Arbeitsplatte Nero Assoluto: Oberfläche "Lederoptik"

Dieses Thema im Forum "Küchenmöbel" wurde erstellt von hena, 21. Sep. 2014.

  1. hena

    hena Mitglied

    Seit:
    22. Apr. 2013
    Beiträge:
    16

    Zum Abschluss unserer Küchenplanung (Häcker 4030 mit polarweiß lackierten Fronten) haben wir das Thema Arbeitsplatte besprochen. Wir möchten als Arbeitsplatte Nero Assoluto in 3 cm Stärke haben, aber nicht poliert, sondern matt aber trotzdem glatt (das hatten wir mal irgendwo gesehen, hatten damals aber nicht gefragt).

    In unserem Küchenstudio wurde uns gesagt, dass das, was wir möchten, als "Lederoptik" bezeichnet wird, allerdings hatten sie kein Muster davon da. Das, was dort als "geschliffen und satiniert" bezeichnet wurde, war uns schon zu rauh.

    Kann uns jemand helfen, ob "Lederoptik" wirklich das ist, was wir wollen, oder ob es noch andere Bezeichnungen für eine möglichst glatte, aber nicht glänzende Oberfläche gibt? Ist "Lederoptik" zu empfehlen, oder hat es entscheidende Nachteile, die eine polierte Oberfläche nicht hat? Uns wurde gesagt, man müsse die "Lederoptik" zwei Mal im Jahr imprägnieren, aber das soll man wohl mit einer polierten Oberfläche auch müssen.

    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. Nice-nofret

    Nice-nofret Moderatorin Moderator

    Seit:
    21. Aug. 2009
    Beiträge:
    18.736
    Ort:
    Schweiz
    Matte Oberflächen sind putzintensiver, um nicht speckig auszusehen.
     
  3. Bärbel123

    Bärbel123 Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2012
    Beiträge:
    484
    Ich habe Nero Assoluto in Lederoptik seit 2 Jahren und bin sehr zufrieden damit.

    Vanessa hat Recht, man muss schon regelmässig putzen damit es ordentlich aussieht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich dies bei einem so wenig gemusterten Stein in poliert nicht müsste. Alle meine Krümel und Wasserspritzer wären auf poliert mindestens genauso auffällig, allerdings war dies auf meiner neuen Schichtstoff-APL schon etwas weniger zu sehen. Jedenfalls ist meine APL mit einem Mikrofasertuch problemlos zu säubern (bei stärkerer Verschmutzung mit dem Küchenschwamm) und in der Lederoptik hängt nichts fest, auch nicht beim Teigausrollen. Persönlich wollte ich einfach keine glänzend polierte Oberfläche haben, deshalb habe ich auch matte Fronten gewählt.

    Liebe Grüße
     
  4. hena

    hena Mitglied

    Seit:
    22. Apr. 2013
    Beiträge:
    16
    Guten Morgen,

    vielen Dank für Eure Antworten!

    Habe ich das richtig verstanden, dass die geflammte und gebürstete Oberfläche glatter und günstiger als die in Lederoptik (leather look) ist?

    LG
    hena
     
  5. Bärbel123

    Bärbel123 Mitglied

    Seit:
    17. Jan. 2012
    Beiträge:
    484
    Ich würde dir unbedingt empfehlen ein Musterstück zu besorgen, den Stein muss man sehen (Achtung, ist ein Naturprodukt und von daher nie komplett gleich) und auch fühlen.

    Ich habe auch erfahren, dass es preislich sehr, sehr unterschiedlich sein kann, wo man kauft. Letztendlich war für mich dann nicht der Preis der APL entscheidend, sondern das Gesamtpaket (in meinem Fall, alles aus der Hand eines Küchenschreiners in Wohnortnähe, damit nicht verschiedene Handwerker sich gegenseitig die Verantwortung zuschieben können).
     
  6. hena

    hena Mitglied

    Seit:
    22. Apr. 2013
    Beiträge:
    16
    das ist verständlich.
    ob diese 2 Verfahren preislich sehr auseinander liegen? Das würde uns interessieren.
    Wir werden heute versuchen, unser küchenstudio zu kontaktieren, vielleicht gehen wir vorher doch zu deren steinmetz, weil sie die Musterstücke nicht im Laden haben....

    LG
    hena
     
  7. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    Natursteine gibt es in verschiedensten Oberflächen, ob sie preislich variieren, hängt vom Anbieter ab...

    Man kann Steine matt schleifen, man kann sie satinieren, man kann sie abflammen und man kann sie bürsten... und polieren natürlich... man kann sie auch mit Wasser abstrahlen und wohlmöglich gibt es noch etliche andere Verfahren..

    jeder Konfektionär macht da jedoch ein kleines Geheimnis rauß, wie der Stein nun genau zu seiner Oberfläche gekommen ist zumal beim schleifen und bürsten auch noch die Körnung des Schleifgegenstands eine weitere Rolle spielt.

    Eine satinierte Oberfläche ist die mir am glattesten bekannte Fläche nach der polierten. Das die unebener sein soll als eine geflammte, mag ich nicht glauben... ich würde hier dringend dazu raten, sich Muster zu besorgen und dann nach Muster bestimmen was es sein soll, egal wie die Oberfläche dann zu guter letzt heißt oder wie sie erstellt wurde...

    mfg

    Racer
     
  8. Nina83

    Nina83 Mitglied

    Seit:
    22. Sep. 2014
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Köln
    Wir haben auch eine Arbeitsplatte aus einem hellgrauen Naturstein und die wurde matt geschliffen. Sicher ist es wichtig diese regelmäßig zu pflegen aber wir sind total zufrieden damit. Ich habe übrigens auch die Erfahrung gemacht dass es sehr wichtig ist was für eine Beleuchtung man in der Küche hat. Bei einem schön hellen, Tageslicht wirkt die Platte gleich anders als bei einer dunkleren Optik. Wir haben uns diese Deckenleuchten aus dem Shop von isdochegal - zeig ein Foto deiner Küche zugelegt. Waren zwar etwas teurer, aber haben sich gelohnt. Ich fühle mich super wohl in meiner neuen Küche und alle sind vom Gesamteindruck begeistert.

    Schöne Grüße
     
  9. hena

    hena Mitglied

    Seit:
    22. Apr. 2013
    Beiträge:
    16
    Alles ist sehr verwirrend. Die satinierte Oberfläche war dort sehr grob.
    Der Laden hatte nur 3 Arten vor Ort: poliert, antik, satiniert. In Lederoptik leider nur von einem anreren Stein; sie fühlte sich sehr glatt und speckig an. Also haben wir uns spontan für die Lederoptik entschieden.

    Wir fahren heute zum Steinmetz und schauen uns die Platten vor Ort an.

    LG
    hena
     
  10. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.805
    Ort:
    Münster
    satiniert ist wie sandgestrahlt, man kann es von satiniertem Glas ableiten, solche Oberflächen sind weder uneben noch extrem rauh...

    mfg

    Racer
     
  11. hena

    hena Mitglied

    Seit:
    22. Apr. 2013
    Beiträge:
    16
    also, gestern haben wir uns im Laden/eher Hallen viele Steinplaten angeschaut, faszinierend. Wir bleiben bei nero assoluto aus Zimbabwe. Alexander black sah auch nicht schlecht aus. Insgesamt könnte man zwischen vier Oberflächenarten wählen: poliert, antik, geschliffen und satiniert.
    Momentan können wir uns zwischen "geschliffen" und "satiniert" nicht entscheiden. Die geschliffene Oberfläche ist glatter. Die satinierte fühlt sich sehr angenehm an, sie ist etwas uneben.
    Was die "Lederoptik" nun genau bedeutet, konnten uns die Verkäufer nicht sagen. Mal sehen, was der Steinmetzt sagt...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Nero Assoluto India - Basalt Arbeitsplatte? Spülen und Zubehör 10. Mai 2015
Granitarbeitsplatte - Nero Assoluto Küchenmöbel 4. Dez. 2013
"Schiefe" Arbeitsplatte nero Assoluto Montage-Details 7. Okt. 2012
Granitarbeitsplatte Nero Impala (Flecken, Katzenpfoten) Mängel und Lösungen 5. Juli 2011
Arbeitsplatte - Eignung von Basalt Küchenmöbel 5. Nov. 2016
Arbeitsplattenstärke, Induktionskochfeld und Sockelhöhe Teilaspekte zur Küchenplanung 25. Okt. 2016
Ausschnitt Granitarbeitsplatte vergrössern Montage-Details 18. Okt. 2016
Unterbauspüle bei Granitarbeitsplatte Montage-Details 13. Okt. 2016

Diese Seite empfehlen