Arbeitsplatte Mineralwerkstoff oder Kompaktschichtstoff

Dieses Thema im Forum "Teilaspekte zur Küchenplanung" wurde erstellt von petranelke, 10. Okt. 2014.

  1. petranelke

    petranelke Mitglied

    Seit:
    2. Jan. 2014
    Beiträge:
    8

    zunächst ein freundliches Hallo!

    ich werde eine Leicht Contino in Mattlack struktur (Classic FF) Farbton firn (schönes leicht gebrochenes weiß) bekommen.
    Nun hadere ich noch mit der APL. Küche soll weiß/weiß sein, heißt ich brauche eine farblich passende APL. Zur Auswahl steht jetzt Kompaktschichtstoff, Vorteile: exakt gleiche Farbe, Unterbauspülbecken ist möglich, flächenbündiges Kochfeld und preislich auch sehr attraktiv. Auf der Suche nach einer Quarzkomposit APL hat mich die Firma Leicht noch auf eine Mineralwerkstoffplatte hingewiesen, die würde farblich auch sehr gut passen. Preise kenne ich noch gar nicht. Was wäre der Vorteil? Ich habe mich zum Thema Corian ein wenig eingelesen und kenne die Vorteile und Nachteile von Corian, kann aber nicht so recht den Vorteil zu Kompaktschichtstoff erkennen. Welchen Mineralwerkstoff setzt Leicht ein, weiß das jemand? Ist es korrekt, daß die Mineralwerkstoffplatte glänzend geht?
    Welcher Profi kann mich beraten?

    Bin sehr gespannt auf Meinungen von Profis ;-)))
     
  2. Blumenlady

    Blumenlady Mitglied

    Seit:
    1. Juni 2012
    Beiträge:
    473
    Hallo,
    ich melde mich mal als Nichtprofi ;-).
    In meiner relativ neuen Küche habe ich eine Schichtstoffarbeitsplatte.
    Jetzt durfte ich in einer Ferienwohnung mit toller Küche eine Quarzkomposit APL (fast weiß mit beigen Sprenkeln) praktisch kennenlernen. Die war sowas von pflegeleicht!
    Sogar mein Mann meinte, wir hätten die 3-4 T Euro für unsere Küche mehr ausgeben sollen! Nicht so laut wie Granit, absolut porenfrei, keine Rotweinprobleme - ein Wisch und der Dreck war weg.
    Corian und ähnliches wird viel in Bädern und auch öffentlichen Toiletten benutzt und ist nach meinem Wissensstand chemisch nicht so stabil (Nagellackentferner) und bekommt leichter Schrammen. Dafür kann das Spülbecken mit der APL aus einem Guss sein.
    Vom Preis liegen beide über Schichtstoff und günstige Granit-APL.

    LG, Blumenlady
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Okt. 2014
  3. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.807
    Ort:
    Münster
    Ich gehe mal davon aus, dass die Mineralwerkstoffplatte nicht direkt von Leicht kommt, sondern vom Händler über einen weiteren Lieferanten bezogen wird. Sollte es sich um Corian, Hi-Macs oder Getacore handeln, machst Du grundsätzlich nichts verkehrt.

    Über Corian habe ich genügend Abhandlungen hier geschrieben und Corian ist "Chemisch" extrem stabil... und die Schrammen sind bei Corian ein Problem der Pflege, da Corian neben gebürstetem Edelstahl das einzige Material sein dürfte, wo die Schrammen auch wieder entfernt werden können... (ohne großen Aufwand, einfach durch richtiges Putzen) Corian läßt sich fugenlos verkleben und thermisch in jede Richtung verformen.

    mfg

    Racer
     
  4. marcohh

    marcohh Mitglied

    Seit:
    23. Dez. 2011
    Beiträge:
    65
    Corian wäre mir in der Küche zu weich. Wir haben Corian in den Bädern - da finde ich es Super, vor allem weil es "warm" ist.
    In der Küche finde ich Silestone & Co. besser (als Corian), wie Blumenlady auch schon schrieb: extrem Pflegeleicht und verzeiht so ziemlich alles.
    Bei Silestone stellt sich auch gar nicht die Frage ob man Schrammen entfernen kann - im Gegensatz zu Corian gibt es dort nämlich keine. Somit auch kein "Problem" mit der Pflege (wie ich diesen Satz hasse, denn er wälzt einfach nur Probleme/Macken auf den Kunden ab, die das Produkt eigentlich gar nicht haben sollte).
     
  5. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.807
    Ort:
    Münster
    Nun ja, Silestone hat einen mohschen Härtegrad von 7 dennoch kann man natürlich Kratzer reinbekommen... (die man auch nicht wieder heraus bekommt)

    Hier wird doch nichts auf den Kunden abgewälzt... wenn ich mich im Schubkasten für eine Alcantaraledermatte entscheide, lebe ich doch auch damit, dass es je nach "Strich" hell oder dunkel erscheint (wie bei einem Teppich) das macht weder die Corianplatte noch das Leder und auch nicht den Teppich in irgendeiner Form schlechter.

    Die Platte geht durch die Kratzer ja nicht kaputt... sondern mal lebt damit wie mit dem Strich in einem Teppich.. und wenn man es nicht mehr leiden mag, macht man die Platte einfach mit dem Scheuerschwamm sauber und die Kratzer sind weg.. Beim Teppich würde man eine Teppichbürste nehmen und alles in die gleiche Richtung bringen, genauso verhält es es ich beim Corian eben auch...

    Zudem hat Corian gegenüber allen anderen Materialien einen einzigartigen Vorteil:
    es ist komplett reparabell... kaputt bekommt man alles, nur Silestone, Granit, Keramik und auch Schichtstoff können dann nur komplett getauscht werden, bei Corian reicht ein guter Tischler, ein wenig Kleber und das richtige Schleifgerät.. und die defekte Stelle wird nie ein Mensch mit blossem Auge wiederfinden.... (selbst mit Lupe mag ich das noch bezweifeln..)

    Ich will Silestone gar nicht verteufeln, (habe selber Zemento poliert zuhause) aber
    Corian wird deutlich schlechter geredet, als es in Wirklichkeit ist...

    Also Frontmaterial übrigens ist Corian ein Wucht, solide und stabil wie ein Traktor, sieht darüber hinaus extrem edel aus... also eine extrem hohe Funktion bei extrem schöner Optik..

    mfg

    Racer
     

    Anhänge:

    • Thema: Arbeitsplatte Mineralwerkstoff oder Kompaktschichtstoff - 306460 -  von racer - c10.jpg
      c10.jpg
      Dateigröße:
      78,2 KB
      Aufrufe:
      203
  6. marcohh

    marcohh Mitglied

    Seit:
    23. Dez. 2011
    Beiträge:
    65
    Hallo Racer,
    Ich finde Corian auch großartig. Aber ich bleibe dabei: in der Küche ist es schon sehr speziell - die Arbeitsplatte "lebt" unter Umständen mehr als man es möchte.
    Die Möglichkeiten bei der Verarbeitung & Reparatur hingegen sind wirklich großartig - da gebe ich Dir vollkommen Recht!

    Aber noch kurz zum Scheuerschwamm: es ist doch aber so das man dabei immer Material abträgt, das heißt die Platte wird irgendwann dünner oder?

    gruß
    Marco
     
  7. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    Die Corianbeplankung ist 1cm stark. Um die merklich dünner zu scheuern, musst Du schon täglich über Jahrzehnte schrubben. Selbst wenn Du die Platte jährlich schleifst, ist die Dauerhaftigkeit größer als bei Echtholzparkett. Im Klartext: eine Corianplatte "lebt" länger als jede Küche.

    Hygienisch ist sie ebenfalls, da absolut fugenlos. Du darfst die Platte natürlich nicht als Schneidbrett misbrauchen.
     
  8. marcohh

    marcohh Mitglied

    Seit:
    23. Dez. 2011
    Beiträge:
    65
    danke für die Info - dann kann ich unsere Waschbecken und die Badewanne ja mal polieren :-)
     
  9. martin

    martin Moderator

    Seit:
    23. Jan. 2006
    Beiträge:
    9.401
    Ort:
    Barsinghausen
    Corian wird fein geschliffen (bis zum Seidenglanz), ist aber nur sehr bedingt polierbar.

    Bist Du sicher, dass Deine Badewanne aus Corian besteht? Üblicher Werkstoff ist hier Acryl.
     
  10. marcohh

    marcohh Mitglied

    Seit:
    23. Dez. 2011
    Beiträge:
    65
    stimmt! Die Wanne ist aus Cristalplant.
     
  11. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.807
    Ort:
    Münster
    es gibt auch Badewannen aus Corian, aber die sind meistens nicht bezahlbar. Ansonsten ist es schon so, wie Martin schreibt, wie bei jedem Material wird zum Schneiden ein Brettchen empfohlen (allein der Messer zu liebe)

    Ich habe eine Händlerin in Münster, die verkauft gefühlt jede dritte Küche mit Corianplatte, da das Material in 12mm Stärke zu haben ist und perfekt zu den am Markt vorhandenen Weißtönen passt (Clacier White = Altweiß / Designer White = Icy White)

    Thema: Arbeitsplatte Mineralwerkstoff oder Kompaktschichtstoff - 306622 -  von racer - 2013-08-16-555.jpg
     
  12. Black Lab

    Black Lab Mitglied

    Seit:
    6. Feb. 2013
    Beiträge:
    493
    Da Silestone für mich wohl nicht in Frage kommt werde ich auch vor der Wahl Schichtstoff oder Corian stehen. Unser Tischler hat unseren Esstisch aus Corian bzw. Hi-Macs gebaut und dieser Tisch begeistert mich jeden Tag neu. Wenn das Budget es hergibt, wird es mit Sicherheit eine Corianplatte.

    Übrigens racer, am 24. haben wir einen Planungstermin in Münster, ich bin sehr gespannt :-).
     
  13. racer

    racer Team

    Seit:
    1. März 2008
    Beiträge:
    4.807
    Ort:
    Münster
    Na, dann seit Ihr ja bei Puro bestens aufgehoben... übrigens eines der aktuell 250 besten Küchenstudios Deutschlands laut Architektur & Wohnen....

    mfg

    Racer
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Gelöst IKEA: Maßarbeitsplatte bei Lieferung beschädigt Mängel und Lösungen Gestern um 08:02 Uhr
Arbeitsplatte - Eignung von Basalt Küchenmöbel 5. Nov. 2016
Arbeitsplattenstärke, Induktionskochfeld und Sockelhöhe Teilaspekte zur Küchenplanung 25. Okt. 2016
Ausschnitt Granitarbeitsplatte vergrössern Montage-Details 18. Okt. 2016
Unterbauspüle bei Granitarbeitsplatte Montage-Details 13. Okt. 2016
Insel Arbeitsplatte - max. Überstand ohne Stützbein Küchenmöbel 9. Okt. 2016
Neff TT5486N in Metod-Küche: 2,8 cm Arbeitsplatte Einbaugeräte 7. Okt. 2016
geflieste Arbeitsplatte Teilaspekte zur Küchenplanung 27. Sep. 2016

Diese Seite empfehlen