Arbeitsplatte "zu bündig"?

Tila

Mitglied
Beiträge
71
Hallo nochmal,

nach einer Menge Problemen bei der Küchenplanung, bei denen mir in diesem Forum toll geholfen wurde, ist der Albtraum nun (fast) vorbei. Die Küche steht!!!

Fotos kommen noch. Erst müssen die Mängel beseitigt werden (falsche Spüle, kaputter Unterschrank , Delle in Schublade, fehlende Lampe etc.).

Aber zu meiner Frage: wir haben eine 17mm Arbeitsplatte mit einer Schichtstofffront. Mir ist klar, dass diese nicht so weit über den Rand schaut wie eine 4cm hohe. Aber unsere schaut keinen mm drüber. Das macht das Krümel wegputzen ziemlich schwierig. Und es sieht nicht schön aus, denn die Spülmaschine guckt ca. 2mm über die AP hinaus.

Kann das wirklich korrekt sein?

Mal wieder Danke für eure Hilfe!!!

Tila
 
Beiträge
2.756
Wohnort
50126 BERGHEIM
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Das kommt darauf, was ihr geplant habt. Die Dicke der Platte ist nicht ausschlaggebend, wie weit die Platte über die Front hinausragt. Ich kann jede Platte frontbündig oder mit Überstand verplanen.
Im Kaufvertrag oder in den Planungsskizzen müssten die Plattenmasse stehen.
 

Tila

Mitglied
Beiträge
71
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Wir wurden nie gefragt, wie weit der Überstand sein soll.
Die Küche hat Griffe. Ziemlich große sogar.

Hier die Planungsskizze und die Ausführung als Fotos

(ursprünglich wollten wir eine 4cm dicke AP, haben uns dann nochmal umentschieden. Oben in der Auflistung steht drin 1,7cm Kunststoffdickkante, weiter unten sind die Plattenmaße der 4cm AP)

LG Tila
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
2.756
Wohnort
50126 BERGHEIM
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

In der Aufstellung steht es ja drin. 580 mm tief, also frontbündig.
Da es sich nicht um einen vollintegrerten GSP handelt, steht die Bedienblende über. Die Front vom GSP scheint aber mit dem Rest bündig zu sein.
 

Tila

Mitglied
Beiträge
71
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Aber hätten wir nicht extra darauf hingewiesen werden sollen?
Und lässt es sich noch irgendwie verschieben, damit wenigstens die Spülmaschine nicht weiter übersteht als die AP? Oder haben wir jetzt pech gehabt?

LG Tila
 
Beiträge
4.238
Wohnort
Lipperland
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Hallo, es ist ja egal ob die APL 4 cm dick ist oder 1,7... das hat nichts mit dem Überstand zu tun.

Als Planer hätte ich deine Küche bei der APL und den Griffen mit Überstand geplant.

Das Problem ist der GS mit der Bedienblende. Die ist "dicker" als das untere Teil der Maschine mit Front. Da die Front mit den daneben befindlichen Schränken fluchten soll (muß) kann der GS nicht weiter nach hinten verschoben werden. Allenfalls alle Schränke wenn möglich.

Ich würde das reklamieren. Abgesehen davon, dass es bescheiden aussieht, erfüllt die APL nicht den Zweck herunterlaufende Flüssigkeiten auf den Boden tropfen zu lassen, sondern in die darunter befindlichen Schränke und GS.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
47.972
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Da steht aber auch 40 mm und nicht 17 mm ....

Muss man das als Kunde wissen, dass das dann frontbündig ist?
 

Tila

Mitglied
Beiträge
71
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Ich Versuch mal mein Glück mit der Relamation. Ich hoffe, ich habe Chancen!

Drückt mir die Daumen

LG Tila
 

Tila

Mitglied
Beiträge
71
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Mal Interessehalber, wieviel Überstand wäre sinnvoller gewesen? Sowohl für Optik als auch für Funktionalität?

LG Tila
 

Gatto1

Spezialist
Beiträge
2.000
Wohnort
Naumburg
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Für die Optik ist die 58er APL bei einer gradlinig/modernen Küche schon sinnvoll - Allerdings hätte ich mich dann eher für einen vollintegrierten Geschirrspüler entschieden.
Für die Funktionalität hätte die Platte mindestens 61-62cm tief sein müssen um eine Verschmutzung von Front und Griff zu verhindern
 
Beiträge
4.881
Wohnort
Münster
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Im hochwertigen Bereich werden heute kaum noch Küchen mit klassischem Plattenüberstand geplant... dennoch, obwohl der Planer sich hier ja richtig ins Zeug geworfen haben muss, dass er die Platte extra auf 58 cm Tiefe bestellt hat (wobei die Standardplatte doch immer noch 60 cm tief ist und man dann eigentlich die Schränke nach vorne zieht) läßt man natürlich irgendwo 3-5 mm Plattenüberstand bestehen, das wäre normal, sagen wir mal, so wie ich es kenne....

Es gibt eigentlich auch keinen logischen Grund, warum man die Arbeitsplatte nochmals um 2 cm der Tiefe berauben sollte, dadurch verliert man nur Arbeitsfläche, die Stege vor und hinter dem Kochfeld werden recht schmal und überhaupt erschwert es die komplette Montage, da hinter den Schränken so gut wie keine Luft mehr ist um evtl. Wandunebenheiten auszugleichen. Und genau an dem Punkt scheitert nun, dass der GS ein klein wenig weiter nach hinten geschoben werden kann...

58 cm tiefe Arbeitsplatten... machen somit also wirklich keinen Sinn...

man rechne nur mal beim einem Auflagekochfeld. Die neuen Siemens waren früher 52 cm tief. Da bleiben vorne und hinten gerade noch jeweils 3 cm Steg. Die deckt hinten ja schon das WAP ab...

mfg

Racer
 
Beiträge
2.169
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Hi,

eigentlich dürfte es für die Monteure kein Problem sein, die GSP-Optik zu pimpen;D.

Die nötigen mm-Luft nach hinten sind auf alle Fälle vorhanden.

Also Blende runter, nach Bedarf unterfüttern, wieder montieren....fertig.

Ansonsten schicke Küche;-)
 
Beiträge
4.238
Wohnort
Lipperland
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Hallo Tila, warum solltest du kein Glück haben die APL zu reklamieren?

Richtigerweise hätte der KFB mit euch den Überstand besprechen müssen. Ich gehe davon aus, dass Arbeitshöhe, Oberschrankgrößen etc. ebenfalls besprochen wurde. Warum dann nicht der APL Überstand? Macht ja keinen Sinn, dass der KFB es allein entschieden hat.

Fehler passieren nun mal, keine Frage, der KFB sollte die Reklamation anerkennen und ohne Probleme zu machen diese austauschen.

Ein kleiner Tipp:

Guck doch mal was für ein Kochfeld ihr habt und schau mal im Netz nach, wie es eingebaut werden muß. Meistens wird es so eingebaut das zur Wand hin ca. 5 cm Abstand sein muß. Evtl. ist es nicht so, weil eben 2 cm der APL fehlen. Sollte es so sein, dass das Kochfeld nicht den Hersteller-Richtlinien entsprechend eingebaut ist, so frage den KFB wie er das lösen will...evtl. mit einer tieferen Arbeitsplatte....
 
Beiträge
6.854
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

@ Wolfgang: ...... du Fuchs *kiss* Deine *idee* macht absolut Sinn!

Da hast Du evtl. Recht, der Abstand wird evtl. nicht stimmen, so wäre die Sache ja wohl ziemlich eindeutig.
 

Tila

Mitglied
Beiträge
71
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Guten Morgen,

Vielen lieben Dank für die ganzen Tipps und Ratschläge. Die Email ist gestern Mittag raus gegangen. Wenn das Küchenhaus nicht darauf eingeht, werde ich Wolfgangs Tipp berücksichtigen. Es stimmt nämlich, laut Plan müssen 5cm Abstand zur Wand gehalten werden. Allerdings müsste die AP auch min. 20mm statt meiner 17mm sein. Aber ich denke mal, dass lässt sich vernachlässigen.

Fotos gibts nach kompletter Fertigstellung :-)

LG Tila
 
Beiträge
2.169
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Hm,

ne 17er Platte mit Überstand dürfte das Konzept und die Optik nicht gerade aufwerten.

Der Muldenabstand zur Wand???....wie ist denn Eure Nischenverkleidung ausgeführt?

Sollte sie aus einem "nicht brennbaren" Material bestehen dürfte die Argumentation schwierig werden.
 

Tila

Mitglied
Beiträge
71
AW: Arbeitsplatte "zu bündig"?

Wir haben noch gar keine Verkleidung. Nur die Tapete. Meinst du, wir sollten dann auf eine 4cm AP bestehen? Uns wurde nur 17 oder 40mm angeboten. Weil wie gesagt, laut Kochfeld sollten es min 20mm sein.
 

Mitglieder online

Keine Mitglieder online.

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben