Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

neko

Mitglied

Beiträge
2.284
Wohnort
München
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Ich hätte da auch gleich ein paar Materialien, bei denen ich noch nicht recht weiß, was ich denn jetzt nehmen soll:

Schichtstoff (Hochglanz und Arbeitsplatte): Glasreiniger?
Silgranit: Essig/Zitronenreiniger?
Armatur Chrom: - ???? Autopolitur?
Edelstahl: ????
Ceran: Glasreiniger?

Wie war das? Geschirrspülmittel (insbesondere das Sensitiv und 'Sie baden gerade Ihre Finger darin...') enthalten Silikon und sind damit eigentlich ungeeignet, bilden eine schmierige Patina? - Hab ich zumindest mal irgendwo gelesen.

neko
 

KerstinB

Administratorin

Admin
Beiträge
55.772
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Hallo Neko,
ich schreibe mal, wie ich es mache:


  • Schichtstoff Arbeitsplatte:
    Mikrofasertuch mit nur Wasser oder etwas Spüli, wischen, wenn mit Spüli, dann nochmal nass nachwischen und dann mit Handtuch trocken wischen. Der letzte Arbeitsgang deshalb, damit alle Bereich gleich wieder trocken sind
  • Edelstahl:
    Meinen Edelstahlkühlschrank wische ich zwischendurch quasi Staub ... die Griffe etc. Alle 2 bis 3 Monate seife ich ihn richtig ab (ich habe ja keine DAH), reibe ihn trocken und gönne ihm anschließend eine Einreibung mit Neoblank, einem Öl, das ich entsprechend der Edelbürstrichtung mit einem Baumwolltuch verreibe. Das schützt eine Zeitlang vor Fingertapsern und beseitigt evtl. Schlieren, die vom Abseifen entstanden sind. Eine Probepackung Neoblank lag meinem Liebherr bei. Ich habe mir zwischenzeitlich eine Literflasche besorgt. Davon habe ich bereits 100 ml weitergegeben. Die Flasche wird aber noch 3 Jahre reichen ;-). Das Neoblank gönne ich auch von Zeit zu Zeit meinen Thebo-Steckdosenleisten, der Sichtblende meiner GSP und der Front meines Backofens.
  • Ceran:
    Microfasertusch mit nur Wasser oder etwas Spüli, wischen, wenn mit Spüli, dann nochmal nass nachwischen und dann mit Handtuch trocken wischen. Wenn nach dem Trockenwischen mal noch Schlieren bleiben, dann sprühe ich etwas Glasreiniger und benutze ein Stückchen Küchenrolle
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.232
Wohnort
Schweiz
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Matt-Lack & Schichtstoff wische ich mit einem Spülschwamm und etwas Spüli und wische mit Geschirrtuch trocken.

Ceran wische ich ebenfalls mit Spülschwamm .. wenns mal super toll sein soll nehme ich Ceranfeldreiniger.

Die Edelstahlspüle bringe ich mit Elsterglanz zum leuchten und schütze eine Zeitlang vor Kalkflecken (hält ca. 1 Tag ... wir haben sehr kalkhaltiges Wasser)

... ich hab Oeko-Spüli ... nix Sensitiv..
 

emilie

Premium
Beiträge
612
Wohnort
Wetteraukreis
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Den Metall-Abfluss meiner Silgranit-Spüle pinsel ich zwischendurch immer mal wieder mit Backofenreiniger ein und lassen den etwas einwirken. Danach gründlich abspülen, mit einem Tuch nachreiben und das Gläzen blendet deine Augen ;-). Ansonsten kann man für Silgranit eigentlich alles zum Reinigen nehmen. Da ich meine AP immer mal mit Zitronensäurewasser gründlich reinige, um Wasserflecken zu entfernen, nehme ich das Wasser dann auch gleich, um mal über die Spüle zu gehen. Ich habe nach 1,5 Jahren noch keine Kalkablagerung drauf, obwohl ich kein Putzteufel bin und wir hartes Wasser haben.
Über Nacht lasse ich jedes halbe Jahr mal einen SpüMa-Tab in einer Spüle voll mit Wasser auflösen und einwirken. Morgens dann mit der Spülbürste mal alles nachgehen, Spüle leeren und nachspülen. So verschwinden leichte Verfärbungen, die allerdings auch vorher kaum aufgefallen sind.

Ich reinige meine Spüle auch nicht jeden Tag, da das Wasser bei Silgranit sehr gut abläuft und keine Wasserflecken hinterlässt. Für mich ist es ein sehr pflegeleichtes Material. Unangenehmer ist mein Hochglanz-Wasserhahn, das nächste mal würde ich einen matten nehmen.
 

emilie

Premium
Beiträge
612
Wohnort
Wetteraukreis
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Meine dunkle, glatte, seidenmatte AP kann ich nicht mit einem Handtuch trockenreiben, da sie danach voller Schlieren wäre. Ich nehme immer ein Mikrofaser-Poliertuch in Waffeloptik (Sonderaktion von Aldi-Süd jährlich um Ostern herum, die nehme ich auch zum Trockenwischen von Fenstern beim Putzen und zum Trockenwischen des Ceranfeldes) und gehe nach dem Abwischen mit Spüli und Spültuch hinterher, dann ist sie streifenfrei.
Ich habe selten so ein putzunfreundliches Material gesehen, wie solch eine AP, und würde sie auch nie mehr nehmen, aber nun ist es zu spät.
 

birgit

Mitglied

Beiträge
6
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Ich bin mit meinem Mikrofaser-Tuch und Glasreiniger sehr zufrieden! ;D
 

rugedigugu

Mitglied

Beiträge
44
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Guten Abend miteinander,

ich habe auch so eine moderne neue Arbeitsplatte. Aber ich sehne mich nach meiner neuen Arbeitsplatte.
Die Oberfläche der neuen Arbeitsplatte ist glatt und sieht nach dem abwischen mit Spüli und Glasreiniger matt, teils speckig jedenfalls unansehnlich aus. Auch sind leichte Kratzer zu erkennen, die vom schieben verschiedener Dinge entstehen.

Mein Frage ist: Sind die Arbeitsplatten heute so empfindlich? Was kann ich noch retten? Meine neue war pflegeleicht und man sah auch keine Kratzer. Oder liegt hier vielleicht ein Mangel (Produktionsfehler) vor????
 

martin

Moderator

Moderator
Beiträge
13.090
Wohnort
Barsinghausen
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Glatte, matte Oberflächen, insbesondere wenn sie dunkel sind, sind empfindlich. Das ist nun mal so und kein Produktionsmangel, allenfals ein Beratungsfehler.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.232
Wohnort
Schweiz
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

.. die neuen glatten Platten sind wohl so empfindlich, Platten mit einer "perligen" Oberfläche sind robuster.
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.232
Wohnort
Schweiz
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Ja, damit sind die "normalen" Schichtstoff -APL gemeint, welche es in Stein-NB, Holz-NB oder auch Phantasiemustern gibt.
 

@nna

Mitglied

Beiträge
123
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Danke Vanessa !

Bei uns geht's ja auch bald los. Zumindest die Wandheizung für die neue Küche ist jetzt fertig. Darauf kommt der Lehm.

Hat eigentlich jemand Erfahrung mit Quarzsteinarbeitsplatten bzw deren Pflege ? Sind die dann auch so empfindlich?

Gruß
@nna
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.232
Wohnort
Schweiz
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Die Quarzkomposit-Platten sollen sehr robust und "unverwüstlich" sein .. more or less ;-)

Die "Leather" kann man speckig bekommen mit "Pflegespüli" da ist Silikon drin; wobei man das auch wieder weg bekommt; die glänzenden Platten kann man wohl matt putzen, mit Stahlwolle :tounge:

Mit genügend Phantasie bekommt man alles kaputt.
 

rugedigugu

Mitglied

Beiträge
44
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Guten morgen und Frohe Weihnachten miteinander!

Habe in meinen Unterlagen nachgeschaut. Ich habe eine Arbeitsplatte in 167 Olive Dekor matt Kunststoff. Eine nähere Bezeichnung gibt es nicht. Die Küche ist von der Firma Nobilia . Ich denke das sind dann Firmeneigene Arbeitsplatten.
 

Frankenbu

Mitglied

Beiträge
638
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Also ich muß auch sgen Arbeitsplatten sind nicht mehr das was sie waren, wir hatten in unserer ersten Küche eine aus dem Baumarkt, Dekor schwarzer granit oder so, war glaub ich ne italienische, die war super, hat alles mitgemacht, gab keine Kratzer oder Flecken hatten wir fünf jahre, dann Umzug neue Schüller Küche gekauft, Arbeitsplatte in Nussbaum, Hersteller weiß ich nicht, sehr Pflegeleicht, hat man auch nichts drauf gesehen, habe wir auch fünf jahre genutzt. Dann sind wir für ein halbes jahr in eine Mietswohnung gezogen bis das Haus fertig war, da war eine Bestandsküche von Mömax also nicht sonderlich Hochwertig, Arbeitsplatte Olive glatt, war auch Fleckunempfindlich, aber man hat leichte Kratzer gesehen. Jetzt haben wir so ne Kernholz Dekor Platte von nem grossen Plattenhersteller, Lexxner oder so ;-) Wir haben immer und überall flecken die sehr schlecht bis gar nicht weggehen, Putzuttensilien die gleichen wie bei den drei Arbeitsplatten vorher, Zauberstein, Zitronensäure, Spülmittel oder auch einfach nur Mikrofaser (jamako) es hilft alles nichts oder nur kurzfristig, auf Anraten des :kfb: KFB haben wir uns sogar schon so Radierschmämme von M. Propper gekauft auch das hilft nicht wirklich. Also was tun?
 

Berde

Gast

Beiträge
1.897
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Kernholz Dekor Platte von nem grossen Plattenhersteller, Lexxner oder so


Lechner.

Kunde wünscht eine Design Küche,APL soll nicht aussehen wie bei Mutters Küche, beschwerd sich
aber dann das Küche schmutzig wird*crazy* Wasser gibt nun mal Wasserflecken,und Schmutz ist auf einer glatten einfarbigen APL mehr zu sehen als auf einer gesprengelten mehrfarbigen, eigentlich logisch???

Wir Deutschen sind schon ein komisches Volk:rolleyes:
 

Nice-nofret

Moderatorin

Moderator
Beiträge
22.232
Wohnort
Schweiz
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

;D ich gebe Lena in sofern Recht, dass heute viele Leute Küchen wollen, welche wie Show-Objekte aussehen; es gab Zeiten, da waren Küchen Gebrauchsobjekte, durften auch so aussehen und aus entsprechenden Materialien sein.

Da stellte man sie sich aber auch noch nicht mitten in den Wohnraum :rolleyes: wie eine moderne Skulptur :-X
 

@nna

Mitglied

Beiträge
123
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

Unsere APl ist auch von Lechner, Dekor Ahorn hell. Über Flecken oder Verfärbungen kann ich jetzt absolut nichts sagen nach 13 Jahren. Wir haben sie meist - in Unkenntnis - mit Spüli sauber gemacht. Was mich allerdings gestört hat, waren zwei kleine Stellen, an denen die Beschichtung abgeplatzt ist. Und ein dicker Kratzer. Und das schon nach etwa 5 Jahren und ohne besondere Ursache (zumindest nicht wissentlich).
 

Frankenbu

Mitglied

Beiträge
638
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

@ lena
Ich wusste das es Lechner ist wollte es nur nicht so direkt schreiben daher der;-)hier, und meiner Meinung nach hat es was mit der Platte zu tun, denn wenn du Dir mein ost genau durchliest wirst du feststellen, daß wir schon mehr solcher Arbeitsplatten hatten, aber auffällige Flecken nie ein Problem, auch bei Dekoren die dafür anfälliger wären. ;-)
Deswegen ist man noch lange nicht *crazy*.
Das Wasser Wasserflecken gibt vollkommen klar, aber das man diese hinterher nicht mehr wegbekommt ist ein ganz anderes Thema. :rolleyes:
Ich habe dieses Thema schon gelesen bevor wir unsere neue Küche hatten und da habe ich auch gedacht die Leute sind *crazy* sollen sie mal vernünftig Putzen oder gute mittelchen nehmen, aber wenn man selbst das Problem hat ist es doch was anderes.
Übrigens Holzdekor Arbeitsplatten gibt es schon seit über dreissig Jahren also sieht unsere küche wie bei Mutti aus, nur mit Flecken die nicht wegzuputzen gehen. Küchenmonteure haben sich auch schon nen Wolf geputzt ;-)
 

Berde

Gast

Beiträge
1.897
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
AW: Arbeitsplatten und Spülmittel eine Feindschaft ?

@ lena
Ich wusste das es Lechner ist wollte es nur nicht so direkt schreiben daher der;-)
Ich bin doch auch*crazy*


Deswegen ist man noch lange nicht *crazy*.

Frankenbu
Tut mir leid,ich habe das nicht auf Dich bezogen ,war mehr allgemein ,da ich als
Monteur auch öfter mit Leuten zu tun habe, die sich über Wasser und sonstige
Flecken aufregen.
Bitte lass uns den Weihnachtlichen Frieden wieder herstellen.:rose:
 
Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie Weibel - Intelligente Küchenlüftung

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Weibel Abluft-Tuning

Weibel Abluft-Tuning
Oben