Arbeitsplatte = Rückwand ?

Marike

Mitglied
Beiträge
35
So langsam kommt die Küchenplanung zum Ende. Hoffe ich jedenfalls.
Es wird also eine Nobilia in Hochglanz weiß, Lux.
Zwei sich gegenüberliegende Zeilen.
Dazwischen exakt ein Meter Platz.

Ich habe weiß gewählt, weil ich keine zu aufdringliche Farbe in dem kleinen Küchenraum möchte.
Immerhin ist die Küche und 7 m² groß (bzw. klein).

Der Boden besteht aus langen Fliesen in Holzoptik, relativ hell, sandfarben, leicht in gelbliche und gräuliche. Auf der Fläche wirkt sie nicht so kalt von der Farbe.

Die Arbeitsplatte ist nun die Frage. Eigentlich hatten wir uns entschieden, nämlich die Copper Vintage
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Mir gefällt allerdings auch noch eine andere: Arizona Pine
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.

Die Arizona Pine wirkt etwas wärmer, wohnlicher. Sie ist auch heller. Und das ist ein entscheidender Punkt. Es ist nämlich eigentlich geplant, die Arbeitsplatte auch auf halbe Höhe oder so in die Nische zu setzen als Rückwand. Mit der Arizona Pine kann ich mir das gut vorstellen. Allerdings ist die Oberfläche nicht ganz glatt, könnte also wohl eher ein Putzproblem werden.

Die Copper Vintage passt auch super zu den Küchenmöbeln, aber ist eben dunkler und wirkt etwas kälter. Gut ist, dass die Oberfläche total glatt ist. Also Putzfreundlich. Ich befürchte ein bisschen, dass die dunkle Nischenverkleidung aber etwas drückend wirken könnte.

Und weil das noch nicht kompliziert genug ist: Beim Kochfeld möchte ich eine 80 cm breite Glasplatte haben (für 60 cm Kochfeld). Weiß nur noch nicht, ob mit Motiv oder einfarbig schlicht. Und wenn einfarbig, welche Farbe. Auch für die Wandfarbe hab ich noch keine Idee. Wäre sindvoll, dass sie sich mit der Glasplatte verträgt.

Nun erzählte mir jemand, dass diese halbhochgezogenen Nischenverkleidungen in AP-Material auf Dauer schwierig zu reinigen seien. Alles in Glas wäre besser. Ha ha. Das ist aber auch wesentlich teurer. Kommt also nicht in Frage.

Trotzdem hat mich das etwas verunsichert. Hab hier im Forum schon mal ein bisschen gestöbert, aber so richtig schlauer bin ich auch nicht geworden.

Also für die Rückwand kommt definitiv keine Eigenbau-Bastel-Lösung in Frage. Sie soll auch mitsamt der Küche in einem Rutsch eingebaut werden.

Welches Material ist gut und ausreichend?
Wo bekomme ich am besten Glasrückwände für den Herdbereich? Wenn einfarbig, müsste das auch farblich richtig gut zusammenpassen mit der Farbe, in der dann gestrichen wird. Wie bekommt man das hin?
 

Marike

Mitglied
Beiträge
35
Stimmt, das wäre am einfachsten. Aber wenn ich mir die 18 Möglichkeiten bei Nobilia ansehen, muss ich sagen, dass mir davon keines so richtig gefällt.

Ich würde gern ein Beispielfoto einfügen, was mir vom Bild her gefällt, aber leider kapier ich nicht, wie ich hier eine Bilddatei, die nicht im Internet sondern auf meinem PC ist, einfüge.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
48.092
@Marike ... wenn du einen neuen Beitrag schreibst, dann hast du unter dem Beitragsfenster auch den Button "Datei hochladen". Damit kannst du Bilddateien von deinem Computer direkt in einen Beitrag anhängen.
 
Beiträge
7.689
Die APL in copper vintage gefällt mit ausgesprochen gut, und ich denke auch, dass das gleiche Dekor für die Nischenverkleidung etwas too much werden könnte, wobei... das eine Nobilia-Dekor "World of Tea"
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
als Unterbrechung hinter dem Kochfeld würde etwas Helligkeit reinbringen und farblich gut passen.
Die Wände dann entweder genauso weiß wie die Fronten oder in einem dezenten Hellgrau oder Greige, was die weiße Farbe der Küche zur Geltung bringen und das Gesamtbild wohnlich gestalten würde.
Ungefähr so (Grau):
proxy.php?image=http%3A%2F%2Ffreshideen.com%2Fwp-content%2Fuploads%2F2014%2F10%2Fwandfarbe-grau-k%25C3%25BCche-wandfarbe-hellgrau-k%25C3%25BCchenschr%25C3%25A4nke-wei%25C3%259F.jpg&hash=ecab166370b68aa482db74555abc2588

oder so (Greige):
proxy.php?image=http%3A%2F%2Fwww.moebel-kraft.de%2Ffileadmin%2Fuser_upload%2FHeaderbilder%2FSortiment%2FKueche%2Fwei%25C3%259Fe_K%25C3%25BCchen%2FK%25C3%25BCche-Smart-4810.jpg&hash=b7c2765cf41ecc2c75542efc0d0820c7
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
3.629
Wohnort
Ruhrgebiet
Nobila kenne ich nicht,aber die meisten Küchenhersteller haben passend zu den Lackhochglanzfronten auch glänzendes Kunststoffnischenmaterial im Programm.
Hat zwar einen anderen Glanzgrad,ist aber pflegeleicht und preiswerter als Glas.
LG Bibbi
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
15.921
Wohnort
München
Ich habe eine Rückwand in APL-Holzoptik, leicht gerillt, und kann definitiv nicht bestätigen, dass diese schwierig zu putzen sein, ganz im Gegenteil. Dadurch, dass sie nicht glänzend wie meine Fronten oder eine glänzende APL/Nischenrückwand ist, sieht man keinerlei Fingerabdrücke und was auf einer Glasoberfläche eben so stört.

Bei ganz glatten Schichtstoff -APL-Oberflächen gebe ich zu bedenken, dass kleinste oberflächliche Kratzer sehr schnell im Gegenlicht sichtbar sind. Da reicht schon ein unglasierter Untertassenrand, der über die APL geschoben wird, dass solche Spuren entstehen. Leicht strukturierte Oberflächen sind da deutlich weniger anfällig, weil die Gegenstände sie nur punktuell berühren.
 

Marike

Mitglied
Beiträge
35
@Marike ... wenn du einen neuen Beitrag schreibst, dann hast du unter dem Beitragsfenster auch den Button "Datei hochladen". Damit kannst du Bilddateien von deinem Computer direkt in einen Beitrag anhängen.
Ah, danke. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ist ja eigentlich nicht zu übersehen. :rolleyes: Aber irgendwie typisch für mich.

Also hier mal zwei Beispiele, in welche Richtung ich mir die Glasrückwand hinter dem Kochfeld vorstellen könnte:

Arbeitsplatte = Rückwand ? - 382605 - 7. Mai 2016 - 14:09


Arbeitsplatte = Rückwand ? - 382605 - 7. Mai 2016 - 14:09


Ich bin allerding noch nicht ganz überzeugt. Die Farben könnten natürlich noch etwas verändert werden, bzw gesättigter oder entsättigter wäre auch möglich.

Mein Mann hätte allerdings am liebsten ein Landschaftsbild. Das kann ich mir nun wieder so gar nicht vorstellen.


Die APL in copper vintage gefällt mit ausgesprochen gut, und ich denke auch, dass das gleiche Dekor für die Nischenverkleidung etwas too much werden könnte, wobei... das eine Nobilia-Dekor "World of Tea"
Dieser Link ist nur für registrierte Mitglieder sichtbar.
als Unterbrechung hinter dem Kochfeld würde etwas Helligkeit reinbringen und farblich gut passen.
Die Wände dann entweder genauso weiß wie die Fronten oder in einem dezenten Hellgrau oder Greige, was die weiße Farbe der Küche zur Geltung bringen und das Gesamtbild wohnlich gestalten würde.
Danke für deine Tipps. Oh, wenn ich nur so eine schöne große Küche hätte, wie in den Beispielfotos..... Okay, ich muss mich mit 7 m² zufriedengeben.

Dieses "World of Tea" Motiv ist ganz nett, aber es begeistert mich nun auch nicht. Allerdings hast du recht, dass es passen würde und die Front etwas auflockern würde. Da ich zwei sich gegenüberliegende Zeilen plane, besteht das gleiche Problem aber auch noch mal auf der gegenüberliegenden Seite. Da könnte ich natürlich im Bereich der Spüle eine Glaswand haben. Aber ich befürchte, dass das dann zu unruhig werden würde, zumindest mit zwei Motivglaswänden.

Die Idee mit dem Greige Anstrich der Wände finde ich gut. Ich mag zwar eigentlich ganz gern frische und leuchtende Farben, könnte mir also z.B. ein leuchtend helles Grün vorstellen, aber das Greige sieht man sich wahrscheinlich nicht so schnell über und vor allem passt da einfach nahezu alles zu.

Nobilia bietet auch Glasrückwände in einfarbig an, z.B. den Farbton Sand. Der würde zur Copper APL passen. Dann die Wände in einem Greige, dass sich etwas von dem Sand abhebt aber auch nicht zu dunkel wird.


Nobila kenne ich nicht,aber die meisten Küchenhersteller haben passend zu den Lackhochglanzfronten auch glänzendes Kunststoffnischenmaterial im Programm.
Hat zwar einen anderen Glanzgrad,ist aber pflegeleicht und preiswerter als Glas.
LG Bibbi
Kunststoff ist aber doch nicht hitzebeständig, oder? Ich meine, gerade im Bereich des Kochfeldes spritzt es schon mal sehr heiß oder es kommt auch mal im Kocheifer ein heißer Topf versehentlich hinten an der Rückwand an. Im Bereich der Spüle könnte ich mir durchaus Kunststoff vorstellen.


Ich habe eine Rückwand in APL-Holzoptik, leicht gerillt, und kann definitiv nicht bestätigen, dass diese schwierig zu putzen sein, ganz im Gegenteil. Dadurch, dass sie nicht glänzend wie meine Fronten oder eine glänzende APL/Nischenrückwand ist, sieht man keinerlei Fingerabdrücke und was auf einer Glasoberfläche eben so stört.

Bei ganz glatten Schichtstoff-APL-Oberflächen gebe ich zu bedenken, dass kleinste oberflächliche Kratzer sehr schnell im Gegenlicht sichtbar sind. Da reicht schon ein unglasierter Untertassenrand, der über die APL geschoben wird, dass solche Spuren entstehen. Leicht strukturierte Oberflächen sind da deutlich weniger anfällig, weil die Gegenstände sie nur punktuell berühren.
Der Gedanke, dass man in einem glatten Material auch schnell Kratzer hat, stimmt natürlich. Ich habe jetzt allerdings auch eine glatte Platte und sehe kaum Kratzer darin. Mag aber daran liegen, dass die Oberfläche dermaßen gemustert ist, dass man echt nichts sehen kann, wenn man nicht danach sucht. Die Copper APL ist ja nur recht großflächig und dezent "gemustert". Das Wort "gemustert" passt da eigentlich nicht. Wie nennt man sowas? Ist auch egal.

Jedenfalls hab ich mir nun noch mal die Arizona Pine APL im Laden angesehen. Ich mag die warme Ausstrahlung dieser Platte. Und so sehr uneben ist sie nun auch wieder nicht. Eigentlich nur ein bisschen. Auf der HP von Nobilia fällt sie allerdings farblich wesentlich kräftiger aus, als sie in der Ausstellung ist. Mit einer einfarbigen Glasrückwand wird es da eher schwierig. Der "Sand" Farbton ist nicht so ganz 100%ig.

Dann hab ich noch eine gefunden, die mir gefiel, und war hinterher am PC auf der Nobilia Seite völlig irritiert, weil die Platte dort völlig anders aussieht, als das Musterstück, dass ich in der Hand hielt, und zwar farblich wesentlich anders. Die "Iconic Beech" APL war im Laden sehr hell, eine Mischung aus sand/grau/beige. Das wirkt auf der Nobilia Seite ganz anders. Die Platte war jedenfalls diejenige mit der rauhesten Oberfläche, durch den Versuch die Haptip einer Holzplatz zu imitieren. Was ja auch irgendwie nicht so ganz hinkommt, weil man jedes Echtholz so fein schleifen kann, dass es superglatt ist. Wie auch immer, diese Platte gefiel mir nun sehr gut. Eine einfarbige Glasplatte in Sand würde farblich gut passen. Allerding nicht mein oben gezeigtes Ähren-Motiv. Vielleicht wenn ich es etwas mehr entsättige wärs besser.
 
Beiträge
7.689
Farben an PCs sehen immer anders aus, als in Wirklichkeit, zumal die Monitore meist nicht kalibriert sind. Das ist immer nur ein Richtwert und ersetzt nicht die Begutachtung in Echt. Auch die Bilder, die ich verlinkt habe, waren nur Beispiele für Farbkombinationen , die Größe der Küche spielt in diesem Fall nicht so die Rolle.

Die einzelnen Sachen, die Du auflistet, sind nett, allerdings ist die Kombi nicht ganz einfach, weil es ähnliche Farbtöne sind, mal mit mehr, mal mit weniger Gelbanteil. Grün ist an sich auch immer schön, eher nicht vollflächig und dann müsstest Du mit den restlichen Farben sparsam umgehen. Du solltest Musterstücke besorgen und nebeneinander halten und auch der Boden mitbetrachten, nicht, dass es ein Mischmasch wird, speziell wenn die APL Holznachbildung sein soll und der Biden auch "holzig" ist.
 

Marike

Mitglied
Beiträge
35
Ja, ich weiß, dass Farben an PCs nicht immer der Realität entsprechen. Aber bei der Iconic Beech ist der Unterschied schon krass. Immerhin hätte ich sie nicht wiedererkannt, wenn der Name nicht dabeigestanden hätte.

Damit das mit der Bodenfliese harmoniert, hab ich ein Muster davon schon dauerhaft im Auto liegen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Beiträge


Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben