Arbeitsplatte

Lena1

Mitglied

Beiträge
24
Hallo,
wir waren heute noch einmal unterwegs, um endgültig die Arbeitsplatte auszuwählen... Jetzt bin ich wegen der unterschiedlichen Meinungen der Fachleute wieder ganz konfus.
Eigentlich sollte es eine Dekton Arbeitsplatte werden, die wohl alles aushält und sehr pflegeleicht ist. Ein Berater riet zu einer Keramikplatte, die - außer der Hitzebeständigkeit- ebenbürtig und dabei preisgünstiger sei. Eine hochglanzpolierte Oberfläche sei dabei am wenigsten empfindlich und problemlos zu pflegen.
Im nächsten Fachgeschäft war man der Meinung, dass hochglanzpolierte Flächen nach einer Weile Kratzer aufweisen können und matte Oberflächen unempfindlicher seien.
Ein dritter Küchenberater gab den Rat, niemals eine matte Oberfläche zu wählen, damit habe er schon schlechte Erfahrungen gemacht, weil heiße Fettspritzer Spuren hinterlassen und zu Reklamationen geführt hätten...
Eigentlich habe ich zu einer matten Oberfläche tendiert, da die Küche glänzende Lackfronten hat und Glasnischen angebracht werden sollen. Aber neben der Haptik sind mir natürlich Robustheit und leichte Pflege wichtig ...
Ich hoffe auf eure Erfahrungswerte und vielleicht ein paar Tipps.
 

psy-prog

Mitglied

Beiträge
294
Wohnort
Heilbronn
Wenn die Leute einfach nicht wissen von was sie reden...
Dekton ist tatsächlich robuster als klassische Feinsteinzeug-Keramik, wegen der anderen Materialzusammensetzung und Herstellung, Dekton ist härter und dabei auch elastischer als Keramik.
Matte Oberflächen sind i.d.R. völlig problemlos in der Pflege bei Dekton und Keramik.
Glänzende Oberflächen sind zwar einfacher zu reinigen, aber bei Keramik wird eine klare Glasur aufgebracht und poliert, die deutlich empfindlicher als die eigentliche Keramik ist, sowohl kratz- als auch stoßempfindlicher.
Bei Dekton wird das eigentliche Material hochglanzpoliert, zwar etwas robuster und stoßunempfindlicher aber immernoch dann relativ kratzempfindlich und nicht mit poliertem Hartgestein zu vergleichen.
Ich würde ganz klar bei Dekton bleiben.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.439
Ein dritter Küchenberater gab den Rat, niemals eine matte Oberfläche zu wählen, damit habe er schon schlechte Erfahrungen gemacht, weil heiße Fettspritzer Spuren hinterlassen und zu Reklamationen geführt hätten...
Ich habe eine matte Keramikarbeitsplatte, ist absolut unempfindlich. Dringt nichts ein und lässt sich alles einfach wegputzen. Nur trocken nachwischen sollte man.
Angeblich ist Dekton noch besser.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
7.662
Wohnort
Ruhrgebiet
Eine grosse Rolle spielt auch die Farbwahl.Helle und gemusterte Flächen sind dankbarer als dunkle unifarben Farben.
 

Lena1

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
Ich danke euch für Erklärungen und Erfahrungswerte und sehe wieder Land;-) ...
Mit der Farbwahl hast du sicher recht, aber ich tendiere zu einer dunklen APL, da die Küche schon weiß ist und die gesprenkelten Fliesen etwas unruhig wirken.
 

Melanie 75

Premium
Beiträge
2.439
Ich habe auch eine dunkle Arbeitsplatte - (allerdings mit leichter Musterung), die positiven Eigenschaften (Hitzebeständigkeit, Säureunempfindlichkeit, Kratzfestigkeit) des Materials sind ja bei dunkel und hell dieselben.
Welches Dekor schwebt dir vor?
 

Lena1

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
Ich habe mir deine Küche schon angeschaut, die Platte gefällt mir auch sehr gut.
Ich denke an Schwarz oder Anthrazit, vielleicht auch ein dunkleres Braun... Und auch nur mit einer leichten Musterung
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
734
Bei uns ist's Dekton Kreta, ein mittleres grau im Grundton, matt und gemasert. Die 'Reinigungs-Fähigkeit' ist hervorragend. Matte Oberflächen machen nur bei weicheren Werkstoffen Probleme, da man die ggf. 'aufputzt' - also blanke Stellen mit glatterer Fläche erzeugt, die dann glänzend hervorstechen.
 

Lena1

Mitglied

Themenersteller:in
Beiträge
24
Da bin ich wieder beruhigt ... Der Grauton ist auch sehr schön und evtl. "Spuren" fallen nicht so schnell auf, aber die Fußbodenfliesen sind leider ähnlich und wird dadurch sicher insgesamt etwas fade.
 

Fernblau

Mitglied

Beiträge
734
Na klar, Farben liegen immer im Auge des Betrachters, ihr werdet 'eure' Farbe finden und hoffentlich ganz lange daran Freude haben.
Bei Dekton meine ich, dass Du mit "Spuren" ohnehin kein Problem haben wirst. Das Zeug ist einfach unheimlich dicht. Da kannst Du Rote Beete Saft einmassieren und bekommst alles wieder weg... :-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben