Arbeitsplatte erneuern, geklebte Nischenverkleidung aber behalten? Spülenschrank verzogen?

Chris55

Mitglied
Beiträge
6
Hallo zusammen,
erstmal muss ich als Neuanmelder sagen: Klasse Forum!!
Habe schon einige sehr hilfreiche Tipps hier lesen können.
Jetzt habe ich aber spezifische Fragen zu meiner Küche, für die ich ein paar Tipps/Erfahrungen von den Profis hier benötige.
Wir würden gerne unsere Küchenarbeitsplatte austauschen (da Feuchtigkeitsschäden und Spüle veraltet).
Es handelt sich um eine einfache Zeile von 3,50 m mit einer APL von 2,90 m. Die Küche ist das Modell Sprint von Nobilia aus 2008 und wurde 2011 von der Umzugsfirma mit neuer APL und passender Nischenverkleidung aus dem Baumarkt neu aufgebaut. Die APL ist von GetaElements. Genau das gleiche Modell (da im Baumarkt immer noch verfügbar) wollen wir jetzt auch wieder einbauen, da wir die passende Rückwand so lassen wollen.
Wenn ich mich richtig erinnere, wurde die Rückwand damals nur auf die Gummischiene (diese ist auch nur auf die Platte geklemmt) gestellt und mit Silikon am alten Fliesenspiegel festgeklebt.
Meine Frage wäre: Kann man die alte Platte einfach so ausbauen? Oder gibt dann ein Problem mit der Rückwand an welches ich im Moment noch nicht denke? Die neue Platte kann man doch theoretisch wieder unter die Rückwand (ohne Schiene) schieben und dann einfach mit Silikon abdichten, oder? Oder könnte man sogar auch wieder eine Gummischiene nehmen obwohl die Rückwand schon dran ist? Gibt es hier Erfahrungen?
Die Küche ist insgesamt in einem gepflegten Zustand. Da wir (noch) in einer Mietwohnung wohnen, möchten wir keine neue kaufen und daher die alte noch einmal "auffrischen". Der Spülenschrank ganz rechts ist etwas verzogen, da sich die APL an der Spüle gewölbt hat und wird am Ende nach unten gedrückt (auch der Boden) und verläuft daher nicht mehr gerade .
Meine Frage: Lässt sich der Schrank wieder besser ausrichten oder ist der nachhaltig verzogen? Kann man hier auch über die Füße noch feinjustieren? Oder muss man mehr improvisieren um die Platte gerade ablegen zu können? Die Fronten am Spülenschrank habe ich schon getauscht, da hier unschöne Aufquellungen waren.

Letzer Aspekt:
Wir würden dann mit der neuen Platte auch gerne eine neue Spüle einbauen. Ich denke da an das Modell
Modell Blanco Lantos 45 S-IF Compact. Das hätte nur eine Breite von 76 cm und wir könnten den Arbeitsbereich damit etwas vergrößern. Wie viel cm sollte man rechts zur Seitenwand als Abstand einplanen. Bisher sind es so 8-9 cm und es ist eigentlich okay. Die Empfehlung sind ja 150mm. Ist der Abstand eigentlich wichtig wg. Feuchtigkeit oder wg. der Ergonomie? Der Trade off wäre bei uns dann ja mehr Arbeitsbereich in der Mitte vs. Abstand Spüle bis zur Seitenwand. Wenn es hier Tipps, Meinungen oder Erfahrungen gäbe, wäre es für uns sehr hilfreich.
Schon mal vielen Dank für eure Tipps und Empfehlungen.

Viele Grüße
Christoph
 

Anhänge

  • IMG_20201220_163248.jpg
    IMG_20201220_163248.jpg
    113,1 KB · Aufrufe: 172
  • IMG_20201220_163234.jpg
    IMG_20201220_163234.jpg
    147,7 KB · Aufrufe: 174
  • IMG_20201220_163238.jpg
    IMG_20201220_163238.jpg
    168,9 KB · Aufrufe: 176

Nice-nofret

Moderatorin
Moderator
Beiträge
21.454
Wohnort
Schweiz
Die Stege sollten nicht zu schmal sein, einerseits wegen der Stabilität und natürlich andererseits die Nähe zum Wasser von Schnitten ist immer gefährlich für die Schichtstoffplatten.

Die APL wird man nur schlecht ausbauen können, wenn die Nischenverkleidung aufgesetzt ist, man muss ja die alte Platte lösen können. Wie soll das gehen?

Ob man die Nischenverkleidung zerstörungsfrei abbauen kann, kann Dir keiner vom Schiff aus sagen, da wir ja nicht wissen mit welchen Mengen Silikon die Teile befestigt wurden. Im Idealfall kann man die Silikonnaht lösen und dann hat man die Platte entfernen.
 

bibbi

Spezialist
Beiträge
6.698
Wohnort
Ruhrgebiet
Die rechte Nischenwand muss eh runter,die hat ebenfalls Quellschäden.
 

KerstinB

Administratorin
Admin
Beiträge
52.670
Wie breit ist denn der Spülenschrank? Der sieht nach 50 cm aus.

Ich würde die Spülenwahl nochmal überdenken. Angedacht hattet ihr: LANTOS 45 S-IF Compact mit 76 cm Gesamtbreite, Spülbecken 34,5 cm
8 cm weniger Gesamtbreite, Spülbecken aber auch 34,5 cm: METRA 45 S Compact
Wenn Edelstahl, wären auch 60,5 cm Gesamtbreite mit 33,5 cm Spülbecken möglich: LEMIS 45 S-IF Mini

Und in Silgranit noch die ELON 45 S
 

Chris55

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Danke für die Antworten!
Die APL wird man nur schlecht ausbauen können, wenn die Nischenverkleidung aufgesetzt ist, man muss ja die alte Platte lösen können. Wie soll das gehen?

Kann man die Arbeitsplatte nicht "einfach" unter der Nischenverkleidung wegziehen? Die APL und die Nische sind ja im Grunde nicht miteinander verbunden. Die Schiene ist ja nur aufgelegt bzw. hinter die Platte gesteckt. Darauf steht dann die Nische. Diese ist ja mit der Wand verklebt aber nicht mit der Platte. Oder mache ich hier einen Denkfehler?


Die rechte Nischenwand muss eh runter,die hat ebenfalls Quellschäden.

Im Prinzip ja. Aber dann muss ich die von der Wand lösen...das will ich ja erstmal vermeiden...Mit dem Schaden kann ich noch leben...
 

Chris55

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Westag & Getalit AG - Westag & Getalit AG

Es ist glaube ich dieses Profil...kann man die alte Platte hier nicht einfach wegziehen und eine neue "darunter" schieben bzw. das Profil dann entfernen und die Fuge einfach mit Silikon abdichten?
Für ein paar Meinungen wäre ich echt dankbar. Wenn es nicht geht, versuche ich es erst gar nicht...
 

Chris55

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
ich glaube die Profilleiste hatte einen Klebestreifen um sie an der APL zu fixieren (steht zumindest so in der Montageanleitung). Bekommt man die Platte dennoch darunter entfernt? Z.B. mit Cutter oder Spachtel? Die Leiste und auch die Platte kann ja zerstört werden wenn man es stattdessen nach Einbau der neuen Platte wieder mit einem Silikonstreifen abdichten kann. Was meint ihr?
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.522
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Kann man die Arbeitsplatte nicht "einfach" unter der Nischenverkleidung wegziehen?
Vom Prinzip her ja. Zunächst mal alle Verbindungen lösen, Kochfeld und Spüle ausbauen. Dann mittels Tauchsäge oder HKS an den Stegen des Ausschnitt die Platte trennen, den Restschnitt bis zur Wand hin geht mit einem oszillierenden Multitool Werkzeug. Das Stück Platte am Hochschrank dann vorsichtig lösen. Jetzt kann man versuchen den Rest der Platte schräg heraus zu ziehen, falls nicht möglich, die Platte Stück für Stück trennen.
Die Ausschnitte für Kochfeld und Spüle an der neuen Platte erst vornehmen, wenn die Platte in Position gebracht ist. Die wird schräg vom Hochschrank aus sehr nahe an der Rückwand aufgelegt und am besten zu zweit parallel unter die Nischenrückwand geschoben.
In die Fuge zwischen Platte und Rückwand drücke ich dann im entsprechendem Durchmesser eine Silikonschnur und versiegle das in passender Farbe mit Silikon.
 

Mewtu

Mitglied
Beiträge
1.666
Wohnort
Frankfurt
Nimm doch eine Spüle ohne Abtropffläche, dann hast du direkt mehr Arbeitsfläche.
 
Beiträge
1.714
Die Platte ist ja jetzt eigentlich noch nicht soooo alt. Gerade mal 9 Jahre finde ich jetzt nicht sehr alt. Jetzt wollt ihr genau das Gleiche im Prinzip wieder einbauen. Wie wollt ihr denn da zukünftig die gleichen Quellschäden verhindern?

Ganz ehrlich, WENN ihr da jetzt Geld reinstecken wollt und was erneuern, dann würde ich Nischenverkleidung UND Arbeitsplatte erneuern und in irgendeiner Form versuchen sicherzustellen, dass nicht das gleiche wieder passiert.

Eine Spüle ohne Abtropffläche in eine Schichtstoffplatte würde ich allerdings nicht machen wenn ihr nicht absolut penible Trockenwischer (und das ist wohl nicht so bei den Quellschäden) seid.
 

Chris55

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Die Platte ist ja jetzt eigentlich noch nicht soooo alt. Gerade mal 9 Jahre finde ich jetzt nicht sehr alt. Jetzt wollt ihr genau das Gleiche im Prinzip wieder einbauen. Wie wollt ihr denn da zukünftig die gleichen Quellschäden verhindern?
ja, ist eigentlich auch noch grundsätzlich okay, zuerst wollten wir dann auch nur die Spüle austauschen. Vor Weihnachten haben wir dann aber leider 500ml Milch überkochen lassen. 2 Tage später haben ich die Suppe dann in der Schublade unter dem Backofen "gefunden". Dann ist mir natürlich auch der Quellschaden am Cerenfeld aufgefallen. Das ging auch vorher schon nicht mehr rauszuziehen. Habe dann den Herd rausgezogen und dann das Geld von unten rausgedrückt, leider ist dann hier was vom Dekor der APL abgeplatzt (ich war wohl ziemlich naiv:-)). Jetzt sieht es wirklich nicht mehr schön aus, so dass wir jetzt die Platte wechseln wollen. Bei der nächsten Platte würde ich dann auch die Schnittkanten in den Ausschnitten mit Silikon abdichten. Hat der Monteur damals nicht gemacht.An die Nischenverkleidung will ich eigentlich nicht ran, bin mir nicht sicher wie stark die mit Silikon an den Fliesen verklebt ist. Ist halt auch "nur" eine Mietwohnung, daher auch nicht gleich eine neue Küche.

Dann mittels Tauchsäge oder HKS an den Stegen des Ausschnitt die Platte trennen, den Restschnitt bis zur Wand hin geht mit einem oszillierenden Multitool Werkzeug.
Danke für die Anleitung! Bei den Quertraversen muss man dann aber sehr vorsichtig sägen, dass man die nicht mit ansägt, oder? Noch mal für mein Verständnis: Mit dem Multitool an der Wand entlang die Schiene abtrennen? Oder nur die Platte trennen bis unter die Rückwand? Und dann die Einzelteile nach oben über die Hebelwirkung rausziehen
Könnte ich nicht die Schiene mit dem Multitool von unten "absägen" bzw. von der Platte "lösen" wenn es mit einem Cutter oder einem Spachtel nicht funktioniert in die Fuge zu kommen um die Schiene zu lösen. Die Schiene ist ja nur mit einem selbstklebenden Streifen auf die Platte gelegt worden und die Rückwand dann in die Nut gestellt. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass wenn man die Platte in Summe nach vorne wegzieht sich die Platte dann nicht rausziehen lässt. Die Klemm-/Klebewirkung kann doch eigentlich nicht so stark sein an der glatten Oberfläche der Platte. Am Quellschaden an der Rückwand rechts der Spüle kam ich zumindest mit einem Spachtel in die Fuge und konnte mich auch etwas vorarbeiten.

Die wird schräg vom Hochschrank aus sehr nahe an der Rückwand aufgelegt und am besten zu zweit parallel unter die Nischenrückwand geschoben.
Kann ich die neue Platte nicht einfach von vorne zu zweit reinschieben. Oder meinen wir eigentlich das gleiche? Also die platte hinten links auflegen und dann von vorne rechts unter die Rückwände schieben?

Nochmals vielen Dank für die sehr hilfreiche Diskussion!
 

Snow

Spezialist
Beiträge
5.522
Wohnort
78073 Bad Dürrheim
Die einfachste Methode wird sein, es einfach zu versuchen ob sich die Platte nach vorne herausziehen lässt. Wenn nicht, dann eben stückchenweise.
Oder meinen wir eigentlich das gleiche?
Ungefähr,denn die Platte muß ja rechts auch unter die Nischentückwand. Insofern ist es einfacher die Platte schräg am Hochschrank nach oben heben und langsam so nah wie möglich an der hinteren Rückwand nach unten gleiten zu lassen, dann rutscht die Platte rechts unter die Rückwand.
Darum auch die Ausschnitte nachher machen, damit die Stege nicht brechen.

Dann die Platte nach hinten schieben, dass sind ja dann nur wenige mm.
Bei den Quertraversen muss man dann aber sehr vorsichtig sägen, dass man die nicht mit ansägt, oder?
Platte vorne was anheben dünnes Holzplättchen unterlegen. Dann die Säge exakt auf die Tiefe der Platte einstellen.

Weil du die Platte ja nicht komplett trennen kannst, erledigt den Rest der Multitool.
 

Chris55

Mitglied
Themenersteller:in
Beiträge
6
Darum auch die Ausschnitte nachher machen, damit die Stege nicht brechen.

Besten Dank für die Tipps, habe ich soweit verstanden. Letzte Rückfrage: :-) Klar, ein Risiko besteht immer, aber ist es wirklich notwendig die Schnitte im eingebautem Zustand zu machen? Ist die Platte nicht sogar stabiler, wenn die Spüle eingebaut ist? Wenn drei Leute die Platte reingleiten lassen, wäre das Risiko für einen Stegbruch doch auch nochmal geringer, oder? Würde die Ausschnitte (und den Spülen-Einbau) halt gerne vorher machen.
 

Berde

Gast
Beiträge
1.897
Wohnort
Am Fuß der Schwäbischen Alb
Zwei Leute würden reichen zum reinlegen, bei vorher eingebauter Spüle, es
könnte aber dabei sein die Hängeschränke hindern dich am schräg einfahren.

Ich würde die Hänger abhängen, die NV abnehmen, APL herausnehmen und
beides (NV APL) neu besorgen. Neues Dekor, sofern du etwas besseres findest.
Wenn ich die seitliche NV drin lasse, kann ich auch die APL drin lassen:think:

Die NV ist ja sicher nur mit Silikonpunkten befestigt, mit einem längeren Messer
diese Punkte durchschneiden dabei die NV auf Zug halten. Soweit ich sehe ist
keine Steckdose montiert und NV in einem Stück, dürfte also in ca. 10 Min demontiert
sein (NV allein);-)
 
Unsere Partner Neff Hausgeräte Ballerina Küchen Blum Bewegungstechnologie

Neff Spezial

Blum Zonenplaner

Oben