Arbeitsplatte nicht tief genug -> Problem Eckfräsung.

laszenko

Mitglied
Beiträge
5
Hallo zusammen,
ich habe ein Problem und hoffe, hier kann mir jemand helfen. Ich habe dank Corona etwas länger auf meine Arbeitsplatte warten müssen (war alles gar nicht so einfach mit der Bestellung). Bestellt wurde sie von mir im Baumarkt mit einer Eckfräsung (geht über Eck). Hatte hierfür pro Seite noch einen Puffer von 30 cm pro Seite eingeplant.
Der Einbau der Arbeitsplatte wurde von einer Firma vorgenommen.

Die alte Platte hatte eine Tiefe von 60 cm, die neue 63,5. Diese hatte ich im Baumarkt auf 60,5 cm kürzen lassen. Auf einer Seite wird die eine Arbeitsplatte fast komplett von Fensterbänken überdeckt. Soweit so gut.
Jetzt hat der Mitarbeiter im Bauhaus vergessen den Puffer mit einzuarbeiten. Kein Problem. Platten sind quasi passend zugeschnitten worden. Das sagte ich auch dem Handwerker (das der im Baumarkt den Puffer vergessen hat). Die eine Platte passte auch fast perfekt an die vorgesehene Stelle (muß auf einer Seite ca. 1 cm gekürzt werden). Der Handwerker ging auch bei der zweiten Platte davon aus und sägte schon die Spüle (Blanco Pleon 5) aus. Dann legte er sie an die Stelle und stellte fest, daß die Platte zu lang ist. Also kürzte er sie auf der Wandseite (ich nehme mal an, von der Wand aus, hat er auch die Position der Spüle gemessen). Die Spüle ist aber zu weit rechts, fast direkt vorm Fenster. Soweit so gut.
Allerdings ist das weitere Problem, daß die Tiefe bei der alten Platte vollkommen ausreichend war. Aber hier haben sie die Platte zu weit reingeschoben. D.h. teilweise stehen die Türen über.

Mein Vorgehen wäre ja komplett anders gewesen. Ich hätte beide Platten erst einmal aufgelegt, ausgerichtet und dann den Herd und Waschbecken ausgeschnitten.

So, aber was kann ich jetzt machen, um nicht 2 Arbeitsplatten neu bestellen zu müssen. Das Problem ist ja die Eckfräsung. Dadurch kann die Platte ja nicht weiter nach vorne. Die andere einfach etwas von der Wand am Fenster ziehen geht auch nicht, weil der Herd nicht mittig gesetzt wurde zum Schrank darunter, sondern etwas zu weit link (rechts wäre besser gewesen).

Kann man eine Arbeitsplatte so zuschneiden lassen im Baumarkt, das vorne an der Kante ersteinmal 2 cm grade sind und dann erst die Rundung der Fräsung anfängt (wie auf den einen Bild von mir gedacht? Die Tiefe dafür hätte die Arbeitsplatte ja.
Die Türen kann ich leider nicht besser justieren, weil das Becken so an die Scharniere geklatscht haben, daß ich die Tiefeneinstellungsschraube nicht mehr nutzen kann. (vorher war auch schon ein so tiefes Becken drin).

Der Handwerker kommt nur an und sagt, klären Sie das mit dem Baumarkt und besorgen sie eine neue Platte. Der im Baumarkt sagte mir zwar, daß wenn die Platte zu kurz ist, er mir eine neu Zuschneiden würde, aber war sie ja nicht. Da hat der Handwerker gepennt. Jetzt suche ich natürlich nach der Kostengünstigsten und Zufriedenstellensten Variante.

Habt ihr Vorschläge? Ich hätte es ja selber alles ausgesägt, aber mein Mann wollte unbedingt einen Handwerker. Tja, daß hat man jetzt davon....
 

Anhänge

  • 20210211_150602.jpg
    20210211_150602.jpg
    116,5 KB · Aufrufe: 231
  • 20210212_132948.jpg
    20210212_132948.jpg
    100,4 KB · Aufrufe: 236
  • 20210215_124637.jpg
    20210215_124637.jpg
    77,2 KB · Aufrufe: 242
  • 20210212_133158.jpg
    20210212_133158.jpg
    30,9 KB · Aufrufe: 229

Berde

Gast
Beiträge
1.897
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Kann man eine Arbeitsplatte so zuschneiden lassen im Baumarkt, das vorne an der Kante ersteinmal 2 cm grade sind und dann erst die Rundung der Fräsung anfängt
Nein.

Es fehlt doch aber an der Tiefe, da wo die Türe vorsteht, hat doch nichts
mit der gefrästen Rundung zu tun.:think: Wenn die alte 60 cm war, ist diese
nicht an der Wand angelegen???

Du solltest schreiben welche Seite geschnitten wurde, welche zu kurz ist,
wo stehen die Türen über, wie tief ist hier die APL (wurde hier gekürzt?)
und dazu Fotos im gesamten Überblick um das ganze zu sehen.
Spülenseite ist die rechte Platte.
So ganz verstehe ich deinen Text nicht ;-)

Handwerker. Tja, daß hat man jetzt davon....
....sind wirklich das letzte,alles Idioten:rolleyes:
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.242
Wohnort
München
Die Spüle ist tatsächlich grandios falsch gesetzt. Leider versteh ich aus dem Text aber auch nicht, weshalb. Wäre es möglich, den Spülenschrank und den Schrank daneben zu ersetzen und stattdessen einen extrabreiten Spülenschrank dort hinzustellen? Die Unterschränke sind von Ikea , oder?

Wie der Überstand der Tür zustande gekommen ist, habe ich auch nicht verstanden. Kann die ganze Plattenanlage um den einen Zentimeter nach vorne geschoben werden, so dass die Türen überdeckt sind?
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.693
Wohnort
Ruhrgebiet
Bestellt wurde sie von mir im Baumarkt mit einer Eckfräsung (
Aus meiner Sicht wurde vermutlich falsch gemessen,falsch bestellt und am Aufbau habe ich
auch meine Zweifel.
Das 63,5 er Plattenmass hört sich nach Ikea mit 60er Korpus und normalen Plattenüberstand an.
Bei einer Ecklösung müssten die Schrankkorpusse 68 x 68 aus der Ecke heraus geplant sein ??
Eine Eckfräsung läuft immer von vorne nach hinten durch und kann nicht einfach ein Stück nach hinten versetzt werden.
Hilfreich wäre ein Bild vom Planungsgrundriss.
Bei einer Ecklösung wird auch immer von der Ecke aus geplant/gemessen/montiert,denn das ist der Bezugspunkt.
 

laszenko

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
o.k. Also die Seite wo das Kochfeld sitzt perfekt an der Wand an. Deswegen hatte ich die Tiefe von 60,5 gewählt. Da ist auch alles mit dem Überstand an den Türen so wie es sein soll.
Die Problemplatte ist die mit der Spüle. Der Baumarkt sollte eigentlich die Platten auf 2,60 (Herdseite) und 2,90 (Fensterfront) cm schneiden. Benötigt wird aber nur 2, 30 und 2,60. Das sollte der Handwerker dann anpassen. Zugeschnitten wurde die kurze aber genau auf Passgröße. Darum ist der Handwerker davon ausgegangen, daß die andere auch genau auf Maß geschnitten wurde.

Die alte Platte am Fenster hatte ein Spalt von ca. 1,2 cm. Was aber nicht schlimm war, da ja die Fensterbank den Großteil überdeckt. Der Abstand wurde jetzt ja auch durch die neue Platte verkleinert. Allerdings hat der Handwerker die Platte komplett bis zur Wand geschoben. Dadurch fehlt vorne der Überstand. Sprich er hat es nicht ausgerichtet.

Wenn ich jetzt eine neue Arbeitsplatte für die unter der Fensterband mit Fräsung bestelle habe ich ja weiterhin das Problem, daß die Tiefe nicht paßt.

Hätte jetzt auch gesagt, okay rückt man halt einfach alles von der Fensterseite weg. Dann würde die Linke Seite dann halt eben nicht ganz bündig sitzen und müßte etwas gekürzt werden auf Herdseite. Die Seite ist eh etwas zu lang und müßte sowieso ca. 1 cm kürzer. Allerdings geht das nicht, weil das Kochfeld nicht mittig gesetzt wurde sondern sowieso schon zu weit links ist. Wenn ich die Platte dort also, und sei es nur für 1 cm von der Wand abrücke, dann geht das Kochfeld schon in den linken Unterschrank rüber.

Neu ausrichten geht ja auch nicht, weil Eckschrank. Verschiebe ich den paßt es auf anderer Seite nicht. Und ein neuer Unterschrank geht auch nicht, weil alte Faktum-Küche, der Wasserhahn dann immer noch Falsch sitzt und der Überstand nicht da ist.

Ich würde jetzt sagen, das der Handwerker theoretisch beide Platten ersetzen müsste. Aber ich habe so lange drauf gewartet. Die Diskussionen mit meinem Mann waren endlos, neue Küche sowieso nicht, nicht die Farbe usw. die ich wollte. Das Bestellen im Baumarkt dank Corona ein Krampf. Woanders bestellen konnte ich auch nicht, da entweder ausverkauft bzw. nicht das Muster was ich wollte.
 

Anhänge

  • 20210216_091755.jpg
    20210216_091755.jpg
    113,3 KB · Aufrufe: 143

laszenko

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
Aus meiner Sicht wurde vermutlich falsch gemessen,falsch bestellt und am Aufbau habe ich
auch meine Zweifel.
Das 63,5 er Plattenmass hört sich nach Ikea mit 60er Korpus und normalen Plattenüberstand an.
Bei einer Ecklösung müssten die Schrankkorpusse 68 x 68 aus der Ecke heraus geplant sein ??
Eine Eckfräsung läuft immer von vorne nach hinten durch und kann nicht einfach ein Stück nach hinten versetzt werden.
Hilfreich wäre ein Bild vom Planungsgrundriss.
Bei einer Ecklösung wird auch immer von der Ecke aus geplant/gemessen/montiert,denn das ist der Bezugspunkt.
Genau, Ikea Korpus (Faktum). Die alte Platte hatte eine Tiefe von 60 cm. Diese hatte an der linken Seite einen Spalt von ca. 0,5 cm zur Wand. Unter der Fensterbank von ca. 1,2 cm.
Die neue Arbeitsplatte hat eine Tiefe von 63,5 cm. Die wurde dann in der Tiefe auf 60,5 cm gekürzt. Somit liegt sie an der Herdseite perfekt an der Wand an. Unter der Fensterfront wurde der Spalt verkleinert.
Gemessen habe ich anhand der alten vorhandenen Arbeitsplatte. Entsprechend bis auf eine etwas höhere Tiefe genau die Masse die die alten Platten hatten. Wobei ich eben einen Puffer bei der Bestellung von 30 cm mehr eingeplant habe um evlt. Messfehler ausgleichen zu können. Dank Corona alles nur per Mail und Telefon.

Ich hätte die Arbeitsplatten ja ersteinmal aufgelegt, ausgerichtet und dann den Herd und Spüle ausgeschnitten.
 

menorca

Moderatorin
Moderator
Beiträge
18.242
Wohnort
München
Die Sache mit der "Reserve" verstehe ich immer noch nicht: du hast im Baumarkt beide Platten um jeweils 30cm länger bestellt als nötig. Du hast aber die eine Platte vom Baumarkt schon um 30cm kürzer erhalten als bestellt. Warum hast du das akzeptiert?

Und ja (da lehne ich mich mal aus dem Fenster): erst auflegen, kontrollieren, dann erst die Ausschnitte sägen wäre auf jeden Fall die richtige Vorgehensweise gewesen.

Die Geschichte mit der APL-Tiefe kommentiere ich nicht, da ich hier nicht beurteilen kann, ob selber messen, falsch absägen und dann von wem hier ursächlich ist.
 

laszenko

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
Ich habe es schriftlich vom Baumarkt, daß wenn die Platte zu kurz ist, ich kostenlos Ersatz bekommen hätte. Akzeptiert habe ich es, weil ich seit 3 Monaten (quasi seit Lockdown) versuche an eine Arbeitsplatte zu kommen. Das Spülbecken war kaputt und mußte ersetzt werden. Hatten dadurch schon Wasserschaden gehabt.
 

laszenko

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
5
Die Arbeitsplatte hatte vorher eine Breite von 60 cm. Zur Wand (auf Herdseite) waren aber noch 0,5 cm Luft. Da ich ursprünglich nur eine Silikonfuge haben wollte habe ich die Lücke durch die 0,5 cm mehr schliessen lassen. D.h. die Platte schliesst jetzt bündig mit der Wand ab auf der gesamten Breite. Meiner Meinung nach hätte es aber nicht auf Stoss mit der Fensterseite sein dürfen.

Die Frage ist, wie hätte ich die zweite Bestellen müssen? Hätte die tiefer sein müssen und die Eckfräsung wäre angepasst worden? Ich habe halt alle Maße anhand der alten Platten gemessen. Und die paßte ja auch. Warum sollte da eine, die plötzlich 3,5 cm tiefer ist, besser passen....
 

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.454
Wohnort
Schweiz
Das ist gemurkst und der 'Handwerker' scheint kein Fachmann zu sein, sondern - freundlich gesagt - ein hilfsbereiter Hilfsarbeiter. Die Arbeitsplattentiefe mit 63 stimmt für Ikea - nun fehlt Dir der Plattenüberstand und es läuft Dir z.T direkt in die Auszüge von der APL. Mit den 3cm mehr kann die APL auch noch etwas an den Raum angeglichen werden. Das hat schon alles seinen Sinn.

Da Du offensichtlich auch kein Fachmensch bist, fängt der Murks schon beim Ausmessen, Planen und bestellen an und endet dann in einer völlig vermurksten Ausführung mit zwei zerstörten Unterschränken.
 

Boschibär

Spezialist
Beiträge
713
Wohnort
Der echte Norden
@Nice-nofret fasst es eigentlich recht gut zusammen.
Ich würde an Deiner stelle einen Fachmann da ranlassen, der Dir die APL ausmisst und montiert.
 

Nörgli

Mitglied
Beiträge
8.183
Wohnort
Berlin
FAKTUM brauchte nur 62cm Arbeitsplatte. Aber wie man dann auf 60,5cm kommt, erschließt sich mir trotzdem nicht. ^^;
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben