ArbeitsplatteAusHolzOderKunststoff

RoteKüche

Schöner finde ich eine Arbeitsplatte aus Holz; leichter zu pflegen (und billiger) ist aber eine Arbeitsplatte aus Kunststoff.
Ist die Pflege einer Holzarbeitsplatte wirklich so aufwendig, und wie empfindlich ist eine Holzarbeitsplatte (z.B. im Hinblick auf Rotwein oder Curryflecken, oder heiße Pfannen)?
Mit zu viel Pflege von Möbeln habe ichs nicht so, soll ich da besser eine Platte aus Kunststoff nehmen?
 
Beiträge
4.887
Wohnort
Münster
Wenn Du schon sagst, dass Du es mit der Pflege nicht so hast, dann nimm lieber Kunststoff... ;-)

Nein im Ernst, eine gut geölte Massivholzplatte ( und damit meine ich nicht die Quantität des Öl´s , denn zuviel ist auch nicht gut) macht schon einiges mit und bietet den Vorteil, dass wenn wirklich mal Macken da sind, sich diese auch wieder entfernen lassen, zudem sieht Massivholz einfach besser aus (es lebe das Echte !!!)

Wenn Du jedoch bei der regelmäßigen Pflege schluderst bekommt die Platte mit der Zeit Patina, das ist einfach so... wie bei einem Naturstein...

Was wäre mit einem Kompromiss.. nimm eine Unifarbene Arbeitsplatte aus Kunststoff und besorge dir ein massives Schneidbrett.. (aber bitte nicht so eine IKEA Spielerei...) wenn die Küche es zuläßt, ein richtig gut verleimtes und gut dimensioniertes Schneidbrett aus Hartholz (keine Buche, sondern Eiche etc...)

Im Übrigen... Buche ist Brennholz... ;D

mfg

Racer
 
Beiträge
33
Wohnort
Berlin
Aus Buchenholz werden auch oftmals Paletten gebaut :-)

Aber auch ich würde aus Hygienegründen die schöne Massivholzplatte wenigstens als Schneidelement mit einbringen. Holz wirkt antibakteriell. Weniger Pflege benötigt schon die Kunststoffvariante.

VORSICHT: mit heißenTöpfen und Pfannen ist nicht zu spassen. Die Kunststoffplatte ist hier auch nicht stabiler !
 

Mitglieder online

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben