverkauf

    Vielleicht fragst du mal beim ortsansässigen Schreiner, ob der sowas kann und was das da kostet.
     
  7. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.039
    AW: Arbeitsplatten-Werksverkauf

    Hi Manfred !

    JOStertag hat doch erklärt warum die Abschrägung so teuer ist, und wo preisliche Alternativen sind.
    Sollte es einen Werksverkauf dafür geben, dann glaube ich nicht, daß Du das dann wesentlich günstiger bekommst.
    Meine Erfahrung sagt mir, daß meine Lieferanten nicht Willens sind mit Endkunden zuverhandeln. das ist für die zuviel Aufwand. Da müßte ja jeder Kunde auch in der Kundenkartei angelegt werden.

    Eine Alternative wäre noch zu einem örtlichen Tischler zu gehen, und nachzufragen, ober mit seinen vorhandnen Maschinen Dir aus Strangware deine Anlage günstiger zaubern kann.

    Bei uns hier vor Ort kannst Du auch bei "Toom" eine Anlage bestellen. Unser Erfahrung ist aber, daß die bei Sonderfertigungen (dazu zählt eben eine Abscgrägung) auch nicht billiger ist.
    Aber fragen kost ja nix.
     
  8. kuechentante

    kuechentante Spezialist

    Seit:
    2. Apr. 2009
    Beiträge:
    3.039
    AW: Arbeitsplatten-Werksverkauf

    UUPS ! Keks war schneller!:-[
     
  9. Wolfgang 01

    Wolfgang 01 Spezialist

    Seit:
    6. Juni 2009
    Beiträge:
    3.393
    Ort:
    Lipperland
    AW: Arbeitsplatten-Werksverkauf

    Manfred,

    wenn du APL nebst Zubehör günstig in OWL kaufen möchtest, kannst du ja mal den "Spanplattenvertrieb Brunsmeier" ergoogeln.

    Der ist in Horn-Bad Meinberg Ortsteil Horn ansässig.

    Sonderanfertigungen werden von einer Tischlerei angefertigt und kosten nicht soooo viel.

    Der laufende Meter Schichtstoff-APL liegt so bei 20.-€. 60 cm tief.
     

Diese Seite empfehlen